1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschungsprojekt: Lärm soll vor…

Ich als Radfahrer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich als Radfahrer

    Autor: Kahiau 20.08.15 - 09:03

    ... fahre 30 und mache dabei noch weniger Geräuche als ein E-Auto bei 30. Muss ich jetzt auch ein Warnsignal installieren? Und ich kann mir vorstellen, dass ein Unfall mit einem Radfahrer gefährlicher sein kann als mit einem Auto.

  2. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: kitingChris 20.08.15 - 09:17

    ja musst du. Das Warnsignal nennt sich Klingel ;)

    DIe ist - im Gegensatz zur Hupe beim Auto - dafür gedacht um auf sich aufmerksam zu machen...

  3. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: Kahiau 20.08.15 - 09:28

    Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen. Autos fahren auch auf der Straße, warum sollen die also künstlichen Lärm machen?

  4. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: genussge 20.08.15 - 09:33

    Fußgänger überqueren tatsächlich hin- und wieder Straßen. Hast vielleicht schon mal gesehen. Und egal ob sie eine Ampel oder Zebrastreifen benutzen oder einfach quer die Straße passieren - es kommt immer wieder zu Unfällen.

    Hinzu kommen Kinder an Schulen oder in 30er Zonen.

  5. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: holminger 20.08.15 - 09:45

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen.
    Das ist sehr löblich, leider bist Du die Ausnahme. Ich erlebe es täglich in HH, das Radfahrer auf dem Gehweg fahren, als Geisterfahrer auf dem Radweg unterwegs sind, ... und man sich dann noch mit unflätigen Begriffen beschimpfen lassen muss, die ich hier nicht nennen will. Ich muss allerdings zugeben, dass ich dann manchmal für eine Sekunde meine gute Erziehung vergesse! ;-)

  6. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: Kahiau 20.08.15 - 09:55

    holminger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kahiau schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Das ist sehr löblich, leider bist Du die Ausnahme. Ich erlebe es täglich in
    > HH, das Radfahrer auf dem Gehweg fahren, als Geisterfahrer auf dem Radweg
    > unterwegs sind, ... und man sich dann noch mit unflätigen Begriffen
    > beschimpfen lassen muss, die ich hier nicht nennen will. Ich muss
    > allerdings zugeben, dass ich dann manchmal für eine Sekunde meine gute
    > Erziehung vergesse! ;-)

    Als Fußgänger in HH hatte ich das Gefühl, dass viele Radwege über den Gehweg geführt werden. :(

  7. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: stuempel 20.08.15 - 10:06

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen. Autos fahren
    > auch auf der Straße, warum sollen die also künstlichen Lärm machen?

    Hupen geht für Radfahrer und Fußgänger definitiv zu weit - aber mir selbst ist es schon passiert, dass ich mich vor einer Ampel mit dem Rad noch eben anders eingeordnet habe und ein Hybrid scharf bremsen musste, weil ich nur die Fußgänger rundherum, nicht aber den Wagen von hinten gehört habe. In solchen Situationen wäre man bspw. für einen Piepser durchaus dankbar.

  8. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: pandarino 20.08.15 - 10:46

    Oder man sieht sich ordentlich um, gibt rechtzeitig Handzeichen und sortiert sich dann um...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.15 10:48 durch pandarino.

  9. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: gaym0r 20.08.15 - 11:05

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kahiau schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen. Autos fahren
    > > auch auf der Straße, warum sollen die also künstlichen Lärm machen?
    >
    > Hupen geht für Radfahrer und Fußgänger definitiv zu weit - aber mir selbst
    > ist es schon passiert, dass ich mich vor einer Ampel mit dem Rad noch eben
    > anders eingeordnet habe und ein Hybrid scharf bremsen musste, weil ich nur
    > die Fußgänger rundherum, nicht aber den Wagen von hinten gehört habe. In
    > solchen Situationen wäre man bspw. für einen Piepser durchaus dankbar.

    Ein Fahrradfahrer der offen zugibt wie falsch er sich im Straßenverkehr verhält - selten die Dinger.

  10. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: iSchulze 20.08.15 - 11:06

    Ein guter Freund von mir, 55 Jahre alt, ist im Laufe der Jahre immer mehr erblindet und sieht heute eigentlich gar nichts mehr, er kann nur noch Helligkeiten unterscheiden. Blinden bringt es nichts, wenn sie sich lange und auffällig umsehen - denn sie können die Autos doch nicht sehen. Wenn's ganz ruhig ist, OK - das Gehör ist fein genug, dass sie auch ein leise rollendes Auto hören können. Aber wenn in der Nähe Menschen sind, am besten laut lachende Kinder oder so - keine Chance mehr...

    Insofern glaube ich, damit unsere Welt weiterhin auch für körperlich eingeschränkte Menschen offen ist, muss an diesen Technologien weiter geforscht werden. Ein Warngeräusch, das auf den Fußgänger gerichtet ist, kann durchaus eine Lösung sein.

  11. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: violator 20.08.15 - 11:37

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen. Autos fahren
    > auch auf der Straße, warum sollen die also künstlichen Lärm machen?


    Weil beim Auto ein Fußgänger/Fahrradfahrer wahrscheinlich tot ist, wenn er über den Haufen gefahren wird, ein Fußgänger, der von nem Fahrradfahrer erwischt wird, dagegen nicht?

  12. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: der_wahre_hannes 20.08.15 - 11:45

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > holminger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kahiau schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Das ist sehr löblich, leider bist Du die Ausnahme. Ich erlebe es täglich
    > in
    > > HH, das Radfahrer auf dem Gehweg fahren, als Geisterfahrer auf dem
    > Radweg
    > > unterwegs sind, ... und man sich dann noch mit unflätigen Begriffen
    > > beschimpfen lassen muss, die ich hier nicht nennen will. Ich muss
    > > allerdings zugeben, dass ich dann manchmal für eine Sekunde meine gute
    > > Erziehung vergesse! ;-)
    >
    > Als Fußgänger in HH hatte ich das Gefühl, dass viele Radwege über den
    > Gehweg geführt werden. :(

    Als Radfahrer in HH habe ich das Gefühl, dass es kaum benutzbare Radwege gibt und die Straßen meist zu eng für Autos + Radfahrer sind. Also bleibt nur, auf dem Gehweg zu fahren.
    Immer wieder toll, wenn der Radweg einfach so im Nichts endet, ohne vorherigen Hinweis. Oder so komplett überwuchert ist, dass man den Radweg kaum noch als solchen erkennt.

  13. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: wasabi 20.08.15 - 11:54

    > > Ich fahre auf der Straße, da haben Fußgänger nix zu suchen.
    > Das ist sehr löblich, leider bist Du die Ausnahme.

    Und ich musste es in Düsseldorf schon erleben, dass mich die Autofahrer blöd anmachten, eben weil ich mit dem Rad auf der Straße fuhr und Ihnen da wohl irgendwie im Weg war. Aber leider muss ich auf der Straße fahren, weil da kein Radweg ist, das raffen aber manche Autofahrer nicht. Ich fühl mich da auch unwohl und fände es ehrlich gesagt für alle Beteiligten besser, wenn ich vorsichtig auf dem Bürgersteig fahren würde. Aber das hab ich schonmal gemacht, Polizei hat mich angehalten und ich durfte latzen.

  14. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: gisu 20.08.15 - 14:21

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > holminger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kahiau schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Das ist sehr löblich, leider bist Du die Ausnahme. Ich erlebe es täglich
    > in
    > > HH, das Radfahrer auf dem Gehweg fahren, als Geisterfahrer auf dem
    > Radweg
    > > unterwegs sind, ... und man sich dann noch mit unflätigen Begriffen
    > > beschimpfen lassen muss, die ich hier nicht nennen will. Ich muss
    > > allerdings zugeben, dass ich dann manchmal für eine Sekunde meine gute
    > > Erziehung vergesse! ;-)
    >
    > Als Fußgänger in HH hatte ich das Gefühl, dass viele Radwege über den
    > Gehweg geführt werden. :(


    Als Fußgänger in HH musst du aufpassen das dir ein Radfahrer auf einem Fußweg nicht ins Kreuz fährt.

  15. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: stuempel 20.08.15 - 15:48

    Ach Gottchen... will ich mal sehen, wie du _mit dem Rad_ an jeder Ampel zum Schulterblick ansetzt.

    Wenn die Diskussionen ums Radfahren immer mit den Leuten laufen, die vom Tag des Führerscheinerwerbs keine 20km mehr geradelt sind...

  16. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: Atalanttore 20.08.15 - 16:33

    Kahiau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... fahre 30 und mache dabei noch weniger Geräuche als ein E-Auto bei 30.
    > Muss ich jetzt auch ein Warnsignal installieren?
    Nee, musst du nicht. Du kannst weiterhin über Straßen radeln und erwarten, dass jeder Autofahrer rechtzeitig für dich bremst. Sollte es doch mal zu einem Unfall kommen, ist natürlich der Autofahrer zu 100% schuld.

  17. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: klumpatsch77 20.08.15 - 18:27

    Atalanttore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kahiau schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... fahre 30 und mache dabei noch weniger Geräuche als ein E-Auto bei
    > 30.
    > > Muss ich jetzt auch ein Warnsignal installieren?
    > Nee, musst du nicht. Du kannst weiterhin über Straßen radeln und erwarten,
    > dass jeder Autofahrer rechtzeitig für dich bremst. Sollte es doch mal zu
    > einem Unfall kommen, ist natürlich der Autofahrer zu 100% schuld.

    Dann kann er sich auf den Grabstein schreiben: "Der Andere war aber schuld."

  18. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: Chardonnay 21.08.15 - 09:49

    Der Opel Ampera hat eine "Fußgängerhupe".
    Reicht um sich bemerkbar zu machen aber nicht so aufdringlich wie eine Autohupe.
    Ich bin den Opel Ampera ein Jahr gefahren (20tkm) aber nur zwei Mal die Fußgängerhupe benutzt. Im Alltag braucht man keine Fußgängerhupe.

  19. Re: Ich als Radfahrer

    Autor: Atalanttore 21.08.15 - 12:41

    iSchulze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein guter Freund von mir, 55 Jahre alt, ist im Laufe der Jahre immer mehr
    > erblindet und sieht heute eigentlich gar nichts mehr, er kann nur noch
    > Helligkeiten unterscheiden. Blinden bringt es nichts, wenn sie sich lange
    > und auffällig umsehen - denn sie können die Autos doch nicht sehen.
    Darum gibt es Blindenhunde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Westermann Gruppe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (Release 03.12.)
  2. 52,79€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de