1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Full Self-Driving Beta: Tesla…

Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: SVEN.L.MI 26.09.21 - 19:52

    Um eine Datenbasis von 6 Milliarden Kilometern zu haben, muss man diese auch relativ lückenlos erfasst haben.

    Um die Aktion pro 1000 Meilen zu berechnen, muss man diese auch erfasst haben.

    Ich würde mal sagen: Tesla sammelt einiges an Daten über euch.

  2. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: Marcel982 26.09.21 - 20:42

    Der Datensammelei kann man sich leider nur entziehen, wenn man beim Tanken in bar bezahlt, ohne Handy unterwegs ist und ein Auto ohne Konnektivitätsfunktionen fährt - dann muss man sich nur noch vor den Kennzeichenscannern schützen.

    Am Ende muss man sich selbst entscheiden, ob man technologisch zurückbleiben will oder die technische Entwicklung mit seinen Daten bezahlt. Beides hat seine Vorteile und eben auch seine Nachteile.

  3. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: Bluefoxx 26.09.21 - 21:06

    Marcel982 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Am Ende muss man sich selbst entscheiden, ob man technologisch
    > zurückbleiben will oder die technische Entwicklung mit seinen Daten
    > bezahlt. Beides hat seine Vorteile und eben auch seine Nachteile.

    Technischer Fortschritt muss nicht auf Kosten des Datenschutz gehen, was soll das denn für eine Logik sein.

  4. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: flow77 26.09.21 - 22:12

    Bluefoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marcel982 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Am Ende muss man sich selbst entscheiden, ob man technologisch
    > > zurückbleiben will oder die technische Entwicklung mit seinen Daten
    > > bezahlt. Beides hat seine Vorteile und eben auch seine Nachteile.
    >
    > Technischer Fortschritt muss nicht auf Kosten des Datenschutz gehen, was
    > soll das denn für eine Logik sein.

    Ja, die Logik klingt regelrecht nach einer Kapitulation.
    Zudem bekommt man die Technologie nicht geschenkt, man bezahlt ja einen regulären Preis mit dem die Hersteller ja auch noch Gewinn machen, unabhängig vom Datensammeln.

  5. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: Marcel982 26.09.21 - 22:52

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bluefoxx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Marcel982 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Am Ende muss man sich selbst entscheiden, ob man technologisch
    > > > zurückbleiben will oder die technische Entwicklung mit seinen Daten
    > > > bezahlt. Beides hat seine Vorteile und eben auch seine Nachteile.
    > >
    > > Technischer Fortschritt muss nicht auf Kosten des Datenschutz gehen, was
    > > soll das denn für eine Logik sein.
    >
    > Ja, die Logik klingt regelrecht nach einer Kapitulation.
    > Zudem bekommt man die Technologie nicht geschenkt, man bezahlt ja einen
    > regulären Preis mit dem die Hersteller ja auch noch Gewinn machen,
    > unabhängig vom Datensammeln.


    Naja, gewissermaßen ist es auch Kapitulation.
    Wenn man am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchte, dann braucht man WhatsApp, ein Mobiltelefon mit mobilem Internet, einen Laptop. Man will Filme auf Netflix streamen, komfortabel bei Amazon shoppen, mit Apple/Google-Pay zahlen statt mit Bargeld und Münzen zu hantieren.

    Überall werden Daten über dich gesammelt, obwohl du für die Produkte die du nutzt bezahlst (wenn man mal von den sozialen Medien absieht) und wenn man sich all dem entziehen will, muss man so leben wie in den 80ern - das will man aber nicht.

  6. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: narsah 27.09.21 - 07:34

    SVEN.L.MI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um eine Datenbasis von 6 Milliarden Kilometern zu haben, muss man diese
    > auch relativ lückenlos erfasst haben.
    >
    > Um die Aktion pro 1000 Meilen zu berechnen, muss man diese auch erfasst
    > haben.
    >
    > Ich würde mal sagen: Tesla sammelt einiges an Daten über euch.

    Ja, aber diese Daten müssen nicht personalisiert sein, um sie für den hier beschriebenen Zweck einzusetzen. Vermutlich sind sie es trotzdem, ich bin ja nicht naiv, nur könnte man das Sammeln von Daten und starken Datenschutz durchaus verbinden.

  7. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: SVEN.L.MI 27.09.21 - 07:53

    I. d. F. müssen diese personalisiert sein.


    Wie sollte sonst entschieden werden, wer die fragwürdige Ehre hat, das Update erhalten zu dürfen?

  8. Re: Basis von sechs Milliarden gefahrenen Kilometern

    Autor: Weitsicht0711 27.09.21 - 08:46

    Marcel982 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Naja, gewissermaßen ist es auch Kapitulation.
    > Wenn man am gesellschaftlichen Leben teilhaben möchte, dann braucht man
    > WhatsApp, ein Mobiltelefon mit mobilem Internet, einen Laptop. Man will
    > Filme auf Netflix streamen, komfortabel bei Amazon shoppen, mit
    > Apple/Google-Pay zahlen statt mit Bargeld und Münzen zu hantieren.

    Erkläre mal genauer, ich habe viele der Sachen nicht, mein Nachbar sogar noch weniger davon. Unser gesellschaftliches Leben scheint aber offensichtlich trotzdem zu funktionieren.

    > Überall werden Daten über dich gesammelt, obwohl du für die Produkte die du
    > nutzt bezahlst (wenn man mal von den sozialen Medien absieht) und wenn man
    > sich all dem entziehen will, muss man so leben wie in den 80ern - das will
    > man aber nicht.

    Man kann auch mit einfachen Mitteln der Datensammelwut ein Riegel vorschieben. Wir haben ja nicht umsonst die DSGVO.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  3. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
  4. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€
  2. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 fjür 135,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...
  3. Die Top Deals am Black Friday bei Amazon, Media Markt, Otto & Co.
  4. 167,96€ bei Mindfactory (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de