1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschwindigkeit reguliert: EU erwägt…
  6. Thema

Und dann gibts die ersten Toten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: DjNorad 30.01.17 - 13:49

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und ich fahre oft langsamer, weil die seitlichen Verhältnisse der Straße
    > (parkende Autos usw.) es nicht guten Gewissens zulassen da die vollen 50
    > km/h zu fahren.

    Du bist also einer der reudigen Stauerzeuger....

    > In der Stadt (vor allem bei Tag) bin ich gern langsamer Unterwegs, und hab
    > alles im Blick.

    insbesondere den Stau hinter dir ...

    >
    > Zudem fahr ich eher Vorausschauend (rote Ampeln) machen fühlen sich aber
    > dann auch durch vorausschauende Fahrweise provoziert, so scheint es mir.

    was ist daran vorausschauend den verkehr auszubremsen?

    > Es gibt viele, die zuerst an der roten Ampel stehen wollen.

    solche schleicher wie dich würde ich auch im leben nicht freiwillig vor mir haben wollen. Am besten noch im dritten gang anfahren und dann ganze 500m brauchen um annähernd die völlig überfordernde Geschwindigkeit von 45 km/h zu erreichen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.17 13:51 durch DjNorad.

  2. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 30.01.17 - 13:50

    Du kannst das ja gern tun.

    Trotzdem ist es in Deutschland nicht generell erlaubt, eine Dashcam zu verwenden, ebenso, wie nicht jedes Gericht unter jeder Bedingung die Aufnahmen als Beweismittel zuläßt.

    Nichts Anderes war gesagt!

    Hier noch einmal ein Link:
    https://www.anwaltsregister.de/Fachbeitraege/Die_Dashcam_im_deutschen_Recht__was_ist_erlaubt_was_verboten_und_nutzt_die_Dashcam_als_Beweismittel.d1797.html

  3. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.17 - 14:13

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist also einer der reudigen Stauerzeuger....

    Du bist also einer derjenigen, die mit selbst durch engste Stellen noch mit 70 brettern, völlig egal, ob du in Sichtweite überhaupt anhalten könntest? Mal ganz abgesehen davon, dass an engen Stellen sogar in "halber Sicht" angehalten werden können muss.

    > was ist daran vorausschauend den verkehr auszubremsen?

    Was ist daran vorausschauend, mit Vollgas auf eine Ampel zuzubrettern, die gerade eben auf Rot umgesprungen ist?

  4. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 14:18

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gegen die erst mal Anzeige geführt wird. Dashcams sind im deutschen
    > > Strassenverkehr nicht zugelassen. Meist auch nicht als Beweismittel
    > > anerkannt.
    >
    > Bitte belegen Sie diese Aussage.
    > Ich weiß ja nicht, ob Sie sich auf ein anderes Deutschland, außer das mir
    > bekannte beziehen.
    > Ansonsten gilt: verbreiten Sie keinen Unsinn.
    >
    > www.spiegel.de
    >
    > Es gibt viele Urteile, in denen Dashcams zugelassen werden.


    Es gibt auch viele Urteile, bei denen sie nicht zugelassen werden, z.B:

    Aber die Klage bekommst du eh unabhängig davon. Klagean Landesamt für Datenschutzaufsicht. Das untersucht dann das jeweilige Fahrzeug. Ist eine drin gibts eine Menge Urteile, z.B.: Urteilsbegründung: "Die Begründung: Die Dashcam ist nicht zulässig, da sie gegen die Datenschutzrichtlinie verstoße. Dabei zitierte das Gericht Paragraph 38 des Bundesdatenschutzgesetzes" (Quelle: VG Ansbach 4. Kammer, Urteil vom 12.08.2014, AN 4 K 13.01634)
    Aufgrund des Urteils nehmen sie das auch nicht als Beweismittel an.

    Also ist es relativ egal, das Bußgeld für das unerlaubte Filmen kann nach §43 Bundesdatenschutzgesetzes bis zu 300.000 Euro betragen.

    Wäre ich oder mein Auto auf eine Dashcam - ich würde da direkt klagen. Bayern verhängt da z.B. recht strikt Strafen. NRW auch.

    Bei Fällen wie München ist das Amtsgericht großzügig davon ausgegangen, das Aufnahmen für einen privaten Zweck gemacht wurden und der Unfall nur zufällig aufgezeichnet wurde. (Az: 343 C4445/13).

    Allerdings - gegen die Person kann dann trotzdem nach Lust und Laune geklagt werden, wenn die Kamera in die Öffentlichkeit zeigt. Und eigentlich immer erfolgreich...

  5. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: gadthrawn 30.01.17 - 14:22

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Test_The_Rest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > z.B. durften sie nur situationsbezogen angeschaltet sein
    >
    > Ist gar nicht möglich.
    > Ein Unfall kann innerhalb Sekunden geschehen, die Dashcam ist nicht
    > annhäernd "hochgefahren" da wäre der Unfall schon vorbei.
    > Zudem haben Fahrer in einer Gefahrensituation wohl anderes zu tun, als die
    > Dashcam "anlassbezogen" zu aktivieren.
    >
    > > Es gibt keine generelle Erlaubnis in Deutschland Dashcams im
    > öffentlichen
    > > Raum zu nutzen!
    >
    > Aber auch kein Verbot.
    >
    > > Im Gegenteil.
    >
    > Auch bei einem Verbot würde ich die Cam weiter nutzen.
    > Es kann nicht sein, dass andere sich wie Chaoten benehmen dürfen, und man
    > sich selbst nicht "schützen" darf.
    >
    > Ich habe z.B. schon erlebt, dass innerorts von der linken Spur auf meine
    > (rechte) Spur eine Frau zog und eine Vollbremsung einlegt. Ich hing fast
    > drin, und wenn es so gewesen wäre, hätte ich das beweisen können was Sache
    > ist.
    >
    > Aber ich lasse mir in so einem Fall nicht die Schuld in die Schuhe
    > schieben.

    Rechnen wir in dem Fall einen Schaden am Auto von 2-300 Euro und etwa 300.000 Euro die du zahlen darfst, weil du Aufnahmen der Öffentlichkeit machst und gegen Datenschutzrecht verstößt. Wenn die Frau intelligent ist - klagt sie danach gegen dich.

    Oder um zu zeigen wie toll dein Argument ist:
    Es kann doch nicht sein, dass ich mich nicht mit einer vollautomatischen Waffe schützen darf, nur weil es die Waffengesetze verbieten. Da laufen doch Chaoten draussen rum. Ich muss mich schützen dürfen !einself!
    Und wenn du in einem Forum für waffengeile Narren wärst die es gleich sehen würden - würdest du trotzdem gegen geltendes Recht verstossen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.17 14:24 durch gadthrawn.

  6. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 16:21

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ist es relativ egal, das Bußgeld für das unerlaubte Filmen kann nach
    > §43 Bundesdatenschutzgesetzes bis zu 300.000 Euro betragen.

    Ja genau, kann.
    Gibt es ein Urteil mit Strafzahlung weil jemand seine Unschuld beweisen wollte?

    > Wäre ich oder mein Auto auf eine Dashcam - ich würde da direkt klagen.
    > Bayern verhängt da z.B. recht strikt Strafen. NRW auch.

    Und ich würde "Besuch" schicken, wenn mir jemand einen Unfall reindrücken, und danach auch noch klagen will, weil er auf meinem Video ist.
    Die Adresse vom Kläger gibt es ja mit dazu, wenn man verklagt wird (oder nicht?)

    Bank verklagen und so > wenn Banküberfall und Video als Beweis verwendet werden soll?

    > Bei Fällen wie München ist das Amtsgericht großzügig davon ausgegangen, das
    > Aufnahmen für einen privaten Zweck gemacht wurden und der Unfall nur
    > zufällig aufgezeichnet wurde. (Az: 343 C4445/13).

