1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebrauchte Elektroautos…
  6. Th…

gebrauchte EAutos

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Carl Ranseier 20.12.21 - 14:45

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei allen
    > > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > > Aufhängung etc.
    >
    > Ja, genau. Sind ja auch nur ungefähr 10.000 Verschleißteile weniger - da
    > muss das ja gleich viel Kosten. Öl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen,
    > Auspuff, Getriebe, Getriebeöl, Kupplung, Steuerketten/-riemen, etc. pp
    > fallen alle komplett weg. Pollenfilter, Bremsen, Federung und Reifen sind
    > praktisch das einzige was übrig bleibt für eine Wartung, und vielleicht
    > nach Rost schauen.

    Subjektiv dazu: Komponenten wie Getriebe, Kupplung(sbelag), Steuerkette, Auspuff hab ich nie tauschen müssen. Sind normalerweise Teile die heute ein Fahrzeugleben lang halten.

  2. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: WickedMann 20.12.21 - 14:53

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Huso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > > > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei
    > allen
    > > > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > > > Aufhängung etc.
    > >
    > > Ja, genau. Sind ja auch nur ungefähr 10.000 Verschleißteile weniger - da
    > > muss das ja gleich viel Kosten. Öl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen,
    > > Auspuff, Getriebe, Getriebeöl, Kupplung, Steuerketten/-riemen, etc. pp
    > > fallen alle komplett weg. Pollenfilter, Bremsen, Federung und Reifen
    > sind
    > > praktisch das einzige was übrig bleibt für eine Wartung, und vielleicht
    > > nach Rost schauen.
    >
    > Subjektiv dazu: Komponenten wie Getriebe, Kupplung(sbelag), Steuerkette,
    > Auspuff hab ich nie tauschen müssen. Sind normalerweise Teile die heute ein
    > Fahrzeugleben lang halten.

    Wenn man denn eine Steuerkette hat. Riemen sollte man ja laut den meisten Herstellern nach ca. 6-8 Jahren /100.000km wechseln. Dazu kommt ja noch der Riemen für Lichtmaschine, Wasserpume, der ist oft im 4 Jahres-Intervall fällig.
    Kupplung hält selten über 200.000km. Bei viel Langstrecke natürlich schon.

    Auspuff sind mittlerweile aber wirklich so gebaut das da fast nichts mehr ist.

  3. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: PSmith 20.12.21 - 15:00

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei allen
    > > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > > Aufhängung etc.
    > >
    > > Die allerwenigsten Kosten hat man beim Verbrenner durch den Motor,
    > sondern
    > > durch Verschleiß. Wie bei Elern auch.
    >
    > Falsch.
    > Alleine schon was die Bremsen angeht, werden die bei Stromern um
    > GRÖSSENORDNUNGEN weniger verschlissen, aufgrund Rekuperation.
    >
    > Das ist jetzt kein Scherz:
    > ich fahre jeden Tag und gestern ist mir mal bewusst aufgefallen dass ich
    > zum ersten Mal in einer Woche die Bremse mal wieder genutzt habe.
    > Eine Woche fahren ohne zu bremsen.
    > Das sind nicht 70%, das sind 99% weniger Verschleiß.
    > [...]

    Ich kann zwar bestätigen, dass ich bei meinem Bmw 225xe durch die Rekuperation viel weniger mit den ebenfalls vorhandenen Scheibenbremsen bremse, aber das hat auch Nachteile. Das höhere Gewicht erzeugt bei einem doch manchmal notwendigen stärkeren Bremsvorgang im Endeffekt höhere Temperaturen (weil mehr kinetische Energie abgebaut werden muss). Dazu kommt auf der anderen Seite, dass ich überall an der Bremse Rost sehe, eben weil sie so selten in Betrieb ist. Naja, vielleicht nur Flugrost, aber deutlich sichtbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.21 15:01 durch PSmith.

  4. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: MarcusK 20.12.21 - 15:04

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei allen
    > > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > > Aufhängung etc.
    >
    > Ja, genau. Sind ja auch nur ungefähr 10.000 Verschleißteile weniger - da
    > muss das ja gleich viel Kosten. Öl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen,
    > Auspuff, Getriebe, Getriebeöl, Kupplung, Steuerketten/-riemen, etc. pp
    > fallen alle komplett weg. Pollenfilter, Bremsen, Federung und Reifen sind
    > praktisch das einzige was übrig bleibt für eine Wartung, und vielleicht
    > nach Rost schauen.

    Klima

    Auch Elektro haben ein Getriebe und vermutlich damit auch Getriebeöl.

