1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EP Tender: Akkuanhänger macht…

sehr gute Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sehr gute Idee

    Autor: pk_erchner 21.02.20 - 15:50

    sehr gute Idee

    ehrlich und ganz unzynisch



    nur eins finde ich wirklich doof

    der VW-E-Up hat keinen Notbrems-Assistent mehr

    kein Platz, denn Spur-Halte-Assistent ist wichtiger, denn nur dann vergibt NCAP 5 Sterne
    (das muss man nicht verstehen)

    Ich hoffe wirklich niemand fährt auf den Akku-Anhänger

    der ZOE hat einen Notbrems-Assistent?

  2. Re: sehr gute Idee

    Autor: pk_erchner 21.02.20 - 15:52

    oder ... man dockt von unten eine 2. Batterie-Ebene an

    das modulare BEV

    ich frage mich: warum macht das niemand?

  3. Re: sehr gute Idee

    Autor: trinkhorn 21.02.20 - 16:00

    Keine Ahnung warum du so viel Wert auf Notbremsassistenten legst. Der hat ja nix hier mit der Sache zu tun. Tendenziell wird aber eine Vollbremsung mit Anhänger gefährlicher/unkontrollierter.

    Modulare Systeme für E-Autos machen viele Forschungseinrichtungen, Start Ups, etc. Grundsätzlich gibts da aber Probleme: Diesen Anhänger kannst du theoretisch an jedes E-Auto hängen was eine (standartisierte) AHK hat, und entweder während der Fahrt laden kann oder über eine externe Energiequelle laufen kann. (Weiß nicht wie verbreitet das ist).
    Der Akku den du von unten andockst muss aber in sehr vielen Dingen ans Fahrzeug angepasst sein. Zudem muss das Fahrzeug ohne den Akku genug Bodenfreiheit haben, damit es auch mit Akku noch ausreichend Bodenfreiheit ist.

  4. Re: sehr gute Idee

    Autor: pk_erchner 22.02.20 - 08:08

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung warum du so viel Wert auf Notbremsassistenten legst. Der hat
    > ja nix hier mit der Sache zu tun. Tendenziell wird aber eine Vollbremsung
    > mit Anhänger gefährlicher/unkontrollierter.

    1) wenn imho ein Assistent sinnvoll ist, dann ein Notbrems-Assistent ...

    2) noch ein Grund warum die Anhänger Lösung nicht so sinnvoll ist, zumal nicht jeder Anhänger handeln mag oder kann

    >
    > Modulare Systeme für E-Autos machen viele Forschungseinrichtungen, Start
    > Ups, etc. Grundsätzlich gibts da aber Probleme: Diesen Anhänger kannst du
    > theoretisch an jedes E-Auto hängen was eine (standartisierte) AHK hat, und
    > entweder während der Fahrt laden kann oder über eine externe Energiequelle
    > laufen kann. (Weiß nicht wie verbreitet das ist).
    > Der Akku den du von unten andockst muss aber in sehr vielen Dingen ans
    > Fahrzeug angepasst sein. Zudem muss das Fahrzeug ohne den Akku genug
    > Bodenfreiheit haben, damit es auch mit Akku noch ausreichend Bodenfreiheit
    > ist.

    was wieder für Akku-Standards sprechen würde ... die es offenbar noch lange nicht gibt

    Keine Ahnung, warum Tesla damit so relativ wenig "wirbt"

    wahrscheinlich weil es keine Stationen dafür gibt
    https://www.youtube.com/watch?v=H5V0vL3nnHY

    Deutschland lebt in der Steinzeit

  5. Re: sehr gute Idee

    Autor: thinksimple 23.02.20 - 12:16

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trinkhorn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine Ahnung warum du so viel Wert auf Notbremsassistenten legst. Der
    > hat
    > > ja nix hier mit der Sache zu tun. Tendenziell wird aber eine
    > Vollbremsung
    > > mit Anhänger gefährlicher/unkontrollierter.
    >
    > 1) wenn imho ein Assistent sinnvoll ist, dann ein Notbrems-Assistent ...
    >
    > 2) noch ein Grund warum die Anhänger Lösung nicht so sinnvoll ist, zumal
    > nicht jeder Anhänger handeln mag oder kann
    >
    > >
    > > Modulare Systeme für E-Autos machen viele Forschungseinrichtungen, Start
    > > Ups, etc. Grundsätzlich gibts da aber Probleme: Diesen Anhänger kannst
    > du
    > > theoretisch an jedes E-Auto hängen was eine (standartisierte) AHK hat,
    > und
    > > entweder während der Fahrt laden kann oder über eine externe
    > Energiequelle
    > > laufen kann. (Weiß nicht wie verbreitet das ist).
    > > Der Akku den du von unten andockst muss aber in sehr vielen Dingen ans
    > > Fahrzeug angepasst sein. Zudem muss das Fahrzeug ohne den Akku genug
    > > Bodenfreiheit haben, damit es auch mit Akku noch ausreichend
    > Bodenfreiheit
    > > ist.
    >
    > was wieder für Akku-Standards sprechen würde ... die es offenbar noch lange
    > nicht gibt
    >
    > Keine Ahnung, warum Tesla damit so relativ wenig "wirbt"
    >
    > wahrscheinlich weil es keine Stationen dafür gibt
    > www.youtube.com
    >
    > Deutschland lebt in der Steinzeit


    Mit was soll Tesla werben?
    Die haben ja noch nichtmal ne Plattform entwickelt. Und dieser damalige Versuch aus den Anfängen vor 7 Jahren ging ja bekanntlich in die Hose.
    In Deutschland gibt's wenigstens Standards.
    USA bleibt Steinzeit.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: sehr gute Idee

    Autor: trinkhorn 24.02.20 - 08:27

    Mit einem standartisierten Wechselakku für die Unterseite des Autos gibst du ja schon die komplette Bauform, abmaße, usw. vor.
    Wie soll man dann noch ein Auto entwickeln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAYLASE GmbH, Weßling
  2. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)
  2. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...
  3. (u. a. Philips Ambilight 50PUS6704/12 für 339,99€, Philips Ambilight 65PUS6704/12 für 629,99€)
  4. (u. a. QNAP TS-231P NAS-Gehäuse für 192,90€, Intenso 16GB Speicherkarte für 2,99€, Nordisk...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze