1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrverbote: Bundesregierung schlägt…

Keine Lösung für Stuttgart

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Lösung für Stuttgart

    Autor: oldmcdonald 13.02.18 - 18:30

    Warum? Weil die von der Automobilindustrie korrumpierte Politik alles dafür tut, ÖPNV und andere Zugverbindungen in Stuttgart kaputt zu sanieren.
    Nach wie vor wird Stuttgart 21 gebaut, trotz "Grünem" Ministerpräsidenten, trotz Stuttgarts "Grünem" Bürgermeister und Scheibchen für Scheibchen wird bestätigt, was die Gegner des Wahnsinnsprojekts vorhergesagt haben. Mal abgesehen von dem abenteuerlichem Gefälle, dem fehlenden Brandschutzkonzept, dem Gipskeuper, der das ganze Projekt zum Dauersanierungsfall machen wird, den erlogenen Zeiteinsparungen und Abfertigungskapazitäten, etc... etc... etc... wird Jahr für Jahr der Finanzierungsdeckel um eine Milliarde nach der anderen angehoben. Lange ist's her, dass 4,3 Milliarden Euro laut damaligem Bahnchef Grube das absolute Ende der Fahnenstange war. Was wird es kosten? 6, 8 oder 10 Milliarden für einen Bahnhof, der schlechter sein wird, als sein Vorgänger und heute schon jeden Tag für Probleme und Ausfälle auf allen Pendler-Linien sorgt!
    Was also hilft es, den ÖPNV kostenlos zu machen, wenn man nicht ankommt, wo man hin will? Danke, Daimler-Benz, Porsche, Bosch und Mahle! Danke, CDU, SPD, FDP und - last not least - Grüne! Ersticken solltet Ihr an den Abgasen, die ihr selbst verursacht habt!

  2. Re: Keine Lösung für Stuttgart

    Autor: Akaruso 13.02.18 - 18:47

    Ich weiß jetzt nicht, was dein S21-Frust an dieser Stelle soll?
    Ich akzeptiere deine Meinung aber sie ist hier am falschen Platz.

    Ich vermute mal, dass man das mit den Fahrpreisen erst einmal in kleineren (Groß-) Städten ausprobieren möchte.

    Und das gar nichts in Stuttgart in Bezug auf den ÖNVP passiert kann man nicht sagen!
    In den letzten 40 Jahren wurde die Straßenbahn von Schmalspur auf Normasspur mit modernen Fahrzeugen umgestellt, das Streckennetz z. T. unter die Erde verlegt und stetig ausgebaut. Erst kürzlich wurde wieder ein neue Streckenabschnitt freigegeben.
    Auch der S-Bahn-Takt wurde halbiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 18:55 durch Akaruso.

  3. Re: Keine Lösung für Stuttgart

    Autor: Geistesgegenwart 13.02.18 - 20:25

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach wie vor wird Stuttgart 21 gebaut, trotz "Grünem" Ministerpräsidenten,
    > trotz Stuttgarts "Grünem" Bürgermeister und Scheibchen für Scheibchen wird
    > bestätigt, was die Gegner des Wahnsinnsprojekts vorhergesagt haben.

    Es ist völlig Wumpe welche Partei regiert, über S21 gab es eine Volksabstimmung in BaWü und die ist von jedem Politiker und Partei zu respektieren, egal ob Grün, Rot, Schwarz oder Lila-Blassblau-gepünktelt. Du hast bei der Abstimmung vielleicht dagegen gestimmt, aber die Mehrheit eben nicht - so ist das nunmal in einer Demokratie.

  4. Re: Keine Lösung für Stuttgart

    Autor: chithanh 13.02.18 - 23:28

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > über S21 gab es eine Volksabstimmung in BaWü

    Über S21 im Rahmen der Finanzierungsvereinbarung wie sie von den Projektpartnern beschlossen wurde. Die Kostenrechnungen wurden seitdem mehrfach zur Makulatur.

    4,5 Mrd EUR waren es bei der Abstimmung im November 2011
    6,5 Mrd EUR waren es im März 2013
    8,2 Mrd EUR ist der aktuell (Stand Januar 2018) veranschlagte worst case

  5. Re: Keine Lösung für Stuttgart

    Autor: Faraaday 14.02.18 - 11:38

    Waren es nicht die Projektgegner, die die Finanzierungssache als Grund zur Abstimmung über S21 allgemein gemacht haben? Somit ist jetzt immer wieder die Finanzierungskeule rauszuholen einfach verlogen. Es wurde -warum auch immer, mit welchen Vorraussetzungen auch immer- ein und für alle mal über S21 Abgestimmt. So wollten es die GEGNER. Sie haben zum Glück verloren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...
  3. Pastewka - Die 9. Staffel (Special Edition, 2 DVDs) für 11,67€, Blacklist - Die komplette 7...
  4. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Beats Kopfhörer günstiger)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner