Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugzeuge: Norwegen will…

So ein Müll

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Müll

    Autor: Dwalinn 19.01.18 - 08:23

    Ich bin absolut kein Fan von solchen Ultimaten. Mir ist durchaus bewusst das man der Wirtschaft manchmal eine Pistole auf die Brust setzen muss um sie zu ihrem und unseren Glück zu zwingen. Aber wenn es die aktuelle Technik nicht hergibt hat so ein gesetzt einfach keinen Sinn.

    Klar in 5 Jahren kann das ganz anders aussehen, neue Feststoff Akkus bieten dann wahrscheinlich eine hohe Kapazität bei vergleichsweise geringen Gewicht wodurch sich e-Flugzeuge auf Kurzstrecken lohnen, ab da ist es nur noch eine frage des Preises der sich über die Zeit absehbar verringern wird. Aber dann bitte wartet doch noch die 5 Jahre ab bis man anfängt ein Datum zu nennen, man kann gerne seine Interesse zu sowas bekunden, bis es zu einem Gesetzt kommt ist es eh noch ein lager weg... aber warum immer gleich ein Datum setzten von dem man nicht mal ansatzweise weiß ob man es einhalten kann.

    Wer weiß, 2035 setzen vll alle Fluggesellschaften in Norwegen ohnehin bereits auf
    e-Flugzeuge weil das schlicht rentabler ist.

  2. Re: So ein Müll

    Autor: Vollstrecker 19.01.18 - 08:40

    Doch, solche ultimaten braucht die Wirtschaft. Gerade in so einem festgefahrenen Markt bewegen doch die Firmen sich recht träge.

  3. Re: So ein Müll

    Autor: b.mey 19.01.18 - 09:05

    Richtig, und sie nennen es dann: "Wir richten uns nur nach dem Markt aus, und der frägt nicht nach Elektro Flugzeugen".

    So haben es die deutschen Autobauer auch getan und tun es heute. SUVs sind super bequem, man sitzt hoch und kann aufrecht einsteigen. Jeder will einen SUV... Bescheuerte Steuerberechnungsformel als Grundlage und miese Testverfahren sorgen dafür, dass SUVs sogar noch brauchbar günstig im Unterhalt sind. Dabe sind es stets die größten Drecksschleudern auf der Straße, die zudem im Stadtverkehr zu Parkplatzproblemen führen und noch dazu tödliche Fallen für Fußgänger und kleinere Autos sind. Klar frägt der Markt nach solchen Autos... der Käufer selbst sieht nur seine Vorteile in so einem Auto zu sitzen. Nachvollziehbar für mich. Es gibt auch schon einige, die sich in einem SUV sicherer fühlen, weil jetzt so viele davon rum fahren... Und die Automobilindustrie passt sich natürlich an... muss sie ja auch, von Idealismus allein können große Konzerne kaum wachsen, was nunmal ihr unternehmerisches Streben ist.

    Deshalb geht es nur über gesetzliche Rahmenbedingungen und Forderungen, selbst wenn sie unrealistisch erscheinen. Denn nur so greift man in den sonst von rein persönlichen Interessen getriebenen Markt ein und beginnt ihn zu beeinflussen. Anhänger der Freien Markt Religion, in der Regel Leute die wenig bis keine Geldsorgen in ihrem Alltag verspüren und wenig Sinn für Umwelt und Klima haben, halt das natürlich für ein Werk des Teufels (aka Kommunismus) aber in unserer sozialen Marktwirtschaft (in welcher auch Norwegen agiert) ist das ein normaler Eingriff in den Markt um gesamtgesellschaftlich auch gegen den Willen einzelne Gruppierungen etwas umzusetzen.

