Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eviation: Alice fliegt elektrisch

So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

    Autor: Mopsmelder500 22.06.17 - 15:54

    Viel E-Mobilität und keine Überlandleitung nach Bayer. Da können wir doch keine Kraftwerke abschalten.......

    HAHA reingelegt.

  2. Re: So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

    Autor: McWiesel 22.06.17 - 17:33

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel E-Mobilität und keine Überlandleitung nach Bayer. Da können wir doch
    > keine Kraftwerke abschalten.......
    >
    > HAHA reingelegt.


    Ich glaub die Berechnungen wurden mal angestellt .. würde das, was heute alles aus fossilen Brennstoffen an Energie erzeugt wird elektrisch erzeugt werden, dann hat man mit regenerativen Energien ein ganz großes Problem - solange man nicht mit Phantasia-Projekten wie Solarstrom aus Afrika anfängt.

    Schon heute , ohne E-Mobilität, müssen wir wieder Kohle verfeuern um den Bedarf zu decken.

  3. Re: So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

    Autor: xProcyonx 22.06.17 - 17:44

    Mittlerweile gibts ja schon einige Tage im Sommer, wo Deutschland zu 80% auf Solar/Wind/Wasser läuft. 100% sollte also auch kein Problem sein, wenn wir noch ein, zwei Jahre ausbauen. Schwierig wird nur der Winter, wenn wir hier wenig Sonne haben. Da muss man mal schauen, mit was für Speicherlösungen man da aufkommt.

  4. Re: So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

    Autor: bombinho 22.06.17 - 20:12

    xProcyonx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwierig wird nur der Winter, wenn wir
    > hier wenig Sonne haben. Da muss man mal schauen, mit was für
    > Speicherlösungen man da aufkommt.

    Naja, im Winter steht nicht nur weniger zur Verfuegung, es wird auch mehr gebraucht.
    Aber bisher haben wir ja bestehende Loesungen zum Energiesparen noch nicht flaechendeckend umgesetzt. Da geht noch Einiges.

    Hier in der Gegend z.B. stellen diverse Gemeinden ihre Strassenbeleuchtung auf LED um.
    Hatten wir im Haus bereits vor 7 Jahren getan (Ich hatte es satt, Lampenjockey zu spielen). Mittlerweile ist der Grossteil der Aussenbeleuchtung bereits auf Solar umgeruestet. Beleuchtungssteuerung via HF sorgt fuer stabile und schnelle Schaltungen. Schon deswegen war LED die einzig sinnvoll einsetzbare Technologie.
    Stromspeicher von NiCd auf LiPo umgeruestet, sorgt fuer bessere und guenstigere Notfallversorgung.
    Einsparungen mittlerweile im Bereich von >80% gegenueber dem Ausgangsverbrauch, Tendenz steigend. Allerdings haben wir auf schleichenden Ersatz gesetzt. Immer wenn Etwas kaputt war, wurde es nicht repariert sondern gleich mit der neuen Technologie ersetzt.
    Interessanterweise mussten wir fuer einige Probleme auf preiswerte Loesungen aus China zurueckgreifen, weil in Europa niemand etwas Vergleichbares anbietet. Bisher sind ausgerechnet die europaeischen "Qualitaetsloesungen" (zumindestens was Preis und Anbieterversprechungen angeht) die Einzigen geblieben, die bereits Defekten unterlagen und ersetzt oder anderer Verwendung zugefuehrt werden mussten.

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den Kernkraftwerken

    Autor: Ach 22.06.17 - 20:30

    >Ich glaub die Berechnungen wurden mal angestellt ..

    Das ist ja mal ne nette Methode, um das eigene Bauchgefühl als wissenschaftlichen Fakt durchzutunneln. Nichtsdestotrotz stimmt deine Annahme überhaupt nicht. Elektrische Antriebe arbeiten prinzipbedingt um ein vielfaches effizienter, benötigen also nur einen Bruchteil der reinen Energie eines Verbrenners, was in der Gesamtrechnung dazu führt, dass die Mehrbeanspruchung des Stromnetzes um den Verkehrssektor mit relativ geringem Mitteln realisierbar wird. Wo die Bereitstellung von Strom dagegen noch auf handfeste Herausforderungen trifft, das ist im Wärme- und Kühlbereich. Da sind noch einige Entwicklungsschritte nötig um den Problemen Herr zu werden. Der elektrische Verkehr war dagegen nie und wird auch nie zum Problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. makandra GmbH, deutschlandweit
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

    2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


    1. 17:41

    2. 16:34

    3. 15:44

    4. 14:42

    5. 14:10

    6. 12:59

    7. 12:45

    8. 12:30