1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fuso eCanter: Daimler liefert erste…

Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: fiddler's red 15.12.17 - 09:47

    Wieso bitte steht Tesla im Teaser (ja ja ich weiß, Clickbait). Daimler liefert LKW aus. An ausgewählte Kunden. Oder wie es bei Tesla hieße: die Serienproduktion und -auslieferung hat begonnen ;) Tesla hat bisher nur angekündigt, für das Jahr 2019; vielleicht.

    Die nicht näher erwähnten anderen Hersteller die auch in Deutschland/Europa tätig sind (wie Streetscooter, und zwar nicht bei LKW sondern Kleintransporter Renault, Nissan) liefern eben schon.

  2. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: Signal77 15.12.17 - 09:52

    War auch mein erster Gedanke.
    Daimler liefert Produkte und nicht nur leeres Marketinggewäsch, um den Marktwert aufzublasen.

  3. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: stiGGG 15.12.17 - 12:28

    Signal77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War auch mein erster Gedanke.
    > Daimler liefert Produkte und nicht nur leeres Marketinggewäsch, um den
    > Marktwert aufzublasen.

    In die Qualität ihrer Bezahlschreiber sollten sie aber noch investieren.

  4. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: ChMu 15.12.17 - 13:20

    fiddler's red schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso bitte steht Tesla im Teaser (ja ja ich weiß, Clickbait). Daimler
    > liefert LKW aus. An ausgewählte Kunden. Oder wie es bei Tesla hieße: die
    > Serienproduktion und -auslieferung hat begonnen ;) Tesla hat bisher nur
    > angekündigt, für das Jahr 2019; vielleicht.

    Daimler liefert gar nichts aus was sich in irgendeiner Art mit einem Tesla Semi vergleichen laesst. Es gibt nicht mal Plaene bei Daimler fuer solche Fahrzeuge. Tesla ist indeed wahrscheinlich als Clickbait in der Ueberschrift. Daimler steht eher in Konkurenz zum Streetscooter xl, den grossen Smith Newtons (gibts seit Jahren) ect. Aber sicher nicht Tesla, die machen (noch) nicht in Stadtverkehr und Kurzstrecke, weder bei LKWs noch bei PKWs. Deshalb ist jeder Vergleich auch unsinnig.
    >
    > Die nicht näher erwähnten anderen Hersteller die auch in Deutschland/Europa
    > tätig sind (wie Streetscooter, und zwar nicht bei LKW sondern
    > Kleintransporter Renault, Nissan) liefern eben schon.

    Ja, sind Daimler also um einiges voraus.

  5. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: fiddler's red 15.12.17 - 13:48

    Zumindest was den Marktstart angeht sind sie vorraus. Ob sie Daimler wirklich technisch vorraus sind weiß ich nicht, dazu bin ich zu wenig in die Technik involviert.

    Mir ging es in erster Linie auch nur darum, dass mir sauer aufstößt, dass man bei jedem Ding mit Elektromotor - und wenn es ein Damenrasierer ist - Tesla mit hinschreiben muß und irgendwer dann anfängt von uneinholbaren technologischen Vorsprung zufabulieren (wobei das hier glaub ich noch nicht mal vorgekommen ist bisher, hab die Kommentare nicht weiter verfolgt)

  6. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: Trollversteher 15.12.17 - 13:50

    >In die Qualität ihrer Bezahlschreiber sollten sie aber noch investieren.

    Aha. Jeder, der über ein deutsches Produkt unbestreitbare Fakten aufzählt, ist ein "Bezahlschreiber", aber die ganzen Fanboys, die jede Kritik an Tesla mit dem verbalen Baseballschläger bekämpfen, und alle Ankündigungen und Versprechen als bereits real existierende Fakten hinstellen, sind hingegen - ja, was denn - unvoreingenommene und unbestechliche Realisten, die nur die reine Wahrheit verkünden?

  7. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: Trollversteher 15.12.17 - 13:55

    >Daimler liefert gar nichts aus was sich in irgendeiner Art mit einem Tesla Semi vergleichen laesst. Es gibt nicht mal Plaene bei Daimler fuer solche Fahrzeuge. Tesla ist indeed wahrscheinlich als Clickbait in der Ueberschrift. Daimler steht eher in Konkurenz zum Streetscooter xl, den grossen Smith Newtons (gibts seit Jahren) ect. Aber sicher nicht Tesla, die machen (noch) nicht in Stadtverkehr und Kurzstrecke, weder bei LKWs noch bei
    PKWs. Deshalb ist jeder Vergleich auch unsinnig.

    Das trifft auf den Fuso eCanter (bis max 8.5t) zu, aber nicht auf den ebenfalls dieses Jahr gestarteten Urban eTruck, der zwar auch noch nicht den gleichen Markt anstrebt wie Tesla mit dem Semi, aber mit seinen bis zu 26t auch deutlich über Mitbewerber wie Streetscooter und Smith Newton hinausgeht, also irgendwo zwischen den beiden positioniert ist.

    Man sollte dann aber auch ehrlich eingestehen, dass umgekehrt von Tesla-Fans auch gerne ähnliche Vergleiche zwischen dem Model S und den Klein/Kompaktwagen der Deutschen gezogen werden. Da heißt es auch nicht fair und sachlich "Die Deutschen bedienen einen anderen Markt", sondern in der Regel "Die rückständigen Deutschen hängen meileneweit zurück und haben im Gegensatz zu Tesla nichts anzubieten"...

  8. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: ChMu 15.12.17 - 14:46

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Daimler liefert gar nichts aus was sich in irgendeiner Art mit einem Tesla
    > Semi vergleichen laesst. Es gibt nicht mal Plaene bei Daimler fuer solche
    > Fahrzeuge. Tesla ist indeed wahrscheinlich als Clickbait in der
    > Ueberschrift. Daimler steht eher in Konkurenz zum Streetscooter xl, den
    > grossen Smith Newtons (gibts seit Jahren) ect. Aber sicher nicht Tesla, die
    > machen (noch) nicht in Stadtverkehr und Kurzstrecke, weder bei LKWs noch
    > bei
    > PKWs. Deshalb ist jeder Vergleich auch unsinnig.
    >
    > Das trifft auf den Fuso eCanter (bis max 8.5t) zu, aber nicht auf den
    > ebenfalls dieses Jahr gestarteten Urban eTruck, der zwar auch noch nicht
    > den gleichen Markt anstrebt wie Tesla mit dem Semi, aber mit seinen bis zu
    > 26t auch deutlich über Mitbewerber wie Streetscooter und Smith Newton
    > hinausgeht, also irgendwo zwischen den beiden positioniert ist.

    Und der wird ebenfalls schon ausgeliefert? Und hat eine richtige Reichweite? Kann er an bei Auslieferung verfuegbaren Chargern schnell geladen werden?
    >
    > Man sollte dann aber auch ehrlich eingestehen, dass umgekehrt von
    > Tesla-Fans auch gerne ähnliche Vergleiche zwischen dem Model S und den
    > Klein/Kompaktwagen der Deutschen gezogen werden. Da heißt es auch nicht
    > fair und sachlich "Die Deutschen bedienen einen anderen Markt", sondern in
    > der Regel "Die rückständigen Deutschen hängen meileneweit zurück und haben
    > im Gegensatz zu Tesla nichts anzubieten"...

    Das ist natuerlich richtig. Man hoert aber immer wieder, das es einfachst waere nen Akku in eine S Klasse zu setzen oder in nen 7ner BMW und dann eine Konkurenz zum Model S/X haette. Man will nur nicht........Ausgerechnet in dem Segment, in dem Mercedes und BMW oder Audi gross sind, bei den dicken Limusinen und in denen sie zumindest in den USA inzwischen abgehaengt werden, “wollen” sie nicht?
    100 oder 200km Stadt Flitzer zu bauen, zumal es sich in den letzten 30 oder 40 Jahren immer um Verbrenner Umbauten handelte, ist tatsaechlich einfach und wurde wohl auch deshalb von Tesla noch nicht gemacht, weil sie gegen 100 Jahre alte Massenhersteller kaum eine Chance haben. Die setzten auf Reichweite und haben eben das Problem, die Batterien nicht schnell genug herstellen zu koennen, was aber scheinbar wird. Die Produktion des 3er soll ja wenn man Reports von vor ein paar Tagen glauben darf, hochfahren. Es werden immer mehr Transporter mit Tesla Model3 gesichtet und inzwischen erhalten ja sogar regulaere Leute ihre Wagen und nicht nur Mitarbeiter oder deren Familien.

  9. Re: Daimler will es [...] anderen Herstellern gleichmachen

    Autor: Trollversteher 15.12.17 - 15:18

    >Und der wird ebenfalls schon ausgeliefert? Und hat eine richtige Reichweite? Kann er an bei Auslieferung verfuegbaren Chargern schnell geladen werden?

    Der wird in Kleinserie (150 Exemplare für 2017) ausgeliefert, ist aber auch eher auf Kurzstrecke ausgelegt.
    Er kann mit 100 kWh geladen werden, was zwar unter Teslas Supercharger liegt, aber doppelt so hoch wie beim CCS Verfahren ist.

    Ob Tesla beim Semi bis 2019 seine Versprechen in Sachen Reichweite und Ladeleistung
    halten kann, müssen sie auch erst mal beweisen, noch steht nirgendwo ein solcher "Gigacharger", der die elffache Leistung der Supercharger bringen müsste...


    >Das ist natuerlich richtig. Man hoert aber immer wieder, das es einfachst waere nen Akku in eine S Klasse zu setzen oder in nen 7ner BMW und dann eine Konkurenz zum Model S/X haette. Man will nur nicht........Ausgerechnet in dem Segment, in dem Mercedes und BMW oder Audi gross sind, bei den dicken Limusinen und in denen sie zumindest in den USA inzwischen abgehaengt werden, “wollen” sie nicht?

    Den Markt haben sie vor Tesla tatsächlich nicht gesehen - die haben auch kein hippes Silicon Valley vor der Nase, wo viele junge ultrareiche, leicht grün angehauchte Technikenthusiasten leben, sondern vermutlich eher den konservativen europäischen Markt im Auge gehabt, wo der Herr mit gehobenen Einkommen in der Regel doch eher konservativ eingestellt ist, was das Fahrzeug seiner Wahl betrifft. Die haben sich erst mal auf den Klein- und Kompaktwagen bzw "City-Flitzer" für Nahbereichs-Pendler konzentriert, in der gehobenen Klasse erst mal vorsichtig auf Hybride gesetzt, und abgewartet wie Tesla auf dem Markt ankommt.

    >100 oder 200km Stadt Flitzer zu bauen, zumal es sich in den letzten 30 oder 40 Jahren immer um Verbrenner Umbauten handelte, ist tatsaechlich einfach

    Ist es nicht, und das stimmt auch nicht. Diverse Kleinwagen (afaik zB die A-Klasse, aber auch der Smart electric drive) wurden bereits mit Hinblick auf eine E-Motorisierung entwickelt und das erfolgreichste Deutsche Modell, der BMW i3, ist kein umgerüsteter Benziner.

    >und wurde wohl auch deshalb von Tesla noch nicht gemacht, weil sie gegen 100 Jahre alte Massenhersteller kaum eine Chance haben.

    Oder anders formuliert: Weil Tesla noch nicht so weit war, einen Massenmarkt zu bedienen haben sie sich zunächst auf eine Kleinserie konzentriert. Was ja auch nicht die falsche Strategie war.

    >Die setzten auf Reichweite und haben eben das Problem, die Batterien nicht schnell genug herstellen zu koennen, was aber scheinbar wird. Die Produktion des 3er soll ja wenn man Reports von vor ein paar Tagen glauben darf, hochfahren. Es werden immer mehr Transporter mit Tesla Model3 gesichtet und inzwischen erhalten ja sogar regulaere Leute ihre Wagen und nicht nur Mitarbeiter oder deren Familien.

    Hast Du da eine aktuelle Quelle zu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  2. Controlware GmbH, deutschlandweit
  3. Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Hays AG, Neuhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme