1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Everus VE-1: Honda stellt Elektro…

Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: Tony M. 22.11.18 - 13:32

    Die Finanzierung der Straßen-Infrastruktur erfolgt u.a. mit der Mineralölsteuer .

    Die Mineralölsteuer beträgt gemittelt ca. 50 Eurocent / liter
    (https://www.adac.de/infotestrat/tanken-kraftstoffe-und-antrieb/kraftstoffpreise/entwicklung-mineraloelsteuer/default.aspx)

    Wenn denn auch Stromer ihren Beitrag zur Infrstruktur leisten müssen (nach der Anschubphase über Subventionen) stimmen die Verbrauchsberechnungen nicht mehr. Ganz ganz grob gerechnet müsste die Kilowattstunde dann um 50 Eurocent teurer werden. Also statt 25 Euorocent 75 Eurocent!
    Das wird in letzter Konsequenz zu einer Pkw-Maut führen, um auch Eigenstromerzeuger an der Infrastruktur zu beteiligen. Marode Brücken müssen erneuert werden, Straßen müssen saniert werden. Diese Kosten müssen ungelegt werden.
    In der Politik war dieser Aspekt vor der letzten Bundestagswahl (nach individueller Rückfrage) noch nicht erkannt worden (oder übersehen...)

  2. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: TrollNo1 22.11.18 - 13:53

    Ich dachte, über die Mineralölsteuer wird weitaus mehr eingenommen als in die Straßen gesteckt wird. Wenn eine PKW Maut kommt, dann kann ja das Benzin wieder deutlich billiger werden.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: Der Spatz 22.11.18 - 14:03

    Steueranteil
    Benzin ca 70%
    Diesel ca 65%
    Strom (2017) ca. 56%

    Da machen 10% mehr Stromsteuer ähm "Aufbau Straße" Abgabe (für jede Art von Strom außer für die Industrie) dann auch nichts mehr dann kostet der Waschgang mit der Waschmaschine halt ein paar cent mehr was juckt es den Finanzminister.

  4. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: Kay_Ahnung 22.11.18 - 14:05

    Tony M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Finanzierung der Straßen-Infrastruktur erfolgt u.a. mit der
    > Mineralölsteuer .
    >
    > Die Mineralölsteuer beträgt gemittelt ca. 50 Eurocent / liter
    > (www.adac.de
    >
    > Wenn denn auch Stromer ihren Beitrag zur Infrstruktur leisten müssen (nach
    > der Anschubphase über Subventionen) stimmen die Verbrauchsberechnungen
    > nicht mehr. Ganz ganz grob gerechnet müsste die Kilowattstunde dann um 50
    > Eurocent teurer werden. Also statt 25 Euorocent 75 Eurocent!
    > Das wird in letzter Konsequenz zu einer Pkw-Maut führen, um auch
    > Eigenstromerzeuger an der Infrastruktur zu beteiligen. Marode Brücken
    > müssen erneuert werden, Straßen müssen saniert werden. Diese Kosten müssen
    > ungelegt werden.
    > In der Politik war dieser Aspekt vor der letzten Bundestagswahl (nach
    > individueller Rückfrage) noch nicht erkannt worden (oder übersehen...)

    1. Wird es noch eine weile dauern bis das geschieht denn noch werden die E-Mobile ja gefördert und es sind bisher nur wenige.
    2. Wird so eine Steuer den Strompreis zwar evtl. erhöhen, allerdings sinkt dann wahrscheinlich der EEG Anteil (Aktuell knapp 24% vom Strompreis) so das der Preis real wahrscheinlich nicht steigt.
    3. Ja es wird evtl. zu einer PKW Maut kommen. Da allerdings aktuell auch noch viele Hybride verkauft werden und noch wenige Stromer (zumindest in Deutschland) wird das ganze wahrscheinlich noch lange dauern. Ich vermute mal das vorher evtl. eher noch der Mineralölpreis steigt.

  5. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: PiranhA 22.11.18 - 15:02

    Der Fairness halber muss man beim Strompreis die Umlagen ignorieren, weil diese nicht an den Fiskus gehen. Wenn man mal davon ausgeht, dass langfristig die EEG-Umlage wegfällt, ist der Unterschied gar nicht mehr so krass. Aber ja, langfristig wird man das Geld auch anders eintreiben müssen. Alleine schon weil Strom ja auch für andere Sachen verwendet wird, die man nicht zusätzlich belasten möchte, und auch weil Leute ihre selbst produzierten Strom möglicherweise steuerfrei nutzen wollen (mit Batteriespeicher ohne Netzeinspeisung).

    Wenn man die Steuern auf dem Strom leicht anhebt, hätte man ja schon die wegfallende Ökosteuer kompensiert, weil alle Verbraucher dazu beitragen und nicht nur die damit ein E-Auto laden. Alleine deswegen schon wird man das nicht komplett über den Strompreis regeln.

  6. Es geht hier nicht um Prozente, sondern um absolute Werte!!!

    Autor: Pecker 22.11.18 - 16:04

    Ein normales Auto braucht so 6 Liter Benzin auf 100km. Bei aktuellen Spritpreisen sind wir hier bei ca. 9¤. 50% gehen laut TE als Mineralölsteuer an den Fiskus.
    laut dieser Seite
    https://www.focus.de/auto/experten/haberland/immer-neue-steuern-auf-benzin-und-diesel-melkkuh-der-nation-eu-gibt-schaeuble-rueckendeckung-bei-benzinsteuer_id_5218256.html
    sind es sogar über 70% an Steuern die an den Staat gehen. Natürlich ist da die MwSt. mit dabei, aber das zählt bei absoluter betrachtung eben auch. Das sind also über 6¤ die da an den Staat gehen, für 100 km Strecke.
    Ein E-Auto braucht so ca. 18 Kwh Strom für 100km. Bei 28 Cent für eine kwh sind das gerade mal etwas über 5¤.

    Also 5¤ Gesamtkosten bei E-Autos für 100km gegenüber 6¤ Steuern, die der Staat bei Sprit kassiert. Da geht dem Staat jede Menge Kohle flöten, die er sich sicher an anderer Stelle wieder holen wird.

  7. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: waldschote 22.11.18 - 18:16

    Sehen wir mal davon ab das es in China keine Mineralölsteuer nach Deutscher Form gibt ;) So haben wir in DE ja nicht nur die Mineralölsteuer sondern auch noch die KFZ Steuer und die LKW Maut. Wie auch immer. Am Ende fließt eh alles in eine große Kasse und wird dann entsprechend nach Haushaltsplan verteilt.

    Jedoch. Die PKW Maut wird so oder so kommen. Mit oder ohne E-Auto, mit oder ohne Mineralölsteuer oder KFZ Steuer. Da gebe ich dir Brief und Siegel drauf. Und das noch bevor die E-Autos in DE überhaupt in Schwung kommen. Die generierten Einnahmen sind viel zu verlockend als das man sie sich entgehen lassen würde.

  8. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: JackIsBlack 22.11.18 - 18:21

    Ist ja auch richtig, dass die Maut kommt. Alle Autos aus dem Ausland fahren hier gratis über unsere Straßen.

  9. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: waldschote 22.11.18 - 18:24

    Dafür zahlst du dann als Bürger doppelt und dreifach ;)

  10. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: JackIsBlack 22.11.18 - 18:52

    Abwarten. Würde mich wundern, wenn das so kommt.

  11. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: deefens 22.11.18 - 19:06

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn eine PKW Maut kommt, dann kann ja das
    > Benzin wieder deutlich billiger werden.

    Jetzt musste ich Lachen. Vorher wird der Soli abgeschafft. Also nie...

  12. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: Kay_Ahnung 22.11.18 - 19:48

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja auch richtig, dass die Maut kommt. Alle Autos aus dem Ausland fahren
    > hier gratis über unsere Straßen.

    Wieso gratis? :D Soweit ich weiß zahlen auch Ausländer Mineralölsteuer und andere Steuern wenn sie etwas kaufen. Außerdem bringen sie noch geld ins Land, da die meisten hier auch Essen, Trinken und Einkaufen.

  13. Das wird aber schwierig ..

    Autor: senf.dazu 22.11.18 - 20:19

    denn es gibt in der Zukunft dann ja auch Flugmobile und Laufmaschinen - beide elektrisch angetrieben und beide brauchen keine Straße ..

    Eigentlich sollte das Straßennetz also von der Autobilindustrie betrieben werden - sonst gibt's keine gescheite Konkurrenz zwischen den alternativen Verkehrssystemen ?

    Und sowieso - selbst wenn wir in den nächsten Jahren dann die Wende zum "sauberen" E-Auto machen. In 20 Jahren wird dann die Sau Abrieb/Mikroplastik des Systems Reifen/Straße (berechtigterweise) durch's Dorf getrieben.

    ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.18 20:21 durch senf.dazu.

  14. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: thinksimple 22.11.18 - 20:34

    Warum dollte der Ölpreis steigen?

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  15. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: JackIsBlack 22.11.18 - 22:42

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist ja auch richtig, dass die Maut kommt. Alle Autos aus dem Ausland
    > fahren
    > > hier gratis über unsere Straßen.
    >
    > Wieso gratis? :D Soweit ich weiß zahlen auch Ausländer Mineralölsteuer und
    > andere Steuern wenn sie etwas kaufen. Außerdem bringen sie noch geld ins
    > Land, da die meisten hier auch Essen, Trinken und Einkaufen.

    Achso, dann kauf ich demnächst in Österreich ein Red Bull anstatt der Plakette.

  16. Re: Da macht jemand die Rechnung ohne den Wirt (Mineralölsteuer..)

    Autor: Schnuffel 23.11.18 - 07:56

    Da fallen den OPEC sicher mindestens ebenso viele Gründe ein, wie es IPv6-Adressen gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  2. Ascom Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme