1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschwindigkeit reguliert: EU erwägt…
  6. Thema

Und dann gibts die ersten Toten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 11:41

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, und mittlerweile fahre ich innerorts laut Tacho auch mit 55. Ich habe
    > das Gefühl, die Leute hinter mir sind dann wesentlich entspannter. ;)

    Und ich fahre oft langsamer, weil die seitlichen Verhältnisse der Straße (parkende Autos usw.) es nicht guten Gewissens zulassen da die vollen 50 km/h zu fahren.
    In der Stadt (vor allem bei Tag) bin ich gern langsamer Unterwegs, und hab alles im Blick.

    Zudem fahr ich eher Vorausschauend (rote Ampeln) machen fühlen sich aber dann auch durch vorausschauende Fahrweise provoziert, so scheint es mir.
    Es gibt viele, die zuerst an der roten Ampel stehen wollen.

  2. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: redrat 30.01.17 - 11:45

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redrat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DjNorad schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Szenario:
    > > >
    > > > Überholvorgang würde ohne Probleme passen, aber zu überholendes Objekt
    > > hat
    > > > ein EGO-Problem und beschleunigt dagegen und verlängert deinen
    > > Überholweg
    > > > deutlich...
    > > >
    > > > soviel zum "muss dich einscheren lassen" ...
    > >
    > > Also gehe ich davon aus du überholst NUR Autos bei welchen du einige
    > > PS/hubraum vorteil hast, dass du auch immer dein Überholvorgang zu ende
    > > bringen kannst?
    >
    > Wie Bitte?
    >
    > Ich darf Schnarchnase "xyz" der mit seiner 500er S-Klasse schleicht nicht
    > überholen weil der potentiell mehr PS hat? Ist das deine Aussage?

    Wer sagt das?
    Bei unserer überlegung geht es doch darum was passiert wenn dich jemand daran hindern möchte! Und nicht ob du darfst oder nicht.

    > > Und du würdest nie auf die Ideee kommen ein Überholvorgang
    > > ab zu brechen wenn du merkst der "Idiot" vor dir meint beschleunigen zu
    > > müssen.
    >
    > Ich rede nicht von dem Idiot der VOR mir der beschleunigt (den brauche ich
    > nicht zu überholen, wenn er nicht schleicht) sondern von dem Idiot, der VOR
    > mir schleicht und dann sobald ich überhole der Idiot ist, der NEBEN mir mit
    > beschleunigt, wenn du schon voll, dabei bist beim Überholen.
    >
    > Muss mann wirklich alles so ausformulieren? Wollen die Leute einen mit
    > Absicht falsch verstehen?
    Dann hast du mich wohl falsch verstanden weil ich nicht ausführlich genau beschrieben habe. Mit vor dir meinte ich natrülich das Auto das überholt werden soll.

    ->
    > > Und du würdest nie auf die Ideee kommen ein Überholvorgang
    > > ab zu brechen wenn du merkst der "Idiot" aktuell neben dir meint beschleunigen zu
    > > müssen.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  3. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 11:47

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, und mittlerweile fahre ich innerorts laut Tacho auch mit 55. Ich
    > habe
    > > das Gefühl, die Leute hinter mir sind dann wesentlich entspannter. ;)
    >
    > Und ich fahre oft langsamer, weil die seitlichen Verhältnisse der Straße
    > (parkende Autos usw.) es nicht guten Gewissens zulassen da die vollen 50
    > km/h zu fahren.

    Gut, das ist nochmal ne andere Situation. Wenn es dicht geparkt ist, fahre ich natürlich keine 55. ;)

    Hatte in einer Fahrstunde auch so ne Straße, die war mit Tempo 50 beschildert und ich dachte mir nur "50? Wie soll ich das denn machen?".
    Die Straße gab einfach keine Tempo 50 her, weil links und rechts Autos parkten.

    > In der Stadt (vor allem bei Tag) bin ich gern langsamer Unterwegs, und hab
    > alles im Blick.

    "Der Verkehrssituation angemessen" halt.

    > Zudem fahr ich eher Vorausschauend (rote Ampeln) machen fühlen sich aber
    > dann auch durch vorausschauende Fahrweise provoziert, so scheint es mir.
    > Es gibt viele, die zuerst an der roten Ampel stehen wollen.

    Den Eindruck habe ich auch. Wenn in einiger Entfernung eine Ampel auf rot schaltet und ich genau weiß, dass die immer noch rot sein wird, wenn ich mit 50 weiter fahre, dann gehe ich vom Gas und kann dann ganz entspannt an die Ampel rollen. Mit etwas Glück schaltet sie schon wieder auf Grün, bevor ich völlig zum Stehen gekommen bin. Aber einige scheinen das nicht zu kapieren und fahren sonst wie dicht auf, wenn man sowas macht.

  4. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 11:50

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche fühlen sich aber
    > dann auch durch vorausschauende Fahrweise provoziert, so scheint es mir.
    > Es gibt viele, die zuerst an der roten Ampel stehen wollen.

    Naja, das kann man auch zweischneidig sehen...

    Vorweg:
    Ich fahre auch eher ruhig und besonnen, so wirklich aus der Ruhe bekommt mich nicht viel.

    Aaaaaber...

    Wenn man durch die Stadt fährt und hat jemanden vor sich, der so langsam das Auto anläßt und den Gang einlegt, wenn die Grünphase schon fast wieder zu Ende ist und der dann von Ampel zu Ampel mit deutlich weniger, als der erlaubten Geschwindigkeit fährt, weil er ja aus 500 m Entfernung sieht, daß die Ampel rot ist...
    Und der dann am Ende der folgenden Grünphase an der Ampel ankommt und dann in die Eisen geht, damit bloß niemand mehr die Phase nutzen kann...

    Dann werde sogar ich kribbelig...

    Vorausschauend fahren heißt nämlich auch, zu erkennen, wann die Ampel wieder grün wird und dann loszufahren...
    Damit auch noch Andere die Ampelphase nutzen können...

    Nicht erst darüber nachzudenken, was man denn als Nächstes gern tun möchte...

  5. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 12:00

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann gehe ich vom Gas und kann dann ganz entspannt an
    > die Ampel rollen. Mit etwas Glück schaltet sie schon wieder auf Grün, bevor
    > ich völlig zum Stehen gekommen bin. Aber einige scheinen das nicht zu
    > kapieren und fahren sonst wie dicht auf, wenn man sowas macht.

    So mach ich es auch.
    Das Spart Benzin, verschleißt die Bremsen weniger und es lässt sich zügiger die Geschwindigkeit aufnehmen um schnell über die wieder grüne Ampel zu kommen.

  6. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 12:03

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man durch die Stadt fährt und hat jemanden vor sich, der so langsam
    > das Auto anläßt und den Gang einlegt, wenn die Grünphase schon fast wieder
    > zu Ende ist und der dann von Ampel zu Ampel mit deutlich weniger, als der
    > erlaubten Geschwindigkeit fährt, weil er ja aus 500 m Entfernung sieht, daß
    > die Ampel rot ist...
    > Und der dann am Ende der folgenden Grünphase an der Ampel ankommt und dann
    > in die Eisen geht, damit bloß niemand mehr die Phase nutzen kann...

    So natürlich nicht.
    Langsam heran rollen, und sobald die Ampel auf "grün" zeigt zügig beschleunigen, um den Autos die davor an der roten Ampel standen aufzuschließen.


    > Vorausschauend fahren heißt nämlich auch, zu erkennen, wann die Ampel
    > wieder grün wird und dann loszufahren...
    > Damit auch noch Andere die Ampelphase nutzen können...

    So ist es.

    Ist rot und eine Schlange davor: rollen lassen oder langsam fahren (weil die Schlange sowieso nicht schnell beschleunigt sofern die Ampel wieder grün wird) mit ein wenig Gas geben kann schnell aufgeschlossen werden.

  7. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Lanski 30.01.17 - 12:05

    Zuerst die wichtigste Antwort auf die dümmste Frage:

    >muss mit solchen Idioten immer gerechnet werden im Straßenverkehr?

    JA! Mein Fahrlehrer hat mir damals gesagt ich soll immer davon ausgehen, dass der vor mir ein dämliches Arschloch ist und am Steuer pennt.
    Die anderen Fahrer aufmerksam beobachten und dann entscheiden.
    Im Grunde läuft das wie alles andere im Leben.

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Unsinn. Was muss man für einen Rennwagen fahren, um solchen akuten
    > Gefahren "davonzufahren"?

    Keinen, klappt auch mit nem 96er Astra und 75PS, das war mein zweites Auto,
    und ja mit meinem ersten, nem Corsa und seinen 45PS ging das auch ... nicht bei 120 auf der Autobahn, aber von 50 auf 70 ging gut.

    Wenn du mit deinem Golfcaddy nicht von der Stelle kommst beim einbiegen auf die Autobahn muss ich möglicherweise auch links vorbei, da muss ich automatisch beschleunigen, linke Spur Überholspur und so. ;-)
    Und die Einfädelungsspur hieß nicht umsonst vorher Beschleunigungsstreifen.

    Dann gibt es aber genau die gegensätzlichen, die die zu langsam fahren, was oftmals nicht auf die Pferdestärke des Autos zurückzuführen ist.
    Wenn vor mir eine neue M-Klasse meint sie müsse mit 40 auf die Autobahn auffahren ... frag ich mich oft wie man überhaupt auf diese hirnrissige Idee kommen kann.
    Dann gibt es die zu kurzen Auf und Abfahrten, wo man dann wieder mit einem Auto mit weniger als 100PS nicht schnell genug wird, wenn man die Auffahrt nicht kennt und entsprechend reagieren kann, oder bei den Abfahrten sehr stark bremsen muss, oder vorher vorsichtig die Geschwindigkeit verringern, wenn man diese Abfahrt kennt ...
    Das müsste geregelt werden ...
    Da fällt mir direkt wieder die Regel ein, 300m vor dem Ausfädelungsstreifen anfangen zu blinken - und nicht von der Überholspur reinfliegen und blinken wenn man schon in der Abfahrt stark bremst.
    Es gibt zu viele Arschlöcher auf den Straßen.


    Jemand hatte das GPS angesprochen was eventuell spinnt und den Wagen in einer 30er Zone anzeigt wodurch das Auto möglicherweise zu stark bremst.
    Das muss anders geregelt werden, Mehrfachprüfungen, Redundanz, Kameras die Schilder lesen, RFID oder sonstwas. Nich nur eine Sache, das wäre völliger Wahnsinn.

    Schilder sowieso ... Wie viele Stellen fallen euch allen ein, wo die Schilder fehlen?
    Und man möglicherweise von unbeschränkt hinter der nächsten Kurve plötzlich auf ein Ortseingangsschild (50) trifft? da muss normalerweise mindestens eine gewisse Strecke davor ein 70er Schild sein.

  8. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 12:34

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nämlich die Beschleunigungsspur nutzen würde, dann käme man sogar
    > mit einem 20 PS Trabant auf die nötige Geschwindigkeit und außerdem hätte
    > der fließende Verkehr auch eine Chance, eine entsprechend große Lücke zu
    > lassen, um das Einfädeln zu ermöglichen...

    Bad Hersfeld (Grenznah zu ehemals Ostdeutschland (wegen dem Trabbibeispiel)) hat z.B. bei der Autobahnauffahrt ein Stoppschild ohne Beschleunigungsspur - zumindest als ich das letzte mal da zum Tanken raus bin...

  9. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 12:37

    Wenn keine Beschleunigungsspur da ist, kann man keine Beschleunigungsspur nutzen, somit paßt die Aussage hier nicht ;)

    Und ja, Bad Hersfeld hat einem das Auffahren auf die Autobahn nicht leicht gemacht, aber die alte Tanke in Herleshausen, ganz kurz vor der ehemaligen Grenze, war nicht viel besser. ;)

  10. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 12:48

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > redrat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Test_The_Rest schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Gas zu geben habe ich mich damals nicht getraut (wenig Erfahrung),
    > > weil
    > > > ich
    > > > > die Höchstgeschwindigkeit nicht überschreiten wollte.
    > > > >
    > > > > Die Polizei hat mir danach sogar gesagt, daß es besser gewesen wäre,
    > > zu
    > > > > beschleunigen, dann wäre wahrscheinlich nichts passiert...
    > > >
    > > > Was für ein Auto hattest du denn als Fahranfänger? Also ich hatte ein
    > > Auto
    > > > bei welchem man nicht merklich ein Beschleunigung merken konnte.
    > >
    > > Schalten ist teilweise ein Zauberwort...
    > > ;-)
    >
    > Also wenn eine Karre neben mir ist, die mich augenscheinlich treffen würde,
    > soll ich reagieren, runterschalten, durchlatschen und mich dem
    > Gefahrenbereich entfernen?
    > Dann trifft eines der Sachen, oder mehrere zu:
    > - ich habe keine Reaktionszeit
    > - mein DSG (was heute ja jeder hat, inkl. >300PS) schaltet, kuppelt ohne
    > Verzögerung
    > - mein Auto ist ca. 50m lang (deshalb ja auch schnell Beschleunigen)
    > - das Auto von der Seite ist ca. 50m breit
    >
    > Die einzige Situation, in der das wohl hin haut ist die, in der ich
    > Schrittgeschwindigkeit fahre. Da würde das System aber wenig eingreifen.

    Och gibt recht viele. Hier ist in der Nähe eine Autobahnabfahrt auf die Landstrasse. Landstrasse heißt: da kann Gegenverkehr kommen. Und mindestens einmal pro Woche habe ich einen Deppen bei dem ich wahrscheinlich mit Vollbremsung in ihn reinkrachen würde, da die anscheinend nicht schauen was auf der Vorfahrsstrasse so kommt. Bzw. glauben wenn es bestimmte Autotypen sind, dass die automatisch langsam sind. Mit der Limo bleiben sie meist stehen, mit einem Transporter der längeren Bremsweg hat scheren sie kurz vorher rein. Gas geben und überholen ist da meist das Mittel der Wahl, ich steh ungern in einem anderen Auto. Meist braucht man nur die 10-20 kmh mehr. Eine Vollbremsung dauert da länger.

  11. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 12:50

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flasherle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > soll er erst mal beweisen und zweitens kann ich jeder zeit schneller
    > fahren
    > > wenn ich lust dazu habe
    >
    > Mit meiner Dashcam wäre das ein leichtes.

    Gegen die erst mal Anzeige geführt wird. Dashcams sind im deutschen Strassenverkehr nicht zugelassen. Meist auch nicht als Beweismittel anerkannt.

  12. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 12:56

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll er erst mal beweisen und zweitens kann ich jeder zeit schneller fahren
    > wenn ich lust dazu habe, dazu muss ich nicht meinen seitenspiegel benutzen.
    > genauso könnte ich jederzeit vom gas gehen und langsamer fahren wenn ich
    > das möchte. der überholer muss sicher gehen das er sicher überholt nicht
    > der überholtwerdende...

    Falsch. Beschleunigungsverbot (gilt auch bei Gefälle und Selbstbeschleunigung). §5 Abs 3 Der Straßenverkehrsordnung.

    Dazu gibt es auch Urteile wenn es jemand "übersieht" überholt zu werden:
    "Das Beschleunigungsverbot kann auch durch Unachtsamkeit verletzt werden, Ha NJW 72 2096. Bei unerlaubtem Beschleunigen darf der Überholer, uU schneller als an sich erlaubt, weiter überholen, wenn das Abbrechen jemanden gefährden würde, Dü NJW 61 424, dann haftet der Überholte für die Folgen, BGH VR 64 414, wenn sein Verhalten auch nicht Voraussehbarkeit der Folgen beweist, Bay DAR 57 361. "

    Also wenn du Gas gibst und der Überholende deswegen Gas geben muss - haftest DU allein für die Folgen. Egal ob du es mitbekommen hast oder nicht.

  13. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: estev 30.01.17 - 13:03

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Test_The_Rest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für den Fall müßtest Du aber ca. 80% der Autofahrer erst einmal
    > beibringen,
    > > daß die Beschleunigungsspur zum Beschleunigen da ist und daß es darum
    > > kontraproduktiv ist, sich nach 10 Metern Beschleunigungsspur schon in
    > den
    > > fließenden Verkehr einfädeln zu wollen.
    >
    > Die Einfädler werden doch schon falsch erzogen, weil der durchgehende
    > Verkehr oftmals auf die linke Seite wechselt (was sogar verboten ist).
    >
    > > Wenn man nämlich die Beschleunigungsspur nutzen würde, dann käme man
    > sogar
    > > mit einem 20 PS Trabant auf die nötige Geschwindigkeit und außerdem
    > hätte
    > > der fließende Verkehr auch eine Chance, eine entsprechend große Lücke zu
    > > lassen, um das Einfädeln zu ermöglichen...
    >
    > Nein eben nicht. (auch wenn es wohl von dir übertrieben ausgedrückt war)
    > Es gibt so viele kurze Beschleunigungsstreifen mit scharfer Kurve davor,
    > dass es unmöglich ist, die "nötige" Geschwindigkeit zu erreichen.
    >
    > Ich rede von Minimum 100 km/h weil das so gut wie immer gefahren wird.
    >
    > Mit meinen 75 PS aus der Kurve raus mit 40 - 50 km/h und Vollgas im 3. Gang
    > komme ich mit ach und krach auf die 100 km/h.
    > Bei sehr kurzen Beschleunigungsstreifen eher auf 80 - 90 km/h.
    > Wenn der durchgehende Verkehr sich aber an seine 100 km/h hält ist das auch
    > kein Problem.
    >

    Du kannst also nicht auf eine unbeschränkte Autobahn auffahren? Ist ein ding der Unmöglichkeit für dich?
    Falls nein:
    Ist es dann nicht egal wenn im 120er 140 gefahren wird? Wo ist der Unterschied?

  14. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 13:04

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen die erst mal Anzeige geführt wird. Dashcams sind im deutschen
    > Strassenverkehr nicht zugelassen. Meist auch nicht als Beweismittel
    > anerkannt.

    Bitte belegen Sie diese Aussage.
    Ich weiß ja nicht, ob Sie sich auf ein anderes Deutschland, außer das mir bekannte beziehen.
    Ansonsten gilt: verbreiten Sie keinen Unsinn.

    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/dashcam-oberlandesgericht-akzeptiert-auto-aufnahme-als-beweismittel-a-1092899.html

    Es gibt viele Urteile, in denen Dashcams zugelassen werden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.17 13:08 durch Ben Stan.

  15. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 13:12

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt viele Urteile, in denen Dashcams zugelassen werden.

    Das von Dir verlinkte Urteil war das ERSTE seiner Art, in dem Dashcam Aufnahmen zugelassen wurden.

    Und seitdem hat sich auch nicht viel verändert...
    https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/Aktuelle%20Entwicklung.aspx?ComponentId=219666&SourcePageId=202144

    Ob und in welchem Umfang Aufnahmen zugelassen werden, sind Einzelfallentscheidungen.

  16. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 13:21

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob und in welchem Umfang Aufnahmen zugelassen werden, sind
    > Einzelfallentscheidungen.

    Deshalb ist eine Aussage wie:

    > Gegen die erst mal Anzeige geführt wird. Dashcams sind im deutschen
    > Strassenverkehr nicht zugelassen. Meist auch nicht als Beweismittel
    > anerkannt.

    völlig haltlos.

    Dashcams wurden sehr wohl schon öfter zugelassen in Verfahren.
    Und wo das nicht zugelassen steht soll er mir zeigen.

    Da bin ich Aktiv, und somit auf einem aktuellen Stand.
    https://dashcamforum.de/

    Sogar auf der ADAC Seite steht:
    -----------------------
    Anders verhalte es sich nur dann, wenn von vornherein feststehe, dass die Aufnahmen den rein privaten Bereich bis zum Löschen der Daten nicht verlassen werden; in diesem Fall sind keine datenschutzrechtlichen Belange betroffen.
    -----------------------

    Ich gehe stark davon aus, dass ein Richter davon ausgenommen wird, und Beweise welche vorliegen auch verwenden darf (und bei gesundem Verstand auch wird).



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.17 13:26 durch Ben Stan.

  17. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 13:26

    Dashcams wurden in verschiedenen Verfahren zugelassen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt waren!

    z.B. durften sie nur situationsbezogen angeschaltet sein

    Es gibt keine generelle Erlaubnis in Deutschland Dashcams im öffentlichen Raum zu nutzen!

    Im Gegenteil.

  18. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 13:32

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. durften sie nur situationsbezogen angeschaltet sein

    Ist gar nicht möglich.
    Ein Unfall kann innerhalb Sekunden geschehen, die Dashcam ist nicht annhäernd "hochgefahren" da wäre der Unfall schon vorbei.
    Zudem haben Fahrer in einer Gefahrensituation wohl anderes zu tun, als die Dashcam "anlassbezogen" zu aktivieren.

    > Es gibt keine generelle Erlaubnis in Deutschland Dashcams im öffentlichen
    > Raum zu nutzen!

    Aber auch kein Verbot.


    > Im Gegenteil.

    Auch bei einem Verbot würde ich die Cam weiter nutzen.
    Es kann nicht sein, dass andere sich wie Chaoten benehmen dürfen, und man sich selbst nicht "schützen" darf.

    Ich habe z.B. schon erlebt, dass innerorts von der linken Spur auf meine (rechte) Spur eine Frau zog und eine Vollbremsung einlegt. Ich hing fast drin, und wenn es so gewesen wäre, hätte ich das beweisen können was Sache ist.

    Aber ich lasse mir in so einem Fall nicht die Schuld in die Schuhe schieben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.17 13:34 durch Ben Stan.

  19. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: DjNorad 30.01.17 - 13:37

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll er erst mal beweisen und zweitens kann ich jeder zeit schneller fahren
    > wenn ich lust dazu habe, dazu muss ich nicht meinen seitenspiegel benutzen.
    > genauso könnte ich jederzeit vom gas gehen und langsamer fahren wenn ich
    > das möchte. der überholer muss sicher gehen das er sicher überholt nicht
    > der überholtwerdende...

    wer aber als zu überholender extra Gas gibt um den Überholvorgang unnötig zu verlängern oder zu verhinden macht sich strafbar... und das völlig zu recht....

  20. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: DjNorad 30.01.17 - 13:43

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > echt deine dashcam kann meine gedabnken lasen udn weiß wann ich von einem
    > überholvorgang kenntniss habe und wann nicht? cooles ding aus welchem jahr
    > ist die? 2500?


    wenn du nicht mitbekommst was auf der Straße um dich herum passiert, dann hast du auf der Straße eh nichts zu suchen....

    Tunnelblick nach vorne und seine Spiegel nicht regelmäßig (häufig) zu benutzen disqualifiziert einen von der Teilnahme am Straßenverkehr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  2. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  3. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden