Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GLC F-Cell: Mercedes stellt SUV mit…

Wilkommen in der Zukunft

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wilkommen in der Zukunft

    Autor: pool 14.09.17 - 16:02

    Unrasierte Menschen in geschmacklosen Schuhen wohnen in sterilen Häusern, wo sie ihr nicht auf dem Markt verfügbares, nachvertontes Auto stehen haben, das sie dann zu einer von 25 funktionsfähigen, öffentlichen Wasserstofftankstellen in Deutschland fahren.

  2. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: tingelchen 14.09.17 - 16:24

    Oder ein normaler Mensch, mit normaler Kleidung und Schuhen, mit normalem Beruf, steigt morgens in sein Auto und genießt die Ruhe und vibrationsfreie Fahrt bei seiner favorisierten Musik/Radiosender.

    Und wenn der knatternde Verbrenner mit röhrendem Auspuffrohr weg ist, dann hat man auch wieder erheblich mehr Lebensqualität in den Städten und kann dann auch mal mit offenem Fenster nachts schlafen.

  3. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: ChrisMaster 14.09.17 - 16:25

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unrasierte Menschen in geschmacklosen Schuhen wohnen in sterilen Häusern,
    > wo sie ihr nicht auf dem Markt verfügbares, nachvertontes Auto stehen
    > haben, das sie dann zu einer von 25 funktionsfähigen, öffentlichen
    > Wasserstofftankstellen in Deutschland fahren.


    Also ich find die Schuhe schön

  4. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: pool 14.09.17 - 16:27

    Ich teile deine Hoffnungen voll und ganz!

  5. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: s3bmai 14.09.17 - 17:14

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ein normaler Mensch, mit normaler Kleidung und Schuhen, mit normalem
    > Beruf, steigt morgens in sein Auto und genießt die Ruhe und vibrationsfreie
    > Fahrt bei seiner favorisierten Musik/Radiosender.
    >
    > Und wenn der knatternde Verbrenner mit röhrendem Auspuffrohr weg ist, dann
    > hat man auch wieder erheblich mehr Lebensqualität in den Städten und kann
    > dann auch mal mit offenem Fenster nachts schlafen.

    besonders der letzte absatz: richtig x100

  6. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: schnedan 14.09.17 - 19:18

    na ja, normalerweise neigen E-Antriebe zu hochfrequentem pfeifen... kann man zwar teilweise wegkonstruieren, ob man das dann aber im günstigen Segment machen wird?

  7. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: AndyMt 14.09.17 - 19:44

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na ja, normalerweise neigen E-Antriebe zu hochfrequentem pfeifen... kann
    > man zwar teilweise wegkonstruieren, ob man das dann aber im günstigen
    > Segment machen wird?
    Egal - dieses "Geräusch" ist ja kaum hörbar. Max. 40dB oder so. Kein Vergleich zum Verbrenner. Das Fenster kann Nachts also offen bleiben.

  8. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: emuuu 15.09.17 - 08:43

    Aber erst wenn Motorräder dahingehend ebenfalls umgerüstet wurden.

    Ich kann immer noch nicht verstehen, warum diesen asozialen Vollspackos (damit meine ich bewusst nicht alle Motorradfahrer sondern nur die degenerierte Subklasse die meint ihr röhrendes Krad an jeder Kreuzung mal richtig auf Drehzahl zu bringen), noch kein Gesetz vorgeschoben wurde.

    Wir haben zwei so Pfeifen mit ihren Harley-Brumbrums in der Nachbarschaft die anscheinend beide Frühschichten fahren und gegen 5 Uhr morgens meinen damit ein Spektakel zu veranstalten, dass man meinen könnte die Russen marschieren ein.

  9. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: dEEkAy 15.09.17 - 10:04

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber erst wenn Motorräder dahingehend ebenfalls umgerüstet wurden.
    >
    > Ich kann immer noch nicht verstehen, warum diesen asozialen Vollspackos
    > (damit meine ich bewusst nicht alle Motorradfahrer sondern nur die
    > degenerierte Subklasse die meint ihr röhrendes Krad an jeder Kreuzung mal
    > richtig auf Drehzahl zu bringen), noch kein Gesetz vorgeschoben wurde.
    >
    > Wir haben zwei so Pfeifen mit ihren Harley-Brumbrums in der Nachbarschaft
    > die anscheinend beide Frühschichten fahren und gegen 5 Uhr morgens meinen
    > damit ein Spektakel zu veranstalten, dass man meinen könnte die Russen
    > marschieren ein.


    Mal ehrlich gefragt. Kann man die Polizei bei sowas wegen Ruhestörung rufen? Ich weiß, ein Motorrad, speziell eine Harley, ist etwas lauter. Doch macht es einen himmelweiten Unterschied wie man so ein Ding an macht.

  10. Re: Wilkommen in der Zukunft

    Autor: JackIsBlack 15.09.17 - 10:12

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ein normaler Mensch, mit normaler Kleidung und Schuhen, mit normalem
    > Beruf, steigt morgens in sein Auto und genießt die Ruhe und vibrationsfreie
    > Fahrt bei seiner favorisierten Musik/Radiosender.

    Klingt lahm und emotionslos. Ganz davon abgesehen, dass die meisten Vibrationen von der Straße kommen

    > Und wenn der knatternde Verbrenner mit röhrendem Auspuffrohr weg ist, dann
    > hat man auch wieder erheblich mehr Lebensqualität in den Städten und kann
    > dann auch mal mit offenem Fenster nachts schlafen.

    Knattern gibt es eigentlich nur bei 2-Taktern im unteren Huraumbereich. Moderne Motoren hört man fast gar nicht, da ist das Abrollgeräusch deutlich lauter.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. fluid Operations AG, Walldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Gemeinde St. Leon-Rot, St. Leon-Rot
  4. Blockchain Consulting GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
Apple iOS 11 im Test
Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Kein App Store mehr iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1
    Mobiles Betriebssystem
    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

    Apple hat nur kurz nach der Vorstellung von iOS 11 ein Update hinterhergeschoben. Was iOS 11.0.1 macht, verriet Apple bisher nicht. Es handle sich um ein Wartungsupdate, heißt es beim Hersteller. Einige Nutzer berichten seit iOS 11 von kurzen Akkulaufzeiten und Tonproblemen beim Telefonieren.

  2. Banking-App: Outbank im Insolvenzverfahren
    Banking-App
    Outbank im Insolvenzverfahren

    Der Betreiber der großen Banking-App kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Wird kein Käufer gefunden, muss Outbank eingestellt werden.

  3. Glasfaser: Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck
    Glasfaser
    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

    Durch ihren radikalen Vectoring-Kurs verliert die Telekom in München, Hamburg und Köln immer mehr Kunden an die Glasfaserbetreiber der Stadtwerke. Daher musste auch Deutschlandchef van Damme gehen.


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02