Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EQA: Mercedes-Benz zeigt…

Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Aki-San 12.06.18 - 10:06

    Solange die Fahrzeuge 30K und mehr kosten und es noch keine vernünftige, flächendeckende Tankstruktur gibt, wird dies nicht massentauglich sein.

  2. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.18 - 10:07

    Es gibt auch keine gescheiten Benziner für 10k.

  3. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: seebra 12.06.18 - 10:20

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die Fahrzeuge 30K und mehr kosten und es noch keine vernünftige,
    > flächendeckende Tankstruktur gibt, wird dies nicht massentauglich sein.


    Wart mal 5 Jahre....
    Dann bin ich gespannt wer nicht ernsthaft ein Elektrofahrzeug in Betracht zieht.
    Es weinen jetzt schon die Leute bei jeder Tankfüllung über die Spritpreise - und diese sind in den letzten 10 Jahren nicht günstiger geworden ;)

  4. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: FrankGallagher 12.06.18 - 10:28

    Ich habe für einen Verbrenner Kleinstwagen 15k geblecht, wieso erwartest du dass man diesen Preis mit einer "neuen" Technologie (in die noch viel Forschungsgelder fließen müssen) unterbieten kann?

  5. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Dwalinn 12.06.18 - 10:38

    Dann leg halt 1000¤ drauf und du findet massenhaft Fahrzeuge im Gegensatz zum Stromer muss man eben nicht aus dem Katalog bestellen sondern kann auch Tageszulassungen usw. bekommen.

    Für unter 15k gibt es dann auch viele gute Kompaktwagen.

  6. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Dwalinn 12.06.18 - 10:41

    In 5 Jahren mag das für Hybrid Modelle gelten aber sicher nicht für Stromer, isch würde 10 Jahre eher 15 vermuten.
    Bis dahin gibt es dann Festkörperakkus die deutlich kleiner als jetzige Akkus sind und auch höhere Ladeströme gut wegstecken.

  7. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: drvsouth 12.06.18 - 10:46

    seebra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es weinen jetzt schon die Leute bei jeder Tankfüllung über die Spritpreise
    > - und diese sind in den letzten 10 Jahren nicht günstiger geworden ;)

    Doch, eigentlich schon, nur 2009 wars noch billiger und es nimmt seit zwei Jahren wieder zu:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/776/umfrage/durchschnittspreis-fuer-superbenzin-seit-dem-jahr-1972/

  8. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Dwalinn 12.06.18 - 11:00

    Der Vorteil am Verbrenner ist das man relativ leicht ein Vorführwagen bekommt, bei Stromern wird das noch ein paar Jahre dauern.

    Da du 15k für einen Kleinstwagen bezahlt hast gehe ich davon aus das du viele Extras und einen Neuwagen aus dem Katalog wolltest , die gängigen Modelle gehen von rund 10k (i10/Twingo/Up!/Aygo) bis 12,5k (Fiat 500/Adam) in der Grundausstattung.
    Straßenpreise sind oft niedriger, gerade bei EU Reimporten, Tageszulassungen usw..
    Um mal ein Beispiel zu nennen meine Mutter hatte sich den i30 für ca. 14k gekauft obwohl er massenhaft Extras hatte (kenn das genaue Modell nicht aber UVP wird wohl eher bei 19-21k liegen). Wer etwas flexibel ist kann bei Verbrennern gut sparen bei Stromern kommt das erst mit einer stärkeren Marktdurchdringung.

    Ansonsten muss es keine 10k sein aber ein solide Ausgestatter Stromer der Kompaktklasse für 25k wäre schon mal was tollen.

  9. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: derdiedas 12.06.18 - 11:38

    Natürlich sind die Spritpreise günstiger geworden (sogar massiv). 2009 war der Peak der bis heute nicht mehr erreicht wurde wo Diesel an der Tankstelle gerne 1,50 Euro gekostet hat.
    https://www.boerse.de/chart-tool/Diesel/XC0009677813_usd

    Elektroautos werden kommen, aber sie können viele Szenarien immer noch nicht gescheit abdecken. Anhängerbetrieb (Pferde/Tiere, Wohnwagen etc) geht selbst beim Model X von Tesla für maximal 140km.

    Auf dem Land (wo es keine Fahrverbote geben wird) gibt es überhaupt gar keinen Grund einen Stromer zu kaufen. Denn dazu sind gebrauchte Verbrenner viel zu günstig - aktuell bekommt man die Euro 4&5 Diesel sogar hinterhergeworfen. Diese Karren rechnen sich noch bei 5 Euro Spritpreis.

    Beispiel für einen Jahreswagen (Euro 4/5 Diesel wird der Unterschied massiv größer):
    Gebrauchter Golf Jahreswagen (Volkswagen Golf Variant 1.6 TDI BlueMotion Trendline Euro 6) kostet 12000 Euro. Billigster eGolf knapp 27.000 Euro.

    1. Differenz 15.000 Euro.
    2. Laut KBA fahren wir deutschen im schnitt etwas weniger als 15.000km im Jahr
    3. Nehmen wir an der Liter Diesel kostet 5 Euro
    4. 15000km anno bei 5Liter/100km (der Golf oben ist offiziell mit 4,1 angegeben) = 750l/anno = 3750 Euro Spritkosten / Jahr.

    Kurzum man braucht mind. 4 Jahre - oder 60.000 km(Den Stromer habe ich der einfach halber mit null Stromkosten gerechnet) damit sich selbst bei 5 Euro und kostenfreiem Strom die Karre rechnet. (Das der eGolf auch teurer in der Versicherung ist gleich die höheren KFZ Steuern mehr als aus).

    Wir zahlen aber aktuell (und das schon sehr lange) weniger als 1.30 pro Liter Diesel. Sprich aktuell sind es weit mehr als 180.000km oder 12 Jahre bis sich das rechnen kann.

    Bis sich ein eAuto für den "Normalbürger" rechnet vergehen noch weit mehr als 10 Jahre. Erst müssen mind. 4 Haltezyklen lang hohe Neuzulassungszahlen von eAutos kommen damit die bezahlbar werden.

    Gruß ddd

  10. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: gadthrawn 12.06.18 - 12:36

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In 5 Jahren mag das für Hybrid Modelle gelten aber sicher nicht für
    > Stromer, isch würde 10 Jahre eher 15 vermuten.
    > Bis dahin gibt es dann Festkörperakkus

    Woher den? Weißt du wie lange ergebnislos geforscht wurde im Bereich Akkus?

  11. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: sampleman 12.06.18 - 12:56

    Im Moment liegt der Durchschnittspreis für einen Neuwagen in Deutschland bei rund 29 K. Der billigste Mercedes-Benz ist im Moment die A-Klasse mit gut 30 K. Ich sehe nicht, dass ein Elektroauto billiger sein müsste als ein Benziner, und ich sehe auch nicht, das der EQA billiger sein müsste als die A-Klasse - ist schließlich ein Mercedes, und Mercedes verkauft prima, obwohl sie nicht ganz billig sind.

    Man darf auch nicht vergessen, dass ein E-Auto auf 100 km rund 20 kWh Strom zieht, das sind nach gegenwärtigen Preisen 5 Euro. Eine A-Klasse wird rund sechs Liter Sprit ziehen, das sind nach gegenwärtigen Preisen rund 10,50 Euro. Wenn man die ganzen anderen Faktoren des Unterhalts berechnet, dürfte ein EQA ungefähr bei 40% der Betriebskosten pro Kilometer landen. Gehen wir mal von 30 Cent pro Kilometer bei einem normalen Verbrenner aus, dann kommen auf 100.000 km rund 30.000 Euro an Betriebskosten zusammen. Davon 40 Prozent sind 12.000. Mit anderen Worten: Eine A-Klasse für 30.000 Euro hat dich nach 100.000 km 60.000 Euro gekostet, ein EQA, selbst wenn er 40.000 Euro kostet, hat dich nach 100.000 km nur 52.000 Euro gekostet. Da sind dann noch ein paar Tausender drin für die Ladedose in der Garage und das eine oder andere Flugticket, wenn du mal eine Langstrecke nicht mit dem Auto machen magst.

  12. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Apfelbaum 12.06.18 - 14:28

    Doch, die werden in 10 Jahren dann günstiger.
    Der Preis wird auf dem freien Markt immer von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn mehr Leute auf E-Fahrzeuge wechseln und keinen Sprit mehr kaufen, wird es für alle anderen wieder billiger (es sei denn die Steuern auf Benzin werden dann erhöht).

  13. Re: Wann kommt der Elektrowagen für 10K?

    Autor: Subotai 12.06.18 - 16:37

    Die spießigen Hausfrauenpanzer (SUVs) kosten doch auch mehr als 10k und sind dennoch massentauglich -- mir übrigens unverständlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln
  3. CSP GmbH und Co. KG, Deutschland
  4. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 33,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Zusatzbox: Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto
    Zusatzbox
    Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

    Amazon hat den Echo Auto angekündigt. Das Zubehör, mit dem Nutzer Alexa in ihr Auto integrieren können, verfügt über acht Mikrofone und soll trotz Fahrgeräuschen zuverlässig arbeiten.

  2. Marketo: Adobe Systems kauft für 4,75 Milliarden Dollar ein
    Marketo
    Adobe Systems kauft für 4,75 Milliarden Dollar ein

    Adobe hat die größte Übernahme in seiner langen Konzerngeschichte getätigt. Die Experience Cloud ist ein zunehmend wichtiges Geschäftsfeld.

  3. Sky Q im Test: Konkurrenzlos rückständig
    Sky Q im Test
    Konkurrenzlos rückständig

    Teuer, in der Regel nicht mit 4K und erst recht nicht mit Mehrkanalton oder HDR - so ist das Premiumangebot von Sky im Jahr 2018.


  1. 09:25

  2. 09:11

  3. 09:00

  4. 07:40

  5. 07:27

  6. 07:15

  7. 22:26

  8. 21:22