1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Genovation: Elektrische Corvette…

Das Elektroautos schnell sein können...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 08:44

    ist nix neues - das waren sie anno dazu mal (1900 rum und auch nur im Vergleich) auch schon.

    Problem ist und bleibt aber immer noch die Akzeptanz. Leute die auf Emotionen beim Autofahren stehen wollen kein Elektroauto, Nüchternen Rechnern ist es immer noch zu teuer und den Famillienmenschen ist die Reichweite zu gering - geschweige denn der meist fehlende Platz.

    Und ich muss ganz ehrlich sagen - ich find die Beschleunigung eines Teslas nicht besonders. Ja, geht direkt vorwärts, bringt mir aber meistens nix.

    Und ein sauber abgestimmter V8 Bi-Turbo mit 1200 PS steht der Corvette in kaum etwas nach - läuft der dann auch noch mit E85/E100 hat so ein Elektrowägelchen nur mit 100% Erneuerbaren eine Chance...und selbst dann wirds knapp. Zum Vergleich: Der Koenigsegg Agera läuft mit E100, verbraucht davon knapp 25 Liter im Durchschnitt - wirft aber "Field-to-Wheel" nur knapp 65 g/km aus dem Auspuff. Andere Abgase sind bei E100 auch besser. Und die 65 g/km sind mit deutschem E100 berechnet - in Brasilien sind das z.B. noch weniger. Allerdings werde ich mich wohl damit abfinden müssen, dass ich Dinge an denen ich (und viele andere) Spaß finde, einfach nicht mehr Zeitgemäß sind...finde selbst solche Elektrorenner Langweilig. Technologisch auch alles andere als herausfordernd. Hier mehr Leistung? Mehr Kupfer...

  2. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: PearNotApple 27.02.17 - 09:09

    Es ist bekannt, dass Elektroautos schnell beschleunigen können. Aber solche Höchstgeschwindigkeit zu erreichen ist, ist I;HO nicht so bekannt.
    Und ja, es gibt schon viele Enthusiasten, die auf Elektroautos abfahren und der Hauptgrund ist nicht der hohe Preis, sondern die hohe Beschleunigung. Schau Dir ein paar Videos auf Youtube an, wie einige Mitfahrer von Tesla erstaunt sind.

  3. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.17 - 09:10

    Aber genau das ist ein Punkt, solche Wettbewerbe helfen den Elektroautos auch anderer Zielgruppen zu erreichen, welche eben den Spaß am Fahren suchen. Damit steigt die Akzeptanz. Das gute alte "was der Bauer nicht kennt" ist eben auch heute noch aktuell.

  4. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: gadthrawn 27.02.17 - 09:13

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist bekannt, dass Elektroautos schnell beschleunigen können. Aber solche
    > Höchstgeschwindigkeit zu erreichen ist, ist I;HO nicht so bekannt.

    Ich denke auch unter Teslaanhängern ist nicht so bekannt, dass die die Geschwindigkeit und die Beschleunigung eben nicht wiederholt abrufen können.

  5. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: BenniD 27.02.17 - 09:38

    Das Problem ist nicht die Reichweite, sondern dass das "tanken" zu lange dauert.

    Wäre es möglich, den Akku in 5-10 Minuten wieder auf 250-300km zu laden, wäre das Ganze kein Problem mehr...

  6. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: RheinPirat 27.02.17 - 09:45

    Aber Ethanol oder Bioethanol kann und darf auch nicht die Zukunft sein.
    Wir haben einfach zu wenig Platz auf dem Planeten um die Mengen an Ethanol zu produzieren ohne dass wir Flächen roden müssten. Und es kann nicht sein, dass durch den Anbau von Grünzeugs für die Ethanolgewinnung andere noch weniger zu essen haben.

    Deshalb ist Elektroantrieb die Zukunft.

  7. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: Niaxa 27.02.17 - 10:03

    Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite drastisch verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir gestohlen bleiben.

  8. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: matzems 27.02.17 - 10:24

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und
    > beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite drastisch
    > verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir
    > gestohlen bleiben.

    Genau,ganz deiner Meinung, wichtiger sind Alltagsautos die vielleicht nur 150km/h fahren dafür mit grosser Reichweite.
    Parallel dazu gehören die deutschen Rennautobahnen abgeschafft. Max 130km/h überall. Niemand braucht im 21jhd des Klimawandels noch die überflüssigen PS Boliden.
    Von mir aus kann man auch den ganzen Rennsport abschaffen. Sinn und hirnlose Umweltzerstörung.
    Es wird langsam Zeit dass der Mensch sein Gehirn endlich zum Denken benutzt.

  9. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: Delt4 27.02.17 - 11:25

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und
    > > beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite drastisch
    > > verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir
    > > gestohlen bleiben.
    >
    > Genau,ganz deiner Meinung, wichtiger sind Alltagsautos die vielleicht nur
    > 150km/h fahren dafür mit grosser Reichweite.
    > Parallel dazu gehören die deutschen Rennautobahnen abgeschafft. Max 130km/h
    > überall. Niemand braucht im 21jhd des Klimawandels noch die überflüssigen
    > PS Boliden.
    > Von mir aus kann man auch den ganzen Rennsport abschaffen. Sinn und
    > hirnlose Umweltzerstörung.
    > Es wird langsam Zeit dass der Mensch sein Gehirn endlich zum Denken
    > benutzt.


    Jetzt fehlt nur noch, dass du erwähnst, dass du Veganer bist.

  10. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 11:36

    Delt4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und
    > > > beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite
    > drastisch
    > > > verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir
    > > > gestohlen bleiben.
    > >
    > > Genau,ganz deiner Meinung, wichtiger sind Alltagsautos die vielleicht
    > nur
    > > 150km/h fahren dafür mit grosser Reichweite.
    > > Parallel dazu gehören die deutschen Rennautobahnen abgeschafft. Max
    > 130km/h
    > > überall. Niemand braucht im 21jhd des Klimawandels noch die
    > überflüssigen
    > > PS Boliden.
    > > Von mir aus kann man auch den ganzen Rennsport abschaffen. Sinn und
    > > hirnlose Umweltzerstörung.
    > > Es wird langsam Zeit dass der Mensch sein Gehirn endlich zum Denken
    > > benutzt.
    >
    > Jetzt fehlt nur noch, dass du erwähnst, dass du Veganer bist.

    Dachte ich mir auch gerade noch. Ich weiß nich warum, aber ich bin jedes mal erstaunt, wie Spaßbefreit man sein kann.

  11. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 11:46

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Ethanol oder Bioethanol kann und darf auch nicht die Zukunft sein.
    > Wir haben einfach zu wenig Platz auf dem Planeten um die Mengen an Ethanol
    > zu produzieren ohne dass wir Flächen roden müssten. Und es kann nicht sein,
    > dass durch den Anbau von Grünzeugs für die Ethanolgewinnung andere noch
    > weniger zu essen haben.
    >
    > Deshalb ist Elektroantrieb die Zukunft.

    Nein - Ethanol und Bioethanol aus Mais und Co ist nicht die Zukunft. Jedoch aber Treibstoff aus Algen oder anderen extrem schnell und platzsparend wachsenden Pflanzen. Der Elektroantrieb wird nicht die Zukunft sein, weil es locker noch 50 Jahre dauern wird, bis alle verschwunden sind. Und die 50 Jahre sind viel zu lang um das Öl aus dem Boden zu verfeuern. Nicht nur, dass z.B. der Diesel aus Algen extrem viel weniger Aschegehalt hat und damit nicht nur weniger Rußpartikel produziert, er verbrennt auch mit deutlich weniger NOx UND hat sogar eine Co2 Bilanz im Minusbereich, weil Algen mehr Co2 verarbeiten, als man in einem (modernen) Diesel verbrennen kann.

    Algen lassen sich darüber hinaus fast überall anbauen - Offshore im Meer, auf Hochhäusern und so weiter. Noch dazu sind Algen extrem genügsam und brauchen außer Wasser nicht all zu viel Pflege. Und sie Wachsen verdammt schnell. Ja - der Liter Diesel kostet dann wahrscheinlich um die 2 Euro, vllt sogar 2,50 Euro. Das ist jedoch immer noch Günstiger als ein Tesla und vorallem wäre es dann sogar Umweltfreundlicher. Und den Algendiesel kann sowohl der Hypermoderne Euro-6 Common-Rail Diesel verbrennen, als auch der alte Schlepper von anno dazumal.

    Momentan laufen auch Forschungen von Exxon Mobile und Co dazu - Problem ist aber, der Diesel aus Erdöl ist immer noch deutlich Günstiger. D.h. ohne Schubs von außen packen die Ölmultis den Algendiesel nicht auf den Massenmarkt. Das ist aber kurz- und mittelfristig die einzige Lösung die funktionieren würde. Dann den Regenwald wieder ordentlich aufforsten, eine Weiße Plane von einigen Quadratkilometern über die Fläche des inzwischen abgeschmolzenen Eises spannen und Voila - der Klimawandel wäre schon mal ein gutes Stück eingedämmt. Kostet halt ein paar Billionen.

  12. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 12:05

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber genau das ist ein Punkt, solche Wettbewerbe helfen den Elektroautos
    > auch anderer Zielgruppen zu erreichen, welche eben den Spaß am Fahren
    > suchen. Damit steigt die Akzeptanz. Das gute alte "was der Bauer nicht
    > kennt" ist eben auch heute noch aktuell.

    In meinem Fall hat es vor allem einen Grund, warum ein Elektroauto keinen Spaß macht: Es klingt beschissen. Und Spaß am Fahren machen Elektroautos auch nicht und zwar allein aus dem einen Grund, dass sie viel zu Schwer sind. Selbst ein BMW i3 wiegt fast 1,4 Tonnen! Und der Spaß am Fahren definiert sich für sehr, sehr viele auch über ein Schaltgetriebe. Wundert mich sowieso, dass es bis jetzt noch keine Elektroautos mit Schaltgetriebe gibt - gibt inzwischen einige Studien, die einem Elektromotor eine erheblich höhere Effizienz bescheinigen, wenn er ein Getriebe mit mehreren Gängen hat. Ja - bedeutet etwas höheren Wartungsaufwand, aber wenn ich dann statt 250 km mit zügiger Fahrweise 450 km komme, ist das schon mal was ganz anderes.

    Und was auch noch dazu kommt, es gibt viele, die z.B. den Drehmomentverlauf der älteren, 1.9er Pumpe-Düse TDI's lieben. Verhalten bis 1900 U/Min und dann einen richtigen Kick in den Rücken, die Drehmomentwelle "reiten" und im Verkehr so effizient wie möglich zu fahren. Ja, es ist ganz nett von Anfang an volles Drehmoment zu haben - aber ich persönlich find das furchtbar langweilig und eintönig.

  13. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: divStar 27.02.17 - 12:10

    Ich denke Hybride sind die Zukunft. Einerseits Biotreibstoff aus Algen, andererseits Rückgewinnung der Energie durch Bremsen und andere Bauteile sowie das Licht der Oberfläche (z.B. effektive Solarpanels) plus Windnutzung. Wenn man das alles in ein Auto verbauen könnte, würde es über 50% der Energie, die es benötigt, wieder recycln - wodurch sich die Reichweite und Akkulaufzeit vergrößert.

    Bei besseren Akkus wäre die Reserve für den Fall, dass kein Treibstoff da ist, halt super. Also entweder Hybride oder Elektroautos.

    Ich bin - obwohl ich nicht Auto fahre - dagegen die Autobahnen auf 130km/h zu beschränken. Keiner kann mir im Vorfeld beweisen, dass das irgendwelche (und vor allem mehr) positiven Effekte hätte als negative. Also würde ich es nicht beschränken - wozu?

  14. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 12:49

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke Hybride sind die Zukunft. Einerseits Biotreibstoff aus Algen,
    > andererseits Rückgewinnung der Energie durch Bremsen und andere Bauteile
    > sowie das Licht der Oberfläche (z.B. effektive Solarpanels) plus
    > Windnutzung. Wenn man das alles in ein Auto verbauen könnte, würde es über
    > 50% der Energie, die es benötigt, wieder recycln - wodurch sich die
    > Reichweite und Akkulaufzeit vergrößert.

    Das wäre Ideal - in Städten reichen 50 km absolut und inzwischen ist die Hybridtechnik nicht mehr all zu schwer. Ein Diesel Hybrid wäre das Non-Plus Ultra...

    > Bei besseren Akkus wäre die Reserve für den Fall, dass kein Treibstoff da
    > ist, halt super. Also entweder Hybride oder Elektroautos.

    Ich denke man darf die Brennstoffzelle weiterhin nicht ausser acht lassen - die hat einfach entscheidende Vorteile.

    > Ich bin - obwohl ich nicht Auto fahre - dagegen die Autobahnen auf 130km/h
    > zu beschränken. Keiner kann mir im Vorfeld beweisen, dass das irgendwelche
    > (und vor allem mehr) positiven Effekte hätte als negative. Also würde ich
    > es nicht beschränken - wozu?

    Populismus und "alternativen" Fakten und leuten, die sich auf den Schlipps getreten fühlen, weil sie den Spiegel und die Verkehrsregeln nich beachten können.

  15. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: Rumpanzle 27.02.17 - 13:16

    Delt4 schrieb:
    > Jetzt fehlt nur noch, dass du erwähnst, dass du Veganer bist.

    Du kennst Veganer wohl auch nur von RTL2?

  16. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: ArcherV 27.02.17 - 13:29

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und
    > beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite drastisch
    > verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir
    > gestohlen bleiben.


    Wie gut das du nicht für alle sprichst ;-)

  17. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: ArcherV 27.02.17 - 13:33

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber genau das ist ein Punkt, solche Wettbewerbe helfen den Elektroautos
    > > auch anderer Zielgruppen zu erreichen, welche eben den Spaß am Fahren
    > > suchen. Damit steigt die Akzeptanz. Das gute alte "was der Bauer nicht
    > > kennt" ist eben auch heute noch aktuell.
    >
    > In meinem Fall hat es vor allem einen Grund, warum ein Elektroauto keinen
    > Spaß macht: Es klingt beschissen. Und Spaß am Fahren machen Elektroautos
    > auch nicht und zwar allein aus dem einen Grund, dass sie viel zu Schwer
    > sind. Selbst ein BMW i3 wiegt fast 1,4 Tonnen! Und der Spaß am Fahren
    > definiert sich für sehr, sehr viele auch über ein Schaltgetriebe. Wundert
    > mich sowieso, dass es bis jetzt noch keine Elektroautos mit Schaltgetriebe
    > gibt - gibt inzwischen einige Studien, die einem Elektromotor eine
    > erheblich höhere Effizienz bescheinigen, wenn er ein Getriebe mit mehreren
    > Gängen hat. Ja - bedeutet etwas höheren Wartungsaufwand, aber wenn ich dann
    > statt 250 km mit zügiger Fahrweise 450 km komme, ist das schon mal was ganz
    > anderes.
    >
    > Und was auch noch dazu kommt, es gibt viele, die z.B. den Drehmomentverlauf
    > der älteren, 1.9er Pumpe-Düse TDI's lieben. Verhalten bis 1900 U/Min und
    > dann einen richtigen Kick in den Rücken, die Drehmomentwelle "reiten" und
    > im Verkehr so effizient wie möglich zu fahren. Ja, es ist ganz nett von
    > Anfang an volles Drehmoment zu haben - aber ich persönlich find das
    > furchtbar langweilig und eintönig.

    Haha...Den Sound von E-Autos kritisieren aber Diesel loben? Soll das ein Scherz sein? Das heutzutage bei fast jeden modernen Diesel der Sound aus den Boxen kommt ist irgendwie an dir vorbei gegangen.

  18. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: ArcherV 27.02.17 - 13:39

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre Ideal - in Städten reichen 50 km absolut und inzwischen ist die
    > Hybridtechnik nicht mehr all zu schwer. Ein Diesel Hybrid wäre das Non-Plus
    > Ultra...


    Ich sehe die Zukunft eher beim Benzin-Hybriden. Ein Diesel-Hybrid wäre für mich letztendlich genauso ungeeignet wie ein normaler Diesel, da ich sehr viel Kurzstrecke fahre (zB wegen den Partikelfilter oder den Steuern)

    Auch ist das Angebot der Diesel-Hybriden eher gering. Peugeot hat seinen 3008 Hybrid (Diesel Hybrid) z.B nach einem Jahr wieder von Markt genommen.

    Toyota hingegen baut seinen Hybrid Synergy Drive (Benzin Hybrid) seit Ende der 90er..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.02.17 13:40 durch ArcherV.

  19. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: dEEkAy 27.02.17 - 13:47

    Delt4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niaxa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja ich sag mal so, was bringt mir ein E-Auto, das schnell fahren und
    > > > beschleunigen kann? Nicht viel, da sich dadurch die Reichweite
    > drastisch
    > > > verringert. Ein 100.000¤ + Fahrzeug, das nur 150 KM kommt, kann mir
    > > > gestohlen bleiben.
    > >
    > > Genau,ganz deiner Meinung, wichtiger sind Alltagsautos die vielleicht
    > nur
    > > 150km/h fahren dafür mit grosser Reichweite.
    > > Parallel dazu gehören die deutschen Rennautobahnen abgeschafft. Max
    > 130km/h
    > > überall. Niemand braucht im 21jhd des Klimawandels noch die
    > überflüssigen
    > > PS Boliden.
    > > Von mir aus kann man auch den ganzen Rennsport abschaffen. Sinn und
    > > hirnlose Umweltzerstörung.
    > > Es wird langsam Zeit dass der Mensch sein Gehirn endlich zum Denken
    > > benutzt.
    >
    > Jetzt fehlt nur noch, dass du erwähnst, dass du Veganer bist.


    und Crossfit machst

  20. Re: Das Elektroautos schnell sein können...

    Autor: David64Bit 27.02.17 - 13:50

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha...Den Sound von E-Autos kritisieren aber Diesel loben? Soll das ein
    > Scherz sein? Das heutzutage bei fast jeden modernen Diesel der Sound aus
    > den Boxen kommt ist irgendwie an dir vorbei gegangen.

    Nein - das ist kein Scherz. Ich stehe auf den Sound vom Diesel - vorallem dann wenn es ein Reihensechser OM606 bzw. OM648 ist. Aber da du ja so viel Ahnung hast, versuche ich dich jetzt technologisch nicht zu belehren, dass außer Audi und Porsche niemand diese bescheuerte Soundbox ab Werk verbaut ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de