1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fristsetzung: Apple fährt seine…

Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: deus-ex 18.10.16 - 09:21

    Das Apple eine Auto entwickelt sind Mutmaßung und das die Entwicklung eingestellt wird auch. Wenn nur EINER in dieser Mutmaßungskette seinen RICHTIGEN Job machen würde und anstatt von einander abzuschreiben RECHERCHE betreiben würde könnte man endlich mal aufhören zu Mutmaßen.

    Bis dahin sind solche Beiträge kompletter Nonsens und reine Lückenfüller für leere Internetseiten.

  2. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Niaxa 18.10.16 - 09:39

    Ich wüsste nicht was es an dem Artikel auszusetzen gibt. Gerade weil Apple nichts offizielles rausgeben möchte, finde ich die Sache sehr gut recherchiert. Wenn es nur Meldungen gäbe, die von offizieller Seite aus bestätigt würde, bräuchten wir keinen Journalismus mehr, denn dann könnten wir auch ein Märchenbuch lesen.

  3. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Dino13 18.10.16 - 09:56

    Die Mutmaßungen über ein Apple Auto kommen ja nicht von ungefähr und sind auch nicht einfach so aus der Luft gegriffen.
    Inwiefern sind sie denn die Beiträge nonsense nur weil Apple sich nicht dazu äussert?

    Meine Güte, wenn man Kritik anbringen möchte dann sollte da schon mehr kommen.

  4. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Klausens 18.10.16 - 09:58

    Versuch doch erst mal einen ganzen Satz ohne Fehler zu schreiben und kritisiere dann wieder Journalisten.
    Quali nicht geschafft, aber andre kritisieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.16 10:01 durch Klausens.

  5. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: deus-ex 18.10.16 - 10:55

    Epic Fail!

    Wenn du sonst nichts beizutragen hast, Mund zu!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.16 11:00 durch deus-ex.

  6. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: deus-ex 18.10.16 - 11:00

    Vom Abwerben von Fachpersonal "Auto" auf eine autonomes Fahrzeug zu schließen sind Mutmaßungen und keine Fakten.

  7. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Niaxa 18.10.16 - 11:30

    Man könnte es auch Indizien nennen ;-).

  8. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: PiranhA 18.10.16 - 11:50

    Naja, bei rund 1.800 Leuten, die daran beteiligt sind, werden die wohl nicht den ganzen Tag Däumchen drehen. Es ist schon mehr als reine Spekulation. Aber ohne offizielle Stellungnahmen bleiben es natürlich Gerüchte. Man kann sich allerdings schon sehr gut ausmalen, was da im Verborgenen abläuft.

  9. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Niaxa 18.10.16 - 11:56

    Seid doch einfach beide nett. Wenn man ehrlich ist, geht uns das Thema am A... vorbei (gemessen an der Wichtigkeit). Also können wir doch auch vernünftig miteinander umgehen. Damit meine ich auch deinen Vorredner.

  10. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: hyperlord 18.10.16 - 13:35

    Apple wirbt bestimmt nicht Leute aus der Autobranche ab, damit die dann den Apple Fernseher entwickeln...

  11. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Niaxa 18.10.16 - 13:39

    Doch mit fettem Lambodisplayschoner ^^.

  12. Re: Solche Sachen sind es die das Berufsbild Journalist beschädigen

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.16 - 15:11

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wüsste nicht was es an dem Artikel auszusetzen gibt. Gerade weil Apple
    > nichts offizielles rausgeben möchte, finde ich die Sache sehr gut
    > recherchiert. Wenn es nur Meldungen gäbe, die von offizieller Seite aus
    > bestätigt würde, bräuchten wir keinen Journalismus mehr, denn dann könnten
    > wir auch ein Märchenbuch lesen.

    So etwas muss langsam durchsickern, damit es keine Auswirkungen auf den Aktienkurs hat. Apple als Meister des PR könnte auch über Kanäle Infos lanciert haben um dies anzustoßen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Sicherheitslücke: Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material
    Sicherheitslücke
    Google jagt Zero-Day-Lücken auch mit Marketing-Material

    Als Teil des Project Zero erklärt Google nun erstmals die Suche nach 0-Day-Lücken. Geholfen hat im Fall einer Kernel-Lücke etwa auch Marketing-Material des Exploit-Verkäufers. Die Community soll mithelfen.

  2. Windows 10 Home 1909: US-Nutzer müssen für Installation Microsoft-Konten nutzen
    Windows 10 Home 1909
    US-Nutzer müssen für Installation Microsoft-Konten nutzen

    Das Setup von Windows 10 Home wird für US-Nutzer eingeschränkt. Es kann nur noch ein Onlinekonto erstellt werden. Allerdings gibt es eine simple Lösung: das Netzwerkkabel ziehen.

  3. Qualitätssicherung: Apple zieht Konsequenzen aus Bugs in iOS 13
    Qualitätssicherung
    Apple zieht Konsequenzen aus Bugs in iOS 13

    Zahlreiche Fehler in iOS 13 sorgen für viele Updates durch Apple. Software-Chef Craig Federighi ist dies zuviel, er strukturiert die Entwicklung von iOS 14 um, damit Probleme frühzeitig erkannt werden können.


  1. 10:58

  2. 10:45

  3. 10:31

  4. 10:29

  5. 10:13

  6. 09:59

  7. 09:50

  8. 09:30