1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fiat 500 als E-Auto im Test…

34 PS reichen!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 34 PS reichen!

    Autor: AllDayPiano 30.03.21 - 13:05

    Das ist vernünftig, denn mehr braucht kein Mensch.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Marco2G 30.03.21 - 13:11

    Meine Frau hat mal nen Seat mit so 50 PS als Ersatzwagen bekommen. Da war auf gerader Strecke an der Ampel anfahren also schon ne kleine Herausforderung :D.

    Ich hab mich an die 277PS meines 14l/100km schluckenden Mazda gewöhnt. Drunter werde ich nur unter massivem Protest gehen.

    Oder sagen wir zumindest ich will das äquivalente Fahrgefühl.

  3. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Trollversteher 30.03.21 - 13:20

    Das mag zu Zeiten des ersten VW Käfers mal gestimmt haben, der hat allerdings nur etwas über 700 Kg gewogen, der Fiat 500 hier wiegt 1350 KG, das sind ca 78% mehr...

  4. Re: 34 PS reichen!

    Autor: lejared 30.03.21 - 13:24

    Marco2G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Frau hat mal nen Seat mit so 50 PS als Ersatzwagen bekommen. Da war
    > auf gerader Strecke an der Ampel anfahren also schon ne kleine
    > Herausforderung :D.
    >
    > Ich hab mich an die 277PS meines 14l/100km schluckenden Mazda gewöhnt.
    > Drunter werde ich nur unter massivem Protest gehen.
    >
    > Oder sagen wir zumindest ich will das äquivalente Fahrgefühl.

    Und das ist der springend Punkt beim Elektro-Auto.
    1. wird das da auch mit 34 PS keine "Herausforderung" beim Anfahren. Das Auto fährt einfach los. "Abwürgen" kann man den Motor schließlich nicht.

    Und 2. braucht man beim Elektroantrieb eben keine riesigen Motorleistungen, um ein kraftvolles Fahrgefühl zu bekommen. Im Artikel steht zum Beispiel, dass der 1,4 Tonnen schwere Kleinwagen mit 70 kW in 9 Sekunden auf 100 beschleunigt. Das schafft ein etwa gleich schwerer Golf auch mit Turbo-aufgeladenem Verbrenner mit 100 kW kaum.

    Der Punkt ist, dass auch Elektromotoren mit wenig Leistung viel Drehmoment zur Verfügung stellen. Dadurch beschleunigen auch "kleine" Motoren sehr gut. Lediglich für Geschwindigkeiten oberhalb der Richtgeschwindigkeit reicht es dann nicht mehr. Nur ist das im Stadt- und Überlandverkehr völlig irrelevant.

  5. Re: 34 PS reichen!

    Autor: non_sense 30.03.21 - 13:27

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag zu Zeiten des ersten VW Käfers mal gestimmt haben, der hat
    > allerdings nur etwas über 700 Kg gewogen, der Fiat 500 hier wiegt 1350 KG,
    > das sind ca 78% mehr...

    Elektromotor != Verbrennermotor. ;)

  6. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Cerdo 30.03.21 - 13:30

    Marco2G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mich an die 277PS meines 14l/100km schluckenden Mazda gewöhnt.
    > Drunter werde ich nur unter massivem Protest gehen.
    Glückwunsch, dann bist du der erste, der an der nächsten Ampel bremsen muss. Ich verbeuge mich vor deiner Männlichkeit, "gut ausgestattet" musst du ja sein, sonst dürftest du so ein Auto gar nicht fahren.
    Misst man da im Autohaus nach oder wie funktioniert das?

  7. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Kosake 30.03.21 - 13:37

    Don't feed the troll.

    Aber mal ernsthaft: Der fetischisierte Individualverkehr wird verschwinden. Leuten wie Marco2G ist das noch nicht ganz bewusst, ist auch ok.
    Jede neue grundlegende gesellschaftliche Richtungsänderung durchläuft drei Stufen:
    Zuerst wird sie verlacht.
    Dann wird sie bekämpft ..
    und am Ende ist es für alle selbstverständlich.

  8. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Trollversteher 30.03.21 - 13:48

    >Elektromotor != Verbrennermotor. ;)

    Abrufbare Leistung = abrufbare Leistung - auch wenn die Leistung beim Elektromotor "schneller" abrufbar ist.
    Vor allem sind beim Elektromotor immer ein paar PS mehr gut, damit bei der Rekuperation auch ein bisschen was zurück gewonnen werden kann.

  9. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Trollversteher 30.03.21 - 13:51

    Solange es nicht bergauf geht (und wegen der geringen Systemleistung auch bergab nicht etwas von der aufgewendeten Energie "zurückgerwonnen" werden kann), mag das stimmen. Wenn Du allerdings mit etwas Zuladung und mehr als nur einem Fahrer auf die Reise gehst und der kleine Elektromotor am Limit betrieben wird, dürftest Du die geringe Leistung deutlich zu spüren bekommen.

  10. Re: 34 PS reichen!

    Autor: 486dx4-160 30.03.21 - 13:59

    Niemals!
    Ein PKW braucht für Pendlerstau und Ampelsprint unbedingt mehr PS als ein 40-Tonner-LKW!
    Sonst kann man an unübersichtlichen Stellen gar nicht mehr sicher mit Pferdeanhänger überholen.

    Zum Mitschwimmen im Verkehr und um 150 auf der Autobahn zu fahren reichen definitiv 60-75 PS. Diese PS-Angaben bei Elektroautos sind aber Grundsätzlich auch die Maximalleistung für die Rekuperation - und die soll möglichst hoch sein.
    Wenn z.B. ein Karren mit 55kW/75 PS also 13 Sekunden von 0-100 km/h braucht, kannst man in 13 Sekunden auch wieder von 100 auf 0 km/h runterbremsen und die komplette kinetische Energie wieder zurückspeisen (ganz grob zumindest).

    Bei 110 kW sind's dann 6,5 Sekunden, bei 220 kW 3,25 Sekunden - und da lockert schon das ESP die Bremse damit die Rostlaube nicht unkontrolliert über den Asphalt schlittert. Wer so im Alltag bremst gehört sowieso die Fahrerlaubnis entzogen.

  11. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Michael H. 30.03.21 - 14:00

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vernünftig, denn mehr braucht kein Mensch.

    Ich sag mal alles, womit man bei Tempo 60 noch zügig auf Tempo 100 kommt und was Spitze so 140-150 schafft ist "vernünftig".

    Beim Elektro ist das, weil man eben direkt die volle Kraft aufbringt, wesentlich einfacher als beim verbrenner.
    Ich fahr nen Hyundai i20 mit 86ps auf 1080kg leergewicht. Mit mir und Tank also so um die 1250-1300kg (ich selbst hab 130kg + 40Liter Tank + halt noch so Zeug was evtl im Auto liegt).

    Damit komm ich flott vom Fleck und beim Überholen von Lastwägen ist man auch relativ zügig vorbei. Auch wenns ab und zu nen ticken Flotter sein kann.

    Dinge die aus eigener täglichen Erfahrung beim Autofahren zu Verkehrsbehinderungen und/oder Gefahrensituationen werden können, bei denen ein paar PS unterm Arsch das ganze definitiv sicherer machen..

    Aus/Einfahrten an Bundes-/Landstraßen.
    Sobald ich z.B. in der früh in die Arbeit fahre, stehe ich erstmal am Ortsausgang an einer Bundesstraße. Für den seitlich kommenden Verkehr gelten 70kmh, man hat aber auch einen Abbiegestreifen für Linksabbieger.
    Heisst in der Früh im Berufsverkehr muss man also als Linksabbieger aufpassen, dass von den Leuten die von rechts kommen, abbieger oder geradeausfahrer dabei sind sowie von links.
    Heisst man schaut links, der Penner blinkt nicht, man denkt sich man kann fahren, kommt schon wieder einer von rechts. Natürlich nach rechts und links dank kurven ein leicht eingeschränktes sichtfeld. Und bei Tempo 70 ist das machbar, aber es gibt auch viele die sich nicht dran halten. Also wenn du keine Stunde dort stehen bleiben willst, musst du die Lücken nutzen.
    Heisst du hast im Zweifelsfall nur kurze Zeitfenster um nach Links aufzufahren, da es keinen mittleren Einordnungsstreifen gibt. Wenn du flott genug beschleunigst bist du weder ne Behinderung (dass andere Abbremsen müssen), noch ne Gefahr. Wenn du jetzt aber so ne Krücke hast, die es zwar in Time auf die Spur schafft und du nicht vom Fleck kommst, müssen alle von rechts kommenden Fahrzeuge bremsen (Verkehrsbehinderung). (dass die Leute danach wenn 70 aufgehoben ist und 100 gefahren werden darf, aber keiner Beschleunigt ist n anderes Thema).

    Dann kommt ca. 1,5km Später an dieser Bundesstraße eine Tankstelle. Da gilt aber weiterhin 100. Selbes Problem mit Linksabbiegern aus der Tanke kommend. Wobei hier das Problem eher die Rechtsabbieger sind. Denn die schauen nicht oder ignorieren die Leute die mit 100 von links kommen und ziehen einfach auf die Straße. Wer hier vom Fleck kommt ok... aber oft ziehen dir 50m vor dir raus, dass nur noch ne Notbremsung hilft, weil die dann auch kein Gas geben, sondern gemütlich anfahren. Aber sei mal dahingestellt.

    Dann muss ich weitere 1,5km geradeaus rechts abfahren, hier wäre es das selbe Spiel nur in der anderen Richtung. Kurz vorher ist auf der linken Seite aber auch wieder eine Zufahrtsstraße die bei Berufsverkehr nur ein kurzes Zeitfenster ermöglich. Auch hier kracht es sehr oft, weil die Leute ihre Karren überschätzen und dann der ankommende mit 100 einfach nicht mehr abbremsen kann. Wenn du da ordentlich vom Fleck kommst, kein Problem in der Regel. Aber wenn einer mit 100 ankommt und einer Fährt raus und tuckert dann 150 meter lang mit 30-40 daher weil er nicht vom fleck kommt.. gibt halt nur noch Bremsleuchten.

    Anders ist es danach dann auf der langen geraden (ca. 3-4km quer durch n Wald auf einer von Anfang bis Ende kerzengeraden Straße).
    LKW´s dürften außerorts nur 60 fahren, viele fahren aber dennoch 70 bis 80 fast. Dennoch darf man hier 100 fahren. Hier kommen aber auch Fahrzeuge entgegen.
    Wenn du also überholst, ist es mit einem Auto das zügig überholen kann (ich sag jetzt mal 5-7 Sekunden schaff ich beim LKW ohne Anhänger mit meiner 86ps klitsche), ist jede Sekunde die du weniger Zeit brauchst für dich, für entgegenkommende Fahrzeuge und für den LKW mehr Sicherheit. Auch wenn du weit siehst... es gibt auch heute noch Leute die fahren Tagsüber mit Licht aus... heisst es kann sein dass du selbst bei kerzengrader Bahn in der Früh eben den Silbernen Karren der auf die Distanz eins mit der Straße wird, nicht sofort siehst. Wenn du da dann 20 Sekunden mit 70-80 fährst, sind das über 400 Meter, die man sich im Überholvorgang befindet. 10 Sek sind auch schon 100-150m.

    Ich sag jetzt nicht, dass es nicht auch bessere Straßenkonzepte braucht... oder Geschwindigkeitsbegrenzungen.
    Aber wenn man in so eine Situation kommt... und sei es nur ein Traktor vor einem... ist es immer sicherer, wenn man zügig auf der regulären Reisegeschwindigkeit ist.

    Ich mein man muss auch immer so fahren, dass man auch Fehler von anderen mit einkalkuliert.
    Was machst du jetzt, wenn du nach links abbiegst, dir denkst, ach da ist genug platz... brauchst aber 30 sek um von Schritt auf 70kmh zu beschleunigen. Da kannste dir auch nicht denken "ach joa, da kommt zwar einer, aber der is noch 800m weit weg... muss er halt bremsen, hat ja genug zeit mich zu sehen".

    Wenn der aber pennt oder abgelenkt ist, erwartet der doch nicht, dass wenn er mit den erlaubten 70 fährt, dass du obwohl da 800m Platz waren, immer noch bei 30-40 rumgurkst... und wenn der geistig abwesend ist, fährt der dir halt hinten rein. Kann dich im schlimmsten Fall das Leben kosten. Unabhängig davon ob er schuld hat weil gepennt oder nicht. Wäre vermeidbar gewesen wenn du moderat auf die erlaubte Geschwindigkeit beschleunigt hättest.
    Und wenn du sagst sowas is unwahrscheinlich. Nein, hatte ich erst heute morgen. Kam zwar keiner. Aber der hat es geschafft mit seinem Sprinter nach knapp einem Kilometer erst auf die 50-60kmh zu kommen, während da schon seit 700m 100 erlaubt ist. Entsprechend hatte der kurzerhand nach dem einen Kilometer nen Autokorso von 20 Autos hinter sich kleben.

  12. Re: 34 PS reichen!

    Autor: fadedpolo 30.03.21 - 14:15

    Du meintest hoffentlich 340 PS reichen!

    Hast ne 0 vergessen kann ja mal passieren ;)

  13. Re: 34 PS reichen!

    Autor: AllDayPiano 30.03.21 - 14:30

    Ich habe 190 PS und finde das gerade angenehm von der Leistung. Will nicht ewig hinter LKW herzuckeln, weil mit wenig Leistung überhohlen zum absoluten Sicherheitsrisiko wird.

    Jedes 2-3 Wochenende fahre ich Richtung Salzburg runter. Irschenberg oder Anger sind etwa 250 Höhenmeter je Abfahrt (in Summe 2200 Höhenmeter) - da merkt man schon gewaltig, wie die 90 PS des Meriva an ihre Grenze kommen. Ich bin tatsächlich schon von 40-tonnern überholt worden. Man hat schlussendlich keine Chance mehr mit so wenig Leistung, wenn man einmal herausgedrängt wurde.

    Und nein, ein Tempolimit ändern daran rein gar nichts - die Strecke ist auf größtenteils auf 120 km/h begrenzt. Alle Aufstiege / Abfahrten teilweise auf 80 km/h. Außer für Österreicher, Schweizer, und Münchner - für die scheint das nicht zu gelten.

    Die Aussage ist mit den 36 PS ist also Blödsinn. Genauso wie die diese stumpfe Meinungsmache im Artikel, dass 150 jenseits des Menschenverstandes wäre. Über die Sinnhaftigkeit dieser Aussage kann man sinnieren, wenn man sich die zuässigen Reifengrößen und die Tachoabweichung näher angesehen hat. Dann stellt man nämlich auch fest, wie wenig über Richtigeschwindigkeit 150 km/h lt. Tacho sind.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: 34 PS reichen!

    Autor: mj 30.03.21 - 14:35

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marco2G schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mich an die 277PS meines 14l/100km schluckenden Mazda gewöhnt.
    > > Drunter werde ich nur unter massivem Protest gehen.
    > Glückwunsch, dann bist du der erste, der an der nächsten Ampel bremsen
    > muss. Ich verbeuge mich vor deiner Männlichkeit, "gut ausgestattet" musst
    > du ja sein, sonst dürftest du so ein Auto gar nicht fahren.
    > Misst man da im Autohaus nach oder wie funktioniert das?


    ich glaub autos mit mehr als 100ps sollten wohl nur leute fahren die auch verstehen das man mit viel leistung nicht automatisch schneller fährt.

    aber vielleicht hast du ja ein problem mit seiner leistung und männlichkeit.
    hast eventuell weniger ? und springst deswegen so an ?

  15. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Dino13 30.03.21 - 14:36

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 190 PS und finde das gerade angenehm von der Leistung. Will nicht
    > ewig hinter LKW herzuckeln, weil mit wenig Leistung überhohlen zum
    > absoluten Sicherheitsrisiko wird.
    >
    > Jedes 2-3 Wochenende fahre ich Richtung Salzburg runter. Irschenberg oder
    > Anger sind etwa 250 Höhenmeter je Abfahrt (in Summe 2200 Höhenmeter) - da
    > merkt man schon gewaltig, wie die 90 PS des Meriva an ihre Grenze kommen.
    > Ich bin tatsächlich schon von 40-tonnern überholt worden. Man hat
    > schlussendlich keine Chance mehr mit so wenig Leistung, wenn man einmal
    > herausgedrängt wurde.
    >
    > Und nein, ein Tempolimit ändern daran rein gar nichts - die Strecke ist auf
    > größtenteils auf 120 km/h begrenzt. Alle Aufstiege / Abfahrten teilweise
    > auf 80 km/h. Außer für Österreicher, Schweizer, und Münchner - für die
    > scheint das nicht zu gelten.
    >
    > Die Aussage ist mit den 36 PS ist also Blödsinn. Genauso wie die diese
    > stumpfe Meinungsmache im Artikel, dass 150 jenseits des Menschenverstandes
    > wäre. Über die Sinnhaftigkeit dieser Aussage kann man sinnieren, wenn man
    > sich die zuässigen Reifengrößen und die Tachoabweichung näher angesehen
    > hat. Dann stellt man nämlich auch fest, wie wenig über
    > Richtigeschwindigkeit 150 km/h lt. Tacho sind.

    Also ich hab 110PS und habe noch nie in meinem Leben gedacht, das einen LKW überholen ein Sicherheitsrisiko ist. Zumal ich meinen 1,5t Wohnwagen auch vollbeladen noch problemlos hinterherziehen kann.
    Man darf ruhig mal ein bisschen wenig dramatisch bei seinen Ausführungen sein. Wobei, wenn dein Auto so ein Mercedes Sprinter ist, dann ist es eh klar, warum du das mehr an PS brauchst.

    Zum Thema Österreicher und Deutscher, es ist so angenehmer auf der österreichischen Autobahn unterwegs zu sein als auf deutschen.

  16. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Kawim 30.03.21 - 14:39

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum Thema Österreicher und Deutscher, es ist so angenehmer auf der
    > österreichischen Autobahn unterwegs zu sein als auf deutschen.

    Für dich vielleicht, für viele andere wie auch mich ist es auf der deutschen Autobahn entspannter. Dein Argument bringt also nichts.

  17. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Dino13 30.03.21 - 14:49

    Kawim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Zum Thema Österreicher und Deutscher, es ist so angenehmer auf der
    > > österreichischen Autobahn unterwegs zu sein als auf deutschen.
    >
    > Für dich vielleicht, für viele andere wie auch mich ist es auf der
    > deutschen Autobahn entspannter. Dein Argument bringt also nichts.

    Inwiefern ist es auf der deutschen Autobahn entspannter ohne Tempolimit als mit Tempolimit in Österreich zumal in Österreich es wesentlich mehr Streckenradare gibt, bei welchen mal kurz abbremsen eben nicht hilft?

  18. Re: 34 PS reichen!

    Autor: AllDayPiano 30.03.21 - 15:02

    Ich war in meinem Leben schon auf vielen Autobahnen unterwegs. Am schlimmsten fand ich Frankreich. Selten war ich so froh, wieder in Deutschland zu sein.

    Italien das gleiche Spiel. Die Lokalen wissen genau, wie schnell sie fahren können, nur der dumme Ausländer hält sich an Strich 130. Damit klebt man nonstop entweder vor massiven Dränglern oder hinter LKW. Österreich ist es kaum anders.

    Die Menschen sollten aufhören, ihren Blick durch ihre einmalige Urlaubsfahrt alle 365 Tage zu verklären. Das ist kein Maßstab und auch kein Abbild der Realität.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  19. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Dino13 30.03.21 - 15:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war in meinem Leben schon auf vielen Autobahnen unterwegs. Am
    > schlimmsten fand ich Frankreich. Selten war ich so froh, wieder in
    > Deutschland zu sein.
    >
    > Italien das gleiche Spiel. Die Lokalen wissen genau, wie schnell sie fahren
    > können, nur der dumme Ausländer hält sich an Strich 130. Damit klebt man
    > nonstop entweder vor massiven Dränglern oder hinter LKW. Österreich ist es
    > kaum anders.
    >
    > Die Menschen sollten aufhören, ihren Blick durch ihre einmalige
    > Urlaubsfahrt alle 365 Tage zu verklären. Das ist kein Maßstab und auch kein
    > Abbild der Realität.

    Ich lebe in Österreich und fahre mehrmals im Jahr 700km zur Familie nach Deutschland. Ein wenig kenne ich mich da aus.

  20. Re: 34 PS reichen!

    Autor: Thorgil 30.03.21 - 15:26

    Kawim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Zum Thema Österreicher und Deutscher, es ist so angenehmer auf der
    > > österreichischen Autobahn unterwegs zu sein als auf deutschen.
    >
    > Für dich vielleicht, für viele andere wie auch mich ist es auf der
    > deutschen Autobahn entspannter. Dein Argument bringt also nichts.


    Geht mir ähnlich. Autobahnen im Ausland sind extrem monoton und alles andere als entspannend.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)
  3. über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. USU GmbH, Möglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme