1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energiewende: Schafft endlich das…

Unzeitgemäßer Kommentar

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: derdiedas 29.06.20 - 13:18

    Das Elektroauto ist nicht Anschlussfähig und vor allem wird es zu lange dauern bis es sich durchsetzen kann!

    Einfache Faktenlage:
    1. Weltweiter bestand Autos 1,33 Milliarden
    2. Autoproduktion pro Jahr 0,1 Milliarden
    3. Weltweite Autoproduktion E-Autos 0,0023 Milliarden

    Und nun rechnet mal aus wie lange es dauert bis nur 50% der Autos weltweit Elektroautos sind.

    Nehmen wir mal an 10% aller Autos die weltweit produziert werden sind Elektroautos, das würde bedeuten das 10 Millionen E-Autos pro Jahr produziert werden - was eine Steigerung von mehr als 400% bedeutet. Dazu besitzen wir nicht einmal im Ansatz die Kapazitäten im Akkubau, die Ressourcen die dafür benötigt werden werden vieles aber bestimmt nicht günstiger.

    Vor allem aber dauert es hunderte Jahre (klassische Verbrenner werden ja auch weiterhin produziert) bis wir den Umstieg geschafft haben. Und selbst wenn wir vollkommen utopisch 30 Millionen E-Autos pro Jahr produzieren dauert das alles noch ewig.

    E-Autos sind eine Lösung die zu langsam kommen wird - sie ist nicht Anschlussfähig wie etwa die Brennstoffzelle. Was auch Harald Lesch korrekt mal bemerkt hat: https://www.youtube.com/watch?v=TswNLBnAPjU.

    Das Elektroauto ist eine Lösung für supperreiche Länder wie Deutschland, aber selbst dort kann es nur die Anforderungen einer Teilmenge der Nutzungszenarien abdecken. Es ist aber niemals eine globale Lösung - denn dazu ist der Umstieg schlichtweg zu teuer und in vielen Regionen der Welt auch vollkommen Utopisch - oder wie viele Ladestationen will man in Australien in die Wüste pflanzen?

    Solange niemand es schafft das die Akkutechnologie um den Faktor 20 billiger wird, die Ladezeiten (ohne vorzeitigen Akkutod) um den Faktor 20 sinken ist und bleibt es eine Utopie. Und nein nur weil man mehr und mehr Akkus baut bekommt man diese Probleme in den Griff - denn dazu gibt es nicht einmal in der Theorie Lösungen.

    Auf der anderen Seite haben wir die Möglichkeit von vollsynthetischen Kraftstoffen, der Brennstoffzelle und Hybriden aktuelle Lösungen zu bringen die substanziell verhältnismäßig schnell positive Effekte haben kann.

    Jeder der das Elektroauto als Lösung sieht, ist jemand der streng genommen gar kein Auto benötigt. Elektroautos können keine langen Distanzen, keine Hänger ziehen, müssen sehr lange geladen werden (schnell kostet am Ende Batteriekapazität) - aber vor allem sind sie unglaublich teuer dafür das man immer einen Kompromiss eingehen muss.

    Gruß DDD

    Quellen:
    https://www.live-counter.com/autos/
    https://www.adac.de/news/statistik-e-autos/#:~:text=2019%20waren%20demnach%20weltweit%20rund,Autos%20mehr%20als%20im%20Vorjahr.

  2. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: dit 29.06.20 - 13:39

    Ich bin überzeugt, gleiche "Argumente" gab es beim Umstieg vom Pferd ins Auto.

    Aber wenn es Fortschritt geht, muss man immer mit dem Widerstand rechnen.

  3. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: ildottore 29.06.20 - 13:45

    >Vor allem aber dauert es hunderte Jahre (klassische Verbrenner werden ja auch weiterhin produziert) bis wir den Umstieg geschafft haben. Und selbst wenn wir vollkommen utopisch 30 Millionen E-Autos pro Jahr produzieren dauert das alles noch ewig.

    Und die Brennstoffzellenautos ploppen dann aus dem Himmel, wenn man sich nur endlich für sie entscheidet? Warum sollte deren Produktion so steil skalieren und die von Akku-Fahrzeugen nicht? Zu den angeblich fehlenden Materialien hat sich der Autor dieses Artikels erst kürzlich geäußert - und es ist ja nicht so als läge die industrielle Kapazität für hunderte Millionen von Brennstoffzellen und der verbundenen Infrastruktur einfach rum.

  4. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: orsg2 29.06.20 - 13:45

    "Elektroautos sind so teuer, deswegen sollten wir synthetische Kraftstoffe machen"

    naja...

  5. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: derdiedas 29.06.20 - 13:58

    So ein Quatsch - das Auto konnte mehr als das Pferd. Das E-Auto aber kann nun einmal weniger, es ist eine kastrierte Idee eines Autos das weniger leistungsfähig ist.

    Es ist nur, und das ist seine einzige Existenzgrundlage ein wenig Umweltfreundlicher. Das aber reicht als Argument nur dann wenn man sich diesen Luxus leisten kann und will.

    Fortschritt = es ist besser als das vorherige. Und genau das ist das E-Auto eben nicht, es ist nicht besser.

    Gruß DDD

  6. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: orsg2 29.06.20 - 14:04

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch - das Auto konnte mehr als das Pferd. Das E-Auto aber kann
    > nun einmal weniger, es ist eine kastrierte Idee eines Autos das weniger
    > leistungsfähig ist.

    schon mal Tesla gefahren?

  7. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: lestard 29.06.20 - 18:55

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nur, und das ist seine einzige Existenzgrundlage ein wenig
    > Umweltfreundlicher.
    Die Bedeutung dieses Arguments wächst aber beständig und wird letztlich entscheident sein.

  8. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: Grolox 29.06.20 - 19:06

    orsg2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Quatsch - das Auto konnte mehr als das Pferd. Das E-Auto aber
    > kann
    > > nun einmal weniger, es ist eine kastrierte Idee eines Autos das weniger
    > > leistungsfähig ist.
    >
    > schon mal Tesla gefahren?

    Ja ganz toll , Ökos die mit einer Rakete unter dem Hintern mit
    20 kmh durch die Innenstädte brummen . Ach ich überhole
    die Spasskisten ständig auf der Autobahn.
    Und ja hab ihn gefahren , ich bin da aber eher beim Tycan Turbo.
    Hier haben wir aber schon das große Problem beide kommen
    nicht weiter als 260km mit einer Ladung .

  9. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: gadthrawn 29.06.20 - 19:08

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist nur, und das ist seine einzige Existenzgrundlage ein wenig
    > > Umweltfreundlicher.
    > Die Bedeutung dieses Arguments wächst aber beständig und wird letztlich
    > entscheident sein.

    Wobei das Argument gelogen ist - Greenwashing eben.

  10. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: Kess36 29.06.20 - 19:11

    Wenn Wasserstoff so gefördert wird, dann wird es sich auch exponentiell weiterentwickeln.
    E-Autos gab es schon in den Taxi der 20er Jahre glaube New York war es und hat sich nicht durchgesetzt.
    Natürlich ist die Entwicklung nicht stehen geblieben, aber ich bin was das Akku-Auto angeht ebenfalls skeptisch. Klar ist aber, dass das E-Auto bezogen auf dem Antriebsstrang, sich durchsetzen wird.

  11. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: Ach 29.06.20 - 19:16

    Genau umgekehrt! Und der Verbrenner wurde bereits mehr als kastriert und zum armen kleinen Eunuch degradiert, wie er jedes mal als bemitleidenswerter Letzter über die Ziellinie töffelt und stinkt. Das Elektroauto kann tatsächlich alles besser bis auf nur noch eine einzige Sache, und die betrifft das Tanken/Laden, was dafür dann aber auch von zuhause möglich ist und sogar via dem direkten Anzapfen der Energie der Sonne. Und again uneinholbare Eigenschaften für jeden Verbrenner.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.20 19:21 durch Ach.

  12. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: Kess36 29.06.20 - 19:26

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau umgekehrt! Und der Verbrenner wurde bereits mehr als kastriert, zum
    > armen kleinen Eunuch, wie er jedes mal als bemitleidenswerter Letzter über
    > die Ziellinie töffelt und stinkt. Das Elektroauto kann tatsächlich alles
    > besser bis auf nur noch eine einzige Sache, und die betrifft das
    > Tanken/Laden, was dafür dann aber auch von zuhause möglich ist und sogar
    > via dem direkten Anzapfen der Energie der Sonne. Und again uneinholbare
    > Eigenschaften für jeden Verbrenner.

    Und was ist wenn man kein Haus hat?
    Ich glaube kaum, dass es in den Plattenbauten mit zig Mietparteien es erst einmal möglich ist für alle Stellplätze eine Versorgung aufzubauen noch dazu kommt, dass diese auch "intakt" bleiben sind ja auch meistens Sozialebrennpunkte. Also kann man das Thema zuhause laden in vielen Fällen knicken.
    Und selbst wenn, soviele Photovoltaik Anlagen können die auf den Dächern nicht bauen.

    Und wo gibt es den die Uneinholbare Eigenschaften?
    Bei den Akku Autos - ein autonomes Fahrzeug wäre genauso möglich mit einem Verbrenner.
    Wenn ich im Outback stehen bleibe, hol ich mein Kanister raus und tank paar Liter nach und bin weg.
    Das wird mit einen Akku oder Brennstoffzellen Automobil vermutlich nie klappen.^^

  13. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: DjNorad 29.06.20 - 19:30

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und nun rechnet mal aus wie lange es dauert bis nur 50% der Autos weltweit
    > Elektroautos sind.

    Grob überm Daumen so in dem Bereich 20-30 Jahre... Ein Grund mehr eher früher als später damit anzufangen....

  14. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: WeitWeitWeg 29.06.20 - 19:31

    Ehrlich gesagt ist dein Kommentar unzeitgemaess.
    Inzwischen jeder sollte gemerkt haben, dass der Weg in der deutschen Autoentwicklung der letzten Jahrzente der falsche war. Die Luft wird immer schmutziger trotz "umweltfreundlicher Verbrenner". Anstatt die gesetzlichen Normen einzuhalten und aktiv nach Alternativen zu suchen und diese auch umsetzen, wird offensichtlich betrogen und hintergangen. Die ganze Kraft wird in die Erhaltung von Status Quo investiert.

    Der Wechsel vom Verbrenner zu Akku braucht ein Umdenken wie man das Auto nutzt. Aber wenn man sich darauf einlaesst, dann wird man sehr schnell feststellen, dass einiges dadurch auch einfacher und besser wird.

    Dank auslaendischer Hersteller (Nissan, Toyota, Tesla,...) gibt es inzwischen praktische Beispiele wie es gehen kann. Dabei die Augen zu verschliessen und die alte Leier immer wieder runterbeten warum es gar keine Alternativen sind, ist nicht mehr zeitgmaess.

  15. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: DjNorad 29.06.20 - 19:32

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch - das Auto konnte mehr als das Pferd. Das E-Auto aber kann
    > nun einmal weniger, es ist eine kastrierte Idee eines Autos das weniger
    > leistungsfähig ist.

    Es kann CO2 neutral genutzt werden.... das ist MEHR können !

  16. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: DjNorad 29.06.20 - 19:34

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lestard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derdiedas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist nur, und das ist seine einzige Existenzgrundlage ein wenig
    > > > Umweltfreundlicher.
    > > Die Bedeutung dieses Arguments wächst aber beständig und wird letztlich
    > > entscheident sein.
    >
    > Wobei das Argument gelogen ist - Greenwashing eben.


    und dein Nicht-Argument ist ebenfalls gelogen.... Sag ich jetzt einfach mal so.... Genau wie du das auch einfach mal so gesagt hast....

  17. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: Ach 29.06.20 - 19:35

    Kess36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und was ist wenn man kein Haus hat?
    > Ich glaube kaum, dass es in den Plattenbauten mit zig Mietparteien es erst einmal möglich ist
    > für alle Stellplätze eine Versorgung aufzubauen noch dazu kommt, dass diese auch "intakt"
    > bleiben sind ja auch meistens Sozialebrennpunkte. Also kann man das Thema zuhause laden in
    > vielen Fällen knicken.
    > Und selbst wenn, soviele Photovoltaik Anlagen können die auf den Dächern nicht bauen.

    Das ist doch ein ganz anderes Thema um das es überhaupt nicht ging.

    > Und wo gibt es den die Uneinholbare Eigenschaften?
    > Bei den Akku Autos - ein autonomes Fahrzeug wäre genauso möglich mit einem Verbrenner.
    > Wenn ich im Outback stehen bleibe, hol ich mein Kanister raus und tank paar Liter nach
    > und bin weg.
    > Das wird mit einen Akku oder Brennstoffzellen Automobil vermutlich nie klappen.^^

    Hast meinen Kommentar mit der Stelle über das Tanken/Laden überhaupt durchgelesen? :]
    Ansonsten :

    - Uneinholbares Drehmoment
    - Uneinholbare Reaktivität
    - Uneinholbares Vektoring
    - Uneinholbare Vibrationsfreiheit
    - Uneinholbare Ruhe
    - Uneinholbare Effizienz

    ... jetzt mal nur die Fahrdynamik betreffend

  18. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: derLaie 29.06.20 - 19:35

    Wie will man Ladestationen in die Wüste pflanzen? Wie kommt denn die Tankstelle da hin? Eine Ladestation in der Wüste bekommt wie viele Tesla Supercharger eine Solaranlage als Dach. Bisschen nachdenken bevor man kommentiert wär schon angebracht.

  19. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: DjNorad 29.06.20 - 19:36

    Kess36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist wenn man kein Haus hat?
    > Ich glaube kaum, dass es in den Plattenbauten mit zig Mietparteien es erst
    > einmal möglich ist für alle Stellplätze eine Versorgung aufzubauen noch
    > dazu kommt, dass diese auch "intakt" bleiben sind ja auch meistens
    > Sozialebrennpunkte. Also kann man das Thema zuhause laden in vielen Fällen
    > knicken.

    Wieso soll das unmöglich sein? Weil du nicht daran glauben willst?

  20. Re: Unzeitgemäßer Kommentar

    Autor: lestard 29.06.20 - 19:47

    Der Vergleich bezog sich auf E-Auto vs. Verbrenner, nicht auf Wasserstoff-Autos.
    Und im Vergleich zu Verbrennern haben E-Autos nun mal zahlreiche Vorteile hinsichtlich der Umweltbelastung, u.a. weil sie lokal Emissionsfrei fahren und daher in den Städten zu einer saubereren Atemluft beitragen. Schließlich ist Luftverschmutzung weltweit eines der größten Gesundheitsrisiken und Autos ohne Auspuff würden einen beträchtlichen Teil zur Verbesserung beitragen. Wo da Greenwashing sein soll, erschließt sich mir nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Weimar-Legefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Landshut
  4. Maurer SE, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme