Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Toyota steckt Milliarden…

Die Zukunft wird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft wird

    Autor: emdotjay 03.03.18 - 14:59

    nicht von D bestimmt, sondern von Elon Musk und den Asiaten...

    Deutsche AutomobilIndustire ist führend beim bescheißen von eigenen Kunden.

    Und anstatt dass die D autohersteller offen zugeben das sie mist gebaut haben, winden sie sich um jeden Preis.

    Die restliche Welt bekommt es mit, in Amerika ist es Wurscht was in D passiert, der Amerikaner wird großzügig entschädigt.
    Aber die deutschen Bürger lassen es mit sich machen...

    Und jeder Politiker der in D gewählt wird, verspricht das blaue vom Himmel das sich was ändern wird.
    Aber kaum sitzen die neu gewählten ganz oben dann wird das gleiche Dreckige Spiel von neuem gespielt...

  2. Re: Die Zukunft wird

    Autor: FreierLukas 03.03.18 - 15:51

    Von der Politik sollte man allgemein nie viel erwarten. Solange man in der Wirtschaft keine Lust hat die echte Innovation voranzutreiben joggt Deutschland den anderen eben nur hinterher. Vollkommen abhängen kann uns keiner weil nachmachen viel einfacher ist als neu machen. Ich denke wenn man mit diesem Hinterherjoggen nicht zufrieden ist dann ist Deutschland ganz einfach das falsche Land. Hier wird Stabilität groß geschrieben und nicht Veränderung. Dinge werden nicht einfach von heute auf morgen geändert. Ein Zustandswechsel von A nach B erfolgt immer mit einer langwierigen bürokratischen Interpolation.

    Zudem will man hierzulande die Arbeitnehmer langfristig in große Unternehmen einbinden. Um die Motivation dafür zu schaffen bringt man sie dazu sich ein Leben lang zu verschulden indem man früh eine Familie gründet und ein Haus baut. Würde man wirklich Innovation fördern wollen müsste man dafür sorgen dass junge Menschen genau das nicht tun und flexibel bleiben und ständig den Arbeitsgeber wechseln. Je mehr Unterschiedliches man gesehen hat umso mehr Ideen kann man vermischen und etwas völlig Neues erschaffen. Auch müsste man mehr als nur einen Beruf erlernen.. Wieso soll der Schreiner immer Schreiner sein? Wieso bleibt er das nicht für 6 jahre und macht dann eine neue Ausbildung und kann sein Schreinerwissen dann dort miteinbringen? So würde es vorangehen.. aber sowas wird es hier nicht so schnell geben.

  3. Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: SchreibenderLeser 03.03.18 - 17:24

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht von D bestimmt

    Das ist sowieso klar. Es hat aber ganz andere Ursachen, als du vielleicht denkst. Darunter unter anderem die Demographie und die Industriepolitik.

    > [...] sondern von Elon Musk und den Asiaten...

    Elon Musk betreibt ein sehr teures Hobby mit Tesla. Aber er hat noch NIE, NIEMALS Gewinne damit gemacht. Nur als Hinweis.

    Und "die Asiaten" solle angeblich schon seit den 80ern den Laden übernehmen. Dennoch sind wir noch ganz gut im Rennen.

    > Deutsche AutomobilIndustire ist führend beim bescheißen von eigenen
    > Kunden.

    Ach? Andere Automobilkonzerne nicht? Oder hast du so ein kurzes Gedächtnis?

    Um dir noch mal auf die Sprünge zu helfen:
    > http://www.spiegel.de/auto/aktuell/pannenserie-toyota-chef-sagt-doch-vor-us-kongress-aus-a-678933.html

    > Und anstatt dass die D autohersteller offen zugeben das sie mist gebaut
    > haben, winden sie sich um jeden Preis.

    Btw, Fehler offen Zugeben ist in vielen Fällen absolut tödlich. Das solltest du eigentlich wissen.

    > Die restliche Welt bekommt es mit, in Amerika ist es Wurscht was in D
    > passiert, der Amerikaner wird großzügig entschädigt.
    > Aber die deutschen Bürger lassen es mit sich machen...

    Jahrelang macht der Deutsche Witze darüber, dass man in den USA mit Millionen entschädigt wird, weil der Kaffee heiß war. Nun auf einmal trifft es ihn und er ist neidisch.

    Das ist eben das Deutsche Recht. Solange du nicht die Steuerzahlung verweigerst, kommt der Staat dir ein Stück weit entgegen.

    > Und jeder Politiker der in D gewählt wird, verspricht das blaue vom Himmel
    > das sich was ändern wird.
    > Aber kaum sitzen die neu gewählten ganz oben dann wird das gleiche Dreckige
    > Spiel von neuem gespielt...

    Ich weiß nicht, ob du es wirklich nicht mitbekommen hast, so naiv bist oder das hier ein Scherz sein soll, aber: In den USA und auch in Asien ist es jetzt nicht so viel anders.

  4. Re: Die Zukunft wird

    Autor: SchreibenderLeser 03.03.18 - 17:29

    FreierLukas schrieb:
    > Ich denke wenn man mit diesem Hinterherjoggen nicht
    > zufrieden ist dann ist Deutschland ganz einfach das falsche Land.

    Ich würde es so formulieren: In den USA gründest du ein Start Up und wirst selbst reich. In Deutschland verkaufst du deine Idee an einen Großkonerz, bekommst dafür regelmäßig Kaffee und eine Stelle als Projektleiter etc. und verbesserst dein Golfspiel.

    Hat natürlich beides seine Vorteile.

    Nur selbstständig machen, das ist in Deutschland nicht so.

    > Ein Zustandswechsel von A nach B erfolgt immer mit einer
    > langwierigen bürokratischen Interpolation.

    Besser kann ich es auch nicht ausdrücken.

    > Um die Motivation dafür zu schaffen bringt man sie dazu sich
    > ein Leben lang zu verschulden indem man früh eine Familie
    > gründet und ein Haus baut.

    Hä? Wovon redest du bitte.

  5. Re: Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: emdotjay 03.03.18 - 19:00

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emdotjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicht von D bestimmt
    >
    > Das ist sowieso klar. Es hat aber ganz andere Ursachen, als du vielleicht
    > denkst. Darunter unter anderem die Demographie und die Industriepolitik.
    >
    > > [...] sondern von Elon Musk und den Asiaten...
    >
    > Elon Musk betreibt ein sehr teures Hobby mit Tesla. Aber er hat noch NIE,
    > NIEMALS Gewinne damit gemacht. Nur als Hinweis.

    Da hast du recht er hat noch nie mit Tel Gewinn gemacht, bei Amazon hat es auch über 10 Jahre gedauert bis sie gewinne machen konnten.

    >
    > Und "die Asiaten" solle angeblich schon seit den 80ern den Laden
    > übernehmen. Dennoch sind wir noch ganz gut im Rennen.
    >
    > > Deutsche AutomobilIndustire ist führend beim bescheißen von eigenen
    > > Kunden.
    >
    > Ach? Andere Automobilkonzerne nicht? Oder hast du so ein kurzes
    > Gedächtnis?
    >
    > Um dir noch mal auf die Sprünge zu helfen:
    > > www.spiegel.de
    >

    Ich habe nicht gesagt das die anderen Unschuldig sind, aber es geht darum selber keinen scheiß zu bauen.
    Und wie gesagt, trifft es mich als Deutscher mehr wenn ein Deutsches Unternehmen bescheißt als ein ausländisches.

    > > Und anstatt dass die D autohersteller offen zugeben das sie mist gebaut
    > > haben, winden sie sich um jeden Preis.
    >
    > Btw, Fehler offen Zugeben ist in vielen Fällen absolut tödlich. Das
    > solltest du eigentlich wissen.

    Hey es fordern mehr transparenz, egal ob in der Politik oder ind er Wirtschaft, oder im Handel etc...
    Man soll alles nachvollziehen können, hier hätten die Autohersteller (alle, nicht nur D) die Möglichkeit gehabt.
    Das die Fahrzeuge nicht den Normen entsprechen und dafür gerade stehen. Stattdessen wird bis zur letzten Minute alles geleugnet. Schade das wir keine Gerichte haben wie in den USA, wo Sammelklagen gegen Autohersteller erlaubt sind.

    Mir geht es nicht darum das der Autobauer, bis zum letzten Cent blutet, sondern ich will das die Kunden für Ihren Nachteil entschädigt werden und zwar vom Verursacher!

    > > Die restliche Welt bekommt es mit, in Amerika ist es Wurscht was in D
    > > passiert, der Amerikaner wird großzügig entschädigt.
    > > Aber die deutschen Bürger lassen es mit sich machen...
    >
    > Jahrelang macht der Deutsche Witze darüber, dass man in den USA mit
    > Millionen entschädigt wird, weil der Kaffee heiß war. Nun auf einmal trifft
    > es ihn und er ist neidisch.

    Wie gesagt mir geht es nicht vom Autohersteller Millionen zu bekommen, aber das mindeste ist das mir der Schaden ersetzt wird. Ich kaufe ein Auto mit Abgasnorm XY und will das es das auch einhält... statt dessen hält es das nur ein unter Laborbedingungen und wenn mit einer Software beschissen wird.

    > Das ist eben das Deutsche Recht. Solange du nicht die Steuerzahlung
    > verweigerst, kommt der Staat dir ein Stück weit entgegen.
    Den Satz verstehe ich nicht.

    > > Und jeder Politiker der in D gewählt wird, verspricht das blaue vom
    > Himmel
    > > das sich was ändern wird.
    > > Aber kaum sitzen die neu gewählten ganz oben dann wird das gleiche
    > Dreckige
    > > Spiel von neuem gespielt...

    > Ich weiß nicht, ob du es wirklich nicht mitbekommen hast, so naiv bist oder
    > das hier ein Scherz sein soll, aber: In den USA und auch in Asien ist es
    > jetzt nicht so viel anders.

    Wie gesagt, was in den USA oder Asien ist interessiert mich nicht, da ich in D lebe.
    Natürlich haben andere Länder indirekten Einfluss auf mich, wie zb wenn der Chinese in D Unternehmen aufkaufen geht...

    Aber es geht darum, das es heute akzeptiert ist das man beschissen wird.

  6. Re: Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: SchreibenderLeser 04.03.18 - 13:37

    emdotjay schrieb:
    > Da hast du recht er hat noch nie mit Tel Gewinn gemacht, bei Amazon hat es
    > auch über 10 Jahre gedauert bis sie gewinne machen konnten.

    Klar, er _kann_ damit am Ende recht behalten. Er _kann_ damit aber auch Baden gehen.
    Die Sache ist: Die wenigen Unternehmer, die was großes aufgebaut haben, die sieht man. Die erfolglosen Massen, die sieht man nicht.

    So ähnlich wie auch jeder, der glaubt, Einstein widerlegt zu haben, sagt, "Galilei hat man auch ausgelacht". Stimmt, Galilei hat sich später durchgesetzt... Aber das bedeutet ja nicht, dass sich jeder Aussenseiter irgendwann durchsetzen wird.

    > Und wie gesagt, trifft es mich als Deutscher mehr wenn ein Deutsches
    > Unternehmen bescheißt als ein ausländisches.

    Deinen Patriotismus in Ehren, aber in Wahrheit geht es in der Wirtschaft nicht darum, wo ein Unternehmen herkommt, sondern um Gewinne.
    Da steht die deutsche Automobilindustrie ganz gut da. Trotz allem!

    > > Das ist eben das Deutsche Recht. Solange du nicht die Steuerzahlung
    > > verweigerst, kommt der Staat dir ein Stück weit entgegen.
    > Den Satz verstehe ich nicht.

    Solange du brav deine Steuern zahlst sieht der Staat es nicht so krum. ;-)

    Im Ernst: Mal sehen, was da in Sachen Diesel noch kommt...

  7. Re: Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: minnime 05.03.18 - 11:17

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie gesagt mir geht es nicht vom Autohersteller Millionen zu bekommen, aber
    > das mindeste ist das mir der Schaden ersetzt wird. Ich kaufe ein Auto mit
    > Abgasnorm XY und will das es das auch einhält... statt dessen hält es das
    > nur ein unter Laborbedingungen und wenn mit einer Software beschissen
    > wird.

    Die Fahrzeuge halten die Norm doch ein. Wenn die Norm so spezifiziert ist, dass die Einhaltung der Grenzwerte unter Laborbedingungen ausreicht, dann ist das halt so. Bei den Fahrzeugen von VW, wo das nicht so ist, hat man sich auf ein Softwareupdate geeinigt und das so umdefiniert, dass die Norm trotzdem eingehalten wird. Damit ist eigentlich alles in Butter und kein Schaden entstanden.

  8. Re: Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: aristokrat 05.03.18 - 12:19

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > emdotjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nicht von D bestimmt
    >
    [...]
    >
    > Und "die Asiaten" solle angeblich schon seit den 80ern den Laden
    > übernehmen. Dennoch sind wir noch ganz gut im Rennen.
    >
    > > Deutsche AutomobilIndustire ist führend beim bescheißen von eigenen
    > > Kunden.
    >
    > Ach? Andere Automobilkonzerne nicht? Oder hast du so ein kurzes
    > Gedächtnis?
    >
    > Um dir noch mal auf die Sprünge zu helfen:
    > > www.spiegel.de
    >
    > > Und anstatt dass die D autohersteller offen zugeben das sie mist gebaut
    > > haben, winden sie sich um jeden Preis.
    >
    > Btw, Fehler offen Zugeben ist in vielen Fällen absolut tödlich. Das
    > solltest du eigentlich wissen.
    >
    [...]

    1. "Die Asiaten" HABEN "den Laden" schon längst übernommen.
    - Innovativer bei Antriebskonzepten (Prius/Hybrid, Mirai/Wasserstoff)
    - Toyota lange Zeit Nr.1 der Welt. VW jetzt nur aufgrund der vielen Marken(aufkäufe) auf 1
    - Toyota ist auch profitabler als VW http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/gewinnsprung-toyota-ist-profitabler-als-vw/20930846.html

    2. Der "Spiegel"-Link ist irrelevant. Es wurde bewiesen, dass es kein Problem Toyotas, sondern der Fahrer war. Diese haben entweder 10 Teppiche in den Wagen aufeinander gestapelt, so dass da natürlich was verkeilt, oder aber aufs Gas statt auf die Bremse getreten (siehe der Fall Audi in den 80ern). Also hören Sie bitte auf diese Unwahrheiten zu verbeiten (oder wie man heutzutage sagt: "Fake News" :) )
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/unfallserie-us-regierungsstudie-entlastet-toyota-a-706386.html
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/unfallserie-nasa-studie-entlastet-toyota-a-744431.html

    Und zu Ihrem Link nochmal: Da sind wohl die Mentalitäten grundlegend anders:
    -> Die Japaner haben nichts falsch gemacht und entschuldigen sich trotzdem (und es war NICHT tödlich)
    -> Die Deutschen halten an uralten Technologien fest, haben wissentlich manipuliert und hintergangen und haben versucht das noch alles zu vertuschen und eine Wiedergutmachung (Nachrüstung) halten sie auch nicht für nötig (und das betrifft auch nicht nur die deutschen Hersteller, sondern alle, die manipuliert haben).

  9. Re: Die Zukunft wird nicht von Deutschland bestimmt, aber auch nicht...

    Autor: SchreibenderLeser 18.03.18 - 22:57

    aristokrat schrieb:
    > 1. "Die Asiaten" HABEN "den Laden" schon längst übernommen.
    > - Innovativer bei Antriebskonzepten (Prius/Hybrid, Mirai/Wasserstoff)
    > - Toyota lange Zeit Nr.1 der Welt. VW jetzt nur aufgrund der vielen
    > Marken(aufkäufe) auf 1
    > - Toyota ist auch profitabler als VW www.handelsblatt.com

    Deutschland ist noch relativ gut im Rennen.

    > -> Die Japaner haben nichts falsch gemacht und entschuldigen sich trotzdem
    > (und es war NICHT tödlich)

    Jetzt sind wir aber im Bereich von alternativen Realitäteten!
    Wo war denn bitteschön die Sache mit den Abgasen tödlich?!

    > -> Die Deutschen halten an uralten Technologien fest, haben wissentlich
    > manipuliert und hintergangen und haben versucht das noch alles zu
    > vertuschen und eine Wiedergutmachung (Nachrüstung) halten sie auch nicht
    > für nötig (und das betrifft auch nicht nur die deutschen Hersteller,
    > sondern alle, die manipuliert haben).

    "Uralte Technik" Blabla.
    Unrealistische Grenzwerte, die technisch kaum einzuhalten sind? Kein Problem. Ist immer die Industrie dran Schuld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55