Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EQA: Mercedes-Benz zeigt…

Warum "von Serienoptik entfernt"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: snadir 12.06.18 - 09:40

    Ich gebe zu, ich bin nicht grade ein Spezialist für Autos, -Marken und -Serien. Aber, oder grade deshalb, verwirrt mich der Satz

    > Der in Italien gezeigte, fahrfähige Prototyp ist aber noch weit von einer Serienoptik entfernt, so dass nicht mit einem baldigen Marktstart zu rechnen ist.

    Warum kann/könnte das Auto nicht so auf die Straße? Ja, ok, Kennzeichen fehlen, die wird man aber doch wohl noch unterbringen können.
    Ansonsten finde ich die Optik recht ansprechend; wobei mir Mercedes sonst so gar nicht gefällt.

  2. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: PiranhA 12.06.18 - 10:06

    Ich vermute mal, dass sich das eher auf den Innenraum bezieht. Aber trotzdem finde ich die Aussage auch etwas irritierend. Bisher gingen Beobachter ja von einem Marktstart in 2020 aus und ich sehe auch keinen Grund, warum das nicht passen sollte. Die finalen Designs werden ja recht lange geheim gehalten, auch wenn da intern schon alles beschlossen ist.

  3. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: stiGGG 12.06.18 - 11:54

    Das er vorne rot leuchten kann ist schonmal nicht Zulassungsfähig.

  4. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: sampleman 12.06.18 - 12:30

    Solche Sachen wie der leuchtende Kühlergrill, die Schürzen ohne Stoßfänger und die zu kleinen Rückspiegel sind typische Geschichten, die bei Prototypen auftauchen, in der Serie eher nicht.

    Was ich an dem Wagen interessant bis vielsagend finde: in seinen Proportionen entsprecht er der aktuellen A-Klasse, obwohl es dafür technisch eigentlich nicht wirklich einen Grund gibt. Ein E-Auto braucht nicht zwingend eine ausladende Motorhaube, weil der Motor viel kleiner ist (siehe BMW i3).

    Ich vermute, dass Mercedes ein Interesse haben könnte, dass sich der EQA optisch deutlich von der konventionellen A-Klasse unterscheidet, damit sich Early Adopter besser profilieren können. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass Mercedes vielleicht längst E-Antriebe in umgerüsteten A-Klassen testet und dass deshalb die Realisierung der EQA relativ schnell gehen könnte.

  5. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: Netspy 12.06.18 - 12:52

    War auch mein erster Gedanke. Sicherlich werden es nicht alle Lichtspielereien in die Serien schaffen aber ansonsten ist das doch genau das, was man sich unter einem modernem Elektroauto vorstellt. Der kann gerne so in Serien gehen.

  6. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: Psy2063 12.06.18 - 12:54

    sampleman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich an dem Wagen interessant bis vielsagend finde: in seinen
    > Proportionen entsprecht er der aktuellen A-Klasse, obwohl es dafür
    > technisch eigentlich nicht wirklich einen Grund gibt. Ein E-Auto braucht
    > nicht zwingend eine ausladende Motorhaube, weil der Motor viel kleiner ist
    > (siehe BMW i3).
    >
    > Ich vermute, dass Mercedes ein Interesse haben könnte, dass sich der EQA
    > optisch deutlich von der konventionellen A-Klasse unterscheidet, damit sich
    > Early Adopter besser profilieren können.

    - man könnte auch bei konventionellen Autos den Motor nach hinten rücken
    - vielleicht wollen die meisten aber kein Auto fahren, das wie ein Shuttle von der Enterprise aussieht

  7. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: sampleman 12.06.18 - 13:25

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - man könnte auch bei konventionellen Autos den Motor nach hinten rücken
    > - vielleicht wollen die meisten aber kein Auto fahren, das wie ein Shuttle
    > von der Enterprise aussieht

    Ja, da ist natürlich was dran, aber gerade bei einem Klein- bzw. Kleinstwagen ist ja das Platzangebot wichtig. Und da kann man natürlich die Vorteile des E-Antriebs voll ausnutzen. Tesla baut in ihre Autos unter die "Motorhaube" einen zweiten Kofferraum, weil sie gar nicht wissen wohin mit all dem Platz.

  8. is auch bullshit

    Autor: flasherle 12.06.18 - 15:32

    der sieht doch fast wie eine kopie der aktuellen a klasse aus....

  9. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: obermeier 12.06.18 - 17:03

    sampleman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... weil sie gar nicht wissen wohin mit
    > all dem Platz.

    Oder weil sie sonst keinen Crash-Test bestehen würden, wenn sie die Haube weg lassen würden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 17:04 durch obermeier.

  10. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: Netspy 12.06.18 - 17:23

    Dann bestehen Autos wie der Smart oder VW Transporter alle keinen Crash-Test?

  11. Re: Warum "von Serienoptik entfernt"?

    Autor: obermeier 22.06.18 - 13:41

    Der Smart besteht ihn mit schlechten Wertungen und das auch nur, weil er die ovale Fahrgastzelle hat, die sich nicht verformen kann.
    Beim Transporter weiß ich nicht, wie die es da machen. Die Wertungen werden aber bestimmt nicht gut sein. Oder nur, weil das Cockpit so hoch sitzt und über Hindernisse hinwegschiebt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SYCOR GmbH, München, Göttingen, Hamburg
  2. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt am Main
  3. Concardis GmbH, Eschborn
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  2. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)
  3. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  4. 62,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Blade Shadow und Ghost im Test: Windows-PC streamen mit Hindernissen
Blade Shadow und Ghost im Test
Windows-PC streamen mit Hindernissen

Über das Internet einen vollwertigen Windows-PC streamen - kann das funktionieren? Golem.de testet Blade Shadow und die Konsole Shadow Ghost und ist gespalten: Einerseits funktioniert der Dienst unter Umständen sehr gut, andererseits hält er teils nicht, was er verspricht.

  1. Musikindustrie in Deutschland Streaming-Umsatz erstmals stärker als CD-Verkauf
  2. Illegales Streaming Am Gesetz vorbeigeguckt
  3. Videostreaming NBC Universal plant Konkurrenz zu Netflix und IMDB Freedive

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

  1. United Internet: Niedrige Preise im 5G-Mobilfunk erwartet
    United Internet
    Niedrige Preise im 5G-Mobilfunk erwartet

    United Internet könnte mit seiner Beteiligung an der am Dienstag startenden 5G-Auktion von Anfang an die Preise drücken. Bisher ist noch wenig über künftige 5G-Preise bekannt.

  2. Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.

  3. Subventionen: Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut
    Subventionen
    Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut

    Neue Arbeitsplätze und Steuermillionen oder steigende Mieten und verstopfte Straßen? Die Meinungen am Standort der künftigen zweiten Konzernzentrale von Amazon sind gespalten. Aber nachdem lokale Politiker Subventionen zugesagt haben, dürfte die Entscheidung des Online-Händlers für Crystal City feststehen.


  1. 14:58

  2. 14:05

  3. 13:45

  4. 13:33

  5. 13:18

  6. 13:03

  7. 12:18

  8. 11:46