1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschwindigkeit reguliert: EU erwägt…
  6. Thema

Und dann gibts die ersten Toten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 11:15

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das galt in der DDR.

    Richtig.

    > Es gibt außerdem auch verkürzte Auffahrten, z.B. wegen Baustellen.

    Dann hast Du aber üblicherweise, dank der Baustelle, eine deutlich heruntergesetzte Geschwindigkeit auf der Richtungsfahrbahn und kannst Dich nur dann nicht einfädeln, wenn die Geschwindigkeit von den anderen Verkehrsteilnehmern überschritten wird.

  2. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: SvenXP 30.01.17 - 11:15

    lol, was hier für Blödsinn geschrieben wird. Genial... Erklärt auch so einiges auf den Straßen...

    Tipp für die Anfänger die nicht auf die Autobahn kommen (die szenarien die hier beschrieben wurden, kenne ich zwar so nicht, aber ok. Entweder ist frei oder bei Kollonnenverkehr fahren die langsamer...)

    Also: Auf Beschleunigungsstreifen Gas geben und dann eine Spur auf links wechseln :). Da kommt in 99,999999% kein Auto mit 200 kmh. die sind alle links. Rest kann bremsen...

  3. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:16

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haha, was hat das damit zu tun? soll er halt schwung holen? wenn ich in dem
    > moment lust habe schneller zu fahren ist das meine entscheidung.

    Dann lies dir mal §5 StVO Abs. 6 durch:
    > Wer überholt wird, darf seine Geschwindigkeit nicht erhöhen.

  4. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: zZz 30.01.17 - 11:16

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer verursacht auf den Starßen die schwersten Unfälle mit den meisten
    > Verletzten, respektive Toten?

    Selbst wenn alle Autofahrer wie Engel fahren und sich aufgrund ausserordentlicher Umstände Unfälle ergeben, werden, aufgrund der physikalischen Gegebenheiten in unserem Universum, die von LKWs verursachten immer in Schwere überwiegen.

  5. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:17

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast Du aber üblicherweise, dank der Baustelle, eine deutlich
    > heruntergesetzte Geschwindigkeit auf der Richtungsfahrbahn und kannst Dich
    > nur dann nicht einfädeln, wenn die Geschwindigkeit von den anderen
    > Verkehrsteilnehmern überschritten wird.

    Ein bisschen Platz brauch ich aber dennoch, um von 0 auf 80km/h zu beschleunigen. ;)

  6. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gpm 30.01.17 - 11:17

    Ja, ich denke mir meinen Teil über Typen wie dich.
    Was bleibt, ist daß Oberlehrer wie du die gefährlichsten und schlechtesten Autofahrer überhaupt sind.
    Da sollten mehr zivile Kontrollen und anschließende MPUs stattfinden. Ich schätze dann hätten wir ganz schnell signifikant weniger Vetkehrsopfer.

  7. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:20

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, daß immer gern Rechtsfahrgebot mit Linksfahrverbot
    > gleichgesetzt wird.
    > Das macht die Sache aber nicht richtiger.
    >
    > Du darfst die Spur wechseln, um anderen das Einfädeln zu erleichtern, wenn
    > Du dabei keinen dritten gefährdest.

    Dann behalte ich das mal so als richtig im Kopf.

    > In der DDR hingegen war dieser Wechsel strikt untersagt.
    > Wurde aber dennoch durchgeführt...

    Wäre besser so, denn oft (von mir gesehen) werden die Fahrer auf der linken Spur durch den Wechsel gefährdet. (in den Sicherheitsabstand vom Links fahrenden gezogen)


    > Der Beschleunigungsspur (neudeutsch: Einfädelungsstreifen) ist in
    > Deutschland üblicherweise überall 250 m lang (Stadtautobahnen außen vor).

    Üblicherweise heißt aber nicht immer
    Und wenn die Spur eben kürzer ist, oder die 250 Meter eben an einer steilen Steigung liegen wird es schwer schnell zu beschleinigen.
    Ich kenne auch Raststätten die einen minimalst Beschleunigungsstreifen bieten, welcher dann auch noch am Berg liegt.

    > Wer es in 250 m nicht schafft, die notwendige Einfädelgeschwindigkeit zu
    > ereichen, macht eher etwas falsch.
    >
    > Sorry :)

    Ein unter motorisiertes Auto (ca. 70 PS) fahren wäre z.B. falsch?

  8. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:23

    SvenXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also: Auf Beschleunigungsstreifen Gas geben und dann eine Spur auf links
    > wechseln :). Rest kann bremsen...

    Das Problem ist dabei ist, wenn der Rest "bremsen kann" wurde ihm in dem Moment die Vorfahrt vom einfädelnden genommen.

    Der Einfädelnde hat sich immer dem fließenden Verkehr anzupassen, solange kein Stau vorliegt.

  9. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:24

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll er erst mal beweisen und zweitens kann ich jeder zeit schneller fahren
    > wenn ich lust dazu habe

    Mit meiner Dashcam wäre das ein leichtes.

  10. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: flasherle 30.01.17 - 11:24

    bin ich dafür. zivile fahrzeuge sind super. die sollte tatsächlich tausendfach mehr geben. dann hört nämlich das drängeln endlich mal auf...

  11. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: flasherle 30.01.17 - 11:25

    echt deine dashcam kann meine gedabnken lasen udn weiß wann ich von einem überholvorgang kenntniss habe und wann nicht? cooles ding aus welchem jahr ist die? 2500?

  12. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 11:26

    SvenXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rest kann bremsen...

    Fahranfänger?

    Du hast keine Vorfahrt, wenn Du von der Beschleunigungsspur kommst, wenn Du andere zum Bremsen zwingst, begehst Du einen Fehler.
    Kommt es zu einem Unfall, bist Du voll umfänglich Schuld, weil Du die Vorfahrt nicht gewährt hast.

  13. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:27

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ben Stan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Einfädler werden doch schon falsch erzogen, weil der durchgehende
    > > > Verkehr oftmals auf die linke Seite wechselt (was sogar verboten ist).
    > >
    > > Das galt in der DDR.
    >
    > War das wirklich so die Regel?

    Ja. In der StVO der DDR war der Spurwechsel nach links in dieser Situation untersagt.

    > Im Verkehr geht es schlimm zu, weil so viele sind Sonderrechte einräumen.
    > Es könnte wesentlich entspannter sein.

    Das stimmt. Ich habe überhaupt kein Problem damit, mal vom Gas zu gehen, um jemandem das Einfädeln zu ermöglichen (oder ich gehe halt nach links rüber, wenn links alles frei ist). Oder ich verzichte mal auf meine Vorfahrt, wenn es die Verkehrslage erfordert.
    Naja, und mittlerweile fahre ich innerorts laut Tacho auch mit 55. Ich habe das Gefühl, die Leute hinter mir sind dann wesentlich entspannter. ;)

  14. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: chewbacca0815 30.01.17 - 11:28

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll er erst mal beweisen und zweitens kann ich jeder zeit schneller fahren wenn ich lust dazu habe, dazu muss ich nicht meinen seitenspiegel benutzen. genauso könnte ich jederzeit vom gas gehen und langsamer fahren wenn ich das möchte. der überholer muss sicher gehen das er sicher überholt nicht der überholtwerdende...

    "Einfach so" langsamer zu fahren, kann man machen, soweit man niemanden behindert. "Einfach so" schneller fahren, kann man auch machen. Beide Male aber gehe ich bei diesem Text davon aus, dass Dein Verhalten rein der Schikane anderer Verkehrsteilnehmer dient.

    Wenn der zu Überholende mitten im Überholvorgang seine eigene Geschwindigkeit soweit erhöht, dass der Überholende seinen Überholvorgang nicht beenden kann, dann ist das schlichtweg Nötigung, in Tateinheit mit vorsätzlicher Gefährdung. Den Beweis herifür kann jeder Verkehrsteilnehmer selbst erbringen. Jeder kann vor Gericht eine Einschätzung zu Geschwindigkeiten abgeben. Je nach persönlichen Typus akzeptiert ein RIchter das auch, selbst die Polizei hätte damit kein Problem. Kommt es zu so einem Fall, müsstest Du beweisen, dass Du nicht beschleunigt hast. Deinen bisherigen Äußerungen nach würdest Du wohl beim keinem Richter Gehör finden mit Deiner "Darstellung" des Sachverhaltes.

    Lange Rede, kurzer Sinn: solche Type wie Du gehören eigentlich mal zu einer MPU; Du scheint nicht reif genug für das Führen eines Kraftfahrzeuges zu sein.

  15. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:29

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kenne die passage, die aber nun mal davon ausgeht das ich erst kenntnis
    > von dem überholvorgang haben muss um zu wissen das da grade jmd überholt.

    Stimmt. Vielleicht hat sich der hinter dir nur entschieden, einfach mal ein bisschen im Gegenverkehr zu fahren. Man weiß es einfach nicht.

    > ich bleibe dabei wer überholt muss halt gas geben und sollte vorher nicht
    > drängeln.

    Freu dich doch, wenn der Drängler überholt. Dann drängelt er wenigstens nicht mehr.

  16. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: PhilSt 30.01.17 - 11:31

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch das Erhöhen der Geschwindigkeit hast du den Abstand zwischen dir und
    > dem entgegen kommenden Fahrzeug verringert, durch Abbremsen vergrößert.

    Über diese steile These denken wir nochmal nach. Wenn sich zwei Fahrzeuge aufeinander zu bewegen vergrößert sich der Abstand in keinem Fall. Selbst wenn ich bremse wird er nur langsamer kleiner. Damit er sich vergrößert müsste wohl entweder einer schneller Rückwärts fahren als der andere Vorwärts oder beide Rückwärts, meinst du nicht?

  17. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:31

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > echt deine dashcam kann meine gedabnken lasen udn weiß wann ich von einem
    > überholvorgang kenntniss habe und wann nicht? cooles ding aus welchem jahr
    > ist die? 2500?

    So was entscheidet am Ende ein Richter.

    Und ich gehe davon aus, dass in der Urteilsbegründung mit Sicherheit ein Starkes beschleunigen des zu Überholenden berücksichtigt wird. (sofern es nicht z.B. vom Ort heraus auf 100 km/h geschah)
    So Fälle gab es auch schon, dass der eine aus dem Ort heraus beschleunigt hat, und der andere ihn dabei überholen wollte. Der überholende müsste aber damit rechnen, dass aus dem Ort heraus beschleunigt wird.

  18. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:32

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt es zu so einem Fall, müsstest Du beweisen, dass Du nicht beschleunigt hast.

    Dürfte vor allem dann schwer werden, wenn er sagt "ich wollte halt einfach ganz spontan mal schneller fahren".

    Ich rege mich ja auch über Drängler und Raser auf, wenn die mich aber überholen, dann bin ich froh, dass die mir nicht mehr am Heck kleben. Da werd ich doch nen Teufel tun, denen das Überholen noch zu erschweren, indem ich selbst Gas gebe. Von der Nötigung und der möglichen Gefährdung anderer mal ganz abgesehen.

  19. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:34

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SvenXP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Rest kann bremsen...
    >
    > Fahranfänger?
    >
    > Du hast keine Vorfahrt, wenn Du von der Beschleunigungsspur kommst, wenn Du
    > andere zum Bremsen zwingst, begehst Du einen Fehler.
    > Kommt es zu einem Unfall, bist Du voll umfänglich Schuld, weil Du die
    > Vorfahrt nicht gewährt hast.

    Mit dem selben "Argument" nehmen wohl auch viele die Vorfahrt bei "rechts vor links" usw.
    Hier in der 30er Zone rauschen die manchmal regelrecht vorbei, ohne auch nur einen Blick nach rechts zu verschwenden.
    Bei so einer Denkweise wie bei manchen wundert mich nun gar nichts mehr.
    "Die anderen können ja bremsen" eben so lange bis "die anderen" das mal nicht können und dem "Vorfahrt nehmer" drin hängen.

  20. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: redrat 30.01.17 - 11:39

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Durch das Erhöhen der Geschwindigkeit hast du den Abstand zwischen dir
    > und
    > > dem entgegen kommenden Fahrzeug verringert, durch Abbremsen vergrößert.
    >
    > Über diese steile These denken wir nochmal nach. Wenn sich zwei Fahrzeuge
    > aufeinander zu bewegen vergrößert sich der Abstand in keinem Fall. Selbst
    > wenn ich bremse wird er nur langsamer kleiner. Damit er sich vergrößert
    > müsste wohl entweder einer schneller Rückwärts fahren als der andere
    > Vorwärts oder beide Rückwärts, meinst du nicht?

    Das meinte er natürlich. Zumindest gibt es den beteiligten Personen mehr bedenk- und reaktionszeit.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth
  3. Zühlke Engineering GmbH, München, Frankfurt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. (-67%) 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de