Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fahrzeugsicherheit: Wenn das Auto…

Kann nur im Desaster enden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann nur im Desaster enden

    Autor: ufo70 23.10.17 - 11:34

    Im Automobilbau stehen an erster Stelle die Kosten. Also wird man auch im Sicherheitsbereich so billig wie möglich produzieren. Das sieht man an bisherigen Entwicklungen, wie Kilometerzählern, Wegfahrsperren, schlüssellose Systeme usw. die keinerlei Sicherheit bieten. Allerdings muss man dazu heute noch vor Ort sein, dies verhindert den großen Knall. Das ändert sich gerade.

    Wenn die Kisten demnächst alle online sind, tut sich für Kriminelle ein sehr lukratives Feld auf. Millionen Fahrzeuge, alle viele Tausend Euro wert, sind ein so lohnenswertes Ziel, dass Angreifer keine Kosten und Mühen scheuen werden.

    Aber es gibt weitere Nachteile für die Verbraucher. Muss ich vor Fahrtantritt warten, bis das neuste Update installiert ist? Wann wird man für Sicherheitsupdates bezahlen müssen? Wie lange erhalten Modelle überhaupt Updates? Geplante Obsoleszenz wird leichter denn je.
    Gibt es bald vor der Abfahrt einen kleinen Werbespot aufs Display? Undenkbar? Guter Witz, seht euch mal in der Welt um.

    Hinzu kommt der Datenschutz. Schon heute wird alles aufgezeichnet und jeder weiß, Daten erwecken Begehrlichkeiten – nicht nur beim Hersteller.

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/ADAC-Untersuchung-Autohersteller-sammeln-Daten-in-grossem-Stil-3227102.html


    Tja, und in einigen Jahren kennt man es nicht anders und tut es als normal ab, so wie heute Hacks oder Smartphones mit abgelaufener Software normal sind. Konsumenten schlucken eben alles.

  2. Re: Kann nur im Desaster enden

    Autor: ElMario 23.10.17 - 12:10

    Hauptsache, erstmal haben... ;D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. Wilken GmbH, Greven
  4. IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

  1. Azure: Microsoft hat "eine Fülle an Ankündigungen" parat
    Azure
    Microsoft hat "eine Fülle an Ankündigungen" parat

    Ignite 2018 Neue virtuelle Maschinen, mietbare SSDs und WAN-Verbindungen über das Microsoft-Backbone: Azure bekommt eine ganze Reihe an neuen Funktionen in den Bereichen Storage, Netzwerken und Security. Vieles davon befindet sich allerdings noch in der Preview-Phase.

  2. Nach Safari und Chrome: Firefox ins Jenseits befördern
    Nach Safari und Chrome
    Firefox ins Jenseits befördern

    Mit einem präparierten Link kann Mozillas Firefox zum Absturz gebracht werden. Ähnliches hat ein Sicherheitsforscher zuvor mit Apples Safari und Googles Chrome gezeigt. Auf einer Webseite sammelt er die Lücken - mitsamt Absturz-Button.

  3. Actionspiel: Modder erweitert Doom 2 um Battle Royale
    Actionspiel
    Modder erweitert Doom 2 um Battle Royale

    Die Battle-Royalisierung der Actionspielewelt geht weiter: Jetzt gibt es auch für den Klassiker Doom 2 eine Mod, in der man wie in Fortnite und Pubg darum kämpfen kann, möglichst lange am virtuellen Leben zu bleiben.


  1. 16:40

  2. 16:20

  3. 16:00

  4. 15:40

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:40

  8. 14:00