1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigafactory Berlin: IG Metall…
  6. Thema

nützt nur nix...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: nützt nur nix...

    Autor: NaruHina 03.01.22 - 12:35

    Die GDL ist älter als die evg.
    Erstere hat sich aber schon immer nur um die Lokführer gesxhert, weshalb die evg überhaupt entstanden ist.

  2. Re: nützt nur nix...

    Autor: demon driver 03.01.22 - 13:12

    lock_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NaruHina schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Arbeitet halt nicht jeder in der IT Branche wo man sich den AG nahezu
    > > > aussuchen kann.
    > >
    > > Richtig. Und selbst in der IT-Branche kommt es noch sehr auf die Region
    > an,
    > > und welche Arbeitswege man in Kauf nehmen möchte, welche Wahl man hat.
    > >
    > > > Gewöhnliche Elektroniker, Chemiker, industiremechaniker, lakierer,
    > etc.
    > > > Sind relativ leicht austauschbar, und werden meistens nur über
    > > > Leiharbeitsfirmen überhaupt eingestellt. Dabei werden in der gesamten
    > > > Metall und Elektro Industrie derlei Fachkräfte gesucht.
    > >
    > > Ja...
    > >
    > > > Allerdings mache ich mir da bei Tesla wenig Gedanken, es gibt genug
    > > Firmen
    > > > in der Branche ohne Tarifvertrag, die aber Arbeitsbedingungen nahe an
    > > einem
    > > > solchen haben oder diese in manchen Punkten leicht übertreffen,
    > letztere
    > > > Gruppe findet dann auch leichter Leute.
    > >
    > > Ich gehe auch davon aus, dass Tesla nicht die schlechtesten Löhne zahlen
    > > wird.
    > >
    > > Bei den Arbeitsbedingungen insgesamt wäre ich nicht so sicher, wenn man
    > die
    > > diversen Berichte der letzten paar Jahre aus den USA kennt*.
    > Arbeitsschutz
    > > und Arbeitssicherheit, reale Arbeitszeiten und sowas. Und da kann man
    > auch
    > > nicht einfach sagen, ach, das sind die USA, hier wird das ganz anders
    > > laufen. Die US-Unternehmen, die ich in D von innen gesehen habe, haben in
    > D
    > > US-amerikanische Vorgaben umgesetzt, die mir strenger erschienen als die
    > > deutschen Firmen, deren Produktionsbetrieb ich kennengelernt habe. Wenn
    > da
    > > bei einem US-Unternehmen in der US-Produktion Probleme sind, ist zu
    > > bezweifeln, dass das in D sehr viel besser werden wird. Da muss schon
    > ganz
    > > oben das nötige Bewusstsein fehlen.
    > >
    > > Die Gewerkschaft kann gerade da dann wertvolle Unterstützung leisten.
    > Kann
    > > sie natürlich allein schon über den Betriebsrat, wenn's denn ein
    > > gewerkschaftsgeführter wird, aber über einen Tarfifvertrag, der
    > regelmäßig
    > > neu verhandelt werden muss, gäbe es da viel weiter reichende
    > > Möglichkeiten.
    > >
    > > * www.theguardian.com *** electrek.co ***
    > > www.businessinsider.com#salespeople-dont-always-have-all-the-answers-5
    > ***
    > > www.businessinsider.com#stock-price-fluctuations-7

    > hehe ich glaube ja fast, nach 2-3 jahren wird musk ein gewerkschaftsfreund
    > werden... die erste zeit wird er rumkotzen warum wir in deutschland so
    > komisch sind und wie es sein kann, dass man nach 8h den stift (bzw den
    > hammer) fallen lässt und was das denn mit bezahlten krankentagen soll und
    > mindestens 24 tagen urlaub etc. aber irgendwann wird auch bei dem der
    > groschen fallen, wenn man die leute nicht so verheizt wie in den usa,
    > bekommt man am ende mehr leistung für weniger geld, sprich mehr produzierte
    > autos, mit weniger belegschaft, einfach weil die leute zwar nicht 12h am
    > stück schuften, aber dafür keine 40-50 krankheitstage haben und sich die
    > übrigen tage nicht nur mit schmerzmitteln über wasser halten können.

    Bin mir nicht sicher, ob die Erkenntnis da irgendwann kommt. Wenn man die Berichte aus den USA liest, dann bekommt man den Eindruck, dass da ein Großunternehmen mit über 70.000 Beschäftigten immer noch im Startup-Modus ist, wo die meisten Beteiligten anfangs noch verstehen und akzeptieren, dass geregelte Arbeitszeit erst mal nicht möglich ist, bis man sich gegenüber der etablierten Konkurrenz eine Position erarbeitet hat. Das ist aber ja doch inzwischen der Fall...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Simulation Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. IT Application Service Manager (m/f/x)
    Daiichi Sankyo Europe GmbH, Munich
  3. Inhouse SAP CX Consultant (m/w/d)
    Rodenstock GmbH, München, Regen
  4. Fachinformatiker (m/w/d) für Anwendungsentwicklung (Prozessdesign)
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg v. d. Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 629,99€ (Lieferung ab 30.09.22)
  2. 629,99€ (Lieferung ab 30.09.22)
  3. (u. a. Fire TV Stick 4K Max für 33,99€, Echo Dot (3. Gen.) für 17,99€)
  4. 199€ (UVP 449€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
Retro Computing
Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
  2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
  3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller