1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Akku für Elektroautos…

Batterien?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Batterien?

    Autor: Vinnie 02.07.18 - 11:32

    Ich habe vor kurzem gelesen die ganzen Batterien sind voller höchst toxische Werkstoffen und da atmet man lieber direkt am Auspuff eines Verbrenners als was dort in den Batterien steckt in die Umwelt zu gelangen. Diese Stoffen wurden über Milliarden Jahren gebunden in Verbindungen in der Natur und wir holen es wieder raus.

    100,0000% Recycling gibt es nicht. D.h. diese Stoffen kommen über Jahrhunderte immer mehr frei. Ob das klug ist, falls es stimmt!

    Ob das stimmt, weiß ich leider nicht. Heute schreiben viele Journalisten einfach "Tolles" nur zum Verkaufen und Werbeeinnahmen aber hat mit der Realität dann nichts zu tun.

    Dennoch, ich würde setzen auf H2 PKW.

    Hyundai ix35 FCEV bekommt man für 65.000 und fährt 100km pro Liter.

    Energiespeicherproblem: gelöst!
    Zeitlich schnell auftanken: gelöst!
    überschüssige Wind und Sonnenenergie speichern für Flautezeiten: gelöst!
    Technisch und praktisch machbar: gelöst!
    Transport über bestehende Infrastruktur, abgesehen von Pumpen und Ventile die umgerüstet werden müssen: gelöst.
    Massenproblem da Akkus für Reichweiten bis 1000km auch schnell 1000kg wiegen: gelöst, 10kg Wasserstoff reicht.

    Wenn Merkel wirklich eine Energiewende will: mache Kooperationen mit Algerien und Co dort mit Sonnenergie + Wasser = H2 Produktion.
    Windkraftanlagen vor den Küsten Niederlande, Gross Brittanien, Irland, Frankreich, Portugal, Spanien, Norwegen aber mindestens 50km aus der Küste und dort H2 produzieren.


    Die Berghänge auf Kreta haben Sommer und Winter extrem hoher Ausbeute an Sonnenergie, auch sämtliches Gebirge in Italien und Spanien wo NICHTS wächst weil es an den Südhänge einfach zu heiß wird: nutzt die Energie dort und setzt es um in H2.

    So sehe ich sinnvolle Energiewende.

    Was Merkel vorgeschlagen hat: Alle Wälder weltweit und alle Tiere weltweit ausrotten damit Deutschland mit Biodiesel fahren kann und ganz Deutschland mit Windkraftwerke voll bauen die über die Hälfte der Zeit gar nichts produzieren und die andere Zeit einen überschuss- produzieren womit man nichts anfangen kann und Solarzelle vom Steuerzahler bezahlt damit die Reichen noch reicher werden und die Energie genau dann zur Verfügung steht wenn wir sie nicht brauchen....

    Tja...

    Das ist keine Wende, das ist ein Volk abhängiger machen von Energieeliten als das Volk ohnehin schon ist!

    Fangt mal schön an mit der Wasserstoffenergiewirtschaft. Warum will das niemand?

    Tja, wenn man das mal Massenweise einführt kommen bestimmt viele Gründerfirma mit kleine Lösungen:
    Man sammelt Regenwasser
    Man installiert Solarzellen zu hause
    Man kauft diese Kleinlösung Compressor/H20-H2 Umwandler
    Man produziert und speichert selber H2.

    So wie manche heute einen 2000 Liter öltank installieren haben sie dann einen 200 Liter H2-Tank.

    Tja, das Volk selbstversorgend? Unabhängig der großen Eliten?
    Und die Steuern die ausfallen? Will die Regierung den Regen besteuern?
    Oder die Sonne? Gut, schickt mal die Rechnung zu den Wolken oder die Sonne! Mal gespannt was die Wolken und Sonne sagen werden.

    Deswegen will das niemand! Keiner der Investoren noch die Politiker wollen eine wirkliche nachhaltige selbstversorgende Energiewirtschaft denn die Profite, Steuern, usw. fallen weg.

  2. Re: Batterien?

    Autor: Eheran 02.07.18 - 12:28

    >Warum will das niemand? [Wasserstoffwirtschaft]
    Ganz einfach: Weil man 2/3 der Energie verschwendet. Wenn schon mit elektro, dann auch gleich >90% Effizienz und nicht wieder beim Verbrenner mit 1/3 landen.

    Zu deinen ersten Sätzen:
    >Batterien sind voller höchst toxische Werkstoffen
    Das ist Unsinn.

    >atmet man lieber direkt am Auspuff eines Verbrenners als was dort in den Batterien steckt
    Bei letzterem gibt es gleich gar keinen Auspuff bzw. irgendwelche Emissionen mehr. Da gibt es nichts mehr wo man schnüffeln könnte.

    >Diese Stoffen wurden über Milliarden Jahren gebunden in Verbindungen in der Natur und wir holen es wieder raus.
    Auf welchen Stoff/Sache/Ding trifft das denn nicht zu? Ich hoffe, dass du z.B. noch nie Sand für irgendetwas genutzt hast. Oder Steine. Beton, Kunststoffe, Metalle...

    >100,0000% Recycling gibt es nicht. D.h. diese Stoffen kommen über Jahrhunderte immer mehr frei.
    Da dort nichts groß schlimmeres* drin ist, wäre das kein Problem.

    *Schlimmer relativ zu Benzin. Die Lösemittel im Akku würden sich wie Benzin verflüchtigen und nicht akkumulieren. Mit Festkörperakkumulatoren wären diese dann auch nicht mehr vorhanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 5,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31