1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußgängerschutz: Elektroautos sollen…

Künstliches Fahrradknattern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Ach 16.11.16 - 09:34

    Etwas lauter als eine typische Shimanoschaltung im Leerlauf vielleicht. Kann auch mechanisch erzeugt werden mit einer kleinen Knatter am Rad oder der Achse. Ist eher ein vertrautes und natürlich klingendes Alltagsgeräusch, das wenig nervt, und man verbindet damit bereits dass sich etwas annähert, anstatt des chemisch klingenden, ufoartigen Jaulens aus der Box.

    My 2 Cents.

  2. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.16 - 10:53

    Ja sowas in etwa. Vielleicht eeeetwas lauter.

    Aber vor allem sollte es vereinheitlicht vorgeschrieben werden wie das Geräusch sich anzuhören hat. Wenn ich hier schon so manche Vorschläge sehe die nach motorgeräuschen verlangen dann ahne ich böses und es wird dann in der tat zu unerträglichem lärm.

    Allerdings verstehe ich auch wieder nicht wieso man das nun bei e autos vorschreiben will. Und nur bei solchen mit 4 rädern. Heißt Fahrräder und e bikes u.s.w. dürfen rumschleichen...irgendwie unsinnig...unfälle mit sowas sind für Fußgänger auch net sonderlich optimal.

  3. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: zZz 16.11.16 - 10:56

    Einfach eine Radlaufklingel auf alle vier Reifen klappen, sobald man eine gewisse Geschwindigkeit unterschreitet

  4. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Ach 16.11.16 - 11:13

    >Aber vor allem sollte es vereinheitlicht vorgeschrieben werden wie das Geräusch sich anzuhören hat.

    Wichtig wäre vielleicht die Frequenz des Knatterns zu spezifizieren, mit vielleicht fünf Schlägen pro gefahrenem Meter oder so. Damit ergäbe sich ein verlässlicher akustischen Hinweis auf die Geschwindigkeit eines beliebigen sich nähernden Stromers.

    >Allerdings verstehe ich auch wieder nicht wieso man das nun bei e autos vorschreiben will. Und nur bei solchen mit 4 rädern. Heißt Fahrräder und e bikes u.s.w. dürfen rumschleichen...irgendwie unsinnig...unfälle mit sowas sind für Fußgänger auch net sonderlich optimal.

    Und nicht Bikes, auch große Limousinen (S-Klasse/Bentley/Roils etc.) hört man kaum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, Hamburg
  2. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg KVBW, Stuttgart
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 6,66€
  2. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FAQ: Was man über die Corona-App der Regierung wissen muss
FAQ
Was man über die Corona-App der Regierung wissen muss

Golem.de beantwortet die wichtigsten Fragen zu Technik, Nutzen und Datenschutz der Tracing-App der Bundesregierung.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Gegen Zwangsinstallation Grüne Justizminister fordern Gesetz für Corona-App
  2. Auf Github Telekom und SAP veröffentlichen Quellcode der Corona-App
  3. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet
  3. SpaceX Im Webbrowser mit dem Dragon an der ISS andocken