Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrverbote: Bundesregierung schlägt…

Ich finde die Idee gut, sie wird sich allerdings nicht kurzfristig umsetzen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde die Idee gut, sie wird sich allerdings nicht kurzfristig umsetzen lassen

    Autor: Spaghetticode 14.02.18 - 03:46

    Ich finde die Idee gut. Schließlich:
    - spare ich dadurch 75,10 Euro im Monat, die ich für die Monatskarte zahlen muss (bei Großfamilien läppert sich da ganz schön was zusammen)
    - kann ich keine Fahrkarte mehr vergessen (was in 60 Euro Strafe resultiert)
    - muss ich nicht für Städte außerhalb meiner Monatskarte extra zahlen
    - muss ich mir keine verschiedenen Tarifsysteme und Tarifzonengrenzen merken
    - kann ich aufgrund der Nachfragesteigerung mit einer Taktverdichtung rechnen
    - wird dann der ÖPNV preislich attraktiver als das Auto
    - wird dann der Autoverkehr reduziert, was die Städte lebenswerter macht

    Die Nachteile muss man in Kauf nehmen:
    - notwendiger Kapazitätsausbau durch Nachfragesteigerung
    - Belastung des ÖPNV durch ehemalige Fußgänger und Radfahrer sowie Kurzstreckenfahrgäste
    - erhöhter Finanzbedarf des ÖPNVs
    - erhöhte Steuern, um wegfallende Ticketeinnahmen sowie den erhöhten Finanzbedarf zu finanzieren

    Die „Belastung durch Kurzstreckenfahrgäste“ erlebe ich auf meinem täglichen Weg: Da wird für 1 Haltestelle (400 m) zwischen Straßenbahn-Endhaltestelle und Wohngebiet 10 Minuten auf den Bus gewartet, anstatt 7 Minuten zu laufen. Da ist dann der Bus eine Haltestelle rappelvoll und den Rest der Fahrt gähnend leer.

    Dieser „notwendige Kapazitätsausbau“ ist allerdings der Grund, warum diese Maßnahme nicht kurzfristig umgesetzt werden kann:
    - wir brauchen mehr Fahrzeuge
    - die zusätzlichen Fahrzeuge brauchen neue Betriebshöfe
    - manche Strecken brauchen ein leistungsfähigeres Verkehrssystem (etwa Busstrecken, die auf Straßenbahn umgebaut werden müssen)

    Ein Kapazitätsausbau wird zum größten Teil in den 15 Großstädten über 480.000 Einwohner notwendig sein, das sind ausgerechnet die Orte, wo die Schadstoffbelastung am größten ist. Und er wird sehr lange dauern: Bremen, Dresden und Leipzig dürften 2040 so weit sein; Berlin, Hamburg, München, Köln und Stuttgart dürften bis 2055 brauchen. Also keine kurzfristig wirksame Maßnahme, wie sie von EU und DUH gefordert wird.

    Neben dem kostenlos machen muss man den ÖPNV allerdings auch attraktiv machen: Ein alter Klapperbus, der von 6 bis 18 Uhr im 2-Stunden-Takt fährt, wird wohl nicht mal geschenkt angenommen. Hier müssen „ÖPNV-Mindeststandards“ festgelegt werden, etwa von 6 bis 21 Uhr alle 30 Minuten bis ins letzte Kaff, von 21 bis 6 Uhr alle 60 Minuten. Das kann bei besonders schwach nachgefragten Relationen bzw. Zeiten auch ein ALITA (Anruf-Linien-Taxi) sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil
  2. BWI GmbH, Regen
  3. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  4. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,80€
  2. 14,99€
  3. (-67%) 16,49€
  4. (-73%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15