Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › European Battery Union: Volkswagen…

wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: pk_erchner 22.03.19 - 11:06

    wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe... würde VW weiter versuchen den BMW X7 zu toppen

  2. Re: wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: PiranhA 22.03.19 - 11:45

    Woat? Der Hauptkonkurrent von VW ist Toyota. BMW ist vielleicht Konkurrenz für Audi, aber der Rest des Konzerns schaut eher auch andere Gegenspieler.
    Dass VW beim Elektroauto auf die Tube drückt, ist primär dem Dieselskandal und der ungebrochen hohen Nachfrage geschuldet. Gut, für die Nachfrage hat primär Tesla gesorgt, aber die anderen sorgen da sicherlich nicht für Schweißausbrüche in Wolfsburg. Eher die Sorge in China Marktanteile zu verlieren, wo die Konkurrenz aber auch eher aus China kommt.

  3. Re: wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: ChMu 22.03.19 - 12:07

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass VW beim Elektroauto auf die Tube drückt, ist primär dem Dieselskandal
    > und der ungebrochen hohen Nachfrage geschuldet.

    Wo drueckt VW auf die Tube? Ich lese immer nur 2020/2021, ganz sicher 2025 und mit Wucht 2030. Das ist nicht wirklich auf die Tube druecken wenn alle anderen entweder bereits verkaufen (teilweise sein einem Jahrzehnt) oder noch in Lieferzeiten festhaengen weil sie entweder die Nachfrage unterschaetzt haben oder sich nicht um Batterien gekuemmert haben fuer eine Massenproduktion.

  4. Re: wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: Dwalinn 22.03.19 - 16:26

    Und wer sind für dich alle anderen? Klar deine Welt dreht sich (zumindest manchmal) um Tesla aber andere Anbieter sehen eCars auch eher als zubrot. Der zoe und Leaf kommt gut an aber es ist jetzt nicht so das die VW mit ein paar tausend Fahrzeugen wegrennen.

  5. Re: wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.19 - 07:59

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo drueckt VW auf die Tube? Ich lese immer nur 2020/2021, ganz sicher 2025
    > und mit Wucht 2030. Das ist nicht wirklich auf die Tube druecken wenn alle
    > anderen entweder bereits verkaufen (teilweise sein einem Jahrzehnt) oder
    > noch in Lieferzeiten festhaengen weil sie entweder die Nachfrage
    > unterschaetzt haben oder sich nicht um Batterien gekuemmert haben fuer eine
    > Massenproduktion.

    VW produziert schon reine Elektroautos und wird mit dem Elektrobaukasten einiges auf den Markt werfen. Tesla ist bis heute nicht im Massenmarkt angekommen. Tesla bedient noch immer die Luxus Elektroniknische und kann bis heute zentrale Versprechen nicht einhalten. Tesla wird auch bis 2025 kein günstiges E-Auto für unter 30000¤ anbieten.

    Man musste ja schon alle Register ziehen um eine billig Kiste für um die 40000¤ anzubieten. Wenn sie mal hier auf den Markt kommt. Ein Preis für den man schon locker einen BMW i3 bekommt.

  6. Re: wenn es Tesla, Renault/Nissan und Mitsubishi nicht gäbe...

    Autor: ChMu 23.03.19 - 09:16

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo drueckt VW auf die Tube? Ich lese immer nur 2020/2021, ganz sicher
    > 2025
    > > und mit Wucht 2030. Das ist nicht wirklich auf die Tube druecken wenn
    > alle
    > > anderen entweder bereits verkaufen (teilweise sein einem Jahrzehnt) oder
    > > noch in Lieferzeiten festhaengen weil sie entweder die Nachfrage
    > > unterschaetzt haben oder sich nicht um Batterien gekuemmert haben fuer
    > eine
    > > Massenproduktion.
    >
    > VW produziert schon reine Elektroautos und wird mit dem Elektrobaukasten
    > einiges auf den Markt werfen.

    Genau. Das hoert man ja seit Jahren. Meine Frage war, wo sie nun auf die Tube druecken. Sie WOLLEN auf die Tube druecken, das bestreitet niemand, sie kuendigen es ja nun seit immer an, nur tun sie es eben nicht.

    > Tesla ist bis heute nicht im Massenmarkt

    Aha. Na ja, sie produzieren mehr, als alle anderen Konkurenten zusammen und das in einer Klasse, in der andere gar nicht taetig sind.

    > Tesla bedient noch immer die Luxus Elektroniknische und kann
    > bis heute zentrale Versprechen nicht einhalten. Tesla wird auch bis 2025
    > kein günstiges E-Auto für unter 30000¤ anbieten.

    Warum auch? Selbst wenn, wuerden dann alle schreien, das sie ja nichts fuer 20000 anbieten. Das ist doch egal? Es gibt keine guenstigen e-Autos fuer unter 30000, also warum sollte Tesla da nun unbedingt hin? Und nein, ein Smart oder up! Ist keine e-Auto. Das sind city Huepfer, schoen und gut aber keine Autos welche man mit einem M3 oder groesser vergleichen kann.
    >
    > Man musste ja schon alle Register ziehen um eine billig Kiste für um die
    > 40000¤ anzubieten. Wenn sie mal hier auf den Markt kommt. Ein Preis für den
    > man schon locker einen BMW i3 bekommt.

    Was hat ein i3 mit einem M3 zu tun? Sie haben beide einen e-Motor? Du vergleichst auch nen Smart mit einer C-Classe? Beide Verbrenner, beide Mercedes (auch wenn bei Renault gebaut) oder wie?

    Wenn dir 40000 zu viel ist um im Stau zu stehen, dann kaufe den so viel guenstigeren vergleichbaren Wagen aus deutscher Produktion. Dann stimmen auch die Spaltmasse.
    Ok, muss man halt noch 3-7 Jahre warten, aber so wichtig scheint das ja nicht zu sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Hannover
  2. endica GmbH, Karlsruhe
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 3,40€
  3. (-64%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56