1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigafactory-Probleme: Verzögerungen…

2500/Woche

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2500/Woche

    Autor: chefin 26.01.18 - 08:56

    Ich rechne das mal Hoch und komme auf 130.000 im Jahr. Bei 500.000 Voranmeldungen. Selbst wenn sie die 5000 am Jahresende noch erreichen (was auf 260.000 Jahresproduktion steigern würde), brauchen sie 2-3 Jahre diese Vorbestellungen abzuarbeiten.

    Und was gibts sonst noch? Achja, Aktienwert 50 Milliarden, bei 7 Miliarden Umsatz und großen Verlusten. Porsche macht 2 Milliarden Gewinn 22 Milliarden Umsatz und 12 Milliarden Aktienwert.

    Will mir also jetzt jemand sagen, Porsche wäre in ein paar Jahren vom Markt? Die haben Ebenso Elektroporsche, Hybrids, KERS-Systeme usw. Und die können liefern. Wenn ich mein Auto bestelle ist es in 3 Monaten da. Nicht in 3 Jahren.

    Tesla ist eine Börsenblase die drauf wartet zu platzen und dann ist das Geld alle und Toyota oder VW kaufen den Rotz auf und bauen was ordentliches, das ein LKW von enem Strassenschild unterscheiden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.18 09:00 durch chefin.

  2. Re: 2500/Woche

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.18 - 08:59

    > Toyota oder VW kaufen den Rotz auf und bauen was
    > ordentliches

    Waren Toyota nicht die mit dem klemmenden Gaspedal und VW die mit dem zurechtgelogenen Diesel? Troll-Freitag wäre nicht Troll-Freitag ohne Trolle.

  3. Re: 2500/Woche

    Autor: chefin 26.01.18 - 09:03

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Toyota oder VW kaufen den Rotz auf und bauen was
    > > ordentliches
    >
    > Waren Toyota nicht die mit dem klemmenden Gaspedal und VW die mit dem
    > zurechtgelogenen Diesel? Troll-Freitag wäre nicht Troll-Freitag ohne
    > Trolle.

    Stimmt

    Und Toyota ist trotz seiner Fehler immer noch Marktführer. Und VW fährt aktuell Rekordumsätze und Gewinne. Und nun sag mir wieso die Menschen weiterhin Toyotas und VW kaufen um diesen Firmen solche Größe zu geben. Wenn es das ist was du unter Trollen verstehst, musst du ein ziemlich schräges Weltbild haben.

  4. Re: 2500/Woche

    Autor: GT3RS 26.01.18 - 09:17

    Diesel ? Ach Du meinst die Schummelei der gesamten Branche. VW hat sich nur ein wenig zu blöd angestellt.

  5. Re: 2500/Woche

    Autor: PearNotApple 26.01.18 - 09:21

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was gibts sonst noch? Achja, Aktienwert 50 Milliarden, bei 7 Miliarden
    > Umsatz und großen Verlusten. Porsche macht 2 Milliarden Gewinn 22
    > Milliarden Umsatz und 12 Milliarden Aktienwert.
    Du darfst ein junges Unternehmen, das auf völlig neue Technik setzt nicht mit einem etablierten Unternehmen vergleichen. Du vergleichst ja auch nicht Amazon nicht mit Wallmart. Übrigens macht Amazon auch kaum Gewinn, wenn der Umsatz schon riesig ist.
    Der Aktienkurs gibt nicht den aktuellen Wert des Unternehmen wieder, sondern den zukünftigen Wert des Unternehmens. Da in der Zukunft nur Elektroautos fahren werden und Tesla eben den Konkurenten deutlich vorraus ist, ist der Aktienkurs zu verstehen, ohne zu bewerten ob der hohe Kurs richtig ist oder nicht.

  6. Re: 2500/Woche

    Autor: jacki 26.01.18 - 09:24

    Solang sie die vielen Voranmeldungen haben sehe ich es noch im grünen Bereich.
    Andere könnten vielleicht schneller liefern, haben aber dafür "keine" Bestellungen. Dann doch lieber das Luxusproblem zu viel Nachfrage zu haben.
    Es wird darauf ankommen wann und welche Konkurrenz entgegengesetzt wird. So richtig in allen Aspekten gibt es die ja noch nicht, sonst würden auch nicht so viele 3 Jahre warten sondern sich jetzt beliefern lassen. Kann und wird sich aber auch demnächst ändern und dann sind Voranmeldungen auch mal schnell zurückgezogen. Aber ich danke weder deutsche Autobauer noch Tesla wird hops gehen, die bekommen ihr Akkupacken schon noch hin und Tesla ist ja auch mehr als die 3 Autos.

  7. Re: 2500/Woche

    Autor: donadi 26.01.18 - 09:41

    Völlig auf neue Technik?

    Was genau meinst du?

    Tesla ist einer von vielen Herstellern. Die meisten setzen auf Verbrenner mit Benzin/Diesel oder Hybride aus Elektro mit Benzin/Diesel.

    Einige Setzen auf Gas

    Einige setzen auf Elektro

    Tesla ist ein KFZ Hersteller und muss sich in erster Linie als solcher beweisen. Und da scheitern sie schon im Ansatz. Dass sie als Energieträger Batterien genommen haben, ist nebensächlich. Ein Antriebskonzept von vielen - und ein neues schon mal gar nichts.

  8. Re: 2500/Woche

    Autor: KarstenS2 26.01.18 - 09:46

    Wenn du schon deinen Porsche Vergleich bringst, musst du auf die Anfangsjahre des Unternehmens schauen und nicht was heute ist. Porsche gibt es seit 1931. Nach 87 Jahren hat eine Firma und das Produkt einen ganz anderen Stand, als nach 15 Jahren. Und selbst der Vergleich würde hinken, weil Porsche, wie auch alle anderen damals, von der massiven Rüstungsindustrie und den "billigen" Arbeitskräften (schon mal Schindlers Liste gesehen?) im dritten Reich profitiert hat.

  9. Re: 2500/Woche

    Autor: Dwalinn 26.01.18 - 09:53

    Wenn ich mich richtig erinnere ist KERS abseits der F1 nur bei Ferrari im Einsatz (zumindest in Serien Autos)

  10. Re: 2500/Woche

    Autor: ulink 26.01.18 - 10:10

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andere könnten vielleicht schneller liefern, haben aber dafür "keine"
    > Bestellungen.

    Ich meine gelesen zu haben, dass 30% der Neuwagen bei VW "intern" im Konzern verkauft werden. So kann man die Statistik auch prima schoenen.

  11. Re: 2500/Woche

    Autor: Nogul 26.01.18 - 10:18

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tesla ist eine Börsenblase die drauf wartet zu platzen und dann ist das

    Ist halt bei jungen Firmen so. Viele Platzen tatsächlich aber dann bleiben einige übrig wie Google und Facebook.

    Ich finde schade, dass Tesla aus vielen Gründen gezwungen war die Fertigung in USA aufzuziehen.

    In China hätte man das sicher besser hingekriegt. Notfalls hätten 300.000 Mann die Autos per Hand gebaut bis die Fertigungsroboter zufriedenstellendes Ergebnis liefert.

  12. Re: 2500/Woche

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.18 - 10:33

    > Wenn du schon deinen Porsche Vergleich bringst, musst du auf die
    > Anfangsjahre des Unternehmens schauen

    Oder in die 80er/90er , als sie beinahe pleite waren. Porsche war auch nicht immer die "Lichgestalt des Automobilbaus", als die manche die Firma stilisieren.

  13. Re: 2500/Woche

    Autor: SanderK 26.01.18 - 10:37

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jacki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andere könnten vielleicht schneller liefern, haben aber dafür "keine"
    > > Bestellungen.
    >
    > Ich meine gelesen zu haben, dass 30% der Neuwagen bei VW "intern" im
    > Konzern verkauft werden. So kann man die Statistik auch prima schoenen.
    Neben dem Diesel, ist das eine gängige Methode bei großen Autoproduzenten.
    -Edit- Würde Tesla wohl auch machen, aber da so viele laufen da noch nicht vom Band :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.18 10:38 durch SanderK.

  14. Re: 2500/Woche

    Autor: GT3RS 26.01.18 - 10:49

    der interne Neuwagenverkauf ist bei allen Low-Cost Herstellern gang und gäbe und selbst Audi, BMW und Daimler machen dies.

  15. Re: 2500/Woche

    Autor: thinksimple 26.01.18 - 10:54

    ulink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jacki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Andere könnten vielleicht schneller liefern, haben aber dafür "keine"
    > > Bestellungen.
    >
    > Ich meine gelesen zu haben, dass 30% der Neuwagen bei VW "intern" im
    > Konzern verkauft werden. So kann man die Statistik auch prima schoenen.

    Über 3 Mio. Fahrzeuge in 2017 intern?
    Kommt drauf an wie man intern definiert.
    Wenn man die weltweite Autovermietung, Händlervorführfahrzeuge, Autos die von Mitarbeitern gekauft werden, VW-Leasing usw. zählt dann ja. Das hat man aber bei allen Herstellern. Die Kunden wollen ja diesen Service.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  16. Re: 2500/Woche

    Autor: ChMu 26.01.18 - 11:41

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich rechne das mal Hoch und komme auf 130.000 im Jahr. Bei 500.000
    > Voranmeldungen. Selbst wenn sie die 5000 am Jahresende noch erreichen (was
    > auf 260.000 Jahresproduktion steigern würde), brauchen sie 2-3 Jahre diese
    > Vorbestellungen abzuarbeiten.

