1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußgängerschutz: Elektroautos sollen…

Künstliches Fahrradknattern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Ach 16.11.16 - 09:34

    Etwas lauter als eine typische Shimanoschaltung im Leerlauf vielleicht. Kann auch mechanisch erzeugt werden mit einer kleinen Knatter am Rad oder der Achse. Ist eher ein vertrautes und natürlich klingendes Alltagsgeräusch, das wenig nervt, und man verbindet damit bereits dass sich etwas annähert, anstatt des chemisch klingenden, ufoartigen Jaulens aus der Box.

    My 2 Cents.

  2. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.16 - 10:53

    Ja sowas in etwa. Vielleicht eeeetwas lauter.

    Aber vor allem sollte es vereinheitlicht vorgeschrieben werden wie das Geräusch sich anzuhören hat. Wenn ich hier schon so manche Vorschläge sehe die nach motorgeräuschen verlangen dann ahne ich böses und es wird dann in der tat zu unerträglichem lärm.

    Allerdings verstehe ich auch wieder nicht wieso man das nun bei e autos vorschreiben will. Und nur bei solchen mit 4 rädern. Heißt Fahrräder und e bikes u.s.w. dürfen rumschleichen...irgendwie unsinnig...unfälle mit sowas sind für Fußgänger auch net sonderlich optimal.

  3. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: zZz 16.11.16 - 10:56

    Einfach eine Radlaufklingel auf alle vier Reifen klappen, sobald man eine gewisse Geschwindigkeit unterschreitet

  4. Re: Künstliches Fahrradknattern

    Autor: Ach 16.11.16 - 11:13

    >Aber vor allem sollte es vereinheitlicht vorgeschrieben werden wie das Geräusch sich anzuhören hat.

    Wichtig wäre vielleicht die Frequenz des Knatterns zu spezifizieren, mit vielleicht fünf Schlägen pro gefahrenem Meter oder so. Damit ergäbe sich ein verlässlicher akustischen Hinweis auf die Geschwindigkeit eines beliebigen sich nähernden Stromers.

    >Allerdings verstehe ich auch wieder nicht wieso man das nun bei e autos vorschreiben will. Und nur bei solchen mit 4 rädern. Heißt Fahrräder und e bikes u.s.w. dürfen rumschleichen...irgendwie unsinnig...unfälle mit sowas sind für Fußgänger auch net sonderlich optimal.

    Und nicht Bikes, auch große Limousinen (S-Klasse/Bentley/Roils etc.) hört man kaum.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  2. QA-Engineer (m/w/d)
    innus GmbH, Frankfurt
  3. IT Support Engineer (m/w/d)
    Amazon Deutschland Transport GmbH, verschiedene Standorte
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Skalierbare Datenbanksysteme II
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln