1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entertainmentsystem: BMW gibt das…

Fassungslosigkeit

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fassungslosigkeit

    Autor: Fregin 05.12.19 - 09:26

    Mir fehlen da die Worte. Fahrzeugfunktionen temporär freischalten? Was haben die geraucht?

  2. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: Ingwar 05.12.19 - 09:34

    Car as a Service, warum sollte die Autobranche bei Konzepten aus der Spielebranche nicht das gleiche probieren? Wie viel Hardware einfach softwareseitig bereits an Board ist aber nicht freigeschaltet ist, will ich glaube ich nicht wissen

  3. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: Megusta 05.12.19 - 09:34

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fehlen da die Worte. Fahrzeugfunktionen temporär freischalten? Was
    > haben die geraucht?


    richtige Denkweise, der Geschäftsmann kauft ein Auto für 60k und darf zusätzlich für weiter Features zahlen. Nach drei Jahren kauft ein weiterer Trottel das Auto und wird evtl. wieder den vollen Preis bezahlen.

    übrigens wenn man nur gleiche Bauteile verbaut, dann kann man sein Lagerbestand extrem kürzen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.19 09:35 durch Megusta.

  4. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: trinkhorn 05.12.19 - 09:50

    Ich verstehe ja, dass man für optionalen Zubehör, auch wenn es "nur" Software ist, die also vernachlässigbare Kosten beim Einbau in das einzelne Auto hat, bepreist; oder auch unter Umständen Softwarelimitierungen der Hardware (wie in diesem 2 Jahre alten Fall: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fuer-Flucht-vor-Hurrikan-Tesla-erhoeht-Reichweite-einiger-E-Autos-aus-der-Ferne-3826401.html - Bei Golem habe ich auf die schnelle keinen Artikel dazu gefunden), aber ein Abo dafür finde ich schon dreist.
    Finde Android Auto (was ja vergleichbar ist) bei meinem VW schon echt derbe praktisch, aber 110¤ dafür zusätzlich im Jahr an den Autobauer (+ das zusätzlich anfallende Datenvolumen am Handy) wirkt einfach unverschämt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.19 09:51 durch trinkhorn.

  5. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: zoeck 05.12.19 - 09:56

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Car as a Service, warum sollte die Autobranche bei Konzepten aus der
    > Spielebranche nicht das gleiche probieren? Wie viel Hardware einfach
    > softwareseitig bereits an Board ist aber nicht freigeschaltet ist, will ich
    > glaube ich nicht wissen

    Haben wir z. B. bei unserem Audi... im Menü kann man den Punkt Navi auswählen, dann kommt aber wenn man drauf geht, kommt nur dass die Funktion von Audi freigeschaltet werden muss - Kosten? Günstige 800¤ :D (die benötigte Hardware hat das Auto schon verbaut)

  6. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: bofhl 05.12.19 - 09:57

    Die Spezialisten auf dem Gebiet sind die deutschen Hersteller! Technisch sind fast alle Fahrzeuge gleich gebaut - nur die Hälfte der Technik ist nicht nutzbar. D.h. nicht das diese nicht Strom ohne Ende verbrauchen würden - nein, die Teile laufen, nur eben nicht benutzbar!

    Wie angenehm finde ich da einige US-Hersteller - alles was bei dt. Herstellern umständlich zusätzlich um unmögliche Preise dazu bestellt werden muss ist immer fix dabei! Es gibt schlicht kaum Aufpreise - höchstens die Sitze kann man sich aussuchen. Und dann wundern sich einige immer warum US-Cars billiger und mit weitaus mehr Gewinn hergestellt werden können! Wenn der einzige Unterschied die Farben sind kann man eben billiger bauen....

  7. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: trinkhorn 05.12.19 - 09:59

    Habe den Link gerade schon weiter unten eingestellt.
    Der einzige Hersteller bei dem ich bislang wusste*, dass er für verbaute Hardware Geld nimmt um sie per Software freizuschalten ist Amerikanisch:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fuer-Flucht-vor-Hurrikan-Tesla-erhoeht-Reichweite-einiger-E-Autos-aus-der-Ferne-3826401.html

    *Ich weiß nicht alles! Mit Sicherheit macht(e) es nicht nur dieser Hersteller.

  8. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: bigm 05.12.19 - 10:07

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ingwar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Haben wir z. B. bei unserem Audi... im Menü kann man den Punkt Navi
    > auswählen, dann kommt aber wenn man drauf geht, kommt nur dass die Funktion
    > von Audi freigeschaltet werden muss - Kosten? Günstige 800¤ :D (die
    > benötigte Hardware hat das Auto schon verbaut)

    Das ist doch günstig.

    Vor nicht allzulanger Zeit stand das "große" Navi bei Auti BÄMW und Mähzedz noch für 3500¤ in der Aufpreisliste.
    Erstbesitzer wollte kein Navi ? hatte der zweitbesitzer halt Pech..
    nun kann der zweitbesitzer sagen.. zahl ich 800 Schleifen und hab das was der Erstbesitzer nicht konfiguriert hat.
    eigentlich gar nicht so blöd! (zum vergleich allein das DVD Lesegerät vergangener Navis kostete 1500-2500¤ !) nachrüsten mehr oder weniger unmöglich.. da alle komponenten schnell 6000¤ kosteten. + einbau....

  9. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: br403 05.12.19 - 10:27

    Ihr braucht euch doch nicht mehr aufzuregen, es ist ja jetzt eine feste Option. Tesla übrigens verbaut auch alle Hardware schon, Autopilot kann man ja auch noch später freischalten lassen gegen Gebühr.

  10. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: androidfanboy1882 05.12.19 - 10:28

    Gut, das ist ja bei CPUs und GPUs genau so. Die Hardware ist besser als das, was per Firmware/Treiber freigeschaltet wird.

  11. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: mainframe 05.12.19 - 10:37

    Jepp...

    Fast alle Abo Modelle sind einfach Abzocke. mM.

    Was ich aber auch nicht nachvollziehen kann, dass man nachträglich nicht bestimmte Features freischalten lassen kann. Es geht nur durch graue Werkstätten nicht aber die Partner Firmen.

    Schönes Beispiel. Ich hab jetzt den 5. Passat und jedes mal hat irgendwas gefehlt. Wurde im Konfigurator bei Bestellung vergessen oder es wurde gesagt, dass ist bei dem Paket automatisch mit dabei. Meistens nehme ich mir auch nicht die Zeit alles abzuhaken was bei den Tausend Kleingkeiten sehr viel Aufwand ist.
    Lange Rede.. bei meinem aktuellen Passat ist die Softwareoption Google Maps nicht freigeschaltet. bei meinem letzten Passat konnte ich zwischen Google und dem original Navi wählen. auch ohne Smartphone. War Google Maps war tausendmal besser als das VW eigene Navi.
    Kostet 300¤ Aufpreis. wurde vergessen. Nachträglich freischalten geht nicht! :-/

    Ich verstehe eh nicht, warum man nicht einfach 3-5 Ausstattungsvarianten macht und nicht noch tausend zusätzliche Pakete. Das verwirrt alles nur und hinter her ist man als Kunde unzufrieden.

  12. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: Sharra 05.12.19 - 10:41

    Die Lizenz für "Rad, hinten, rechts" ist abgelaufen. Möchten sie die Lizenz für "Rad, hinten, rechts" erneuern? Bis zur Erneuerung der Lizenz für "Rad, hinten, rechts" ist die Benutzung von "Rad, hinten, rechts" leider gesperrt.

  13. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: ufo70 05.12.19 - 11:01

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir fehlen da die Worte.

    Mir auch. Allerdings für die Kunden, die trotz solch offensichtlicher Abzocke einen BMW gekauft haben. Aber so ist das heute: Bevor man verzichtet, lässt man lieder die Hose runter und malt sich einen Zielkreis auf die Bäckchen... ;)

  14. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: lessthanmore 05.12.19 - 11:13

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fregin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir fehlen da die Worte.
    >
    > Mir auch. Allerdings für die Kunden, die trotz solch offensichtlicher
    > Abzocke einen BMW gekauft haben. Aber so ist das heute: Bevor man
    > verzichtet, lässt man lieder die Hose runter und malt sich einen Zielkreis
    > auf die Bäckchen... ;)

    Klar, Apple CarPlay ist natürlich der Hauptkritikpunkt beim Autokauf.

  15. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: trinkhorn 05.12.19 - 11:18

    Wenn das Auto dank Assistenzsystemen eh fast von selbst fährt, auf vollen Straßen die Leistung keinen Unterschied macht... dann zählt nur noch wie bequem die Sitze sind und Infotainment.

  16. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: budweiser 05.12.19 - 11:23

    Naja, dafür sind US-Autos halt US-Autos. Fett und Bullig von außen, Technik von vorgestern und innen alles Plastik und billig.

  17. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: Gurli1 05.12.19 - 11:25

    Es geht hier rein um das Geschäftsmodell und die Zukunft der herstellereigenen, typischerweise aber CarPlay und Android Auto deutlich unterlegenen, aber viel teureren Lösungen.

