Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › European Battery Union: Volkswagen…

Kartellamt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kartellamt

    Autor: angela.we 22.03.19 - 10:38

    Ist eigentlich etwas für das Kartellamt.
    Es geht ja nur darum das immense Risiko für die Technologie nicht alleine tragen zu müssen.
    Durch den Zusammenschluss ist es verteilt und keiner erleidet einen größeren Schaden als andere, die nicht darauf gesetzt haben - wenn es dann mal floppt.
    Oder: Durch den Zusammenschluss muss es gar nicht floppen und alle zusammen können voll auf Batterietechnik von 1980 (plus 3 Verbesserungen) setzen. Das bremst den Fortschritt offensichtlich.

  2. Re: Kartellamt

    Autor: SanderK 22.03.19 - 10:41

    angela.we schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist eigentlich etwas für das Kartellamt.
    > Es geht ja nur darum das immense Risiko für die Technologie nicht alleine
    > tragen zu müssen.
    > Durch den Zusammenschluss ist es verteilt und keiner erleidet einen
    > größeren Schaden als andere, die nicht darauf gesetzt haben - wenn es dann
    > mal floppt.
    > Oder: Durch den Zusammenschluss muss es gar nicht floppen und alle zusammen
    > können voll auf Batterietechnik von 1980 (plus 3 Verbesserungen) setzen.
    > Das bremst den Fortschritt offensichtlich.
    Möglich, aber nur dann, wenn man es negativ Auslegt.
    Durch den Zusammenschluss und die Bündelung der Ressourcen, könnte es noch schneller gehen und nicht plus 3 sondern plus 30 Verbesserungen + Feststoffzelle ;-)
    Wir werden sehen ;-)

  3. Re: Kartellamt

    Autor: bplhkp 22.03.19 - 10:46

    Wir bekommen schon seit einigen Jahren immer mehr eine Wirtschaftsordnung, die durch asiatische Wachstumsstrategien getrieben ist. Und das bedeutet, dass höchstsubventionierte Allianzen losgeschickt werden, um ausländische Wettbewerber zu vernichten, um das Weltmarktmonopol zu erlangen (siehe Schiffbau, Züge, Seltener Erden und vieles mehr).

    Mit den veralteten Ansätzen der Kartellverhinderung werden wir unter die Räder kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 10:49 durch bplhkp.

  4. Re: Kartellamt

    Autor: Michael Graetz2 22.03.19 - 10:48

    Fortschritt ist gut, ich hoffe die Chinesen räumen ganz ordentlich auf. Vorsprung durch Technik.

  5. Re: Kartellamt

    Autor: angela.we 22.03.19 - 10:49

    Naja, sollen die Chinesen und Inder doch mit einem Riesenaufmarsch massiv subventionierte alte Technologie billig auf den Markt werfen. Wenn der gute alte Ingenieur was besseres erfindet als die Batterien die ich 1980 im Walkman hatte, werden sie sich auf dem Markt durchsetzen.
    Wenn unsere Antwort auch eine subventionierte Allianz ist, haben wir ja kapituliert und sagen: Wir haben nichts besseres.

  6. Re: Kartellamt

    Autor: thinksimple 22.03.19 - 12:05

    Michael Graetz2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fortschritt ist gut, ich hoffe die Chinesen räumen ganz ordentlich auf.
    > Vorsprung durch Technik.

    Würdest du chinesische Verhältnisse in Europa haben wollen? Ja? Dann könnten wir auch ordentlich aufräumen. Noch mehr Vorsprung.

    Menschen die immer auf das wunderbare China und USA deuten und hervorheben was da alles möglich ist sind meistens die welche gegen WKA, Stromtrassen usw sind.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  7. Re: Kartellamt

    Autor: ChMu 22.03.19 - 12:10

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Menschen die immer auf das wunderbare China und USA deuten und hervorheben
    > was da alles möglich ist sind meistens die welche gegen WKA, Stromtrassen
    > usw sind.

    Hanf! Und Linnen! Mit einem biologisch angebautem Muesli schaffen wir das! ;)

  8. Re: Kartellamt

    Autor: Kay_Ahnung 22.03.19 - 15:40

    angela.we schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist eigentlich etwas für das Kartellamt.
    > Es geht ja nur darum das immense Risiko für die Technologie nicht alleine
    > tragen zu müssen.
    > Durch den Zusammenschluss ist es verteilt und keiner erleidet einen
    > größeren Schaden als andere, die nicht darauf gesetzt haben - wenn es dann
    > mal floppt.
    > Oder: Durch den Zusammenschluss muss es gar nicht floppen und alle zusammen
    > können voll auf Batterietechnik von 1980 (plus 3 Verbesserungen) setzen.
    > Das bremst den Fortschritt offensichtlich.

    Ja vollkommend richtig, wieso auf eine bereits existierende und funktionierende Technik setzen und diese verbessern wenn man auch gleich auf eine experimentelle noch nicht existierende Technik setzen kann die hoffentlich 2025 Marktreif wird vermutlich aber erst später. Wobei natürlich unbekannt ist wieviel die dann kosten und ob die von Anfang an so gut funktionieren.
    Ich mein wir haben ja auch von anfang an auf den viel besseren Elektromotor gesetzt statt den Verbrennungsmotor weiterzuentwickeln, obwohl der Verbrennungsmotor viel viel ineffizienter ist. Ach ne moment das war irgendwie anders.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Hays AG, Stuttgart
  3. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
      Core i9-9900KS
      Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

      Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

    2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


    1. 03:45

    2. 20:12

    3. 11:31

    4. 11:17

    5. 10:57

    6. 13:20

    7. 12:11

    8. 11:40