1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung und Entwicklung: Daimler…

Und wieder mal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder mal

    Autor: ChMu 30.11.16 - 10:08

    Eine Ankuendigung das in ein paar Jahren ganz bestimmt was kommt. Von Mercedes seit 1997 regelmaessig, haben also bald 20 Jaehriges Jubilaeum und einen festen Platz bei den "in 4 Jahren" Presse Mitteilungen.
    Nun also eine S-Klasse, mit 50! km Reichweite. Damit man aus Stuttgart rauskommt?
    Na ja, die Kunden haben diese Ankuendigung in zwei Jahren lange vergessen, dann kommt was neues, in 4 Jahren.....

  2. Re: Und wieder mal

    Autor: Dwalinn 30.11.16 - 10:20

    Wo ist der Dislike-button wenn man ihn mal braucht?

  3. Re: Und wieder mal

    Autor: Luke321 30.11.16 - 11:04

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun also eine S-Klasse, mit 50! km Reichweite. Damit man aus Stuttgart
    > rauskommt?

    Neee.
    Das braucht man innerhalb von Stuttgart damit man auch beim Feinstaubalarm mit dem 150.000¤ Daimler zum Bäcker fahren kann.

  4. Re: Und wieder mal

    Autor: mainframe 30.11.16 - 11:59

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Neee.
    > Das braucht man innerhalb von Stuttgart damit man auch beim Feinstaubalarm
    > mit dem 150.000¤ Daimler zum Bäcker fahren kann.


    +1

    Es gab zuletzt in der ARD einen Bericht über einen älteren Mann, der sich vor 3 Jahren eine neue E-Klasse gekauft hat, die er bei zukünftigen Feinstaubalarm in Stuttgart, wo dann nur noch Euro6 Autos fahren dürfen stehen lassen müsste. Als er seinen Händler darauf ansprach, ob man Euro 6 nicht nachrüsten könnte verneinte dieser das. Fazit Neues Auto kaufen :-)

  5. Re: Und wieder mal

    Autor: donadi 30.11.16 - 12:40

    Ich weiß nichts von einer Regelung in Stuttgart, dass in Zukunft nur noch Euro6 Fahrzeuge bei Feinstaubalarm reinfahren dürfen. Gibt es da eine Quelle?

  6. Re: Und wieder mal

    Autor: mainframe 30.11.16 - 13:15

    Das bekommen die auch nie hin.

    Es war sachon öfter im Gespräch, dass bei Feinstaubalarm nicht mehr alle Autos fahren dürfen. Eine Regelung die angedacht war, am Montag dürfen nur Autos mit geradem Kennzeichen fahren, am Dienstag nur die mit ungerade etc.

    Aber ich glaub nicht, dass das in naher Zukunft kommt.

    P.S. Was irgendwie immer außen vorgelassen wird sind LKWs und Baumaschinen. Wenn man in Stuttgart an diversen Großbaustellen vorbei fährt sieht man richtige Rußwolken. Und ich glaub das ist kein Feinstaub mehr :-/

  7. Re: Und wieder mal

    Autor: Luke321 30.11.16 - 16:05

    donadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nichts von einer Regelung in Stuttgart, dass in Zukunft nur noch
    > Euro6 Fahrzeuge bei Feinstaubalarm reinfahren dürfen. Gibt es da eine
    > Quelle?

    Es war mal eine blaue Plakete und die "Lösungen" die mainframe genannt hat im Gespräch. Sehe das aber auch nicht so bald passieren.
    Aktuell ist der Feinstaubalarm nicht binend. Es wird nur an die Bevölkerung appeliert Komfortkamine nicht zu benutzen und das Auto stehen zu lassen. Mittlerweile kann man aber immerhin als Erwachsenener bei Alarm den ÖPNV mit Kindertickets nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,32€
  3. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.

  2. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
    Onlinehandel
    Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

    Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

  3. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
    Windows 7
    Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

    Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.


  1. 11:43

  2. 11:15

  3. 10:45

  4. 14:08

  5. 13:22

  6. 12:39

  7. 12:09

  8. 18:10