    So würde ich es auch auslegen.
    Ich nehme auf um meine Fahrfehler zu dokumentieren. Nicht mehr und nicht weniger.

  7. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 16:26

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Und ich fahre oft langsamer, weil die seitlichen Verhältnisse der Straße
    > > (parkende Autos usw.) es nicht guten Gewissens zulassen da die vollen 50
    > > km/h zu fahren.
    >
    > Du bist also einer der reudigen Stauerzeuger....

    Einfach nur auf Provokation aus, oder geht es auch argumentativ?
    Spätestens wenn mal ein Kind oder sonst wer zwischen Autos hervorspringt kommt vielleicht die Erkenntnis, dass immer der Verkehrssituation angepasst gefahren werden sollt.

    > > In der Stadt (vor allem bei Tag) bin ich gern langsamer Unterwegs, und
    > hab
    > > alles im Blick.
    >
    > insbesondere den Stau hinter dir ...

    Nein, nach Dränglern wie "DjNorad" halte ich keine Ausschau im Rückspiegel, um es mit gleichen Worten wie zu beschreiben.

    > > Zudem fahr ich eher Vorausschauend (rote Ampeln) machen fühlen sich aber
    > > dann auch durch vorausschauende Fahrweise provoziert, so scheint es mir.
    >
    > was ist daran vorausschauend den verkehr auszubremsen?

    also vom Typ her: ich überhole noch vor ner roten Ampel?

    > > Es gibt viele, die zuerst an der roten Ampel stehen wollen.
    >
    > solche schleicher wie dich würde ich auch im leben nicht freiwillig vor mir
    > haben wollen. Am besten noch im dritten gang anfahren und dann ganze 500m
    > brauchen um annähernd die völlig überfordernde Geschwindigkeit von 45 km/h
    > zu erreichen....

    Hier geb ich auf. ;)

  8. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 16:29

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DjNorad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du bist also einer der reudigen Stauerzeuger....
    >
    > Du bist also einer derjenigen, die mit selbst durch engste Stellen noch mit
    > 70 brettern, völlig egal, ob du in Sichtweite überhaupt anhalten könntest?
    > Mal ganz abgesehen davon, dass an engen Stellen sogar in "halber Sicht"
    > angehalten werden können muss.

    Ich vermute, der ist auf Provokation aus.
    Für jeden der die "sau raus lässt" kommt mal die Rechnung, sollte er wirklich so denken, wie er schreibt.

    > > was ist daran vorausschauend den verkehr auszubremsen?
    >
    > Was ist daran vorausschauend, mit Vollgas auf eine Ampel zuzubrettern, die
    > gerade eben auf Rot umgesprungen ist?

    Na vorausschauende Fahrweise, um der Werkstatt schneller als üblich Aufträge zu sichern. :P
    So etwas nenne ich Weitsicht, an die Jobs zu denken.

  9. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: DjNorad 30.01.17 - 16:47

    Ben Stan schrieb:

    > Ich vermute, der ist auf Provokation aus.
    > Für jeden der die "sau raus lässt" kommt mal die Rechnung, sollte er
    > wirklich so denken, wie er schreibt.

    Nein, ich rege mich nur über UNNÖTIGES verlangsamen auf und dann werde ich auch gerne mal polemisch und überspitzend...

    > Na vorausschauende Fahrweise, um der Werkstatt schneller als üblich
    > Aufträge zu sichern. :P

    Über 20 Jahre Führerschein --> Unfallfrei...



    Wieso ist zügiges vorankommen wollen = rasen?
    Rasen ist z.B. 200 km/h bei dichtem verkehr auf ner nicht leeren Autobahn.... oder mit 70-80 km/h durch die Lücken in der Stadt zu springen....

    Mit reicht aber ein zügiges mitschwimmen in der Masse, die in der Stadt gerne halbswegs angenehme 55-60 km/h zügig voranschwimmt (auf den hauptstraßen wohlgemerkt).... und dann kommt da EIN Oberlehrer der partout links seine strich 50 fahren will und 20 andere Leute tierisch nervt. Aber schleichen kann man ja immer schön weg argumentieren, da ja nicht verboten....

    wenn alle versuchen würden zügig UND vorausschauend zu fahren gäbe es nur halb so viel Stau.

    Realität ist leider häufig so, dass der Schleicher ganz vorne der einzige ist der es gerade so noch über die Ampel schaft und die von ihm ausgebremsten dahinter haben eine gratis extra Warterunde vor der roten Ampel gewonnen, die absolut nicht nötig gewesen wäre, wäre er zügig gefahren....

  10. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 17:07

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, ich rege mich nur über UNNÖTIGES verlangsamen auf und dann werde ich
    > auch gerne mal polemisch und überspitzend...

    Inwiefern unnötiges verlangsamen?
    Es geht doch darum, der Verkehrssituation angepasst zu fahren.
    Ich wurde auch schon bei Schnee und Eis überholt was aus meiner Sicht eine total gefährliche Situation darstellte.

    Aus meiner Sicht ist es kein unnötiges verlangsamen, wenn ich vorausschauend fahre.
    Wer das als unnötiges verlangsamen ansieht darf gerne rasen und überholen.
    Die Konsequenzen habe nicht ich zu tragen, sollte etwas passieren.

    > Über 20 Jahre Führerschein --> Unfallfrei...

    Ging hauptsächlich um frühzeitigen Verschleiß des Autos, untergeordnet aber auch um Unfälle.
    Mir wäre mein Auto zu schade (auch die Kosten für das Benzin).

    Selbes Spiel bei Autobahn.
    Ich fahre ca. 100 km/h mit Tempomat und jemand der hinter mir ist, gibt auf der Abfahrt nochmals richtig Gas, also zieht auf dem Verzögerungsstreifen vorbei um dann hinterher stark zu bremsen (Kurve). Das ergibt für mich keinen Sinn, außer erhöhten Verschleiß und hoher Verbrauch. Das würde ich meinem eigenen Auto nie antun.

    > Wieso ist zügiges vorankommen wollen = rasen?
    > Rasen ist z.B. 200 km/h bei dichtem verkehr auf ner nicht leeren
    > Autobahn.... oder mit 70-80 km/h durch die Lücken in der Stadt zu
    > springen....

    Für mich ist die Definition von "rasen", der Verkehrssituation nicht angepasst zu fahren. In den meisten Fällen ist das zu schnelles fahren, so dass auch auf die Fehler anderer Verkehrsteilnehmer nicht mehr zeitnah reagiert werden kann, um die Situation zu entschärfen.

    > Mit reicht aber ein zügiges mitschwimmen in der Masse, die in der Stadt
    > gerne halbswegs angenehme 55-60 km/h zügig voranschwimmt (auf den
    > hauptstraßen wohlgemerkt).... und dann kommt da EIN Oberlehrer der partout
    > links seine strich 50 fahren will und 20 andere Leute tierisch nervt. Aber
    > schleichen kann man ja immer schön weg argumentieren, da ja nicht
    > verboten....

    Bei uns in Stuttgart sind meist 50 km/h erlaubt.
    Was erlaubt ist wird wenn es die Verkehrssituation zulässt gefahren.
    Wem das zu langsam ist, der darf ja überholen, oder er sollte sein Zeitmanagement abstimmen und nicht zu spät losfahren, sollte er es eilig haben.

    > wenn alle versuchen würden zügig UND vorausschauend zu fahren gäbe es nur
    > halb so viel Stau.

    Korrekt.
    Mich nervt es, wenn jemand an der Einfahrt zum Kreisverkehr anhält, obwohl das andere Auto (z.B. gegenüber) noch nicht mal in den Kreis eingefahren ist, und noch genug Zeit wäre.

    > Realität ist leider häufig so, dass der Schleicher ganz vorne der einzige
    > ist der es gerade so noch über die Ampel schaft und die von ihm
    > ausgebremsten dahinter haben eine gratis extra Warterunde vor der roten
    > Ampel gewonnen, die absolut nicht nötig gewesen wäre, wäre er zügig
    > gefahren....

    Das sind eben Schleicher, die nicht vorausschauend fahren.
    Zum vorausschauend fahren gehört ja auch, dass andere nicht unnötig ausgebremst werden.

  11. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: DjNorad 30.01.17 - 17:23

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DjNorad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > wenn alle versuchen würden zügig UND vorausschauend zu fahren gäbe es
    > nur
    > > halb so viel Stau.
    >
    > Korrekt.

    es gibt tatsächlich Punkte in denen wir uns einig sind ;) Fein.

    > Mich nervt es, wenn jemand an der Einfahrt zum Kreisverkehr anhält, obwohl
    > das andere Auto (z.B. gegenüber) noch nicht mal in den Kreis eingefahren
    > ist, und noch genug Zeit wäre.

    auch so ein Beispiel, ja.

    > > Realität ist leider häufig so, dass der Schleicher ganz vorne der
    > einzige
    > > ist der es gerade so noch über die Ampel schaft und die von ihm
    > > ausgebremsten dahinter haben eine gratis extra Warterunde vor der roten
    > > Ampel gewonnen, die absolut nicht nötig gewesen wäre, wäre er zügig
    > > gefahren....
    >
    > Das sind eben Schleicher, die nicht vorausschauend fahren.

    Ich kann es mir noch so vornehmen.... es ärgert mich aber dann doch immer wenn ich das erlebe....

    > Zum vorausschauend fahren gehört ja auch, dass andere nicht unnötig
    > ausgebremst werden.

    exakt.

  12. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 30.01.17 - 17:40

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt tatsächlich Punkte in denen wir uns einig sind ;) Fein.

    Manchmal sieht eben die Vernunft.

    > Ich kann es mir noch so vornehmen.... es ärgert mich aber dann doch immer
    > wenn ich das erlebe....

    Ich ärgere mich hauptsächlich über Autofahrer, die als erst an der roten Ampel stehen, dann aber ein Smartphone in der Hand haben und nicht zu fahren sobald die Ampel auf "grün" zeigt.
    Ärgerlich deshalb, weil 1. etwas verbotenes getan wird, und 2. andere dadurch ausgebremst / gefährdet werden.

    Ich hatte auch schon einen Fall auf der Kraftfahrtstraße bei erlaubten 100 km/h eine Fahrerin die mit ca. 60 km/h auf der rechten Spur schlich und eine lange Kette hinter sich bildete.

    Beim vorbei fahren an diesem Auto wunderte ich mich, warum es so langsam fuhr.
    Der Blick in's Innere des Autos schaffte Klarheit: die gute Frau spielte am Smartphone, schaute nach unten und daneben saß auch noch ein Beifahrer.

    Da kommt bei mir eine Wut auf, und ich ziehe den Fahrer gedanklich an seinen Haaren aus seiner Karre.


    > > Zum vorausschauend fahren gehört ja auch, dass andere nicht unnötig
    > > ausgebremst werden.
    >
    > exakt.

    Schon wieder ein Punkt, bei dem Einigkeit besteht.

  13. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: der_wahre_hannes 31.01.17 - 09:08

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist zügiges vorankommen wollen = rasen?
    > Rasen ist z.B. 200 km/h bei dichtem verkehr auf ner nicht leeren
    > Autobahn.... oder mit 70-80 km/h durch die Lücken in der Stadt zu
    > springen....
    >
    > Mit reicht aber ein zügiges mitschwimmen in der Masse, die in der Stadt
    > gerne halbswegs angenehme 55-60 km/h zügig voranschwimmt (auf den
    > hauptstraßen wohlgemerkt).... und dann kommt da EIN Oberlehrer der partout
    > links seine strich 50 fahren will und 20 andere Leute tierisch nervt.

    Aha. Wenn alle anderen sich nicht an die Regeln halten wollen, dann ist der eine, der es tun will, der Doofe? Interessante Argumentation. Sollte man vielleicht auch mal auf andere Bereiche des Lebens anwenden.

    Zudem hast du wohl vergessen, dass innerorts freie Spurwahl gilt. Fährt der links, darfst du rechts überholen.

    > Aber schleichen kann man ja immer schön weg argumentieren, da ja nicht
    > verboten....

    Hm, eine Auffrischung in Sachen Verkehrsregeln wäre bei dir aber auch mal angebracht. Ohne "triftigen Grund" darf man nämlich nicht so langsam fahren, dass man andere behindert.
    Davon, dass man immer 10km/h schneller als das Tempolimit fahren muss, steht in der StVO allerdings auch nichts.

    > wenn alle versuchen würden zügig UND vorausschauend zu fahren gäbe es nur
    > halb so viel Stau.

    Joa. Dazu gehört aber auch, nicht zu drängeln, denn dadurch entstehen die meisten Verzögerungen:
    - Man fährt zu dicht auf, der Vordermann bremst kurz
    - Man steigt in die Eisen, um nicht draufzufahren
    - Der Hintermann muss nun auch abbremsen und so zieht sich das bis weit nach hinten in die Schlange durch

    Das ist übrigens auch der Grund, warum man im Stau auf der Autobahn nicht ständig die Spuren wechseln soll: Man behindert den Verkehr auf der anderen Spur duch den Wechsel und sorgt dafür, dass die weiter hinten doch wieder stehen müssen.

    > Realität ist leider häufig so, dass der Schleicher ganz vorne der einzige
    > ist der es gerade so noch über die Ampel schaft und die von ihm
    > ausgebremsten dahinter haben eine gratis extra Warterunde vor der roten
    > Ampel gewonnen, die absolut nicht nötig gewesen wäre, wäre er zügig
    > gefahren....

    ...wäre der letzte in der Schlange schön bei Rot drüber, denn "Gelb" heißt heutzutage ja anscheinend "gib Gas!"

  14. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Test_The_Rest 31.01.17 - 09:58

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bank verklagen und so > wenn Banküberfall und Video als Beweis verwendet
    > werden soll?

    Äpfel --> Birnen

    Oder hast Du an Dir und Deinem Auto Schilder befestigt, die von allen deutlich zu erkennen sind und auf denen steht:
    "Der Bereich um mich wird weiträumig Video überwacht"?
    In jedem öffentlichen Bereich muß das nämlich gekennzeichnet sein.
    Achte das nächste Mal darauf, wenn Du Deine Bank betrittst...

    Nein, Du hast keine Schilder?
    Aha, Du machst Dich also strafbar, weil Du unzulässig im öffentlichen Bereich filmst...

    Aber ich denke, Du bist Argumenten gar nicht zugänglich, insofern...

    Perlen --> Säue

  15. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Berner Rösti 31.01.17 - 15:22

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bank verklagen und so > wenn Banküberfall und Video als Beweis verwendet
    > > werden soll?
    >
    > Äpfel --> Birnen
    >
    > Oder hast Du an Dir und Deinem Auto Schilder befestigt, die von allen
    > deutlich zu erkennen sind und auf denen steht:
    > "Der Bereich um mich wird weiträumig Video überwacht"?
    > In jedem öffentlichen Bereich muß das nämlich gekennzeichnet sein.
    > Achte das nächste Mal darauf, wenn Du Deine Bank betrittst...
    >
    > Nein, Du hast keine Schilder?
    > Aha, Du machst Dich also strafbar, weil Du unzulässig im öffentlichen
    > Bereich filmst...
    >
    > Aber ich denke, Du bist Argumenten gar nicht zugänglich, insofern...
    >
    > Perlen --> Säue

    Entgegen der landläufigen Meinung sind Dascams in Deutschland grundsätzlich nicht verboten.