    Dafür gibt ein Akku der als Verschleißteil zähl dazu und der ist teurer als alle Verschleißteile vom Verbrenner zusammen. Dazu die Leistungselektronik wo man sehen wird wie Langzeit stabil sie ist. Auch Elektronik kann verschleißen.

  5. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Carl Ranseier 20.12.21 - 15:10

    WickedMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Carl Ranseier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Huso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Niaxa schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner.
    > Der
    > > > > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei
    > > allen
    > > > > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > > > > Aufhängung etc.
    > > >
    > > > Ja, genau. Sind ja auch nur ungefähr 10.000 Verschleißteile weniger -
    > da
    > > > muss das ja gleich viel Kosten. Öl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen,
    > > > Auspuff, Getriebe, Getriebeöl, Kupplung, Steuerketten/-riemen, etc. pp
    > > > fallen alle komplett weg. Pollenfilter, Bremsen, Federung und Reifen
    > > sind
    > > > praktisch das einzige was übrig bleibt für eine Wartung, und
    > vielleicht
    > > > nach Rost schauen.
    > >
    > > Subjektiv dazu: Komponenten wie Getriebe, Kupplung(sbelag), Steuerkette,
    > > Auspuff hab ich nie tauschen müssen. Sind normalerweise Teile die heute
    > ein
    > > Fahrzeugleben lang halten.
    >
    > Wenn man denn eine Steuerkette hat. Riemen sollte man ja laut den meisten
    > Herstellern nach ca. 6-8 Jahren /100.000km wechseln. Dazu kommt ja noch der
    > Riemen für Lichtmaschine, Wasserpume, der ist oft im 4 Jahres-Intervall
    > fällig.
    > Kupplung hält selten über 200.000km. Bei viel Langstrecke natürlich schon.
    >
    > Auspuff sind mittlerweile aber wirklich so gebaut das da fast nichts mehr
    > ist.

    Nee, auch bei den Riemen gibt es Fortschritte und nicht bei jedem ist ein Wechsel vorgeschrieben. Auch ist es oft so, dass der erste und wohl einzige Wechsel erst bei 180000 Kilometer angedacht ist und das wäre dann nach zehn Nutzungsjahren durch einen Durchschnittsfahrer.

    Zu den übrigen Teilen kann ich nichts sagen. Kaputt war bei mir nach vielen Kilometern und mehreren Fahrzeugen mal das Abgasrückführungsding. Dann nen Bremssattel der undicht geworden ist. Ne Ventildeckel Dichtung. Der Hauptradiator. Äh, was noch. Oh, ein Fensterheber ist mir mal runtergebrochen. Kupplung? Getriebe? Nie. Wieso auch?

  6. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Wary 20.12.21 - 15:34

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei allen
    > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > Aufhängung etc.
    >
    > Die allerwenigsten Kosten hat man beim Verbrenner durch den Motor, sondern
    > durch Verschleiß. Wie bei Elern auch.

    Dieses.
    Ich fahre einen inzwischen 15 Jahre alten Diesel, seit vier Jahren. Also eher am Ende der Lebensdauer und mit erhöhtem Wartungsaufwand.
    Wartung/Tausch bisher:
    1 Scheinwerfer (also das Plastikgehäuse, weil trüb)
    Bremsen
    Reifen
    Auslenklager
    Traggelenk
    Kupplung
    Endtopf
    Ein Rohr der Klimaanlage tauschen und neu befüllen
    Jedes Jahr Ölwechsel, Ölfilterwechsel,Luftfilterwechsel, Pollenfilterwechsel

    Bei einem e-Auto würde man sich sparen: Kupplung, Endtopf, Öl, Ölfilter, Luftfilter

    Und das sind auf der Liste wirklich nicht die teureren sachen. Bei einer Laufleistung/Zeit bei der Kupplung und Endtopf ihr Lebensende erreichen, ist man bei einem E-Auto aber dann schon beim Akkutausch, und das sind ganz andere Kosten.

  7. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: unbuntu 20.12.21 - 16:09

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Auto steht beim Arbeitgeber, beim Supermarkt, beim Baumarkt oder sonst
    > wo, wo man mittlerweile laden kann.
    > Wenn nichts davon verfügbar ist und Ladung daheim nicht möglich, dann ist
    > ein EV aktuell noch ein unpassendes Produkt.

    Korrekt. Nur erklär das mal den ganzen E-Autofans hier. ;)

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  8. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Riemen 20.12.21 - 16:11

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wartung beim Stromer ist fast das gleiche wie beim Verbrenner. Der
    > Motor vom Verbrenner ist null Aufwand zu warten. Der Rest ist bei allen
    > Autos gleich. Auch ein Eler hat Bremsen und auch ein Eler hat eine
    > Aufhängung etc.
    >
    > Die allerwenigsten Kosten hat man beim Verbrenner durch den Motor, sondern
    > durch Verschleiß. Wie bei Elern auch.

    Bremsen,
    Ölwechsel,
    Motorluftfilter,
    Kupplung,
    Getriebe,
    Ölpumpe,
    Treibstoffpumpe
    Auspuffanlage/Katalysator,
    Zündkerzen

    Alles Teile, die beim Verbrenner entweder regelmäßig getauscht werden müssen, oder die kaputt gehen können, aber beim BEV wegfallen...

  9. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: MarcusK 20.12.21 - 16:18

    Riemen schrieb:
    > Alles Teile, die beim Verbrenner entweder regelmäßig getauscht werden
    > müssen, oder die kaputt gehen können, aber beim BEV wegfallen...

    > Getriebe,
    > Ölpumpe,
    > Treibstoffpumpe
    > Auspuffanlage/Katalysator,

    nein, das sind keine teile die normal verschleißen, die sind für die Auto-Leben ausgelegt.

    Ein Akku ist ein Verschleißteil weil er meist keine 15-20 Jahr wie die Rest vom Auto überlebt.

  10. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: g0r3 20.12.21 - 16:20

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dachte das wäre Allgemeinwissen
    > als TV's zu Computern wurden, sind die schneller veraltet
    > der TV vom letzten Jahr ist quasi schon veraltet
    > wegen neuer Standards neuer Technik usw
    > bei Röhren TV's war das noch anders

    Ich Dummerchen habe meinen Smart-TV-Computer danach einfach weiter benutzt. Jetzt werde ich mir sofort einen neuen kaufen, weil mir nicht klar war, dass man ältere Dinge nicht benutzen darf, wenn es neuere gibt. Danke für diese wertvolle Info.

  11. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Bremsklotz 20.12.21 - 16:20

    Ihr tut euten EAutos unrecht, die haben auch Wartumg nötig und die sollte man auch wahrnehmen wenn man lange Freude daran haben will. Am Ende ist der Unterschied minimal. Ich sehe diese Mentalität kritisch... Quizfrage in die Runde: Wann müsste man spätestens zur Wartung mit dem EAuto um die Betriebssicherheit nicht zu gefährden?

    Ich finde die EAutos spannend. Nicht weil sie simpel sind, das sei schon mal gesagt. Und wir werden noch einiges bei der Entwicklung sehen was die EMotoren betrifft.

  12. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Thunderbird1400 20.12.21 - 16:36

    Carl Ranseier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mafjol schrieb:
    >
    > > Mach das und nutze die Atmosphäre als Müllkippe.
    >
    > Was soll das?

    Solche Aussagen sind eh immer dumm. Schließlich weiß er weder, wieviel Auto ich fahre, noch, wie die restliche Energie-/ CO²-Bilanz meines Lebens so aussieht. Er kann als Elektroautofahrer eine viel größere Umweltsau sein, als ich mit einem Verbrenner.
    Aber das blenden solche Leute gerne alles aus. Wer Verbrenner fährt, ist automatisch eine Umweltsau.

    Deswegen ist es auch absolut ungerecht, dass immer noch einfach pauschal nach Fahrzeugmodell/ Motorisierung besteuert wird, statt nach tatsächlicher Fahrleistung bzw. tatsächlich erzeugtem CO².
    Wer ist wohl die größere Umweltsau: Jemand, der sich alle 5 Jahre ein neues Elektroauto kauft und damit 30.000km im Jahr fährt, oder jemand, der 15 Jahre seinen Verbrenner fährt mit 5.000km im Jahr.

    Aber ersterer wird steuerlich an allen Ecken und Enden gefördert, letzterer als vermeintliche Umweltsau bestraft. Da sieht man doch schon, dass das System krankt.

    Ich habe einen 21 Jahre alten Yougtimer mit einer Fahrleistung von 1.000-2.000km im Jahr, ansonsten bewege ich mich weitestgehend mit Öffis, Fahrrad, E-Scotter etc. Ich sollte viel mehr Steuererleichterungen bekommen, also so diese ganzen Tesla- & Taycan-Umweltsäue.

  13. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: postemi 20.12.21 - 16:39

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  14. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: iB4sH 20.12.21 - 17:26

    Wer hat euch Witzbolden denn erzählt, E-Autos haben kein Getriebe? Doch, aber das hat halt nur einen Gang... Bleibts halt lieber am PC, wenns keine Ahnung habts. Alter verwalter..

  15. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Niaxa 20.12.21 - 18:00

    Regelmäßiger Kupplungs und Getriebewechsel? Oder kaputt gehen könnten? Äh so ein Akku kann auch kaputt gehen... Dein Ernst? Ich glaub nicht das du dich besonders gut mit Autos auskennst. Lass da lieber mal die Leute reden, die eine realistische Vorstellung davon haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.21 18:01 durch Niaxa.

  16. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Niaxa 20.12.21 - 18:04

    Ach erzähl doch so was ned. Eler bestehen nur aus einem Motor, der nen Stecker hat, wo man dann den Akkurein steckt. Danach rennt die Kiste. Da geht nix kaputt kann nix überhitzen etc. Geiler scheiß halt! Kennst geiler Scheiß nicht?

  17. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: gadthrawn 20.12.21 - 20:43

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird eine Zeit kommen, wo der Markt mit gebrauchten Elektrofahrzeugen
    > > geflutet wird, weil die Leute ihre Fahrzeuge spätestens dann abstoßen
    > > wollen, wenn die Akkus kein Garantie mehr haben und/ oder langsam
    > > nachlassen.
    > >
    > > Das wird sich dann meiner Meinung nach massiv auf den Gebrauchtpreis
    > > auswirken, aber auch auf die Verkaufszahlen und Preise von Neuwagen wird
    > es
    > > sich auswirken. Sicherlich entstehen dann auch viel Mehr Dienstleister
    > rund
    > > um das Thema Akku-Austausch /-reparatur, Wartung/ Prüfung von
    > E-Fahrzeugen
    > > usw.
    > >
    > > Ich schaue mir das schön weiterhin von außen an, können die Anderen ja
    > > gerne Early-Adopter spielen (egal ob bei Neufahrzeugen oder wie jetzt
    > beim
    > > Gebrauchtmarkt).
    >
    > Genau diese Dienstleister gibt es heute schon für den Tesla Roadster.
    >
    > Ansonsten wird man gebrauchte eAutos an ihren Aufgaben messen. Selbst wenn
    > der Akku eines Model 3 nur noch 100km ausspuckt ist das für ein Zweitauto
    > noch völlig ausreichend. Solange der Rest des Fahrzeugs noch solide ist
    > kann man damit noch 10 Jahre die Kinder in die Schule bringen und Einkaufen
    > fahren.

    Eigentlich gilt da eher bei Akkus, dass sie am Ende schneller Kapazität verlieren.

  18. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Eheran 20.12.21 - 22:15

    >und das sind Belastungen, die um das Vielfache ärger sind als alle PKWs

    Transport ist für 29 % der insg. 6'600 Mt CO2-Equivalent im Jahr 2019 (also 1'900 Mt) verantworlich, die größte einzelne Quelle. Davon 58 % von PKW (selber Link), also 1'100 Mt. Vulkane geben etwa 260 Mt jährlich ab. Das ist grob ein Viertel der Menge der PKW.

    Fazit: Nein, das Gegenteil ist der Fall.

  19. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: Thunderbird1400 20.12.21 - 22:36

    iB4sH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer hat euch Witzbolden denn erzählt, E-Autos haben kein Getriebe? Doch,
    > aber das hat halt nur einen Gang... Bleibts halt lieber am PC, wenns keine
    > Ahnung habts. Alter verwalter..

    Jetzt gibt's sogar schon Zweiganggetriebe für E-Autos: https://de.motor1.com/news/358092/zf-prasentiert-zweigang-getriebe-fur-elektroautos/

  20. Re: gebrauchte EAutos

    Autor: recluce 20.12.21 - 22:43

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow ich brauche alle 4 Jahre mal bremsen im Wert von 200¤. Uijuijui da muss
    > ich mir jetzt wegen rekup sofort für 100.000 einen eler holen xD. Weil ich
    > da dann erst noch 5 Jahren neue brauch.
    >

    Plus die hunderten anderen Sachen, die am Verbrenner die Grätsche machen. Aber da Du eh trollst, spare ich mir weitere Antworten.

    > Elektro ist nicht wartungsfrei

    weitgehend gelogen

    > und auch in einem Verbrenner hat man heute
    > die größten Probleme mit der Elektronik.
    >
    sehr modell-spezifisch

    > Jaja die Getriebe und Motorschaden Horrorgeschichten aus dem Forum. Geh mal
    > in ne Werkstatt. Von 100.000 Reparaturen sind die wenigsten Motorschaden
    > und co.

    Glatt gelogen, vor allem bei den überzüchteten Motörchen heute. Da ist dauernd irgendwas kaputt.

    Als Beispiel: Mein letzter Verbrenner hat auf 200.000 km etwa 20.000 Euro gekostet. Das meiste war im Antriebsstrang.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. Server- / Virtualisierungsadministrato- r/-in (m/w/d)
    Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg
  3. IT-Referentin/IT-Referent (w/m/d)
    Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  4. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de