1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formel E: Roboter fahren Rennen

Toll! Wie spannend!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll! Wie spannend!

    Autor: entonjackson 30.11.15 - 11:33

    Wer hat denn nicht gerne bei Need For Speed dem Computer beim Fahren zugeschaut...
    Ohje...

  2. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: sh4itan 30.11.15 - 11:39

    Wo siehst du denn jetzt den Unterschied zu bemannten Rennen? Da schaust du auch nur zu. Und im Gegensatz zu "Pilotenfehlern" werden hier die Bugs und Algorhytmusschwächen interessant.

    Meines Erachtens ist es für den Zuschauer das gleiche Erlebnis, abgesehen davon das es sich noch mehr an "Nerds" wendet. Finde ich klasse.

    i7-6800k | MSI X99A Gaming 7 | Corsair Obsidian 900D | 64GB Ripjaws V @3200| KFA2 GTX 1080 | Corsair RM850x | M.2 SSD | EK Waterblocks Custom Wasserkühlung | Roccat Nyth | Asus ROG Swift PG278Q | Kingston HyperX Cloud

  3. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Avarion 30.11.15 - 11:41

    Bin wohl Nerd genug damit ich das interessanter als mit menschlichen Fahrern finde.

  4. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Palerider 30.11.15 - 11:44

    Klar, Rennsport an sich lebt auch von Emotionen, die hier natürlich abhanden kommen. Aber Du musst auch die Chancen sehen. In so einer Serie kannst Du mit viel mehr Risiko fahren und die Rennen dadurch spektakulärer und spannender machen.
    --> Anders aber (imho) nicht schlechter.

  5. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: pythoneer 30.11.15 - 12:08

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, Rennsport an sich lebt auch von Emotionen, die hier natürlich
    > abhanden kommen. Aber Du musst auch die Chancen sehen. In so einer Serie
    > kannst Du mit viel mehr Risiko fahren und die Rennen dadurch spektakulärer
    > und spannender machen.
    > --> Anders aber (imho) nicht schlechter.

    Wieso sollte man mit mehr Risiko fahren können? Sind die Wagen stabiler? Ich denke sie werden von ihrer Robustheit ähnlich zu den bisherigen Formel-Wagen sein. Ein Destruction-Derby wird es wohl nicht werden und Kontakt mit anderen Fahrzeugen wenn dann nur ungewollt passiert. Ich denke die jetzigen menschlichen Fahrer fahren schon am Maximum des Risikos, denn ein Kontakt hat meist ein Ausscheiden zur Folge. Heutzutage stirbt man im Formelsport auch nicht mehr so "schnell". Ein mehr an Risiko hat auch eine Zunahme an Ausfallwahrscheinlichkeit zur Folge. Heutige Profifahrer sind da denke ich schon am Limit wenn es darum geht riskant genug zu fahren um einen Vorteil zu bekommen ab sicher genug um nicht auszuscheiden. Sicherheit spielt bei dieser Überlegung sicher keine Rolle. Zumindest wird sich ein Formalfahrer nie denken: "Nein den überhole ich jetzt nicht, das ist Lebensgefährlich". Sondern: "Nein den überhole ich jetzt nicht, ein Ausscheiden ist zu wahrscheinlich". Ein Computer könnte diese Entscheidung allerdings vielleicht exakter treffen durch seine Verarbeitungsgeschwindigkeit als ein Mensch, der "nach Gefühl" geht. Das ändert aber nichts an der grundsätzlichen Risikobereitschaft. Nur wie genau das Risiko eingeschätzt werden kann.

  6. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Dwalinn 30.11.15 - 12:33

    >Ein Computer könnte diese Entscheidung allerdings vielleicht exakter treffen durch seine Verarbeitungsgeschwindigkeit als ein Mensch, der "nach Gefühl" geht.

    Eines Tages sicherlich, aber zurzeit können etablierte Fahrer schneller Entscheidungen Treffen die sehr sicher sind. Man darf ja nicht vergessen das die mit 200 km/h unterwegs sind... da brauchen die schon starke Sensoren

  7. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: hroessler 30.11.15 - 12:48

    Das ist aus wissenschaftlicher Sicht oder meinetwegen aus sicht einiger Nerds bestimmt hochinteressant und auch nützlich. Düfte aber der großen Maße am Arsch vorbeigehen, da sind zuwenig Emotionen drin.

    Die Menschen wollen Hamilton vs. Rosberg vs. Vettel und Mercedes vs. Ferrari sehen (und wie diese nach einem/r Sieg/Niederlage reagieren). Und nicht System A vs System B und Google vs Apple vs Bosch. Da fehlen zudem die schillernden Namen aus dem Automobilbereich.

    Greetz
    hroessler

  8. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Vollstrecker 30.11.15 - 13:09

    Hä? Ein Mensch soll schneller eine Situation erkennen und Entscheidungen treffen als ein PC?

    Warum werden Raketen dann von Computern gesteuert?

  9. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Vollstrecker 30.11.15 - 13:12

    Sonic vc Pacman vs Mario vs Dr. Snuggles, ...


    Man könnte ein Display in die Autos einbauen die Whatsapp Emoticons anzeigen. Beim Sieg z.B. zwei tanzende Ballerinas oder bei einem Unfall ein haufen Sch**ße mit Augen :D

  10. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: sh4itan 30.11.15 - 13:16

    Und schon sind wir von technisch anspruchsvollem Rennsport ins Bällebad abgerutscht...

    i7-6800k | MSI X99A Gaming 7 | Corsair Obsidian 900D | 64GB Ripjaws V @3200| KFA2 GTX 1080 | Corsair RM850x | M.2 SSD | EK Waterblocks Custom Wasserkühlung | Roccat Nyth | Asus ROG Swift PG278Q | Kingston HyperX Cloud

  11. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Dwalinn 30.11.15 - 13:19

    Weil es Raketen schon etwas länger gibt als die Autonome Formel E :D
    Ich sagte doch das die Computer eines Tages das alles besser und schneller entscheiden können aber zurzeit ist da ein Rennfahrer mit zig Jahren Erfahrung sicherlich besser. Allerdings heißt es abwarten und Tee trinken, eine vernünftige Angabe kann man noch nicht treffen bevor man nicht weiß welche Sensoren benützt werden und wie gut die Software ist.

  12. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Vollstrecker 30.11.15 - 13:27

    :D <- Das sollte eigentlich die Ironie hervorheben.

    Ich benötige keine Emotionen beim Rennsport. Anspruchsvolle Rennsporttechnik reicht vollkommen.

  13. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Sebbi 30.11.15 - 13:35

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es Raketen schon etwas länger gibt als die Autonome Formel E :D
    > Ich sagte doch das die Computer eines Tages das alles besser und schneller
    > entscheiden können aber zurzeit ist da ein Rennfahrer mit zig Jahren
    > Erfahrung sicherlich besser. Allerdings heißt es abwarten und Tee trinken,
    > eine vernünftige Angabe kann man noch nicht treffen bevor man nicht weiß
    > welche Sensoren benützt werden und wie gut die Software ist.

    Ein Computer wird immer besser, weil er einfach die besseren Reaktionszeiten hat. Quadrocopter und Raketen kann man aus dem Grund nicht manuell fliegen. Warum sollte das bei einem Auto anders sein?

  14. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: Palerider 30.11.15 - 14:45

    OK, missverständlich formuliert. Es ging mir nicht NUR um das Fahren an sich. Gerade in der F1 wurden durch die Regularien ja zur Verbesserung der Fahrersicherheit immer weiter erhöht (wie Du sagst: 'es stirbt sich nicht mehr so schnell'), so daß neue lustige technische Spielereien erfunden werden mussten um überhaupt mal wieder ein paar Überholmanöver zu sehen. Das kann man sich hier sparen - man kann alles auf Geschwindigkeit ausrichten.
    Mehr Leistung? -geht immer!
    Höhere Kurvengeschwindigkeiten? -her damit!
    Weniger Gewicht?- Ist doch wurscht wenn die Karre dadurch weniger sicher ist...

    Aber ich denke auch bei Fahren ist die Risikobereitschaft höher, wenn es nur um ein Auto/Rennausfall und nicht um den Fahrer geht.

  15. Re: Toll! Wie spannend!

    Autor: TheUnichi 30.11.15 - 15:26

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es Raketen schon etwas länger gibt als die Autonome Formel E :D
    > Ich sagte doch das die Computer eines Tages das alles besser und schneller
    > entscheiden können aber zurzeit ist da ein Rennfahrer mit zig Jahren
    > Erfahrung sicherlich besser. Allerdings heißt es abwarten und Tee trinken,
    > eine vernünftige Angabe kann man noch nicht treffen bevor man nicht weiß
    > welche Sensoren benützt werden und wie gut die Software ist.

    Der Fahrer kann sich ja nicht wirklich zwischen Links und Rechts entscheiden, es gibt genau eine, und zwar eine einzige, perfekte Möglichkeit, eine Runde zu fahren und genau auf diese wird der Algorithmus optimieren.

    Die Kurven dann perfekt zu kriegen, trotz Drucksituation, wird ein Computer definitiv, und zwar jetzt schon, besser beherrschen.

    Erfahrung hilft einem gegen andere Menschen, weil man ihre Fehler analysieren kann und diese nutzen kann. Gegen Computer ist das ganze absolut berechenbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen
  3. AKKA Deutschland GmbH, München
  4. SWB Bus und Bahn, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
    Amazon Echo Studio im Test
    Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

    Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
    3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
    ZFS erklärt
    Ein Dateisystem, alle Funktionen

    Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
    Von Oliver Nickel

    1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
    2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    1. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
      HR-Analytics
      Weshalb Mitarbeiter kündigen

      HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.

    2. Digitale Assistenten: Amazon verkauft drei Mal mehr smarte Lautsprecher als Google
      Digitale Assistenten
      Amazon verkauft drei Mal mehr smarte Lautsprecher als Google

      Amazon setzt Google im Markt smarter Lautsprecher gehörig unter Druck. Das Unternehmen konnte deutlich zulegen und ist weiterhin Marktführer, während Google erheblich abgerutscht ist. Amazon dürfte davon profitieren, dass Käufer bei Echo-Geräten viel mehr Auswahl haben als Google-Kunden.

    3. Elektromobilität: Erste Lithiumhydroxid-Raffinerie in Deutschland geplant
      Elektromobilität
      Erste Lithiumhydroxid-Raffinerie in Deutschland geplant

      Lithiumhydroxid ist ein wichtiger Bestandteil von Akkus für Elektroautos. Bisher kommt das Material fast ausschließlich aus China. Das will der niederländische Metallurgiekonzern AMG ändern; er plant eine Produktionsanlage für den Werkstoff in Sachsen-Anhalt.


    1. 12:09

    2. 12:00

    3. 11:32

    4. 11:11

    5. 10:45

    6. 10:28

    7. 10:13

    8. 10:00