    Nicht erlaubt ist, damit vorsätzlich Verkehrsverstöße filmen zu wollen oder die Aufnahmen zu veröffentlichen. Aber zu deinem rein privaten Vergnügen darfst du selbstverständlich filmen, was immer du möchtest.

  16. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 01.02.17 - 11:34

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bank verklagen und so > wenn Banküberfall und Video als Beweis verwendet
    > > werden soll?
    >
    > Äpfel --> Birnen

    Eben nicht.
    Ich habe sonst keine Möglichkeit Geld abzuheben, außer wenn ich mich gegen meinen Willen von der Bank filmen lasse.

    Zu welchem Anlass Filmt die Bank? Um die schöne Landschaft zu dokumentieren?

    > Oder hast Du an Dir und Deinem Auto Schilder befestigt, die von allen
    > deutlich zu erkennen sind und auf denen steht:
    > "Der Bereich um mich wird weiträumig Video überwacht"?

    Bei der Fahrt wird nicht überwacht. Überwachung ist auf eine Zielgerichtete Stelle.
    Zudem sind im Auto die Gesichter nicht zu erkennen.
    Wo ist die Privatsphäre verletzt, wenn ein Auto gefilmt wird?
    Privatsphäre im öffentlichen Straßenverkehr?
    Die Privatsphäre des Autos?
    Der Mücke die am Kühlergrill klebt?

    > In jedem öffentlichen Bereich muß das nämlich gekennzeichnet sein.
    > Achte das nächste Mal darauf, wenn Du Deine Bank betrittst...

    Auch in Läden.


    > Nein, Du hast keine Schilder?
    > Aha, Du machst Dich also strafbar, weil Du unzulässig im öffentlichen
    > Bereich filmst...

    Nein, außer du Zeigst mir einen Paragrafen, der das belegt.

    > Aber ich denke, Du bist Argumenten gar nicht zugänglich, insofern...

    Klar immer doch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.17 11:42 durch Ben Stan.

  17. Re: Und dann gibts die ersten Toten

    Autor: Ben Stan 01.02.17 - 11:38

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entgegen der landläufigen Meinung sind Dascams in Deutschland grundsätzlich
    > nicht verboten.

    Genau so ist es, und nicht anders.
    Wer andere "Tatsachen" oder auch "alternative Fakten" streut verbreitet Unwahrheiten.

    > Nicht erlaubt ist, damit vorsätzlich Verkehrsverstöße filmen zu wollen oder
    > die Aufnahmen zu veröffentlichen. Aber zu deinem rein privaten Vergnügen
    > darfst du selbstverständlich filmen, was immer du möchtest.

    So ist es.
    Und bisher konnte mir noch niemand erklären, welche Privatsphäre beim aufnehmen aus dem Auto heraus verletzt wird. Das ist doch nur ein Scheinargument weil jemand was zu verbergen hat.

    Sehe ich mir an, wie viele sich im Straßenverkehr gravierend daneben benehmen, verstehe ich die Ängste von manchen, mal auf Video zu sein. So jemand schreit manchmal sicher am lautesten nach "Privatsphäre".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte/Ahlten
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. awesome information technology GmbH, Karlsruhe
  4. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. SIA: US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First
    SIA
    US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First

    Um ihre Führung bei Chiptechnologie zu sichern, müssen die USA viel Geld ausgeben. 5G wird dort auch als entscheidend für Kriegsführung angesehen.

  2. Sony: The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
    Sony
    The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel

    Ab Juli 2020 dürfen Entwickler bei Sony nur noch Spiele zur Freigabe einreichen, die auf der PS4 und auf der Playstation 5 funktionieren.

  3. Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro
    Android
    Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

    Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.


  1. 18:38

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 15:57

  5. 14:57

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:14