Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europastart : Das kostet das Tesla…

Immer noch ziemlich teuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch ziemlich teuer

    Autor: Mr5_Germany 06.12.18 - 10:32

    Ich hatte eigentlich von dem Model 3 mir Preise um die 40.000 Euro versprochen. Deutlich über 50.000 Euro ist doch schon ziemlich heftig.

  2. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: picaschaf 06.12.18 - 10:37

    Eigentlich nicht. Leistungsmäßig über einem BMW M3 aber günstiger.
    Du darfst nicht die verschiedenen Modelle durcheinanderwerfen, hier geht es um das LR Modell. In den USA gibt es noch das MR das vmtl. hierzulande nach dem gleichen Zeitplan wie in den USA kommen wird. Das SR Modell das für 35k (btw. wie in den USA üblich, ohne Steuer) angekündigt wurde kommt Ende 2019 in den USA.

  3. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: ChMu 06.12.18 - 10:51

    Mr5_Germany schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte eigentlich von dem Model 3 mir Preise um die 40.000 Euro
    > versprochen. Deutlich über 50.000 Euro ist doch schon ziemlich heftig.

    Wird auch kommen. Aber warum sollte Tesla in Europa einen Wagen anbieten, den sie in den USA noch nichtmal haben? Der guenstigere Model 3 soll fruehestens Ende 2019 kommen.
    Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der Wagen ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten Verbrenner in der Klasse.
    Wenn sie liefern koennen (und das ist ein grosses wenn) muessen sich die Europaeer warm anziehen.

  4. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: dergnu 06.12.18 - 10:59

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ,> Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der Wagen
    > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > Verbrenner in der Klasse.

    In dem Universum, in dem ich aktuell lebe, sind 57.900 mehr als 50.000. Gibt es da wohl irgendeine atemberaubende Berechnung, die ich übersehen habe?

  5. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: SanderK 06.12.18 - 11:04

    dergnu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ,> Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der
    > Wagen
    > > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > > Verbrenner in der Klasse.
    >
    > In dem Universum, in dem ich aktuell lebe, sind 57.900 mehr als 50.000.
    > Gibt es da wohl irgendeine atemberaubende Berechnung, die ich übersehen
    > habe?
    Die Steuer raus rechnen? Dann käma das hin, macht zwar irgendwie wenig Sinn, aber es käme hin.
    Konkurrenzlos zu den Stromern, stimmt!
    Noch.
    Ein EQC.... ja er kostet mehr. Würde zumindest aber eher meinen Geschmack treffen, sowohl Innen als auch Außen.

  6. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: ChMu 06.12.18 - 11:04

    dergnu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ,> Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der
    > Wagen
    > > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > > Verbrenner in der Klasse.
    >
    > In dem Universum, in dem ich aktuell lebe, sind 57.900 mehr als 50.000.
    > Gibt es da wohl irgendeine atemberaubende Berechnung, die ich übersehen
    > habe?

    Was kann Tesla fuer fast ein fuenftel Steuern? Es geht doch um den Autopreis. Der liegt nun mal unter 50000Euro. Wenn Du Dir den Firmenwagen aussuchst, sind es ebenfalls die Netto Kosten die angegeben werden.
    Wer kauft denn Privat einen Neuwagen um die 50000?

  7. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: Gamma Ray Burst 06.12.18 - 11:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr5_Germany schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte eigentlich von dem Model 3 mir Preise um die 40.000 Euro
    > > versprochen. Deutlich über 50.000 Euro ist doch schon ziemlich heftig.
    >
    > Wird auch kommen. Aber warum sollte Tesla in Europa einen Wagen anbieten,
    > den sie in den USA noch nichtmal haben? Der guenstigere Model 3 soll
    > fruehestens Ende 2019 kommen.
    > Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der Wagen
    > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > Verbrenner in der Klasse.
    > Wenn sie liefern koennen (und das ist ein grosses wenn) muessen sich die
    > Europaeer warm anziehen.

    Du bist nicht auf dem neuesten Stand, ein internes geleaktes Tesla Memo sagt ziemlich klar, dass die günstige Version bis auf weiteres nicht möglich sein wird.

    Jeder der Tesla kritisch verfolgt und nicht jeden amist glaubt den Musk von sich gibt, hat das schon vor 2 Jahren kommen sehen.

    Weil Batterien sind einfach teuer und Tesla ist nicht sonderlich effizient in der Herstellung - mal ganz abgesehen von den Qualitätsproblemen.

  8. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: pumok 06.12.18 - 11:14

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du bist nicht auf dem neuesten Stand, ein internes geleaktes Tesla Memo
    > sagt ziemlich klar, dass die günstige Version bis auf weiteres nicht
    > möglich sein wird.
    >
    > Jeder der Tesla kritisch verfolgt und nicht jeden amist glaubt den Musk von
    > sich gibt, hat das schon vor 2 Jahren kommen sehen.

    Du meinst so wie die Insolvenz seit 5 Jahren? ;-)

    > Weil Batterien sind einfach teuer und Tesla ist nicht sonderlich effizient
    > in der Herstellung - mal ganz abgesehen von den Qualitätsproblemen.

    Und das steht in dem internen Memo?

  9. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: DeathMD 06.12.18 - 11:20

    Komisch nur, dass Akkus in den letzten Jahren massiv günstiger wurden, irgendwas scheint mit diesem internen Memo wohl nicht zu stimmen....

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  10. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: schachbr3tt 06.12.18 - 11:25

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > In dem Universum, in dem ich aktuell lebe, sind 57.900 mehr als 50.000.
    > > Gibt es da wohl irgendeine atemberaubende Berechnung, die ich übersehen
    > > habe?
    >
    > Was kann Tesla fuer fast ein fuenftel Steuern? Es geht doch um den
    > Autopreis.

    Ja und den zahlt der Verbraucher inkl. USt. Was interessiert den Verbraucher die Marge von Tesla?

  11. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: DeathMD 06.12.18 - 11:27

    ChMu lebt in den USA soweit ich weiß. Damit die Preise vergleichbar sind, muss er also die Steuer rausrechnen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  12. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: ChMu 06.12.18 - 11:28

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr5_Germany schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hatte eigentlich von dem Model 3 mir Preise um die 40.000 Euro
    > > > versprochen. Deutlich über 50.000 Euro ist doch schon ziemlich heftig.
    > >
    > > Wird auch kommen. Aber warum sollte Tesla in Europa einen Wagen
    > anbieten,
    > > den sie in den USA noch nichtmal haben? Der guenstigere Model 3 soll
    > > fruehestens Ende 2019 kommen.
    > > Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der
    > Wagen
    > > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > > Verbrenner in der Klasse.
    > > Wenn sie liefern koennen (und das ist ein grosses wenn) muessen sich die
    > > Europaeer warm anziehen.
    >
    > Du bist nicht auf dem neuesten Stand, ein internes geleaktes Tesla Memo
    > sagt ziemlich klar, dass die günstige Version bis auf weiteres nicht
    > möglich sein wird.

    Dazu braucht es keine geleakten memos, das ist offiziell? Es geht auch nicht um einen “billigen” Tesla. Den uU niemand kauft. Wer kauft denn die Basis Version? Von egal welchem Autos? Das Haupt Argument bei Tesla ist die Reichweite. Die hat niemand, wird auch in naher Zukunft niemand haben und ist gegenueber der Konkurenz sehr guenstig. Der EV Markt verdoppelt sich momentan alle 11 Monate, Tendenz steigend. Es ist egal wer was anbietet, es wird alles verkauft da es viel zu wenig Angebote fuer die Nachfrage gibt. Markenunabhaengig.
    >
    > Jeder der Tesla kritisch verfolgt und nicht jeden amist glaubt den Musk von
    > sich gibt, hat das schon vor 2 Jahren kommen sehen.

    Es wurde auch vor 2 Jahren bereits bekannt gegeben. Worauf willst Du hinaus?
    >
    > Weil Batterien sind einfach teuer und Tesla ist nicht sonderlich effizient
    > in der Herstellung - mal ganz abgesehen von den Qualitätsproblemen.

    Tesla ist da nicht effizient? Gegenueber wem? Welche Qualitaets Probleme? Bei Batterien? Hallo? Tesla baut momentan 40% ALLER Traktions Batterien auf der Welt nach kWh und es wird mehr. Und es sind eben diese Batterien welche es Tesla erlauben, 6stellig Autos raus zu hauen. Wo man anderswo 4stellige Jahresproduktionen erhofft, spuckt Tesla das pro Woche aus.

  13. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: ChMu 06.12.18 - 11:31

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > In dem Universum, in dem ich aktuell lebe, sind 57.900 mehr als
    > 50.000.
    > > > Gibt es da wohl irgendeine atemberaubende Berechnung, die ich
    > übersehen
    > > > habe?
    > >
    > > Was kann Tesla fuer fast ein fuenftel Steuern? Es geht doch um den
    > > Autopreis.
    >
    > Ja und den zahlt der Verbraucher inkl. USt. Was interessiert den
    > Verbraucher die Marge von Tesla?

    Was hat Teslas Marge mit der Steuer zu tun? Die muss der Endverbraucher zahlen. Da die momentan verkauften Teslas (und Mercedes S/E, BMW 5/6/7/8, Audi 6/8) aber zu ueber 90% Firmenanmeldungen sind, hat das mit dem Preis des Autos erst mal nichts zu tun.

  14. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: SanderK 06.12.18 - 11:39

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was kann Tesla fuer fast ein fuenftel Steuern? Es geht doch um den
    > Autopreis. Der liegt nun mal unter 50000Euro. Wenn Du Dir den Firmenwagen
    > aussuchst, sind es ebenfalls die Netto Kosten die angegeben werden.
    > Wer kauft denn Privat einen Neuwagen um die 50000?
    Nach Mythen und Erzählungen, soll es sie noch geben ^^
    Nein, ganz konkret der ein oder andere Kollege aus der Technik hat das so gemacht und gute % Nachlass bekommen.

  15. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: Niaxa 06.12.18 - 11:41

    Sehr guter Vergleich xP *facepalm*. Verglichen mit einer Rakete oder einer Yacht oder bedenkt man was ein Flugzeug kostet, ist die Karre günstig ja...

  16. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: Gamma Ray Burst 06.12.18 - 11:47

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du bist nicht auf dem neuesten Stand, ein internes geleaktes Tesla Memo
    > > sagt ziemlich klar, dass die günstige Version bis auf weiteres nicht
    > > möglich sein wird.
    > >
    > > Jeder der Tesla kritisch verfolgt und nicht jeden amist glaubt den Musk
    > von
    > > sich gibt, hat das schon vor 2 Jahren kommen sehen.
    >
    > Du meinst so wie die Insolvenz seit 5 Jahren? ;-)
    >
    > > Weil Batterien sind einfach teuer und Tesla ist nicht sonderlich
    > effizient
    > > in der Herstellung - mal ganz abgesehen von den Qualitätsproblemen.
    >
    > Und das steht in dem internen Memo?

    Technisch ist Tesla seit Jahren pleite, ohne die Zuschüsse vom Staat und zahlreiche Kredite und Kapitalerhöhungen wären sie schon längst weg.

    In dem internen Memo steht das die Kosten zu hoch sind um ein 35.000 dollar Model 3 bauen zu können.

    Mal anders rum gedacht, wenn es profitabel möglich ist, warum haben sie es dann nicht längst getan? Ist ja nicht so, als ob nicht immer mehr Modelle auf den Markt kommen würden. Und war es nicht das Versprechen schlechthin ein EV in der Preiskategorie anbieten zu können?

    Was sich an der Stelle vor allem zeigt ist, dass Batterien offensichtlich nur geringe Kosten Skaleneffekte haben, was kaum überraschend ist, da Batterien nun mal für mehr Kapazität mehr Material benötigen, und das wird nur geringfügig billiger wenn man mehr kauft.

    Heißt Batterien werden nur durch höhere Energiedichte billiger, und dazu braucht man andere Technologien. Ganz zu schweigen von den ganzen anderen Schwächen die Li Ionen Batterien haben (temperaturanfällig, leicht brennbar, schlechte Ladezeiten, chemische Abnutzung bei starker Entladung).

    In dem internen Memo wird auch die schlechte Qualität und die geringe Produktionseffizienz erwähnt.

    Musk hat einen schwerwiegenden Fehler gemacht sich als Messiahs der Weltrettung zu positionieren, wenn er etwas bescheidener auftreten würde, dann hätte Tesla auch weniger Probleme. Aber liebt es halt Führer eines Kults zu sein.

  17. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: schachbr3tt 06.12.18 - 11:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Ja und den zahlt der Verbraucher inkl. USt. Was interessiert den
    > > Verbraucher die Marge von Tesla?
    >
    > Was hat Teslas Marge mit der Steuer zu tun?

    Soviel wie der Preis für den Endverbraucher mit den USt für Tesla zu tun hat. Die USt kann Tesla für sich ja rausrechnen, der Endverbraucher rechnet die ein, da er final damit belastet wird. Interne Berechnungsmodelle taugen nur für interne Zwecke.

    > Die muss der Endverbraucher
    > zahlen. Da die momentan verkauften Teslas (und Mercedes S/E, BMW 5/6/7/8,
    > Audi 6/8) aber zu ueber 90% Firmenanmeldungen sind, hat das mit dem Preis
    > des Autos erst mal nichts zu tun.

    Das Interessiert den Endverbraucher, weil der Firmenwagen mit 1% (bzw. E und Hybrid ab 2019 mit 0,5%) des Bruttolistenpreises lohnversteuert wird.

    Konkretes Beispiel:





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.18 11:55 durch schachbr3tt.

  18. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: SanderK 06.12.18 - 11:49

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > Wird auch kommen. Aber warum sollte Tesla in Europa einen Wagen
    > > anbieten,
    > > > den sie in den USA noch nichtmal haben? Der guenstigere Model 3 soll
    > > > fruehestens Ende 2019 kommen.
    > > > Ausserdem sind es nicht deutlich ueber 50000 sondern unter 50000. Der
    > > Wagen
    > > > ist tatsaechlich etwas guenstiger als in den USA und der guenstigste
    > > > Elektro Wagen auf dem Markt mit den Specs. Bei der Reichweite eh
    > > > konkurenzlos. Ich meine, er ist sogar guenstiger als die meissten
    > > > Verbrenner in der Klasse.
    > > > Wenn sie liefern koennen (und das ist ein grosses wenn) muessen sich
    > die
    > > > Europaeer warm anziehen.
    Aktuell hast Du schon Recht, aber gut, ist Winter ^^ Hand aufs Herz, Warm anziehen müssen Sie sich dann, wenn die Japaner auf den Markt drängen. Also ein paar mehr Firmen nicht eine.
    Wobei vom Verbrennermarkt her muss man sagen, auch das hat die anderen Firmen nicht in den Ruin getrieben. So wie Tesla stand heute auch noch nicht Pleite ist.
    Ja ich lebe auf beiden Seiten, Tesla mag ich, groß der Fan bin ich dennoch nicht.
    > > Du bist nicht auf dem neuesten Stand, ein internes geleaktes Tesla Memo
    > > sagt ziemlich klar, dass die günstige Version bis auf weiteres nicht
    > > möglich sein wird.
    >
    > Dazu braucht es keine geleakten memos, das ist offiziell? Es geht auch
    > nicht um einen “billigen” Tesla. Den uU niemand kauft. Wer
    > kauft denn die Basis Version? Von egal welchem Autos? Das Haupt Argument
    > bei Tesla ist die Reichweite. Die hat niemand, wird auch in naher Zukunft
    > niemand haben und ist gegenueber der Konkurenz sehr guenstig.
    Was ist für Dich nahe Zukunft, innerhalb der Lieferzeit von einem Tesla oder 1 Jahr? Da kommt was und nicht Wenig ;-)
    Zumal ich sagen muss.... von großen Reichweiten nehme ich Abstand.
    >Der EV Markt
    > verdoppelt sich momentan alle 11 Monate, Tendenz steigend. Es ist egal wer
    > was anbietet, es wird alles verkauft da es viel zu wenig Angebote fuer die
    > Nachfrage gibt. Markenunabhaengig.
    Wobei man sich die Zahlen anschauen muss, insofern ist ein Verdoppeln noch relativ Einfach möglich.
    > Tesla ist da nicht effizient? Gegenueber wem? Welche Qualitaets Probleme?
    > Bei Batterien? Hallo? Tesla baut momentan 40% ALLER Traktions Batterien auf
    > der Welt nach kWh und es wird mehr. Und es sind eben diese Batterien welche
    > es Tesla erlauben, 6stellig Autos raus zu hauen. Wo man anderswo 4stellige
    > Jahresproduktionen erhofft, spuckt Tesla das pro Woche aus.
    Auch hier ist es eher Erschreckend das so wenig Produziert wird ;-)

  19. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: schachbr3tt 06.12.18 - 11:49

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu lebt in den USA soweit ich weiß. Damit die Preise vergleichbar sind,
    > muss er also die Steuer rausrechnen.

    Ok, das sollte dann mal klargestellt werden, wen man unter einen Artikel zum Verkauf in der EU schreibt, denn in der EU gilt die MWST-SysRL, da ist die USt eine Finalbelastung für den Verbraucher (auch als Firmenwagen über die Lohnversteuerung)

  20. Re: Immer noch ziemlich teuer

    Autor: DeathMD 06.12.18 - 11:57

    Ja hätte das ein wenig einfacher gemacht. :D

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43