Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Faraday Future: Mysteriöser Tesla…

E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: consulting 10.11.15 - 13:13

    E-Autos sind zur Zeit hauptsächlich etwas für privilegierte Leute, die
    a) über reichlich Geld verfügen und
    b) eine Garage direkt am (eigenen) Haus besitzen.

    Solange es keine einheitliche Lademöglichkeit an handelsüblichen Schuko-Steckdosen gibt und man evtl. an speziellen Ladestationen andocken muss, ist die Sache für "Normalanwender" völlig witzlos und eher in einem Experimentierstadium.

    Von allen (nur oder auch) elektrisch fahrenden Autos, die man mir mit enormen Rabatten andrehen wollte, hat mir lediglich der Toyota Auris Hybrid einigermaßen zugesagt.
    Dieses Fahrzeug benötigt überhaupt keine Ladestation. Es ist kompakt, handlich, wendig und sparsam. Sogar vom Preis her ist dieses Modell durchaus interessant. (Dieses Auto stand mit mehrere Tage zur Verfügung.)

    Zur Zeit fahre ich einen eher großen und 17 Jahre alten Benziner (mit allen nur denkbaren Extras), der aussieht und sich fährt wie frisch aus dem Laden. Autobahnverbrauch (E10): 8,5 L/100 bei 110 bis 140 km/h; in der Stadt (trotz Automatik): 9,2 L/100. Da erübrigt sich jeder Neukauf als unwirtschaftlich.

    Wäre ich jung genug, würde ich auf das selbst fahrende E-Auto "on demand" warten, das ich per Smartphone herbeirufe, damit es mich zum Bahnhof oder zum Airport transportiert (preiswerter als ein Taxi!), aber auch spazierenfährt... -- ins Grüne oder zu einem Restaurant oder wohin auch immer.
    Erst wenn in der "westlichen" Welt der permanent-individuelle Besitz eines Autos als "asozial" gilt, geht es kulturell wieder aufwärts.

    achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen.

  2. Re: E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: wasabi 10.11.15 - 14:30

    >Solange es keine einheitliche Lademöglichkeit an handelsüblichen Schuko-Steckdosen gibt

    Hmm? Gibt es irgendein Elektroauto, welches man nicht an der handelsüblichen Schukosteckdose laden kann? Das Problem dabei ist, dass das laden mit 3kW eben sehr lange dauert.

  3. Re: E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: Beazy 10.11.15 - 15:25

    Und ist es nicht normal, das neue Technologien zuerst im Hochpreisbereich eingeführt werden? Die Gewinnspannen im Klein- und Mittelklassewagenbereich sind doch nichts für Marktneueinsteiger.

  4. Re: E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.15 - 15:28

    consulting schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Autos sind zur Zeit hauptsächlich etwas für privilegierte Leute, die
    > a) über reichlich Geld verfügen und
    > b) eine Garage direkt am (eigenen) Haus besitzen.
    c) kein eigenes 30.000-Euro-Auto brauchen, das 90% der Zeit rumsteht.
    d) keine 950 km am Tag bis nach Kroatien fahren

  5. Re: E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: consulting 11.11.15 - 00:56

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm? Gibt es irgendein Elektroauto, welches man nicht an der
    > handelsüblichen Schukosteckdose laden kann?

    Ja, mehrere.

    achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen.

  6. Re: E-Autos sind zur Zeit eher nur Pilotprojekte

    Autor: Bankai 11.11.15 - 16:33

    Super Antwort!

    ...und das wären?

    Scheinbar kennt der Fragesteller (sowie ich ebenfalls) kein
    entsprechendes Fahrzeug.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg, Efringen-Kirchen
  4. PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39