1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines…

Neue Antriebseinheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Antriebseinheit

    Autor: Osterschlumpf 05.02.20 - 15:02

    Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?

  2. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: User_x 05.02.20 - 15:15

    Keine Ahnung? Je nach Verwendung und Pflege?

    Ein Verbrenner wird verkauft, wenn die Garantie abläuft und man größere Ausfälle befürchtet, auf denen man dann sitzen bleiben könnte.

  3. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Frenko 05.02.20 - 15:25

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?


    Die neuen Modellen brauche keine mehr. Bei den alten Modellen lag der Tausch es nur an den Motorlagern, welche mittlerweile bei nahezu jedem Modell auf Garantie getauscht sein sollten.

  4. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Dwalinn 05.02.20 - 15:26

    Bei den neueren scheint es da keine Probleme zu geben vor ein paar Jahren kam das noch öfters vor allerdings wurde da die antriebseinheit auch für Kleinigkeit ausgetauscht. (ist halt wie bei Amazon, im Zweifel lieber tauschen als kleinlich und teuer alles prüfen)

  5. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Frenko 05.02.20 - 15:33

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den neueren scheint es da keine Probleme zu geben vor ein paar Jahren
    > kam das noch öfters vor allerdings wurde da die antriebseinheit auch für
    > Kleinigkeit ausgetauscht. (ist halt wie bei Amazon, im Zweifel lieber
    > tauschen als kleinlich und teuer alles prüfen)

    Der Hauptpunkt ist, dass es schneller geht. Die Antriebseinheiten werden nach Amerika geschickt um die dort zu überholen. Danach werden sie wieder verbaut.

  6. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: gadthrawn 05.02.20 - 17:17

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?

    hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4 Motoren und drei Akkus.

    Gerade Norwegische Besitzer hatten ein bis zwei Täusche. (Den ersten meist 2014 als Tesla gleich eine ganze Charge von 1100 austauschen musste...)

    Also je nachdem.

  7. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Oktavian 05.02.20 - 18:48

    > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > Motoren und drei Akkus.

    Ich kenn das ein oder andere Diesel-Taxi (Mercedes), das immer noch mit dem ersten Motor fährt bei dieser Laufleistung. Und auch noch dem ersten Tank.

    3 Akkus heißt, das Ding hält etwa 400.000 km. Beeindruckt bin ich da nicht.

  8. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Sedios-1976 05.02.20 - 21:45

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Osterschlumpf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?
    >
    > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > Motoren und drei Akkus.
    >
    > Gerade Norwegische Besitzer hatten ein bis zwei Täusche. (Den ersten meist
    > 2014 als Tesla gleich eine ganze Charge von 1100 austauschen musste...)
    >
    > Also je nachdem

    Es waren 3 Motoren und 2 Akkus. Der erste Akku wurde bei 560000km getauscht. Alles auf Garantie.
    Und der getauschte Akku arbeitet jetzt irgendwo in einer Powerwall weiter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.20 21:47 durch Sedios-1976.

  9. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: Sedios-1976 05.02.20 - 21:49

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > > Motoren und drei Akkus.
    >
    > Ich kenn das ein oder andere Diesel-Taxi (Mercedes), das immer noch mit dem
    > ersten Motor fährt bei dieser Laufleistung. Und auch noch dem ersten Tank.
    >
    > 3 Akkus heißt, das Ding hält etwa 400.000 km. Beeindruckt bin ich da nicht.

    Und dann lass dir mal die Rechnung für die Instandhaltung zeigen da wird einem Schwindelig wenn man das zusammen rechnet.

  10. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: ulink 05.02.20 - 22:36

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > Motoren und drei Akkus.

    Ich nehme nicht an, dass Du Dir das ganze Interview von Horst Lüning mit dem Herrn angeschaut hast?

    Ich erinnere nämlich daraus nur 1x Motortausch (die Lager waren kaputt) und 1x Teiltausch von einigen Akkupacks (und nicht des ganzen Akku).

    Und das an Anfang nach ein paar 100k km und seither nix mehr.

  11. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: pythoneer 05.02.20 - 23:09

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > > Motoren und drei Akkus.

    > Ich erinnere nämlich daraus nur 1x Motortausch (die Lager waren kaputt) und
    > 1x Teiltausch von einigen Akkupacks (und nicht des ganzen Akku).

    Aus meiner Erinnerung wurde 2 mal ein Akku gewechselt. Der "originale" Akku wurde ausgebaut und gegen einen "Leih"-Akku getauscht, der so lange drin blieb bis ein aufgearbeiteter Akku repariert und wieder eingebaut war. Der zweite war dann von einer neueren Generation der bis jetzt hält. Die "drive-unit" (Motor) wurde 3 mal getauscht. Einmal noch bevor der Wagen gekauft wurde – aus meiner Erinnerung war das ein Vorführmodell der, bevor er an "normalos" abgegeben wurde noch eine neue drive-unit bekommen hat. Dieser wurde dann auch relativ schnell getauscht, weil es noch eines der ersten drive-units waren die bei vielen so um die 60.000 km "komische Geräusche" machten, dann kam noch mal ein Tausch, wobei er mit der letzten drive-unit jetzt 700.000 km fährt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.20 23:11 durch pythoneer.

