1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklungsvorstand: BMWs sollen…

Dafür das die 3...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür das die 3...

    Autor: Eldark 21.09.20 - 09:32

    großen Automarken auch alles mit Touchscreens machen würde ich vorsichtiger sein beim schießen auf Tesla. Gut den Scheibenwischer darüber zu machen ist halt dumm. Aber wenn man die neueren BMW GT‘s ansieht mit den dicken Touch in der Mitte, sollte man nicht Zuviel über andere herziehen. Auch dieser Screen fällt unter den gleichen Paragraph liebe bmwler und somit ist die Nutzung während der Fahrt verboten...

  2. Re: Dafür das die 3...

    Autor: bepe4711 21.09.20 - 09:49

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > großen Automarken auch alles mit Touchscreens machen würde ich vorsichtiger
    > sein beim schießen auf Tesla. Gut den Scheibenwischer darüber zu machen ist
    > halt dumm. Aber wenn man die neueren BMW GT‘s ansieht mit den dicken
    > Touch in der Mitte, sollte man nicht Zuviel über andere herziehen. Auch
    > dieser Screen fällt unter den gleichen Paragraph liebe bmwler und somit ist
    > die Nutzung während der Fahrt verboten...

    Soweit mir bekannt, wurde ja nicht die Touchbedienung an sich verboten. In diesem speziellen Fall war die gesuchte Funktion einfach zu tief in den Menüs versteckt. Deshalb dürfte sie nicht während der Fahrt genutzt werden.

    Und selbst wenn, bei dem Tesla, mit der Software Version gab es keine andere Möglichkeit das Intervall zu ändern. Bei allen anderen Herstellern kann man, nach meinem Kenntnisstand, sämtliche während der Fahrt zwingend erforderlichen Funktionen auch ohne Touchscreen erreichen.
    In diesem speziellen Fall hätte der Fahrer, konstruktionsbedingt, rechts ranfahren müssen. Bei anderen Herstellern ist der Touchscreen nur eine Ergänzung, kein Ersatz für die klassischen Bedienkonzepte.

  3. Re: Dafür das die 3...

    Autor: Maddix 21.09.20 - 09:56

    bepe4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eldark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > großen Automarken auch alles mit Touchscreens machen würde ich
    > vorsichtiger
    > > sein beim schießen auf Tesla. Gut den Scheibenwischer darüber zu machen
    > ist
    > > halt dumm. Aber wenn man die neueren BMW GT‘s ansieht mit den
    > dicken
    > > Touch in der Mitte, sollte man nicht Zuviel über andere herziehen. Auch
    > > dieser Screen fällt unter den gleichen Paragraph liebe bmwler und somit
    > ist
    > > die Nutzung während der Fahrt verboten...
    >
    > Soweit mir bekannt, wurde ja nicht die Touchbedienung an sich verboten. In
    > diesem speziellen Fall war die gesuchte Funktion einfach zu tief in den
    > Menüs versteckt. Deshalb dürfte sie nicht während der Fahrt genutzt
    > werden.
    >
    > Und selbst wenn, bei dem Tesla, mit der Software Version gab es keine
    > andere Möglichkeit das Intervall zu ändern. Bei allen anderen Herstellern
    > kann man, nach meinem Kenntnisstand, sämtliche während der Fahrt zwingend
    > erforderlichen Funktionen auch ohne Touchscreen erreichen.
    > In diesem speziellen Fall hätte der Fahrer, konstruktionsbedingt, rechts
    > ranfahren müssen. Bei anderen Herstellern ist der Touchscreen nur eine
    > Ergänzung, kein Ersatz für die klassischen Bedienkonzepte.

    Dito. Am Ende sind solche Designentscheidungen eben das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung auf genau diesem Feld bei Deutschen Autobauern. Es gibt ganze Professuren, die sich nur mit solchen Themen auseinander setzten. Tesla "baut das einfach mal", nach 1-2 Tests in CA. Dass das a) nicht fundiert und b) nicht ausgereift sein kann, das sollte jedem bei klaren Menschenverstand klar sein.