    Grundsätzlich wollen die Hersteller natürlich nicht die Hoheit über das Infotainment in den Autos verlieren. Schließlich haben sie sehr viel Geld investiert. Aber irgendwann kam noch jeder, und jetzt wohl auch BMW, zu der Erkenntnis, dass man den Krieg gegen Apple und Google nicht gewinnen kann.
    Das liegt einerseits schon daran, dass digitale Assistenten auch in Autos wichtiger werden und ein einzelner Hersteller hier schon mangels verfügbarer Datenbasis keine Chance hat, mit den High-Tech Unternehmen mitzuhalten.
    Andererseits hat es aber auch technische Gründe: Das Smartphone ist nunmal die Kommunikationszentrale der Menschen, und nur die direkte Einbindung ins Infotainment via CarPlay oder Android Auto erlaubt ein einfaches Nutzen auch im Auto. Musikstreaming mit Sprachsteuerung, Nachrichten vorlesen lassen bzw. per Sprache beantworten usw. – all das geht mit integrierten Systemen einfach nicht, nur um mal ein paar Beispiele zu nennen.

    Ich fahre einen Volvo XC40, der serienmäßig immer schon mit der vollen GPS / Navigations-Hardware geliefert wurde. Wenn man das Navi nicht kauft, erscheint auf dem Bildschirm eine Meldung, dass man es nachträglich aktivieren kann. Das Problem: CarPlay und Android Auto werden für nur 100 Euro Aufpreis als Extra angeboten, während das integrierte Navi, das nicht ansatzweise mit Apple oder Google Maps mithalten kann, 1200 Euro kostet.

    Mittlerweile kommt der XC40 mit dem integrierten Navi serienmäßig. Vermutlich hat man bei Volvo erkannt, dass man den Preis immer seltener von den Kunden abrufen kann und es demnach besser ist, es lieber serienmäßig einzubauen.
    Und ab nächstes Jahr wird Volvo das eigene Infotainment komplett durch Google Automotive ersetzen. Das geschieht sicherlich zähneknirschend, aber am Ende werden die anderen Hersteller es auch noch einsehen müssen.

  18. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: ufo70 05.12.19 - 11:30

    Ja, die Preispolitik ist wohl bei vielen ein Hauptkritikpunkt.

  19. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: dEEkAy 05.12.19 - 12:00

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Car as a Service, warum sollte die Autobranche bei Konzepten aus der
    > Spielebranche nicht das gleiche probieren? Wie viel Hardware einfach
    > softwareseitig bereits an Board ist aber nicht freigeschaltet ist, will ich
    > glaube ich nicht wissen


    Ganz einfach. Autos nur außerhalb der Garantie kaufen (gebraucht) und sich dann alles so hinhacken wie man es braucht. Für die Nutzung einer Funktion bezahlen die BMW faktisch nichts im Betrieb kostet.

  20. Re: Fassungslosigkeit

    Autor: dEEkAy 05.12.19 - 12:04

    mainframe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jepp...
    >
    > Fast alle Abo Modelle sind einfach Abzocke. mM.
    >
    > Was ich aber auch nicht nachvollziehen kann, dass man nachträglich nicht
    > bestimmte Features freischalten lassen kann. Es geht nur durch graue
    > Werkstätten nicht aber die Partner Firmen.
    >
    > Schönes Beispiel. Ich hab jetzt den 5. Passat und jedes mal hat irgendwas
    > gefehlt. Wurde im Konfigurator bei Bestellung vergessen oder es wurde
    > gesagt, dass ist bei dem Paket automatisch mit dabei. Meistens nehme ich
    > mir auch nicht die Zeit alles abzuhaken was bei den Tausend Kleingkeiten
    > sehr viel Aufwand ist.
    > Lange Rede.. bei meinem aktuellen Passat ist die Softwareoption Google Maps
    > nicht freigeschaltet. bei meinem letzten Passat konnte ich zwischen Google
    > und dem original Navi wählen. auch ohne Smartphone. War Google Maps war
    > tausendmal besser als das VW eigene Navi.
    > Kostet 300¤ Aufpreis. wurde vergessen. Nachträglich freischalten geht
    > nicht! :-/
    >
    > Ich verstehe eh nicht, warum man nicht einfach 3-5 Ausstattungsvarianten
    > macht und nicht noch tausend zusätzliche Pakete. Das verwirrt alles nur und
    > hinter her ist man als Kunde unzufrieden.


    Wurde vergessen, nachträglich geht nicht. Du nimmst das Auto dann auch noch so entgegen und sagst, ok, passt. Direkt Nachbesserung fordern oder vom Kaufvertrag zurück treten. Easy-Peasy.

    Anscheinend lässt du es aber mit dir machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,62€
  2. 26,99€
  3. 3,99€
  4. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.

  2. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  3. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.


  1. 09:03

  2. 07:30

  3. 19:21

  4. 18:24

  5. 17:16

  6. 17:01

  7. 16:47

  8. 16:33