Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Faraday Future: Mysteriöser Tesla…

Faraday Future: Mysteriöser Tesla-Konkurrent arbeitet an E-Auto

Faraday Future heißt ein neuer Elektroautohersteller aus den USA, der mit einem Investitionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar startet. 400 namhafte Personen aus der Autoindustrie arbeiten bereits bei Faraday Future. Gerüchten zufolge tarnt Apple so sein Autoprojekt Titan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte 6

    consulting | 10.11.15 13:13 11.11.15 16:33

  2. Die Zeit ist noch nicht reif für E-Autos 16

    HansiHinterseher | 09.11.15 15:40 10.11.15 18:02

  3. Ein weiteres Elektroauto in Kleinserie brauch es wirklich nicht! 17

    AlexanderSchäfer | 09.11.15 09:30 10.11.15 13:30

  4. Aufgetaucht? Seit über 3 Monaten bekannt und im Gespräch 5

    JackRussell | 09.11.15 10:16 10.11.15 12:26

  5. für meine Anwendungsfälle.. 5

    halfbit | 09.11.15 14:39 10.11.15 08:31

  6. Jetzt müssten sie nur noch damit aufhören ständig alles mögliche zu bombardieren. 4

    Anonymer Nutzer | 09.11.15 11:07 10.11.15 01:34

  7. Wohl eher nicht Apple 18

    vsp | 09.11.15 09:04 10.11.15 01:34

  8. Merkwürdige IT Profis 2

    millionär | 09.11.15 17:39 09.11.15 21:55

  9. Designer für sen i8 12

    baumhausbewohner | 09.11.15 08:21 09.11.15 21:07

  10. Tesla, Faraday,....Da kommt was auf die Deutschen Hersteller zu! (Seiten: 1 2 3 4 5 ) 88

    prof_kai | 09.11.15 08:33 09.11.15 20:49

  11. Das ist ja sehr aufregend - Ups, mir sind gerade die Füße eingeschlafen 1

    YaelSchlichting | 09.11.15 18:23 09.11.15 18:23

  12. Eher unglückliche Tesla Manager 10

    tzarchen | 09.11.15 11:34 09.11.15 17:59

  13. Mal schauen wann... 1

    bLaSpHeMy | 09.11.15 11:18 09.11.15 11:18

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
    Astronomie
    K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

    Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

    2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
      Google
      Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

      Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

    3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
      Samsung
      Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

      Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


    1. 12:30

    2. 11:51

    3. 11:21

    4. 10:51

    5. 09:57

    6. 19:00

    7. 18:30

    8. 17:55