1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android Auto schweigt

Das wird die Zukunft der Autos sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird die Zukunft der Autos sein!

    Autor: scrumdideldu 12.11.19 - 10:21

    Bisher geht das noch alles recht zuverlässig. Zumindest fahren die Autos bisher meistens noch ganz normal. Gut, gibt auch Ausnahmen wo ein Motorfehler kommt nur weil eine Birne in der hinteren Bremsleuchte nicht geht aber im großen und ganzen läuft es.

    Sobald dann die ersten Viren Einzug in die Autos gehalten haben wird es spannend werden mit Gewährleistung, Updates / Dauer von Updates, Kosten für das Einspielen von Updates und Haftung.

  2. Re: Das wird die Zukunft der Autos sein!

    Autor: Gurli1 12.11.19 - 11:18

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher geht das noch alles recht zuverlässig. Zumindest fahren die Autos
    > bisher meistens noch ganz normal. Gut, gibt auch Ausnahmen wo ein
    > Motorfehler kommt nur weil eine Birne in der hinteren Bremsleuchte nicht
    > geht aber im großen und ganzen läuft es.
    >
    > Sobald dann die ersten Viren Einzug in die Autos gehalten haben wird es
    > spannend werden mit Gewährleistung, Updates / Dauer von Updates, Kosten für
    > das Einspielen von Updates und Haftung.

    Ich würde sagen: Trotz aller Problemchen von Android Auto und / oder CarPlay sind diese Lösungen immer noch besser als 100% der von den Herstellern angebotenen Infotainment Systeme. Eine vollständige Integration der auf Smartphone genutzten Apps und Services ist auf fest integrierten Systemen einfach nicht möglich. Die Möglichkeit, über Sprachsteuerung Nachrichten vorlesen zu lassen und auch zu versenden, würde ich nicht mehr missen wollen. Ebenso die Integration von Musik-Streaming Apps, die Stauumfahrungen von G-Maps oder Apple Maps usw.

    Abgesehen davon ist die vollwertige Smartphone Integration, wie sie CarPlay und Android Auto bieten, auch der beste Ansatz hinsichtlich Zukunftssicherheit und Support.

  3. Re: Das wird die Zukunft der Autos sein!

    Autor: 1st1 12.11.19 - 11:55

    Na das mit der Zukunftssicherheit müssen wir erst noch sehen. Demnächst soll Android-Auto auch per Bluetooth statt USB Kabel mit dem Auto funktionieren. Ich bin mal gespannt, wie lange die Autohersteller brauchen, um das in bestehende Fahrzeuge mit Android-Auto per Software-Update zu implementieren. Derzeit muss ich, um alle Funktionen meines VW-Autoradios mit dem Smartphone nutzen zu können, gleichzeitig 3 Verbindungen herstellen: Per USB-Kabel (Android-Auto/Mirrorlink), per Bluetooth für Telephonie, per WLAN für Car-Net. Totaler Schwachsinn!

  4. Re: Das wird die Zukunft der Autos sein!

    Autor: kendon 12.11.19 - 17:31

    > Abgesehen davon ist die vollwertige Smartphone Integration, wie sie CarPlay
    > und Android Auto bieten, auch der beste Ansatz hinsichtlich
    > Zukunftssicherheit und Support.

    Das ist der springende Punkt. Wie oft kauft man ein neues Auto, oder auch nur ein Autoradio? Im Idealfall gar nicht(edit: das Radio, ein Auto wird im Schnitt aber wohl auch deutlich älter als ein Handy...). Ein neues Handy? Dann wenn man es braucht, im Schnitt wohl alle zwei Jahre. So wenig Intelligenz wie möglich im Auto, dann kann da auch so wenig wie möglich veralten.

    Die Hersteller müssen das natürlich sauber von den technischen Funktionen des Fahrzeugs trennen, aber das scheinen bisher alle ausser Tesla ganz gut hinzubekommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 17:31 durch kendon.

  5. Re: Das wird die Zukunft der Autos sein!

    Autor: lucky_luke81 12.11.19 - 19:09

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das mit der Zukunftssicherheit müssen wir erst noch sehen. Demnächst
    > soll Android-Auto auch per Bluetooth statt USB Kabel mit dem Auto
    > funktionieren. Ich bin mal gespannt, wie lange die Autohersteller brauchen,
    > um das in bestehende Fahrzeuge mit Android-Auto per Software-Update zu
    > implementieren. Derzeit muss ich, um alle Funktionen meines VW-Autoradios
    > mit dem Smartphone nutzen zu können, gleichzeitig 3 Verbindungen
    > herstellen: Per USB-Kabel (Android-Auto/Mirrorlink), per Bluetooth für
    > Telephonie, per WLAN für Car-Net. Totaler Schwachsinn!

    Das wird nicht passieren, Software kann das Hardware Problem nicht lösen. Man benötigt ein infotainment System, dass wireless Unterstützt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 19:10 durch lucky_luke81.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. COGNOS AG, Idstein, Köln
  2. VerbaVoice GmbH, München
  3. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  4. Goldbeck GmbH, Monheim am Rhein, Hirschberg a.d. Bergstraße, Frankfurt, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  3. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  4. 68,12€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  2. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.

  3. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.


  1. 17:33

  2. 17:09

  3. 16:00

  4. 15:44

  5. 14:37

  6. 14:21

  7. 13:56

  8. 13:51