Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesamtes Produktsortiment: Cadillac…

Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: sttn 17.07.17 - 09:41

    ... und das bei wirklich hochwertigen Autos.

    Nutezn tue ich DriveNow und Car2go und nur dann wenn ich definitiv ein anderes Auto brauche (oder will), leihe ich mir eines für ein paar Tage.

    Cadillac ist im Vergelich dazu extrem teuer.

  2. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: gadthrawn 17.07.17 - 09:53

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und das bei wirklich hochwertigen Autos.
    >
    > Nutezn tue ich DriveNow und Car2go und nur dann wenn ich definitiv ein
    > anderes Auto brauche (oder will), leihe ich mir eines für ein paar Tage.
    >
    > Cadillac ist im Vergelich dazu extrem teuer.

    hm.. also du mietest dir bei DriveNow einen Mini und vergleichst das mit einem großen Cadillac?

    dann nutzt du den für 34 cent pro Minute, also bei 150 ¤ gerade mal... 7 Stunden und nicht mal 20 Minuten.

    Und vergleichst das mit einer ständig verfügbaren ganz anderen Gattung?
    Wow.

  3. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: HectorFratzenbuch 17.07.17 - 10:37

    Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.

    Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.

    Harry

  4. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: Jakelandiar 17.07.17 - 11:12

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren
    > Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei
    > Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene
    > Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren
    > "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.
    >
    > Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.
    >
    > Harry

    Was soll dein Post nun aussagen? Das du den Post des Treaderstellers nicht gelesen hast und deinen Vorposter daher nicht verstanden hast?

    Preilisten und Zusatzpreise bei besseren Fahrzeugen mag es geben, ist aber absolut uninteressant da als Vergleich ausschließlich die 100-150 Euro im Monat des Threaderstellers gelten. Denn damit wurde verglichen und nix anderem. Völlig egal was noch alles Möglich wäre wenn das nicht gegenstand des vergleichs war.

  5. Re: Ich nutze seit langen Carsharing und komme vielleich auf 100 - 150 ¤ pro Monat

    Autor: gadthrawn 17.07.17 - 12:35

    HectorFratzenbuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht doch noch mal schauen, was DriveNow&Co so an Fahrzeugen in ihren
    > Flotten haben? Oder was die für längere Mieten berechnen? Wie das bei
    > Leuten aussieht, die ein Combi-Angebot nutzen, bei dem verschiedenene
    > Carsharinganbieter nutzbar sind, nicht nur Freefloat? Mit deren
    > "Langzeit"-Preisen. Und der Fahrzeugauswahl.
    >
    > Du bist da ein paar Jahre hinterher, wie es scheint.

    Dann rechne mal das Beispiel mit 150¤ im Monat des Vorposters vor. Und ja - bei DriveNow habe ich gesehen, was in der Flotte ist. Kleinwagen.

    Standardkosten für Anmeldung, Kosten für längere Reservierungen, Kosten für Flughafennutzung, Kosten für reines Parken, ..., 2¤/km im Geschäftsgebiet München, ...
    Servicegebühren (selbst wenn du unschuldig in einen Unfall verwickelt bist, 25¤ Servicegebühr etc.pp.)
    Die 500er Pakete sind auch um 140¤ - also 8 Stunden kleinste Klasse.

    Also wie rechnest du dir die 100-150 ¤ schön?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Hamburg, Aschaffenburg, Wiesbaden
  2. Westermann Gruppe, Braunschweig
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. OSRAM GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

  1. Terrorismusbekämpfung: Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten
    Terrorismusbekämpfung
    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

    Weil es keine ausreichenden Schutzmechanismen für besonders schützenswerte Daten gibt, hat der Europäische Gerichtshof (EUGH) das Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten für nicht mit den Grundrechten vereinbar erklärt.

  2. Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
    Makeblock Airblock im Test
    Es regnet Drohnenmodule

    Mit einem Knall zerschellt die Airblock an Hindernissen. Dann prasseln die sieben Teile zu Boden. Die Drohne kann beliebig wieder zusammengebaut und selbst programmiert werden: als Hovercraft, Schnellboot oder Fluggerät. Der Kreativität sind nur einige Grenzen gesetzt.

  3. Tri Alpha Energy: Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung
    Tri Alpha Energy
    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

    Weniger Energieverlust, höhere Plasmaenergie: Entwickler von Google haben zusammen mit dem Unternehmen Tri Alpha Energy einen Algorithmus für die Plasmaforschung geschaffen. Er soll die Kernfusion voranbringen.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18