1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Full Self-Driving: Tesla verwechselt…

Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Jojo! 27.07.21 - 13:21

    Mir ist ja egal was die in den USA machen, aber das der sich hier in Deutschland schon wieder um die Regeln herumschlängeln will, indem er es "Volles Potenzial für autonomes Fahren" nennt, geht mir ja schon wieder so etwas von gegen den Strich.

    Alles was mit selbstfahrenden Autos zu tun hat und nicht dem Level 4 entspricht darf das Wort "voll" nicht im Namen tragen. So einfach sollte die Regel sein. Alles Andere gilt als Täuschung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 13:23 durch Jojo!.

  2. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: RacingPhil 27.07.21 - 13:45

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist ja egal was die in den USA machen, aber das der sich hier in
    > Deutschland schon wieder um die Regeln herumschlängeln will, indem er es
    > "Volles Potenzial für autonomes Fahren" nennt, geht mir ja schon wieder so
    > etwas von gegen den Strich.
    >
    > Alles was mit selbstfahrenden Autos zu tun hat und nicht dem Level 4
    > entspricht darf das Wort "voll" nicht im Namen tragen. So einfach sollte
    > die Regel sein. Alles Andere gilt als Täuschung.

    +1

    Ohne dieses aggressive Marketing wär Tesla aber halt nur eine kleine E-Auto Klitsche...

  3. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Muhaha 27.07.21 - 14:00

    RacingPhil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ohne dieses aggressive Marketing wär Tesla aber halt nur eine kleine E-Auto
    > Klitsche...

    Das ist ja das, was Musk besonders gut kann: PR & Marketing.

  4. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Sharra 27.07.21 - 14:25

    RacingPhil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jojo! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir ist ja egal was die in den USA machen, aber das der sich hier in
    > > Deutschland schon wieder um die Regeln herumschlängeln will, indem er es
    > > "Volles Potenzial für autonomes Fahren" nennt, geht mir ja schon wieder
    > so
    > > etwas von gegen den Strich.
    > >
    > > Alles was mit selbstfahrenden Autos zu tun hat und nicht dem Level 4
    > > entspricht darf das Wort "voll" nicht im Namen tragen. So einfach sollte
    > > die Regel sein. Alles Andere gilt als Täuschung.
    >
    > +1
    >
    > Ohne dieses aggressive Marketing wär Tesla aber halt nur eine kleine E-Auto
    > Klitsche...

    Aggressives Marketing ist eines.
    Bewusstes Lügen ist eine völlig andere Baustelle.
    Es ist nun mal kein Autopilot. War es nie, und wird es so schnell auch nicht werden.

  5. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Kadjus 27.07.21 - 14:35

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aggressives Marketing ist eines.
    > Bewusstes Lügen ist eine völlig andere Baustelle.
    > Es ist nun mal kein Autopilot. War es nie, und wird es so schnell auch
    > nicht werden.

    Viel Spaß dabei mit einem Flugzeug nur mit einem Autopiloten und ohne menschlichem Piloten mitzufliegen.

  6. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Sharra 27.07.21 - 15:09

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Aggressives Marketing ist eines.
    > > Bewusstes Lügen ist eine völlig andere Baustelle.
    > > Es ist nun mal kein Autopilot. War es nie, und wird es so schnell auch
    > > nicht werden.
    >
    > Viel Spaß dabei mit einem Flugzeug nur mit einem Autopiloten und ohne
    > menschlichem Piloten mitzufliegen.

    Du wirst lachen, aber DAS ginge bereits. Es wird nur aus Versicherungstechnischen Gründen nicht gemacht (und auf manchen Flughäfen gehts auch nicht, weil die Gegenstellen fehlen)
    Der Vergleich hinkt allerdings. Autos haben dummerweise keine Gegenstellen, die ihnen Informationen liefern. Das haben wir ja blöderweise komplett versäumt aufzubauen, weil die Autohersteller der Meinung sind, das müsse alles in die Karre.

  7. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Kadjus 27.07.21 - 15:19

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst lachen, aber DAS ginge bereits. Es wird nur aus
    > Versicherungstechnischen Gründen nicht gemacht (und auf manchen Flughäfen
    > gehts auch nicht, weil die Gegenstellen fehlen)
    > Der Vergleich hinkt allerdings. Autos haben dummerweise keine Gegenstellen,
    > die ihnen Informationen liefern. Das haben wir ja blöderweise komplett
    > versäumt aufzubauen, weil die Autohersteller der Meinung sind, das müsse
    > alles in die Karre.

    Hmm komisch, also kann ein Autopilot garnicht ohne externe Hilfe vonn alleine fliegen? Klingt so, als wäre der im Auto dich garnicht so weit weg von dem im FLugzeug.

  8. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Palerider 27.07.21 - 15:31

    Der Vergleich hat schon immer gehumpelt wie Captain Ahab... in der Luft gibt es keine Ampeln, keine Fußgänger, ... alle anderen Verkehrsteilnehmer können schon auf viele km Entfernung geortet werden... das Ding kann nicht "sehen" und muss es auch nicht...

  9. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: demon driver 27.07.21 - 16:34

    RacingPhil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jojo! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir ist ja egal was die in den USA machen, aber das der sich hier in
    > > Deutschland schon wieder um die Regeln herumschlängeln will, indem er es
    > > "Volles Potenzial für autonomes Fahren" nennt, geht mir ja schon wieder so
    > > etwas von gegen den Strich.
    > >
    > > Alles was mit selbstfahrenden Autos zu tun hat und nicht dem Level 4
    > > entspricht darf das Wort "voll" nicht im Namen tragen. So einfach sollte
    > > die Regel sein. Alles Andere gilt als Täuschung.
    >
    > +1
    >
    > Ohne dieses aggressive Marketing wär Tesla aber halt nur eine kleine E-Auto
    > Klitsche...

    Würde ich nicht mal sagen. Die Autos sind auch ohne den Quatsch gute Autos und werden ja auch überwiegend ohne gekauft.

  10. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: dontcare 27.07.21 - 16:39

    https://youtu.be/d-ruFmgTpqA

    Ein Knopf drücken und das Flugzeug landet vollautomatisch ohne Eingriff.

  11. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Sharra 27.07.21 - 17:23

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du wirst lachen, aber DAS ginge bereits. Es wird nur aus
    > > Versicherungstechnischen Gründen nicht gemacht (und auf manchen
    > Flughäfen
    > > gehts auch nicht, weil die Gegenstellen fehlen)
    > > Der Vergleich hinkt allerdings. Autos haben dummerweise keine
    > Gegenstellen,
    > > die ihnen Informationen liefern. Das haben wir ja blöderweise komplett
    > > versäumt aufzubauen, weil die Autohersteller der Meinung sind, das müsse
    > > alles in die Karre.
    >
    > Hmm komisch, also kann ein Autopilot garnicht ohne externe Hilfe vonn
    > alleine fliegen? Klingt so, als wäre der im Auto dich garnicht so weit weg
    > von dem im FLugzeug.

    Fliegen ist das einfachste der Welt. Da ist nichts im Weg, und wenn doch mal was in Reichweite kommt, ist das nicht schwer zu entdecken, und man hat meist Minuten (nicht Sekunden) Zeit um zu reagieren. Autonom fliegen kann quasi jeder Programmieranfänger bewerkstelligen (bis auf ein paar Extremszenarios). Starten und Landen ist die Kunst, und selbst das können die Systeme bereits. Wie gesagt, das sind Versicherungsrechtliche Gründe, warum da noch teure Piloten drin sitzen.

  12. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: pythoneer 27.07.21 - 18:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fliegen ist das einfachste der Welt. Da ist nichts im Weg, und wenn doch
    > mal was in Reichweite kommt, ist das nicht schwer zu entdecken, und man hat
    > meist Minuten (nicht Sekunden) Zeit um zu reagieren. Autonom fliegen kann
    > quasi jeder Programmieranfänger bewerkstelligen (bis auf ein paar
    > Extremszenarios). Starten und Landen ist die Kunst, und selbst das können
    > die Systeme bereits. Wie gesagt, das sind Versicherungsrechtliche Gründe,
    > warum da noch teure Piloten drin sitzen.

    Ein Autopilot kann weder Starten noch Landen und mit einem Autopiloten kann ich auch nicht von Berlin nach New York fliegen (es sei denn man hat viel Glück aber dafür ist der gar nicht gedacht). Viele – wie üblich – wissen gar nicht was ein Autopilot ist und was der macht, wenn man über Flugzeuge spricht. Da hat man irgendwas im Kopf und denkt man wüsste was.

    Man spricht da von ganz anderen Systemen wie etwa dem AFS/AFDS von dem der Autopilot ein Teilsystem für das autonome Fliegen ist. Der Autopilot selber wird ja in mehrere Kategorien klassifiziert abhängig davon wie viele Achsen kontrolliert werden. Hier kann man dann Flughöhe und Kurs einstellen die vom Autopilot gehalten werden. In Verbindung mit einem Flight Director kann dann der exakte Kurs auch überwacht werden und mit dem Flight Management System können dann auch Wegpunkte geflogen werden und bestimmte Navigationen durchgeführt werden. Diese Systeme dienen als Wertgeber für den Autopiloten. Mit dem Instrument Landing System können ab CAT III dann auch völlig autonome Landungen durchgeführt werden die als Wertgeber für den Autopiloten gelten. Für die CAT III Landung ist es notwendig, dass der Flugplatz diesbezüglich mit den nötigen Systemen ausgestattet ist. Weltweit sind meines Wissens nach ca. 10% damit ausgestattet *¹. Es ist hier natürlich so, dass es diese Systeme zu unterscheiden gilt und unabhängig vom Autopiloten selber sind. So kann ich zum Beispiel den Flight Director auch ohne Autopilot verwenden. Die meisten Systeme sind daher oft als Wertgeber für den Autopiloten konzipiert. Ohne den Autopiloten könnte ein solches AFS/AFDS natürlich nicht funktionieren und ist ein wichtiger Bestandteil beim autonomen Fliegen.

    Der Autopilot selber kann natürlich keine Navigation, Landen oder Starten etc.

    *¹ https://aviation.stackexchange.com/questions/71602/is-there-a-list-of-airports-with-category-3-ils-systems



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 18:10 durch pythoneer.

  13. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: schorfi 27.07.21 - 18:10

    aber der antwortende auf Ihre Posts hat den Finger auch in Ihr Missverständnis gelegt - ein Autopilot ist beim Flugzeug eben nicht autonom - war es nie und wird es auch nie werden
    Verweilen Sie doch einen Augenblick auf der Wikipedia bzgl Autopilot und dessen Historie; Systeme die Sie meinen erweitern doch nur einen Autopiloten; ganz so wie andere Fahrerassistenzsysteme einen Abstandsregeltempomaten und Spurhalteassistenten erweitern könnten...
    soll ein Flugzeug nur mit Autopiloten fliegen, steige ich definitiv wieder aus oder gar nicht erst ein ;)

    ganz so, wie ich nicht in einen Auto einsteigen würde, wo der Fahrer sagt, er klettert zu mir dann auf die Rückbank weil das System so super sei

  14. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: schorfi 27.07.21 - 18:13

    naja - das Problem liegt in Missverständnis für Technik und deren Fachbegriffe - wie bei Ihnen - ohne anmaßend zu sein; Sie haben andere Erwartungen an das Produkt; Sie implizieren Fähigkeiten, die der rein technische Begriff nie hatte;
    und wenn die breite Masse zu "blöd" ist zu differenzieren, was ein Begriff nun heißt, muss man tatsächlich mal seine Benamung überdenken und die Marketingabteilung vernünftig aufsatteln
    aber dann ist man ja nicht mehr so hipp

  15. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Dwalinn 27.07.21 - 19:43

    Volles Potential für autonomes Fahren ist halt relativ nichtssagend. Tesla behauptet ja nicht das es zurzeit autonom fahren kann sondern nur das das Potential da ist. Zum Glück halten die Autos sehr lange :)

  16. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: thinksimple 27.07.21 - 23:08

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hat schon immer gehumpelt wie Captain Ahab... in der Luft
    > gibt es keine Ampeln, keine Fußgänger, ... alle anderen Verkehrsteilnehmer
    > können schon auf viele km Entfernung geortet werden... das Ding kann nicht
    > "sehen" und muss es auch nicht...


    Wie hat Elon Musk im EarningsCall so nem schönen Vergleich gezogen:
    "Früher wurden Aufzüge manuell bedient, heute geht es vollautomatisch. Also ist das auch bei Autos möglich....
    Ha, son Aufzug is schon richtig kompliziert...

    Und dann hat er noch gesagt das sies irgendwann hinbekommen und dann die Behörden das regeln müssen...

    Also sooooon, in 2 Wochen...

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.21 23:11 durch thinksimple.

  17. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: JouMxyzptlk 28.07.21 - 00:13

    Kadjus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm komisch, also kann ein Autopilot garnicht ohne externe Hilfe vonn
    > alleine fliegen? Klingt so, als wäre der im Auto dich garnicht so weit weg
    > von dem im FLugzeug.

    Oh, der Autopilot kann. Gründe: Die Strecke ist klar vorgegeben. GPS mit mit +- 50 Metern im Flug und +-10 Metern bei der Landung genau genug. Radar und extra Leitradar für die Landung auf den Flughäfen welche für Autopilot freigegeben sind damit es ganz genau wird. Die Geschwindigkeit ist von vornherein fest einprogrammiert. Es sind immer Einbahnstraßen, es kommt die nie ein anderes Flugzeug entgegen - es ist immer auf einer anderen Flugbahn ein paar hundert Meter weit weg. Fußgänger gibt es nicht. Vögel, welche im Weg sind, werden geplättet. Idioten als Mitteilnehmer gibt es auch nicht (bzw. prozentual um Größenordnungen weniger als im Straßenverkehr).
    etc etc etc - es gibt eine lange Liste warum automatisch fliegen besser funktioniert.

  18. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: Kadjus 28.07.21 - 08:47

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, der Autopilot kann. Gründe: Die Strecke ist klar vorgegeben. GPS mit
    > mit +- 50 Metern im Flug und +-10 Metern bei der Landung genau genug. Radar
    > und extra Leitradar für die Landung auf den Flughäfen welche für Autopilot
    > freigegeben sind damit es ganz genau wird. Die Geschwindigkeit ist von
    > vornherein fest einprogrammiert. Es sind immer Einbahnstraßen, es kommt die
    > nie ein anderes Flugzeug entgegen - es ist immer auf einer anderen Flugbahn
    > ein paar hundert Meter weit weg. Fußgänger gibt es nicht. Vögel, welche im
    > Weg sind, werden geplättet. Idioten als Mitteilnehmer gibt es auch nicht
    > (bzw. prozentual um Größenordnungen weniger als im Straßenverkehr).
    > etc etc etc - es gibt eine lange Liste warum automatisch fliegen besser
    > funktioniert.

    Also kann Teslas Autopilot heute doch schon viel viel mehr als der in jedem Flugzeug?

  19. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: desaboya 28.07.21 - 09:00

    Welches aggressive Marketing? Kann mich nicht erinnern, Fernsehwerbung, Plakate, Zeitschrifteninserate etc. von Tesla gesehen zu haben.

  20. Re: Die Vermarktung sollte unter dem Begriff verboten werden

    Autor: desaboya 28.07.21 - 09:01

    stimmt. Der autopilot von Tesla kann mehr, als gängige Autopiloten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 28,99€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
IAA Mobility 2021
Wohin rollt BMW?

IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
  2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
  3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
    IAA
    "Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

    IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
    2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
    3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter