Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › evRoaming4EU: Initiative für…

Eine Ad-hoc-Zahlung per Kreditkarte oder Paypal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Ad-hoc-Zahlung per Kreditkarte oder Paypal

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.18 - 17:13

    ...sieht wieder nach sauberer Lobbyarbeit aus EC/Debit da nicht explizit vorzuschreiben und stattdessen wanzen wie paypal aufzuführen. Oo

  2. Re: Eine Ad-hoc-Zahlung per Kreditkarte oder Paypal

    Autor: dEEkAy 08.11.18 - 17:17

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...sieht wieder nach sauberer Lobbyarbeit aus EC/Debit da nicht explizit
    > vorzuschreiben und stattdessen wanzen wie paypal aufzuführen. Oo


    Andererseits finde ich persönlich es cool, wenn ich einfach mit Google Pay bezahlen kann (über PayPal) ohne zig andere Karten nutzen zu müssen.

    EC wäre in Dtl. aber deutlich besser, das lässt sich nicht wegdiskutieren =)

  3. Und Tesla?

    Autor: Akaruso 08.11.18 - 18:56

    Dürfen dann auch alle an Teslas Schnellladesäulen Strom tanken und wie sieht die Abrechnung dort aus



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.18 18:57 durch Akaruso.

  4. Re: Und Tesla?

    Autor: Alexander1996 09.11.18 - 07:29

    Das wird wohl niemals passieren. Tesla umgeht das, indem sie einfach ein Schild aufstellen auf dem was von Tesla Privat Grundstück gefasselt wird.

  5. Re: Und Tesla?

    Autor: Flexor 09.11.18 - 08:39

    Alexander1996 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wohl niemals passieren. Tesla umgeht das, indem sie einfach ein
    > Schild aufstellen auf dem was von Tesla Privat Grundstück gefasselt wird.

    Zu Tesla, Theoretisch gesehen darf dort jeder Laden, Sie wollten halt das sich die anderen Anbieter (BMW, Mercedes, VW, etc.) an den Kosten beteiligen und dass das dann ein einheitliches Abrechnungssystem (ausschließlich für den Strom, keine Nutzungsgebühren oder co) wird. Die haben sich geweigert, weshalb Tesla sich geweigert hat den CCS Standard mit einzuführen.

    Da dies aber Vorschrift ist, haben die es mit dem Schild "Während dem Laden ist das Parken nur für Teslas gestattet" umgangen. An sich fänd ich es auch besser wenn jeder dort laden könnte. Ich kann aber auch verstehen das Tesla da sagt "Ihr zahlt dafür nichts, wir bieten unseren Kunden das zum aktuellen Strompreis an, machen daher keine Gewinne, also dürfen eure Autos dort auch nicht laden".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 08:40 durch Flexor.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  4. ABSOLUTWEB GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    1. Technikkoffer für den Außendienst: Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an
      Technikkoffer für den Außendienst
      Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an

      Für IT-Service-Techniker, die häufig im Außendienst unterwegs sind, bietet Dell mit dem Technikkoffer ein neues Gesamtpaket an. Dieses besteht aus mehreren entnehmbaren Komponenten, soll aber als Ganzes vor allem schnell einsatzbereit sein. Im Prinzip ist der Koffer ein überdimensioniertes Notebook.

    2. US-Boykott: Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop
      US-Boykott
      Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop

      Im US-Onlineshop von Microsoft gibt es das Huawei Matebook X Pro nicht mehr. Das könnte aus Sicht von US-Medien ein Zeichen sein, dass die Chinesen womöglich auch bald keine Windows-Lizenzen mehr erhalten. Google hatte dies im Zuge des US-Boykotts bereits mit Android gezeigt.

    3. Suse: Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi
      Suse
      Linux bekommt CPU-Frequenzskalierung für Raspberry Pi

      Der Kleinrechner Raspberry Pi lässt sich zwar relativ einfach übertakten, für die CPU-Frequenz sorgt bisher jedoch hauptsächlich die Firmware. Der Linux-Kernel bekommt jetzt aber Treiber, um die CPU-Frequenz selbst zu steuern.


    1. 11:00

    2. 10:40

    3. 10:26

    4. 10:03

    5. 09:40

    6. 09:14

    7. 09:07

    8. 07:54