1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ethec: Elektromotorrad mit 400 km…

15 kWh und 400km?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 15 kWh und 400km?

    Autor: AllDayPiano 28.06.18 - 07:47

    Aber nur, wenn man kein Motorradfahrer ist...

  2. Bei Tempo 40 könnte das eventuell hinhauen

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.18 - 07:54

    Auf einer ebenen Strecke, kein Gegenwind, trockenes Wetter um 20 Grad und ohne Kurven;)

  3. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Psy2063 28.06.18 - 08:20

    das Zauberwort heißt vermutlich Rekuperation

  4. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: schueppi 28.06.18 - 08:21

    Hallo? Die haben das in Zürich getestet... Stau und Rollerbetrieb mit ~10 km/h... ^^

  5. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Der_Ing. 28.06.18 - 08:29

    Um Energie rekuperieren zu können, muss erst einmal deutlich mehr Energie aufgewandt worden sein. Das heißt aber, dass das Motorrad erst einmal in Bewegung gesetzt werden muss, um dann beim Bremsen einen Teil der kinetischen Energie rückgewinnen zu können, bzw. es muss erst einmal auf den Berg gefahren werden, bevor beim Runterrollen wieder etwas Saft in den Akku kommt, der dann wieder für eine Bergauffahrt genutzt werden könnte.
    Bis zu 400km mögen ja möglich sein, aber wirklich wohl nur auf ebener Strecke bei Windstille (oder besser noch im Windschatten) bei großen Kurvenradien bei konstanter niedriger Geschwindigkeit.

  6. Re: Bei Tempo 40 könnte das eventuell hinhauen

    Autor: carp 28.06.18 - 08:51

    Klingt für mich nach einem Harley-Fahrer ;-)

  7. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Ely 28.06.18 - 09:26

    Nicht alle Motorradfahrer haben kreischende Maschinen, mit denen lärmend mit 150 durch den Ort gerast wird. Es gibt auch solche, die setzen sich lieber auf einen richtigen Eisenhaufen, um damit recht entspannt durch die Gegend zu fahren.

    Zu letzteren Fahrern gehöre ich. Ich sitze hocherhobenen Hauptes auf dem Mopped, weil ich mich nicht beschämt drauflegen und ducken muß xD

    Ein Elektrokrad fände ich nicht schlecht. Entspannt draufsitzen, entspanntes Fahren und eine gute Reichweite erzielen.

  8. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: bazoom 28.06.18 - 09:30

    schueppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo? Die haben das in Zürich getestet... Stau und Rollerbetrieb mit ~10
    > km/h... ^^

    Stau ist jetzt nicht gerade optimal um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen...

  9. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: A4tW 28.06.18 - 09:42

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht alle Motorradfahrer haben kreischende Maschinen, mit denen lärmend
    > mit 150 durch den Ort gerast wird. Es gibt auch solche, die setzen sich
    > lieber auf einen richtigen Eisenhaufen, um damit recht entspannt durch die
    > Gegend zu fahren.
    >
    > Zu letzteren Fahrern gehöre ich. Ich sitze hocherhobenen Hauptes auf dem
    > Mopped, weil ich mich nicht beschämt drauflegen und ducken muß xD
    >
    > Ein Elektrokrad fände ich nicht schlecht. Entspannt draufsitzen,
    > entspanntes Fahren und eine gute Reichweite erzielen.

    +1

  10. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Klausens 28.06.18 - 09:45

    Ach, du meinst anschieben?

  11. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: M.P. 28.06.18 - 09:51

    Als Zweiradfahrer kann man sich ja an der Dachreling des nebenherfahrenden SUV festhalten ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.18 09:51 durch M.P..

  12. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Nogul 28.06.18 - 09:51

    Bei 150 W reicht der Akku für 100 h.

    Ein Radler auf einem Triathlonrad käme damit auf 3.000 km.

    Ein vollverkleidetes Liegerad knackt die 100 km/h Marke mit 600 W. Damit wären immerhin 25 h Fahrt drin womit man bei 2.500 km wären.

  13. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: chefin 28.06.18 - 10:02

    Der_Ing. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Energie rekuperieren zu können, muss erst einmal deutlich mehr Energie
    > aufgewandt worden sein. Das heißt aber, dass das Motorrad erst einmal in
    > Bewegung gesetzt werden muss, um dann beim Bremsen einen Teil der
    > kinetischen Energie rückgewinnen zu können, bzw. es muss erst einmal auf
    > den Berg gefahren werden, bevor beim Runterrollen wieder etwas Saft in den
    > Akku kommt, der dann wieder für eine Bergauffahrt genutzt werden könnte.
    > Bis zu 400km mögen ja möglich sein, aber wirklich wohl nur auf ebener
    > Strecke bei Windstille (oder besser noch im Windschatten) bei großen
    > Kurvenradien bei konstanter niedriger Geschwindigkeit.

    Alles korrekt, aber aus den 15KWh holt man eben weitere 3-4KWh wieder zurück um sie nochmals zu nutzen. 5KWh pro 100km halte ich durchaus für machbar, wenn man cruised. Im gegensatz zum Cruisen ist das Brettern in der Lage 25l Sprit in 45 Minuten wegzublasen was ca 50l/100km bedeutet. Das Motorrad hat eine gewaltige Dynamikbandbreite. Ich jedenfalls habe meine Karbontank in 45 Minuten so leer gefahren, das ich zur Box schieben musste, blöd wie ich war. Rennstrecke, modifizierte YB6, mit dem Exup-Motor in Orginalleistung, aber abgespecktes Motorrad to the max. Spätestens als ich hohlgebohrte Titanachsen eingebaut hatte, war ich nur noch der Crazy.

  14. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: 24g0L 28.06.18 - 10:27

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rennstrecke, modifizierte YB6, mit dem Exup-Motor in
    > Orginalleistung, aber abgespecktes Motorrad to the max. Spätestens als ich
    > hohlgebohrte Titanachsen eingebaut hatte, war ich nur noch der Crazy.

    Wow, du hast natürlich meinen gesamten Respekt.

  15. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: AllDayPiano 28.06.18 - 10:58

    Ich bin ein gemütlicher Fahrer. Ich fahre selbst innerorts zumeist im 6ten. Mit 1250ccm geht das.

    Unter 6-7 Liter ist aber keine Chance. 240km mit 17 Litern hab ich einmal geschafft, aber da war's dann wirklich fades gegurke. Mit 50 Innerorts und 80 außerorts ist das wohl irgendwie schaffbar, auf 5 Liter zu kommen, aber ganz ehrlich: So fährt niemand - erst recht keine Motorradfahrer.

  16. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: M.P. 28.06.18 - 11:16

    Naja, 45 km/h Motorroller haben 3... 3,5 kW Motorleistung .... und die schaffen die 45 km/h

    Da würden also 15 kWh unter der Voraussetzung, dass die Roller bei 45 km/h die volle Motorleistung benötigt für etwa 4... 5 Stunden Betrieb oder 220 ... 265 km reichen.
    Falls die Motorroller nur einen Teil der Motorleistung brauchen, um die 45 km/h zu *halten* entsprechend mehr Reichweite. Falls nur die Hälfte der Motorleistung gebraucht wird, um mit 45 km/h zu rollen, würde man also durchaus auf 400 km Reichweite kommen ...

  17. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: ternot 28.06.18 - 23:02

    Der_Ing. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Energie rekuperieren zu können, muss erst einmal deutlich mehr Energie
    > aufgewandt worden sein. Das heißt aber, dass das Motorrad erst einmal in
    > Bewegung gesetzt werden muss, um dann beim Bremsen einen Teil der
    > kinetischen Energie rückgewinnen zu können, bzw. es muss erst einmal auf
    > den Berg gefahren werden, bevor beim Runterrollen wieder etwas Saft in den
    > Akku kommt, der dann wieder für eine Bergauffahrt genutzt werden könnte.
    > Bis zu 400km mögen ja möglich sein, aber wirklich wohl nur auf ebener
    > Strecke bei Windstille (oder besser noch im Windschatten) bei großen
    > Kurvenradien bei konstanter niedriger Geschwindigkeit.


    Auf dem Prüfstand des TÜV mit der Firmware von Bosch und magischer Leitung ist sogar die doppelte Strecke drin!

  18. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Onkel Ho 29.06.18 - 03:09

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht alle Motorradfahrer haben kreischende Maschinen, mit denen lärmend
    > mit 150 durch den Ort gerast wird. Es gibt auch solche, die setzen sich
    > lieber auf einen richtigen Eisenhaufen, um damit recht entspannt durch die
    > Gegend zu fahren.
    >
    > Zu letzteren Fahrern gehöre ich. Ich sitze hocherhobenen Hauptes auf dem
    > Mopped, weil ich mich nicht beschämt drauflegen und ducken muß xD
    >
    > Ein Elektrokrad fände ich nicht schlecht. Entspannt draufsitzen,
    > entspanntes Fahren und eine gute Reichweite erzielen.
    In dem Fall würdest du aber auch nicht viel sparen, denn beim Moped ist der Luftwiderstand eigentlich das größere Problem. Das kannst du gerne selber Mal testen, wenn du einmal mit und ohne Windschild auf der Autobahn fährst.

  19. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Aki-San 29.06.18 - 06:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ein gemütlicher Fahrer. Ich fahre selbst innerorts zumeist im 6ten.
    > Mit 1250ccm geht das.
    >
    > Unter 6-7 Liter ist aber keine Chance. 240km mit 17 Litern hab ich einmal
    > geschafft, aber da war's dann wirklich fades gegurke. Mit 50 Innerorts und
    > 80 außerorts ist das wohl irgendwie schaffbar, auf 5 Liter zu kommen, aber
    > ganz ehrlich: So fährt niemand - erst recht keine Motorradfahrer.

    Ich habe 6-7 L mit meiner Hayabusa geschafft, mit der 500er die ich vorher hatte (die auch 140+ geschafft hat) lag ich, bei bewusstem Fahren, unter 4L.

    Kommt also alles nur auf die Maschine und das Handling an. ;)

  20. Re: 15 kWh und 400km?

    Autor: Powerhouse 29.06.18 - 07:34

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin ein gemütlicher Fahrer. Ich fahre selbst innerorts zumeist im
    > 6ten.
    > > Mit 1250ccm geht das.
    > >
    > > Unter 6-7 Liter ist aber keine Chance. 240km mit 17 Litern hab ich
    > einmal
    > > geschafft, aber da war's dann wirklich fades gegurke. Mit 50 Innerorts
    > und
    > > 80 außerorts ist das wohl irgendwie schaffbar, auf 5 Liter zu kommen,
    > aber
    > > ganz ehrlich: So fährt niemand - erst recht keine Motorradfahrer.
    >
    > Ich habe 6-7 L mit meiner Hayabusa geschafft, mit der 500er die ich vorher
    > hatte (die auch 140+ geschafft hat) lag ich, bei bewusstem Fahren, unter
    > 4L.
    >
    > Kommt also alles nur auf die Maschine und das Handling an. ;)

    Kann ich bestätigen: MT07, seit über 3000km ein Durchschnittsverbrauch von knapp über 4L/100km. Ich fahre auch gerne mal schnell und drehe die Maschine hoch, aber wenn ich nicht absolute Beschleunigung brauche, schalte ich auch zügig durch die Gänge.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  2. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  3. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    Medion AG, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 419,99€
  3. 499,99€
  4. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de