  4. Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: kaesekuchen 21.09.20 - 09:56

    "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."

    So was sollte doch heutzutage, gerade im Vergleich zu den viel anspruchsvolleren Experimenten in Richtung autonomem Fahren, relativ problemlos möglich sein und wäre die optimale Lösung. Beide Hände können am Lenkrad bleiben.

  5. Re: Dafür das die 3...

    Autor: br403 21.09.20 - 09:56

    Bislang hat auch BMW zusätzlich zum Touch Bildschirm noch den iDrive Controller, ich hoffe auch der fällt nicht weg. Ich persönlich finde die Bedienung damit während der Fahrt einfacher, um z.B. mal den Radiosender zu wechseln. Der Arm liegt schön auf der Ablage und man kann es in Ruhe steuern. Zusätzlich gibt es ja eben noch den Touchbildschirm um z.B. im Stand ein Naviziel zu programmieren. Da geht das sicher besser.

  6. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: LH 21.09.20 - 10:06

    kaesekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."
    >
    > So was sollte doch heutzutage, gerade im Vergleich zu den viel
    > anspruchsvolleren Experimenten in Richtung autonomem Fahren, relativ
    > problemlos möglich sein und wäre die optimale Lösung. Beide Hände können am
    > Lenkrad bleiben.

    Aber nur, wenn der Computer dich versteht, was nun oft genug nicht der Fall ist. Zudem muss man daran denken, wie man diese Funktioniert aktiviert, also welche Sprachbefehle funktionieren. Bei einem Schaltet ist die Auswahl eben durch dessen Beweglichkeit begrenzt, Worte aber gibt es viele, und welche nun verstanden werden, ist nicht immer eindeutig.
    Zudem hat die Sprachsteuerung eine klare Verzögerung im Vergleich zu einer direkten Steuerung über einen Hebel.

  7. Re: Dafür das die 3...

    Autor: Tuxraxer007 21.09.20 - 10:08

    Problem ist ja nicht nur der Scheibenwischer - sondern eben viele Funktionen, die man täglich benutzt und deren Einstellungen geändert werden.

    Gab einen schönen Test bei Vox-Mobil, wo die Tester bei der Fahrt einige Einstellungen ändern sollten ( auf abgesperrtem Gelände ).
    Beim VW Golf8 sind gestandende Autotester kurz vorm Wahnsinn gewesen.

    Wenn das die Zukunft der Autobedienugn ist, prost-mahlzeit.
    Ich bin den Golf8 selber probe-gefahren und hab nach 30 min. den Wagen wieder beim Händler abgestellt, das geht garnicht.

    Um einen Radiosender zu wechseln, musste ich rechts ranfahren, weil das Touchdisplay so gewaltig bei der Bedienung abgelenkt hat und nicht instiktiv bedienbar war.
    Da bleieb ich lieber bei meinem alten Auto, wo viele Funktionen mit Schaltern, Tastern und Reglern geht und nicht über 10 Touchmenüebenen.

  8. Re: Dafür das die 3...

    Autor: Bogggler 21.09.20 - 10:16

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bleieb ich lieber bei meinem alten Auto, wo viele Funktionen mit
    > Schaltern, Tastern und Reglern geht und nicht über 10 Touchmenüebenen.

    Das finde ich auch das größte Unding alles auf Touch umzuändern.
    Nichts kann aktuell einen Schalter/Taster oder Drehregler ersetzen.

    Ich dachte das hätte man bei den Autobauern mittlerweile auch begriffen und der Trend würde wieder zurückgehen? Oder hat sich das Controlling durchgesetzt wo die Bildschirme mittlerweile so schön günstig sind?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.20 10:16 durch Bogggler.

  9. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: Its_Me 21.09.20 - 10:23

    Das mag ganz leidlich funktionieren, wenn man alleine fährt. Hat man aber ein paar Kinder auf der Rückbank und vielleicht noch einen Hund und hinten drin, kann da die Geräuschkulisse eine Spracheingabe schon mal etwas erschweren.
    Halte ich deshalb für keine gute Lösung. Wenn man schon "Intelligenz" da reinstecken will, kann man die auch in eine Regenerkennung stecken, so dass man die Scheibenwischer gar nicht bedienen muss.

    Allerdings soll es da auch eine sehr funktionale Lösung mit einem Hebel am Lenkrad geben ...

  10. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: vh0815 21.09.20 - 10:24

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kaesekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."
    > >
    > > So was sollte doch heutzutage, gerade im Vergleich zu den viel
    > > anspruchsvolleren Experimenten in Richtung autonomem Fahren, relativ
    > > problemlos möglich sein und wäre die optimale Lösung. Beide Hände können
    > am
    > > Lenkrad bleiben.
    >
    > Aber nur, wenn der Computer dich versteht, was nun oft genug nicht der Fall
    > ist. Zudem muss man daran denken, wie man diese Funktioniert aktiviert,
    > also welche Sprachbefehle funktionieren. Bei einem Schaltet ist die Auswahl
    > eben durch dessen Beweglichkeit begrenzt, Worte aber gibt es viele, und
    > welche nun verstanden werden, ist nicht immer eindeutig.
    > Zudem hat die Sprachsteuerung eine klare Verzögerung im Vergleich zu einer
    > direkten Steuerung über einen Hebel.

    Man könnten die Spracheingabe über einen Schalter am Lenkrad aktivieren.

  11. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: burzum 21.09.20 - 10:31

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag ganz leidlich funktionieren, wenn man alleine fährt. Hat man aber
    > ein paar Kinder auf der Rückbank und vielleicht noch einen Hund und hinten
    > drin, kann da die Geräuschkulisse eine Spracheingabe schon mal etwas
    > erschweren.

    Das Problem ist längst gelöst...
    https://www.youtube.com/watch?v=uWUHkCgslNE&feature=youtu.be&t=190

    Einfach mal das Video zu Ende schauen, das geht noch weit heftiger als Kinder.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.20 10:33 durch burzum.

  12. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: fmotto 21.09.20 - 10:31

    vh0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnten die Spracheingabe über einen Schalter am Lenkrad aktivieren.

    Das wird doch so gemacht, noch nie in einem einigermaßen modernen Fahrzeug gesessen?

  13. Re: Dafür das die 3...

    Autor: solaris1974 21.09.20 - 10:37

    > Und selbst wenn, bei dem Tesla, mit der Software Version gab es keine
    > andere Möglichkeit das Intervall zu ändern.

    Das ist eine Falschaussage. Im Model S/X kannst hast Du links vom Lenkrad den typischen Hebel und bei 3/Y kannst Du, wie auch beim Model S/X, auch alles per Sprache bedienen.

  14. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: vh0815 21.09.20 - 10:43

    fmotto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vh0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnten die Spracheingabe über einen Schalter am Lenkrad aktivieren.
    >
    > Das wird doch so gemacht, noch nie in einem einigermaßen modernen Fahrzeug
    > gesessen?

    Doch schon. Habe nur die ganzen "Features" noch nie genutzt bzw. gebraucht.

  15. Re: Dafür das die 3...

    Autor: FlashBFE 21.09.20 - 11:35

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem ist ja nicht nur der Scheibenwischer - sondern eben viele
    > Funktionen, die man täglich benutzt und deren Einstellungen geändert
    > werden.
    >
    > Gab einen schönen Test bei Vox-Mobil, wo die Tester bei der Fahrt einige
    > Einstellungen ändern sollten ( auf abgesperrtem Gelände ).
    > Beim VW Golf8 sind gestandende Autotester kurz vorm Wahnsinn gewesen.
    >
    > Wenn das die Zukunft der Autobedienugn ist, prost-mahlzeit.
    > Ich bin den Golf8 selber probe-gefahren und hab nach 30 min. den Wagen
    > wieder beim Händler abgestellt, das geht garnicht.

    Ich habe selbst ein Auto, wo das meiste über Touchscreen funktioniert (Citroen C4 Picasso). Einer dieser Autotester eines Magazins hat vor ein paar Jahren auch ein Video dazu gemacht, kam auch mit den Menüs nicht klar und hat tatsächlich mit voller Überzeugung gesagt "Benutzen Sie das nicht während der Fahrt - Sie bringen sich um!"

    Über diesen Test haben sich so einige im Forum des Magazins beschwert, nicht nur aus diesem Grund. Er hat quasi alles bei Citroen mit VW verglichen und alles, was anders war, war für ihn schlecht. Da hat der Tester dann geantwortet und zugegeben, dass er das Auto weniger als eine halbe Stunde tatsächlich gefahren hat. Er konnte und wollte sich gar nicht auf eine neue Bedienphilosophie einstellen. Solche "Tests" kann man vergessen.

    Natürlich bediene ich meinen Touchscreen während der Fahrt und da ich mein Auto kenne, habe ich null Probleme damit. Würde ich jetzt in eine Knopfschleuder einer anderen Marke einsteigen, würde ich genauso nichts wiederfinden. Beim Mazda-6 hat man beispielsweise auch so einen Dreh-Drück-Steller wie bei BMW und einige Knöpfe ringsum, aber bis ich halbwegs damit gefunden habe, was ich gesucht habe, verging auch eine Weile. Mit dem gummiartigen Stock einer Mercedes B-Klasse, die für den Tempomat zuständig war, kam ich auch nicht klar. Das war für mich (!) auch ein unbedienbares Gerät, das mich aktiv abgelenkt hat. Und ja, der Golf 8 hat jetzt mal alles neu gemacht. Reichen da 30 Minuten? Natürlich nicht!

  16. Re: Dafür das die 3...

    Autor: thinksimple 21.09.20 - 11:45

    solaris1974 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und selbst wenn, bei dem Tesla, mit der Software Version gab es keine
    > > andere Möglichkeit das Intervall zu ändern.
    >
    > Das ist eine Falschaussage. Im Model S/X kannst hast Du links vom Lenkrad
    > den typischen Hebel und bei 3/Y kannst Du, wie auch beim Model S/X, auch
    > alles per Sprache bedienen.

    Ist es nicht. Er bezog sich auf den Fall. Und damals gab es noch keine Sprachbedienung im 3 und auchuss54 die Einstellung über Menübedienung aufgerufen werden. Die Änderungen in der Software kamen später.
    Für die Richter war die damalige Softwareversion.ausschlaggebend und nicht eine zukünftige.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  17. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: tomate.salat.inc 21.09.20 - 13:20

    kaesekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."
    >
    > So was sollte doch heutzutage, gerade im Vergleich zu den viel
    > anspruchsvolleren Experimenten in Richtung autonomem Fahren, relativ
    > problemlos möglich sein und wäre die optimale Lösung. Beide Hände können am
    > Lenkrad bleiben.

    Nö. Es gibt Leute die wollen mit Ihrem Auto nicht reden. Zumal nicht jede Sprachsteuerung wirklich intuitiv ist und nicht immer zuverlässig funktioniert (merk ich bei unserer Alexa). Zumal ich mir auch herzlich blöd (und angeberisch) vorkommen würde.

    Außerdem darfst du nicht vergessen, dass man es auch selber mal recht schnell an die Stimme bekommen kann. Stell dir vor du fährst mit schwerem Husten zum Arzt. Bekommst aber kaum einen Satz raus. Oder starkem Halsweh.

    Sprachsteuerung ist genauso wie Touchscreen: eine tolle >>>optionale<<< Sache. Aber eben keine Alternative.

  18. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: Flexor 21.09.20 - 13:49

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kaesekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."
    > >
    > > So was sollte doch heutzutage, gerade im Vergleich zu den viel
    > > anspruchsvolleren Experimenten in Richtung autonomem Fahren, relativ
    > > problemlos möglich sein und wäre die optimale Lösung. Beide Hände können
    > am
    > > Lenkrad bleiben.
    >
    > Nö. Es gibt Leute die wollen mit Ihrem Auto nicht reden. Zumal nicht jede
    > Sprachsteuerung wirklich intuitiv ist und nicht immer zuverlässig
    > funktioniert (merk ich bei unserer Alexa).

    Stimmt so weit aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass mein Model 3 mich noch bei Strömendem Regen und Tempo 150 auf der Autobahn verstanden hat.
    Dabei konnte ich mich auch äußern wie ich wollte, er bisher immer verstanden was ich wollte.
    Hier spreche ich aber wirklich nur für mich.

    > Zumal ich mir auch herzlich blöd (und angeberisch) vorkommen würde.

    Warum kauft man sich dann eine Alexa?

    > Außerdem darfst du nicht vergessen, dass man es auch selber mal recht
    > schnell an die Stimme bekommen kann. Stell dir vor du fährst mit schwerem
    > Husten zum Arzt. Bekommst aber kaum einen Satz raus. Oder starkem Halsweh.

    Dafür gibt es eigentlich auch die Automatik. Ich verstehe aber worauf du hinaus willst.

    > Sprachsteuerung ist genauso wie Touchscreen: eine tolle >>>optionale<<<
    > Sache. Aber eben keine Alternative.

    Ich finde beides ist schon eine Alternative nur eben nicht für alles.
    "Ruf xyz an", "Stell die Sitzheizung an", "Stell die Klimaanlage auf 20 Grad", "Navigiere mich nach xyz".
    Hierbei ist die Sprachsteuerung eine wirklich gute alternative zum Händischen, denn selbst wenn alle sagen "ich fühle mich zum Knopf" werden die meisten trotzdem kurz runter gucken ob die richtige Gradzahl erreicht ist.
    Beim Touchscreen finde ich auch alle Einstellungen die nicht während der Fahrt zu erledigen sind auch weit einfacher, da sie übersichtlicher und nicht so verschachtelt sind.

    Funktionen wie Blinker, Scheibenwischer, Außenbeleuchtung die Täglich gebraucht wird und ähnliches haben meiner Meinung aber nichts im Menü auf einem Touchscreen verloren.

  19. Re: Dafür das die 3...

    Autor: ufo70 21.09.20 - 14:08

    br403 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    BMW war ganz früh vorn dabei, eben genau mit diesem damals heftig kritisierten Bedienkonzept. Verschachtelte Menüs, die extrem vom Verkehr ablenkten. Radiosender wechsle ich mit einem Tastendruck.

  20. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: ufo70 21.09.20 - 14:20

    kaesekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."

    Selbst wenn Spracheingabe wirklich gut und ohne Auswendiglernen von Befehlen funktionieren würde, wäre sie höchstens eine Alternative. Ich fahre einen Roadster und da wäre eine Sprachsteuerung hoffnungslos verloren, ebenso wie z.B. bei offenen Fenstern, schreienden Kindern und Musik.

    Zudem habe ich den Wischerhebel schneller auf Zwei gestellt, als Du "Computer" sagst. ;)

    Ich kapiere einfach nicht, warum Verbraucher immer noch auf eine uralt-Technik wie Touch so abfahren. Das Hersteller dies tun ist klar, spart Kosten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  4. evm-Gruppe, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 13,29€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
      Pinephone im Test
      Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

      Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
      Ein Test von Sebastian Grüner

      1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
      2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
      3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11