    Die 5000 sollen bis zweites Quartal erreicht werden, Ende des Jahres dann 10000. Obs so kommt, sei dahingestellt aber ohne Konkurenz braucht man sich keine Gedanken zu machen. Wo wollen die Kunden denn hin? Eine Alternative gibts nicht und das aus genau den gleichen Gruenden wie bei Tesla, es gibt keine Batterien. Nirgends. Tesla hat “nur” Fertigungs Probleme, alle anderen haben erst mal gar nichts und sind am Fabrik bauen bezw planen. Die GigaFab steht wenigstens schon und wird immer groesser.
    >
    > Und was gibts sonst noch? Achja, Aktienwert 50 Milliarden, bei 7 Miliarden
    > Umsatz und großen Verlusten. Porsche macht 2 Milliarden Gewinn 22
    > Milliarden Umsatz und 12 Milliarden Aktienwert.

    Der Aktienwert spiegelt den erwarteten Wert in der Zukunft wieder. Nicht heute. Tesla hat einen klar umschriebenen “Masterplan” welcher bis jetzt auch eingehalten wurde, kein Grund Panik zu schieben.
    >
    > Will mir also jetzt jemand sagen, Porsche wäre in ein paar Jahren vom
    > Markt? Die haben Ebenso Elektroporsche, Hybrids, KERS-Systeme usw. Und die
    > können liefern. Wenn ich mein Auto bestelle ist es in 3 Monaten da. Nicht
    > in 3 Jahren.

    Oh? Wo kann kch einen elektrischen Porsche in drei Monaten bekommen? Wo ist denn der 500km Panamera oder Cayene? Wo ist der 911er-e? In drei Monaten? Eher drei Jahren, wenn ueberhaupt.
    >
    > Tesla ist eine Börsenblase die drauf wartet zu platzen und dann ist das
    > Geld alle und Toyota oder VW kaufen den Rotz auf und bauen was
    > ordentliches, das ein LKW von enem Strassenschild unterscheiden kann.

    Ja, das sagen sie jetzt seit 15 Jahren, weil einfach nicht sein kann was nicht sein darf. Ich kann mich als “Investor” nicht beschweren, der zweite unserer Teslas wurde rein aus Aktien Gewinnen finanziert, kam also durch abwarten von selbst.

  17. Re: 2500/Woche

    Autor: JackIsBlack 26.01.18 - 12:59

    Jeder, der sich dazu entscheidet ein Model 3 zu bestellen und dann hört, dass er 2 oder 3 Jahre warten muss, kauft sich eher nochmal einen Verbrenner oder Hybrid. Wegen mir auch einen eGolf oder i3, die bekommt man immerhin sofort oder in einem normalen zeitlichen Rahmen.

  18. Re: 2500/Woche

    Autor: Dave_Kalama 26.01.18 - 13:33

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder, der sich dazu entscheidet ein Model 3 zu bestellen und dann hört,
    > dass er 2 oder 3 Jahre warten muss, kauft sich eher nochmal einen
    > Verbrenner oder Hybrid. Wegen mir auch einen eGolf oder i3, die bekommt man
    > immerhin sofort oder in einem normalen zeitlichen Rahmen.

    Nur kein Stress. Fahr ich noch ein bisschen meinen Pickup bis der T3 geliefert wird. Wird das dritte Auto in der Garage.

    In meiner Gegend, heiss, feucht,salzig, rauhe Strassen, werden die T seit 3 Jahren getestet. Die Qualit stimmt.

    Als Vergleich: Ein Golf hält hier 3 Monate, dann sieht, spürt man den Verfall. Klarlack blättert, Achsgummi zerfällt, Motoren und Elektrik zerschüttelts, Display geht in der Hitze kaputt, Armaturenbrett zerfällt, Sitzmaterial ist durch und viel Rost.

  19. Re: 2500/Woche

    Autor: ChMu 26.01.18 - 14:21

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder, der sich dazu entscheidet ein Model 3 zu bestellen und dann hört,
    > dass er 2 oder 3 Jahre warten muss, kauft sich eher nochmal einen
    > Verbrenner oder Hybrid. Wegen mir auch einen eGolf oder i3, die bekommt man
    > immerhin sofort oder in einem normalen zeitlichen Rahmen.

    Unwahrscheinlich, dann lieber nen gebrauchten S oder den kleinen S. Die bekommt man beide zuegig. Der i3 ist nicht vergleichbar und der Golf wurde bereits von VW selber als Lueckenfueller bezeichnet bis das richtige e-Auto von VW kommt.
    Irgendwann.
    Da es ausserhalb von Tesla nichts gibt mit halbwegs garantierter Reichweite (und garantierter Batterie) gibt es eben auch keine Konkurenz.
    Wenn ich einen electrischen kaufen will, kaufe ich eben KEINEN Verbrenner, das ist doch der Sinn des ganzen? Das schliesst Hybriden ein.

  20. Re: 2500/Woche

    Autor: JackIsBlack 26.01.18 - 15:16

    Dass der Golf kein Offroader ist, sollte ja klar sein, aber dann will ich mal wissen, was du in den 3 Monaten mit dem Golf gemacht hast, damit der so zerstört wird.
    Andere Hersteller haben sicherlich irgendwelche Wundermaterialien, die sie verbauen, damit deren Wagen mehr aushalten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  3. über duerenhoff GmbH, Albstadt
  4. Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.), Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme