Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrerlos: Volvo zeigt…

Spooky

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spooky

    Autor: deefens 14.09.18 - 08:46

    Bin ich der Einzige den ein ungutes Gefühl beschleichen würde wenn so ein 40 Tonnen-Monster nachts unbeaufsichtigt durch die Stadt fährt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.18 08:50 durch deefens.

  2. Re: Spooky

    Autor: |=H 14.09.18 - 09:15

    Der hat wenigstens noch keine 16 Stunden Schicht hinter sich und ist total übermüdet.
    Und gerade nachts ist doch kaum Verkehr. Ich würde mir mehr Sorgen um die Rushhour machen, wenn der dann noch versucht zu rangieren. Kann er sicher, aber solche Systeme brauchen meist auch länger.

  3. Re: Spooky

    Autor: Kay_Ahnung 14.09.18 - 09:17

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der hat wenigstens noch keine 16 Stunden Schicht hinter sich und ist total
    > übermüdet.
    > Und gerade nachts ist doch kaum Verkehr. Ich würde mir mehr Sorgen um die
    > Rushhour machen, wenn der dann noch versucht zu rangieren. Kann er sicher,
    > aber solche Systeme brauchen meist auch länger.

    +1

  4. Re: Spooky

    Autor: Pecker 14.09.18 - 11:52

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich der Einzige den ein ungutes Gefühl beschleichen würde wenn so ein
    > 40 Tonnen-Monster nachts unbeaufsichtigt durch die Stadt fährt?

    Du bist sicher nicht der einzige und dein Gefühl ist wohl (leider) normal. Alles was neu ist, erstmal hinterfragen. Leider hinterfrägt man das aber meist eher schlecht.
    Wenn die Technik richtig umgesetzt wird, ist das sicherer, billiger und umweltfreundlicher!
    Menschen hatten Anfangs auch bedenken mit dem Zug zu fahren. Mediziner waren sogar der Auffassung, der Mensch könne Geschwindigkeiten über 50km/h nicht schadlos überstehen.

  5. Re: Spooky

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 19:28

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin ich der Einzige den ein ungutes Gefühl beschleichen würde wenn so ein
    > 40 Tonnen-Monster nachts unbeaufsichtigt durch die Stadt fährt?
    Ist völlig lachs ob dich 40 tonnen oder eine tonne wegbrettern, oder?

  6. Re: Spooky

    Autor: McWiesel 15.09.18 - 09:46

    Ich möchte nicht wissen wie das Ding in der Realität durch die Stadt schleicht. Wahrscheinlich mit Tempo 5, um ja allen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

    Schaut doch einfach mal im Vergleich andere robotisch gesteuerte Maschinen an, wo ein gewisses Verletzungsrisiko besteht. Entweder sie sind eingezäunt (Fertigungsroboter) oder bewegen sich auf Schleichfahrt (autonome Ameisen) oder sind nahezu unbenutzbar langsam ("neue" Paternoster). Egal, wieviele Sensoren Unfälle nahezu 100% verhindern können. Warum soll das hier mit autonomen Autos alles plötzlich anders werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAACKE GmbH, Bremen
  2. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  4. K+S Aktiengesellschaft, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22