Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EWII TRIPL: Hermes testet…

Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: M.P. 12.07.17 - 10:22

    Die Ladung liegt vor Wind und Wetter geschützt im geschlossenen Kasten.

    Der Zusteller hingegen ....

    Ein bisschen Regenschutz, für den Fahrer wäre zumindest für den Krankenstand womöglich positiv... Aber wenn die Zusteller alles selbständige Unternehmer sind, fällt der Kostenfaktor "Lohnfortzahlung" weg, und das Problem verschwindet aus dem Blick eines Managers ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.17 10:23 durch M.P..

  2. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: henry86 12.07.17 - 10:54

    Regt Sie das bei den Zeitungszustellern, die mit dem Elektrorad (früher nur Fahrrad) unterwegs sind, auch so auf?

  3. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: Huanglong 12.07.17 - 10:54

    Stimmt schon. Aber die meiste Zeit wird er damit zubrigen Pakete zuzustellen, also schutzlos rumzulaufen und das wenigste wird auf's fahren entfallen.

  4. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: M.P. 12.07.17 - 11:08

    Deine Kritik zusammengefasst: "Das ham wa schon immer so gemacht"...

    Arbeitest Du in der deutschen Autoindustrie oder bei der SAP User-Interface-Entwicklung?

    Wenn man etwas NEU entwickelt, sollte man schon auch die Fürsorge für den Bediener in den Blick nehmen...

  5. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: theFiend 12.07.17 - 11:08

    Meine Güte... und wie ist das wohl bei der Post, die schon seit Jahrzehnten die Briefe mit dem Rad verteilen? Da muss man neben Wind & Wetter auch noch selbst strampeln?

  6. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: M.P. 12.07.17 - 11:11

    Fahren die 45 km/h auf ihren Fahrrädern?

  7. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: henry86 12.07.17 - 11:25

    Also ich fahre seit 3 Jahren roller - egal bei welchem wetter, auch bei glatteis.

    Ich sehe da überhaupt kein Problem, im gegenteil, ich mach das sogar viel lieber als auto fahren.

    Das einzige, was ich mich frage, ist, wie die dann bekleidet werden. Ich habe entsprechend regendichte kleidung, sodass mir es eigentlich egal ist, ob es regnet oder nicht.

  8. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: TrollNo1 12.07.17 - 11:42

    Also zu der Zeit, als ich noch Roller gefahren bin, habe ich die Winterpause eingeläutet, als es das erste Mal Glatteis gab. Denn beim Roller reicht es, dass ein Rad wegrutscht. Wie du das dann auch noch viel lieber machst als Auto zu fahren? Bei der Sch...kälte und Glatteis unsicher durch die Kurven rutschen?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: M.P. 12.07.17 - 11:47

    Hier ist das Problem eben, dass die Kleidung gut gegen Regen schützen muss, und gleichzeitig der Zusteller zwischendurch ggfs. viel Treppe steigen muss. Das ist auch der Unterschied zum Briefträger, der die Briefkästen im Erdgeschoss vorfindet...

    Ich denke schon dass sich viele Zusteller für den Roller-Ähnlichen Lenker einfach bei Ebay einen Windschild zum Nachrüsten bestellen, wenn so etwas bis zur Serienreife nicht "ab Werk" hinzukommt.

    Jedenfalls wäre auch ein vernünftiger Wetterschutz (besser als ein Roller-Windschild) bei diesem voluminösen Gefährt deutlich einfacher zu realisieren, als an einem Zweirad...

  10. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: dEEkAy 12.07.17 - 11:55

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Kritik zusammengefasst: "Das ham wa schon immer so gemacht"...
    >
    > Arbeitest Du in der deutschen Autoindustrie oder bei der SAP
    > User-Interface-Entwicklung?
    >
    > Wenn man etwas NEU entwickelt, sollte man schon auch die Fürsorge für den
    > Bediener in den Blick nehmen...


    Ordentliche Kleidung kann auch gegen Wind und Wetter helfen. Willst du jetzt alle Postfahrräder mit Fahrerkabinen ausstatten?

  11. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: M.P. 12.07.17 - 12:54

    Was soll der Grund dafür sein, die Zusteller bei einen neuen Gefährt WEITER ohne Wetterschutz herumfahren zu lassen? Mir fällt da als theologischer Grund Mos 1 3:19 ein. Dann sollte man aber so konsequent sein, die Paketzusteller Sprinter auch nur noch in einer Cabrio-Version zu nutzen.

    Und wir Programmier sollten wieder Vi und Assembler zum Programmieren nutzen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.17 13:04 durch M.P..

  12. Re: Tiefer Blick in die Denkweise von Managern

    Autor: layer8 12.07.17 - 14:57

    sollen sie einen Käfig wie bei der BMW C1 rauf bauen, fällt auch gleich die Helmpflicht weg, aber vlt. hat BMW einen Patent darauf?! :D

    EDIT: gerade beim raus suchen von bildern der c1 auf eine POST C1 gestoßen

    https://goo.gl/images/cAoG7o



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.17 14:59 durch layer8.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. DATEV eG, Nürnberg
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. AKKA Deutschland GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20