  12. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: gadthrawn 06.02.20 - 08:56

    Sedios-1976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Osterschlumpf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?
    > >
    > > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > > Motoren und drei Akkus.
    > >
    > > Gerade Norwegische Besitzer hatten ein bis zwei Täusche. (Den ersten
    > meist
    > > 2014 als Tesla gleich eine ganze Charge von 1100 austauschen musste...)
    > >
    > > Also je nachdem
    >
    > Es waren 3 Motoren und 2 Akkus. Der erste Akku wurde bei 560000km
    > getauscht. Alles auf Garantie.
    > Und der getauschte Akku arbeitet jetzt irgendwo in einer Powerwall weiter.

    Wenn du dreimal den Motor tauschst hast du 4 Motoren drin gehabt bis zu dem km Stand. Ebenso: Wenn du zwei mal den Akku tauscht fährst du den dritten.

    Das "Und" ist eine Vermutung.

  13. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: gadthrawn 06.02.20 - 09:01

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > > Motoren und drei Akkus.
    >
    > Ich nehme nicht an, dass Du Dir das ganze Interview von Horst Lüning mit
    > dem Herrn angeschaut hast?
    >
    > Ich erinnere nämlich daraus nur 1x Motortausch (die Lager waren kaputt) und
    > 1x Teiltausch von einigen Akkupacks (und nicht des ganzen Akku).
    >
    > Und das an Anfang nach ein paar 100k km und seither nix mehr.

    3 * Motortausch + 2 * Akkutausch macht dann den vierten Motor und dritten Akku der aktuell (30.1119) bei Herrn Gemmingen im Tesla ist.
    Dazu kamen größere Arbeiten an der Vorderachse
    Größere Arbeiten an der Batterie-Kühlung
    Neuer Touchscreen
    Neuer Bordcomputer.
    Neue Türgriffe
    Neue Stoßdämpfer
    Zweimal die 12-Volt-Batterie
    und ansonsten Verschleißteile

    Mit dem Hinweis dass die hauptsächlichen Kilometer später langsamer gefahren wurden... um Akku zu schonen...

  14. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: schueppi 06.02.20 - 09:24

    Jetzt werden wieder Vorkammerdiesel mit einem aktuellen Fahrzeug verglichen? Schlimm schlimm...

  15. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: chefin 06.02.20 - 10:49

    Sedios-1976 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Osterschlumpf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?
    > >
    > > hm.. der deutsche Rekordtesla mit 1 Mio Kilometern hatte insgesamt 4
    > > Motoren und drei Akkus.
    > >
    > > Gerade Norwegische Besitzer hatten ein bis zwei Täusche. (Den ersten
    > meist
    > > 2014 als Tesla gleich eine ganze Charge von 1100 austauschen musste...)
    > >
    > > Also je nachdem
    >
    > Es waren 3 Motoren und 2 Akkus. Der erste Akku wurde bei 560000km
    > getauscht. Alles auf Garantie.
    > Und der getauschte Akku arbeitet jetzt irgendwo in einer Powerwall weiter.

    Mein 94er Golf mit 1600er Benziner, 60PS wurde nach 300.000km inzwischen Volljährig in die Freiheit entlassen. Bissle Rost, rest alles ok. Motor läuft wie am ersten Tag, 0,5L Öl auf 10.000km. Alle 30.000km Wechsel. Verbrennungsmotoren bekommt man heute auch nicht mehr Kaputt. Nebenaggregate sind es die Ärger machen. Einspritzpumpe, Starter, Lichtmaschine, Kühler, Wasserpumpe, Zahnriemen.

    Das Akkus aktuell sehr lange halten ist noch logisch. Man wird ganz sicher nicht den Markt damit kaputt machen, das man untaugliche Produkte auf niedrigem Qualitätsniveau verkauft. Das kommt erst, wenns in den Preiskrieg geht. Aktuell schaut es so aus, das E-Motoren praktisch nur zwei Lagerungen haben, die verschleissen und daher kaum kaputt gehen. Akkus hingegen halten zuwischen 500 und 1500 Ladungen. Und hier sieht man halt auch die Bandbreite. Ein 100KWh Akku bei einem 25kwh Verbrauch bedeutet 1 Ladung 400km. 500 Ladungen 200.000km. 1500 Ladungen 600.000km

    Je mehr Schnelladungen, je mehr Hochleistungsfahrten, desdo schneller sind die am Arsch. Nur mal als Gedankenstütze. Im Modellbau wird schon seit 20 Jahren LiPos genutzt. Leicht und extrem belastbar. Und weil Modellbauer immer wenig Zeit haben zum Fliegen, werden sie in 10-15 Minuten geladen, in 2 Minuten entladen. 20-30C ist da normaler Entladestrom. Dann halten die Akkus 100 Zyklen roundabout. Die Akkus in zb Modell-LKWs die realistisch auf Parcours gefahren werden, halten 1000-2000 Zyklen. Ein Akkupaket hält 1-2 Std durch, weil Gewicht kaum eine Rolle spielt(also große Kapazität) und Leistungsentnahme klein ist...wir haben kein Rennfahrzeug sondern ein langsam rangierender LKW. Entsprechend wird das Laden mit unter 1C in 90 Minuten gemacht. Man hat 2-3 Akkus immer dabei. Dem Akku ist es egal, ob großes Auto oder Modell. Es sind teilweise sogar die selben Zellen, 18650 zb.


    Wenn ich meinen 500PS Motor starte und sofort auf 7000 losfahre und ihn jage hält der mir auch keine 50.000km. Hingegen wird ein sauber warm gefahrener Sportmotor locker auch 200.000km mitmachen.

    Akkus sind nun die neuen Motoren. Hart rangenommen, versagen sie recht schnell. Gepflegt halten sie ewig. Jemand der sein Auto 10 Jahre fahren will, pflegt ihn. Wer vorhat ihn nach 3 Jahren abzustossen, dem sind Schnellladungen und Sportmodus egal.

  16. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: pythoneer 06.02.20 - 12:10

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 3 * Motortausch + 2 * Akkutausch macht dann den vierten Motor und dritten
    > Akku der aktuell (30.1119) bei Herrn Gemmingen im Tesla ist.

    Die Betrachtung ist insofern verwirrend als dass ein Motortausch zur Übergabe als Vorführmodell stattgefunden hat. Diesen würde ich nicht mit zählen, da es sich um einen "Routine"-Tausch gehandelt hat. Der "zweite" Akkut wurde auch nicht "kaputt" gefahren um dann den dritten zum wechseln. Beim ersten Akku gab es Probleme an den Kondensatoren (nicht an den Zellen selber) und wurde dann gegen einen "Leih" Akku getauscht in der Zeit in dem der ersten Repariert wurde. Er hat dann zwar nicht den gleichen Akku wiederbekommen aber einen "ähnlichen" reparierten mit gleicher Laufleistung. Im Prinzip steckt also heute noch der erste Akku im Fahrzeug (nicht das identische Gerät aber ebenfalls ein reparierter mit gleicher Laufleistung)

    > Dazu kamen größere Arbeiten an der Vorderachse
    > Größere Arbeiten an der Batterie-Kühlung

    Wenn du auf die Kühlung ansprichst, das war nicht was ich als "Größere Arbeiten" titulieren würde, es wurden die Lüfter gewechselt, weil sie eingefroren waren und sich festgesetzt hatten, was zum Ausfall führt (mit Rauchentwicklung). "Groß" war diese Arbeit aber nicht.

    > Neuer Touchscreen
    > Neuer Bordcomputer.
    > Neue Türgriffe
    > Neue Stoßdämpfer
    > Zweimal die 12-Volt-Batterie
    > und ansonsten Verschleißteile

    Alles in allem waren es ca 13.000¤ mit Bremsbelege wechseln (keine Scheiben) – Das kann sich für 1.000.000 Km sehen lassen.

    > Mit dem Hinweis dass die hauptsächlichen Kilometer später langsamer
    > gefahren wurden... um Akku zu schonen...

    Das ist richtig, damit sind dann auch die "nur" 20% Degradation für 1.000.000 Km erklärbar.

  17. Re: Neue Antriebseinheit

    Autor: ulink 06.02.20 - 12:27

    Osterschlumpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft braucht ein Tesla derzeit neue Antriebseinheiten?

    Ich habe mir das Video des Interviews von Horst Lüning mit dem Herrn Gemmingen (der 1 Mio km mit seinem Model S gefahren ist) nochmal angeschaut.

    In den ersten ca. 300tkm wurde die Driveunit 2x getauscht und der Akku einmal repariert (waehrend der repariert wurde, hat er einen Leihakku bekommen, aber das zaehlt nicht als Austausch). Einmal die MCU und ein paar andere kleinere Dinge getauscht oder repariert. Anscheinend war das alles auf Garantie und damit kostenlos.

    Was aber viel wichtiger ist: Die letzte DriveUnit und der letzte Akku haben inzwischen 700tkm ohne Tausch/Reparatur drauf. Der Herr Gemmingen sagt, die DriveUnit sieht super aus und wird noch lange halten und der Akku haette noch 80% Restkapazitaet.

    Fazit (aus dem Einzelfall natuerlich): DriveUnit und Akku halten bei nicht ganz alten Teslas oder bei solchen, wo diese Teile schon einmal getauscht wurden, SEHR lange.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de