    Norwegen macht es daher genau richtig. Übrigens bin ich gegen ein generelles Fahrverbot für Fahrzeuge mit CO2 Ausstoß ab einem festen Datum. Das ist dann wieder ein zu radikaler Rundumschlag und zu verallgemeinernd. Das verhindert dann schon wieder Innovation. Aber so was konkretes wie "Kurzflüge bis 1,5h innerhalb Norwegens" als Rahmenbedingung erscheinen mir sinnvoll und auch fundiert. Wenn so ein Datum dann nachvollziehbar nicht einzuhalten ist, dann kann man immer noch über Alternativen nachdenken, wie z.B. jährlich wachsende Strafzahlungen bei Nichteinhaltung. Jedenfalls generiert man so frühzeitig einen Marktdruck, und die Hersteller können sich nicht mehr auf ihre Ausrede "Wir können nur produzieren und entwickeln was der Markt nachfrägt" zurückziehen.

  4. Re: So ein Müll

    Autor: Marvin-42 19.01.18 - 09:07

    Genau solche Ultimaten führen dazu, dass mehr Geld in die Forschung nach Feststoffakkus oder Alternativen fließt. Die Automobilindustrie will nur billigere Akkus.
    Und jetzt ist eben der Zeitpunkt da, wo man weiß, dass ausreichend leichte und leistungsfähige Akkus möglich sind. Also wird man jetzt unter Zeitdruck die Akkus zur Serienreife bringen und parallel die Flugzeuge entwickeln.

  5. Re: So ein Müll

    Autor: DetlevCM 19.01.18 - 09:15

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, solche ultimaten braucht die Wirtschaft. Gerade in so einem
    > festgefahrenen Markt bewegen doch die Firmen sich recht träge.

    Na ja, so unsinnig oder traege wie der Luftfahrtmarkt manchmal erscheinen mag (ich erinnere mich an einen Artikel ueber die Zulassung eines Farbdruckers fuer Wetterberichter der ein paar Tausend Dollar kostet...), ist es genau diese Einstellung die regelmaessige Unfaelle verhindert und Fliegen so sicher macht wie es ist.
    Wenn Flugzeuge so sicher waeren wie PKWs, wuerde keiner mehr fliegen wollen.

  6. Re: So ein Müll

    Autor: ScaniaMF 19.01.18 - 09:16

    Im falle der Glühbirne zeit sich, dass ein Ultimatum durchaus was bringt.
    Nur dem Verbot der Glühbirne ist es geschuldet, dass es heute sparsame LED-Birnen als Ersatz gibt.
    Und dort wurde das Ultimatum sogar durchgesetzt, obwohl es bis dahin nichtmal richtige alternativen gab [nur dieses seltsame neonlicht]

  7. Re: So ein Müll

    Autor: b.mey 19.01.18 - 09:17

    Vor allem sorgt so ein Ultimatum in machen Ländern dazu, dass die Industrie sich sicher sein kann, dass sich die Entwicklung lohnt, weil dann auch mit genug Absatz für diese Produkte generiert werden kann.

  8. Re: So ein Müll

    Autor: DetlevCM 19.01.18 - 09:24

    ScaniaMF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im falle der Glühbirne zeit sich, dass ein Ultimatum durchaus was bringt.
    > Nur dem Verbot der Glühbirne ist es geschuldet, dass es heute sparsame
    > LED-Birnen als Ersatz gibt.
    > Und dort wurde das Ultimatum sogar durchgesetzt, obwohl es bis dahin
    > nichtmal richtige alternativen gab

    Dennoch ist das Lichtg einer klassischen Gluehlampe angenehmer. (Wobei sich die LEDs da stark gebessert haben.)
    Dann kann man auch noch fragen wie viel Quecksilber die kompakten Leuchtstoffroehren in der Umwelt verteilt haben (durch zu Bruch gehen) und wie viele/wenige korrekt entsorgt wurden...
    Und im Winter heizt man nun mehr...

    Es gibt auch viele gut gemeinte Ideen die einfach nicht funktionieren...
    Zum Beispiel "energiesparende Gebaeude" die im Winter zu kalt sind und im Sommer zu warm...

  9. Re: So ein Müll

    Autor: david_rieger 19.01.18 - 09:36

    > Dennoch ist das Lichtg einer klassischen Gluehlampe angenehmer. (Wobei sich
    > die LEDs da stark gebessert haben.)

    Auf einem sehr subjektiven Niveau - das Wort "angenehm" deutet das ja an - mag das noch stimmen. Ich persönlich trauere Glühfaden-Lampen nicht nach, LEDs können mindestens genauso "gutes" Licht machen.
    Was mich eher stört: fest verbaute Leuchtmittel, deren Ausfall ganze Lampen zum Elektroschrott macht. Das ist eine Un-Mode, die mit LED Einzug gehalten hat.

    > Und im Winter heizt man nun mehr...

    Oh Schreck. Also ich wäre ja eher froh, meine Hütte nicht zwangsweise über die Beleuchtung teil-heizen zu müssen, falls das überhaupt einen messbaren Einfluss hätte.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  10. Re: So ein Müll

    Autor: Sothasil 19.01.18 - 10:00

    Ist immer eine Frage der Umsetzung. Zielvorgaben ja, aber nicht auf die Technologie festlegen. Ob am Ende z.B. fliegende Akkus oder fliegende wasserstofftanks geeigneter sind, sollte nicht jetzt mit einer politischen Vorgabe entschieden werden.

  11. Re: So ein Müll

    Autor: thinksimple 19.01.18 - 10:10

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Dennoch ist das Lichtg einer klassischen Gluehlampe angenehmer. (Wobei
    > sich
    > > die LEDs da stark gebessert haben.)
    >
    > Auf einem sehr subjektiven Niveau - das Wort "angenehm" deutet das ja an -
    > mag das noch stimmen. Ich persönlich trauere Glühfaden-Lampen nicht nach,
    > LEDs können mindestens genauso "gutes" Licht machen.
    > Was mich eher stört: fest verbaute Leuchtmittel, deren Ausfall ganze Lampen
    > zum Elektroschrott macht. Das ist eine Un-Mode, die mit LED Einzug gehalten
    > hat.
    >
    > > Und im Winter heizt man nun mehr...
    >
    > Oh Schreck. Also ich wäre ja eher froh, meine Hütte nicht zwangsweise über
    > die Beleuchtung teil-heizen zu müssen, falls das überhaupt einen messbaren
    > Einfluss hätte.

    Ich denke mal hier geht's um das Gefühl der Wärme. Ist ja auch bei diesen Ethanol-Öfen so. Da lodert ne Flamme die keine Wärme effektiv bringt aber das Gefühl.
    Ne helle Kalte LED bringt halt eher das Gefühl der Sterilität und Kälte. Empfinden halt.

    Wenn ein Mensch immer online ist spricht man dann von einer KI?

  12. Re: So ein Müll

    Autor: DetlevCM 19.01.18 - 10:13

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > david_rieger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dennoch ist das Lichtg einer klassischen Gluehlampe angenehmer. (Wobei
    > > sich
    > > > die LEDs da stark gebessert haben.)
    > >
    > > Auf einem sehr subjektiven Niveau - das Wort "angenehm" deutet das ja an
    > -
    > > mag das noch stimmen. Ich persönlich trauere Glühfaden-Lampen nicht
    > nach,
    > > LEDs können mindestens genauso "gutes" Licht machen.
    > > Was mich eher stört: fest verbaute Leuchtmittel, deren Ausfall ganze
    > Lampen
    > > zum Elektroschrott macht. Das ist eine Un-Mode, die mit LED Einzug
    > gehalten
    > > hat.
    > >
    > > > Und im Winter heizt man nun mehr...
    > >
    > > Oh Schreck. Also ich wäre ja eher froh, meine Hütte nicht zwangsweise
    > über
    > > die Beleuchtung teil-heizen zu müssen, falls das überhaupt einen
    > messbaren
    > > Einfluss hätte.
    >
    > Ich denke mal hier geht's um das Gefühl der Wärme. Ist ja auch bei diesen
    > Ethanol-Öfen so. Da lodert ne Flamme die keine Wärme effektiv bringt aber
    > das Gefühl.
    > Ne helle Kalte LED bringt halt eher das Gefühl der Sterilität und Kälte.
    > Empfinden halt.

    Bei den ersten LEDs und auch bei den kompakten Leuchtstoffröhren wurde auch nicht das gesamte Spektrum des sichtbaren Lichts abgedeckt - bei klassischen Glühlampen hingegen schon.
    Es kann aber sein dass moderne warm-weiße LEDs das mittlerweile können. (Und die sind auch nicht mehr so schlecht wie die ersten LEDs.)

  13. Re: So ein Müll

    Autor: david_rieger 19.01.18 - 10:23

    > Ne helle Kalte LED bringt halt eher das Gefühl der Sterilität und Kälte.
    > Empfinden halt.

    Ja, aber versuch doch mal heute, eine kaltweiße LED für Wohnräume zu bekommen. Warmweiß überall. Wenn nicht sogar mehrfarbig und dimmbar.
    Sicher haben die ersten Kaltweißen ein neonröhrenartiges Licht und somit gefühlte Kälte ausgestrahlt, aber das ist doch lange rum.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  14. Re: So ein Müll

    Autor: Muhaha 19.01.18 - 10:26

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn Flugzeuge so sicher waeren wie PKWs, wuerde keiner mehr fliegen
    > wollen.

    Es fehlen im Autoverkehr die großen Katastrophen, wo Gigantbusse mit 300 Passagieren an Bord ausbrennen oder tiefe Schluchten hinabfallen. Da können im Jahr mehrere TAUSEND Menschen bei Unfällen umkommen (von den Schwerverletzten gar nicht erst zu reden), aber es interessiert keine Sau, weil sich das in Einzelunfällen über eine ganze Region verteilt.

    Sprich, es interessiert uns Menschen einen Scheissdreck, wenn viele unserer Mitmenschen einzeln (!) und weit verstreut (!) umkommen. Aber wir drehen vollkommen am Rad, wenn deutlich weniger (!) unserer Mitmenschen gleichzeitig (!) an einem Ort (!) umkommen. Menschliche Psychologie ist faszinierend. Oder anders ausgedrückt, wir haben noch einen verdammt weiten Weg bis zu einem intelligenten Lebewesen vor uns :)

  15. Re: So ein Müll

    Autor: Nogul 19.01.18 - 10:52

    Ich erinnere mich noch an den Dreiwege Katalysator für Abgasreinigung bei Autos.

    Obwohl in USA längst erprobt und etabliert malten die Automobilhersteller hier Weltuntergangsszenarien. Seitdem bin ich skeptisch wenn jemand so lautstark jammert.

    Etwas verwundert bin ich aber doch bei Akkus im Flugzeug. Die Fluggesellschaften würden ihre Passagiere am liebsten öffentlich wiegen, um ein paar kg einzusparen und nun sollen da tonnenweise Akkus verbaut werden?

  16. Re: So ein Müll

    Autor: Muhaha 19.01.18 - 11:00

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Etwas verwundert bin ich aber doch bei Akkus im Flugzeug. Die
    > Fluggesellschaften würden ihre Passagiere am liebsten öffentlich wiegen, um
    > ein paar kg einzusparen und nun sollen da tonnenweise Akkus verbaut werden?

    Derzeit will man Gewicht sparen, um weniger teuren Treibstoff zu verbrauchen. Wenn man aber Akkus mit billigem Strom aus skandinavischen Wasserkraftwerken füllt, kommt es auf die paar Kilo mehr auch nicht an. Schliesslich geht es hier ja nicht um Fernflüge nach Singapur, sondern um Kurzstrecken. Mal hoch gen Spitzbergen, dann wieder runter nach Kopenhagen, kurz rüber nach Helsinki/Stockholm.

  17. Re: So ein Müll

    Autor: Kleba 19.01.18 - 11:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin absolut kein Fan von solchen Ultimaten. Mir ist durchaus bewusst
    > das man der Wirtschaft manchmal eine Pistole auf die Brust setzen muss um
    > sie zu ihrem und unseren Glück zu zwingen. Aber wenn es die aktuelle
    > Technik nicht hergibt hat so ein gesetzt einfach keinen Sinn.

    Entschuldige mal, aber hier geht es doch nicht um ein Gesetz - der Vorschlag kommt doch aus der Wirtschaft:

    > Norwegen soll das erste Land der Welt werden, das bei Kurzstreckenflügen elektrisch
    > fliegt. Dies kündigte der Geschäftsführer des Flughafenbetreibers Avinor, Dag Falk-
    > Petersen, an und bekräftigte damit die Vorreiterrolle des Landes beim
    > Elektrotransport.

    Oder verstehe ich hier was falsch?

    LG
    Kleba

  18. Re: So ein Müll

    Autor: Ach 19.01.18 - 13:40

    LEDs sind das, wonach Edison und seine Mitstreiter ein Leben lang gesucht aber niemals gefunden haben. Quasi ein "Glimmdraht" der ohne Vakuum und bei niedrigen Temperaturen vorrangig Licht abgibt bei einer unerhörten Lebensdauer. Im Gegensatz zur Gasendladungslampe ist die LED der prädestinierte Nachfolger, vielleicht sogar besser, die logische Weiterentwicklung der Glühbirne.

    Die Lichtfarbe hat man heute sehr gut im Griff und kann äußerst angenehme Lichtstimmungen erzeugen, und die sich inzwischen durchgesetzt habenden Strahlungs-Konvektions-Heizkörpern(70 zu 30%) toppen eigentlich auch jede Glühbirne im Hinblick auf entspannende Strahlungswärme.

    Vor noch fünf Jahren war ich ganz anderer Meinung, und die Gasendladungslampen haben da ihren Teil zum Aufbau einer großen Skepsis bei mir beigetragen. Letztendlich von der LED überzeugt hat mich dann der Besuch einer Lichtmesse vor ein paar Jahren, seit dem finde ich die LED und das, zu was die alles in der Lage sind, nur noch geil.

  19. Re: So ein Müll

    Autor: Nogul 19.01.18 - 14:49

    ScaniaMF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im falle der Glühbirne zeit sich, dass ein Ultimatum durchaus was bringt.
    > Nur dem Verbot der Glühbirne ist es geschuldet, dass es heute sparsame
    > LED-Birnen als Ersatz gibt.
    > Und dort wurde das Ultimatum sogar durchgesetzt, obwohl es bis dahin
    > nichtmal richtige alternativen gab

    Wobei ich mich frage ob LEDs nicht auch ohne diese Regelung den Sprung zum Mainstream geschafft hätte.

    Da wo gerechnet werden muss hat sie sich ja durchaus auch von Selbst durchgesetzt.

    Es gab mal da ein Doku über die aussterbenden Neon Reklame Leuchten Firmen in Las Vegas. Wegen LEDs. Dabei galten Neonröhren ja schon als Ausbund an Sparsamkeit.

    Oder ein Flipper Museum. Nach und nach werden die Geräte auf LED umgerüstet weil billiger und haltbarer. Einige halten das für mutwillige Zerstörung...

    Als "Luxusartikel" hätte ich mir die Glühbirnen durchaus vorstellen können oder kommt bald ein Kerzenverbot? Geburtstagstorten nur mit LED Beleuchtung statt Kerzen mit verheerenden Umweltgesamtbilanz?

  20. Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    Autor: TC 19.01.18 - 14:57

    kT

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-13%) 34,99€
  3. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Raumfahrt: Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
    Raumfahrt
    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

    Jeder macht einmal Fehler, aber bei Raketen sind sie besonders ärgerlich. Ein kleiner Irrtum bei der Eingabe reicht, damit eine Ariane 5 in die falsche Richtung fliegt.

  2. Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software
    Cloud
    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

    Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

  3. Free-to-Play-Strategie: Total War Arena beginnt den Betabetrieb
    Free-to-Play-Strategie
    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

    Mit Römern, Griechen und anderen antiken Völkern können Spieler im Onlinegame Total War Arena antreten und darin kostenpflichtige Kriegselefanten über die Schlachtfelder schicken.


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49