Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugzeuge: Norwegen will…
  6. Th…

So ein Müll

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: So ein Müll

    Autor: david_rieger 19.01.18 - 15:37

    > Wobei ich mich frage ob LEDs nicht auch ohne diese Regelung den Sprung zum
    > Mainstream geschafft hätte.

    Irgendwann bestimmt. Die EU hat eigentlich nur den Zeitpunkt vorgezogen.

    > Als "Luxusartikel" hätte ich mir die Glühbirnen durchaus vorstellen können
    > oder kommt bald ein Kerzenverbot?

    Es geht halt um Energie-Ersparnis bei selber Leuchtkraft. Luxus ist da m.E. bei der Betrachtung außen vor. Eine Kerze dagegen braucht gar keinen elektrischen Strom, für den die Abbaggerung von Dörfern in Ruhrgebiet oder Lausitz "nötig" ist.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  2. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: david_rieger 19.01.18 - 15:38

    > Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Blödsinn.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: McWiesel 19.01.18 - 15:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gibt dafür eh nicht genug Lithium.
    >
    > Blödsinn.

    Ersetze Lithium durch Kobalt. Sämtliche Vorkommen in Afrika sind in chinesischer Hand - einer der Gründe warum China die konventionellen Antriebe am liebsten gestern durch E-Antriebe mit Batterie ersetzen möchte, um mit den seltenen Erden ganz kräftig den Weltmarkt für Automobile zu kontrollieren. So ziemlich die letzte große Markt, der noch in europäischer bzw. amerikanischer Hand ist und dringend nun auch von China diktiert werden muss.

    Nur die Schmierblättchen in Europa glauben natürlich den Nonsens, dass China der blaue Umweltengel in Person ist und es natürlich nur um Umwelt- und Bevölkerungsschutz geht und verbreiten diese "alternativen Fakten" vehement um damit Stimmung zu machen.

    Norwegen macht das natürlich genausowenig aus Umweltschutzgründen, sondern weil Strom dank der Wasserkraft fast nichts kostet.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 15:48 durch McWiesel.

  4. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: david_rieger 19.01.18 - 15:48

    > Sämtliche Vorkommen in Afrika in chinesischer
    > Hand - einer der Gründe warum China die konventionellen Antriebe am
    > liebsten gestern durch E-Antriebe mit Batterie ersetzen möchte, um mit den
    > seltenen Erden ganz kräftig den Weltmarkt für Automobile zu kontrollieren.

    Gerade mal etwas über die Hälfte der weltweiten Förderung findet im Kongo statt, also mach auch mal etwas mehr als halblang, ja?

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 19.01.18 - 16:28

    1. Kobalt gehört nicht zu den "seltenen Erden".
    2. Die derzeitigen Akkus enthalten zwar viel Kobalt, aber es sind prinzipiell auch Akkus ohne Kobalt denkbar. Insbesondere bei den Festkörperakkumulatoren, die derzeit von den meisten Autoherstellern als nächste Akku-Generation favorisiert werden gibt es Versionen die mit wenig oder ganz ohne Kobalt auskommen.

  6. Re: Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: McWiesel 19.01.18 - 16:52

    david_rieger schrieb:

    > Gerade mal etwas über die Hälfte der weltweiten Förderung findet im Kongo
    > statt, also mach auch mal etwas mehr als halblang, ja?

    "Gerade" mal etwas über die Hälfte und da soll man halblang machen??!!!

    Bei der erwarteten Nachfrage ist mehr als die Hälfte mehr als genug um den Markt vollständig im Griff zu haben. Sprich die chinesischen Firmen bekommen die Rohstoffe quasi zum Nulltarif, damit werden jede andere Konkurrenzanbieter unwirtschaftlich (und damit käuflich) und zack wird in kürzester Zeit JEDER Akku und zig andere High-Tec-Produkte ausschließlich aus China kommen. Genau das ist das Ziel des chinesischen "Wirtschafts-Afrika-Feldzugs", der schon seit fast einem Jahrzehnt läuft.

  7. Re: So ein Müll

    Autor: freebyte 20.01.18 - 02:16

    ScaniaMF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im falle der Glühbirne zeit sich, dass ein Ultimatum durchaus was bringt.
    > Nur dem Verbot der Glühbirne ist es geschuldet, dass es heute sparsame
    > LED-Birnen als Ersatz gibt.

    Google mal "Rebound-Effekt" und "LED lichtverschmutzung"

    Kurzfassung: Da LED-Birnen sparsamer, wartungsarmer und mittlerweile Saubillig sind werden sie an Stellen eingesetzt wo es früher zu teuer war ein Lichtlein hinzubringen.

    Vor einer Antwort bittle wirklich mal eine Suchmaschine zu den genannten Themen befragen und die Artikel lesen.

    fb

  8. Re: So ein Müll

    Autor: Teebecher 21.01.18 - 22:52

    b.mey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und der frägt nicht nach Elektro Flugzeugen".
    autsch
    > dazu tödliche Fallen für Fußgänger und kleinere Autos sind. Klar frägt der
    Beim ersten Mal könnte man es ja noch für einen Tippfehler halten …

    Übrigens, mein SUV säuft nur 1,5 Liter mehr als der Corsa meiner Frau.
    Und nun?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. VRS Media GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Windows: Microsoft Search ergänzt die Suche um kontextbezogene Daten
      Windows
      Microsoft Search ergänzt die Suche um kontextbezogene Daten

      Microsoft Search ist eine Erweiterung der Kontextsuche in Windows 10, Office 365 und Bing. Die Suche bezieht nutzerbezogene Daten stärker ein. Das können Dokumente, gespeicherte Kontakte, Einstellungen oder Kollegen innerhalb der Firma sein - je nachdem, in welchem Programm die Suche genutzt wird.

    2. Codemasters: Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt
      Codemasters
      Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

      Auf Strecken in sechs Ländern über Stock und Stein - und zwar so realistisch wie möglich: Codemasters hat das Rennspiel Dirt Rally 2.0 vorgestellt und auch gleich den Erscheinungstermin bekannt gegeben.

    3. Chrome: Google macht Zugeständnisse
      Chrome
      Google macht Zugeständnisse

      Google geht auf die massive Kritik an Chrome 69 ein: Einige Änderungen sollen mit dem nächsten Release rückgängig gemacht oder abgemildert werden. Das www. wird dennoch aus der URL-Leiste verbannt.


    1. 16:30

    2. 16:10

    3. 15:50

    4. 15:15

    5. 13:04

    6. 12:43

    7. 12:26

    8. 12:02