1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklungsvorstand: BMWs sollen…
  6. Thema

Dafür das die 3...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: thinksimple 21.09.20 - 14:43

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kaesekuchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Computer, Scheibenwischer Stufe zwei."
    >
    > Selbst wenn Spracheingabe wirklich gut und ohne Auswendiglernen von
    > Befehlen funktionieren würde, wäre sie höchstens eine Alternative. Ich
    > fahre einen Roadster und da wäre eine Sprachsteuerung hoffnungslos
    > verloren, ebenso wie z.B. bei offenen Fenstern, schreienden Kindern und
    > Musik.
    >
    > Zudem habe ich den Wischerhebel schneller auf Zwei gestellt, als Du
    > "Computer" sagst. ;)
    >
    > Ich kapiere einfach nicht, warum Verbraucher immer noch auf eine
    > uralt-Technik wie Touch so abfahren. Das Hersteller dies tun ist klar,
    > spart Kosten.

    Einfach weil es hip und billig ist.
    Ich brauche so nen Bildschirm nicht.
    Am besten ein Display hinterm Lenkrad und HUD.
    Klimabedienteil mit Knöpfen. Fertig.
    Was muss laufend auf diesem Riesenbildschirmen denn eingestellt werden?
    Dir Furzapp ist nicht das was dafür notwendig wäre.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  2. Re: Dafür das die 3...

    Autor: Arsenal 21.09.20 - 16:27

    War das Gleiche beim Honda Civic Generation 8 und 9, da waren die Bedienelemente so optimal für den Fahrer platziert, dass alles blind erreichbar und bedienbar war, der digitale Tacho knapp unter der Windschutzscheibe hat das Ablesen der Geschwindigkeit ohne den Blick wesentlich von der Straße zu entfernen erlaubt und alles war total mies, weil es anders war als in 95% der anderen Autos. Wenn man sich daran gewöhnt hat (dauert länger als eine Testfahrt aber keine Woche) will man es eigentlich nicht mehr missen.

    Bei Generation 10 war dann wieder back to basics wie es alle machen um sich weniger ungerechtfertigter Kritik anhören zu müssen.

  3. Re: Dafür das die 3...

    Autor: schorfi 21.09.20 - 17:13

    bepe4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eldark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > großen Automarken auch alles mit Touchscreens machen würde ich
    > vorsichtiger
    > > sein beim schießen auf Tesla. Gut den Scheibenwischer darüber zu machen
    > ist
    > > halt dumm. Aber wenn man die neueren BMW GT‘s ansieht mit den
    > dicken
    > > Touch in der Mitte, sollte man nicht Zuviel über andere herziehen. Auch
    > > dieser Screen fällt unter den gleichen Paragraph liebe bmwler und somit
    > ist
    > > die Nutzung während der Fahrt verboten...
    >
    > Soweit mir bekannt, wurde ja nicht die Touchbedienung an sich verboten. In
    > diesem speziellen Fall war die gesuchte Funktion einfach zu tief in den
    > Menüs versteckt. Deshalb dürfte sie nicht während der Fahrt genutzt
    > werden.
    >
    > Und selbst wenn, bei dem Tesla, mit der Software Version gab es keine
    > andere Möglichkeit das Intervall zu ändern. Bei allen anderen Herstellern
    > kann man, nach meinem Kenntnisstand, sämtliche während der Fahrt zwingend
    > erforderlichen Funktionen auch ohne Touchscreen erreichen.
    > In diesem speziellen Fall hätte der Fahrer, konstruktionsbedingt, rechts
    > ranfahren müssen. Bei anderen Herstellern ist der Touchscreen nur eine
    > Ergänzung, kein Ersatz für die klassischen Bedienkonzepte.
    so ein Quatsch
    - erstens war der zu blöd den Scheibenwischer zu bedienen und wusste nicht wie er es richtig macht - entweder via den Hebel einen Wischvorgang auslösen und dann springt das Menü automatisch auf und er kann die Geschwindigkeit einstellen - mit einer Berührung

    - zweitens gibts auch automatisch - warum hatte er es auch auf manuell!?
    - drittens, was viele nicht raffen - wenn ich einen Hebel habe und das Auto beim einstellen irgendwo versenke, blüht mir ganz genau das gleiche
    die Eingabemethode ist unerheblich - wenn ich so dämlich bin und sage ich habe einen Unfall gebaut, weil ich an der Eingabe des Fahrzeugs abgelenkt geschraubt habe...reitet man sich eben selber rein
    und nein ich finde Hebel nicht Zwangsweise intuitiver - das für muss man das System kennen und es geübt haben ... das gilt auch für Touchscreens - schon mal nen Mietwagen bekommen mit neuem Scheibenwischerhebel am besten für vorne und hinten, den man vielleicht auch noch kippen kann oder ranziehen oder Drehverstellregler?

  4. Re: Dafür das die 3...

    Autor: SirAstral 21.09.20 - 17:52

    bepe4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In
    > diesem speziellen Fall war die gesuchte Funktion einfach zu tief in den
    > Menüs versteckt.

    Dann bist du falsch informiert. Tesla hat einen Knopf für einmaliges manuelles Wischen. Drückst du den, kommt auch gleich auf dem Hauptscreen die Interval-Regelung. Da ist nichts von in Menus versteckt.

  5. Re: Warum eigentlich nicht per Spracheingabe?

    Autor: Gaius Baltar 22.09.20 - 11:26

    Nicht ohne Grund haben die Crewmitglieder auf der fiktiven Brücke der Enterprise Steuerpulte statt alles über Sprache zu machen. Da geht’s um schnelle Kommandos und nicht darum, dem Computer eine Aufgabe zur zehnminütigen Analyse der Sensordaten der letzten 15 geflogenen Lichtjahre zu stellen.

    Dass die Pulte so gut wie ausschließend per Touch bedient werden, sehe ich auch nicht als Nachteil. Die Reaktionszeit darf wohl länger sein. Vielleicht ist auch das LCARS-Interface gut ausgedacht – es soll sich dynamisch an die geforderten Aktionen anpassen und hat zudem große Schaltflächen (und Fehleingaben scheint es bei Star Trek nicht zu geben).

  6. Re: Dafür das die 3...

    Autor: JackIsBlackV8 23.09.20 - 10:51

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem ist ja nicht nur der Scheibenwischer - sondern eben viele
    > Funktionen, die man täglich benutzt und deren Einstellungen geändert
    > werden.
    >
    > Gab einen schönen Test bei Vox-Mobil, wo die Tester bei der Fahrt einige
    > Einstellungen ändern sollten ( auf abgesperrtem Gelände ).
    > Beim VW Golf8 sind gestandende Autotester kurz vorm Wahnsinn gewesen.

    Der Test war ziemlich daneben. Wer setzt sich denn in ein Auto, fährt los und schaut sich dann erst die Funktionen an?

    > Wenn das die Zukunft der Autobedienugn ist, prost-mahlzeit.
    > Ich bin den Golf8 selber probe-gefahren und hab nach 30 min. den Wagen
    > wieder beim Händler abgestellt, das geht garnicht.

    Kann deine Probleme nicht nachvollziehen. Die Bedienbarkeit ist noch gut. Ich bin zwar auch ein Fan von Knöpfen und Schaltern, aber der Golf 8 ist einfach zu bedienen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,77€
  2. 29,49€
  3. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
      Post & DHL
      Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

      Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

    2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
      Elektroauto
      Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

      Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

    3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
      Geldstrafe
      Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

      Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


    1. 07:44

    2. 07:31

    3. 07:15

    4. 22:26

    5. 19:05

    6. 18:49

    7. 18:23

    8. 17:31