Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesamtes Produktsortiment: Cadillac…

Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: sttn 17.07.17 - 09:41

    ... und das bei wirklich hochwertigen Autos.

    Nutezn tue ich DriveNow und Car2go und nur dann wenn ich definitiv ein anderes Auto brauche (oder will), leihe ich mir eines für ein paar Tage.

    Cadillac ist im Vergelich dazu extrem teuer.

  2. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: gadthrawn 17.07.17 - 09:53

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und das bei wirklich hochwertigen Autos.
    >
    > Nutezn tue ich DriveNow und Car2go und nur dann wenn ich definitiv ein
    > anderes Auto brauche (oder will), leihe ich mir eines für ein paar Tage.
    >
    > Cadillac ist im Vergelich dazu extrem teuer.

    hm.. also du mietest dir bei DriveNow einen Mini und vergleichst das mit einem großen Cadillac?

    dann nutzt du den für 34 cent pro Minute, also bei 150 ¤ gerade mal... 7 Stunden und nicht mal 20 Minuten.

    Und vergleichst das mit einer ständig verfügbaren ganz anderen Gattung?
    Wow.

  3. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: HectorFratzenbuch 17.07.17 - 10:37

    Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.

    Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.

    Harry

  4. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: Jakelandiar 17.07.17 - 11:12

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren
    > Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei
    > Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene
    > Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren
    > "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.
    >
    > Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.
    >
    > Harry

    Was soll dein Post nun aussagen? Das du den Post des Treaderstellers nicht gelesen hast und deinen Vorposter daher nicht verstanden hast?

    Preilisten und Zusatzpreise bei besseren Fahrzeugen mag es geben, ist aber absolut uninteressant da als Vergleich ausschließlich die 100-150 Euro im Monat des Threaderstellers gelten. Denn damit wurde verglichen und nix anderem. Völlig egal was noch alles Möglich wäre wenn das nicht gegenstand des vergleichs war.

  5. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: gadthrawn 17.07.17 - 12:35

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren
    > Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei
    > Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene
    > Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren
    > "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.
    >
    > Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.

    Dann rechne mal das Beispiel mit 150¤ im Monat des Vorposters vor. Und ja - bei DriveNow habe ich gesehen, was in der Flotte ist. Kleinwagen.

    Standardkosten für Anmeldung, Kosten für längere Reservierungen, Kosten für Flughafennutzung, Kosten für reines Parken, ..., 2¤/km im Geschäftsgebiet München, ...
    Servicegebühren (selbst wenn du unschuldig in einen Unfall verwickelt bist, 25¤ Servicegebühr etc.pp.)
    Die 500er Pakete sind auch um 140¤ - also 8 Stunden kleinste Klasse.

    Also wie rechnest du dir die 100-150 ¤ schön?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  2. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs
  3. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Elektromobilität Laden von Elektroautos ist nicht kundenfreundlich
  2. Elektroautos BMW-Betriebsrat fürchtet Akkus aus China
  3. Uniti One Günstiges Elektroauto aus Schweden ist fertig

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten
  2. Critical Communications World Huawei will langsames Tetra mit eLTE MCCS retten
  3. Smartphones Huawei soll eigene Android-Alternative haben

  1. Micro-LED: Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display
    Micro-LED
    Auf dem Weg zum sehr hellen 4.000-ppi-Display

    Displayweek 2018 Während Samsung und LG Displays für VR-Anwedungen über 1.000 ppi anbieten, wächst mit der Micro-LED-Technik ein wichtiger Konkurrent zur OLED. Mehrere Tausend ppi sollen schon bald möglich sein.

  2. Amazon Deutschland: Lagerarbeiter erhalten über 5.000 Euro bei Kündigung
    Amazon Deutschland
    Lagerarbeiter erhalten über 5.000 Euro bei Kündigung

    Auch in Deutschland können Beschäftigte das Programm nutzen, das in den USA 5.000 US-Dollar bei Kündigung bietet. Amazon berichtet intern von einem Programmierer, der vier Jahre lang Lagerarbeiter bei dem Unternehmen war und dann das Angebot The Offer für einen Neuanfang nutzte.

  3. Active Shooter: Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
    Active Shooter
    Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam

    Unter dem Titel Active Shooter soll im Juni 2018 auf Steam ein Actionspiel erscheinen, in dem man einen Swat-Polizisten steuern kann - oder den Amokläufer, der an einer Schule tötet. Die Community reagiert entsetzt.


  1. 16:50

  2. 16:30

  3. 16:00

  4. 15:10

  5. 14:50

  6. 14:35

  7. 14:27

  8. 14:15