1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Graphen: Leitfähiger Beton…

Und wie viel "Strom" geht dabei flöten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie viel "Strom" geht dabei flöten?

    Autor: Bizzi 28.06.18 - 10:48

    Angenommen man hätte nun einen Teil der Straße mit dem supertollen Beton ausgestattet, irgendwie muss die Bahn dann ja auch 'unter Strom' gesetzt werden...

    Wie viel Strom geht dann dadurch in den Untergrund o.ä. flöten? Sowas rentiert sich doch nicht, zumal es geschätzterweise im Jahr vielleicht 1-2 Autos drüberfahren, die überhaupt erst einmal die Eigenschaft besitzen, induktives Laden zu besitzen. Denn nicht jedes Elektroauto kann in der Form auch geladen werden - 99% der Elektroautos müssten dann auch erst einmal dafür ausgestattet werden.

    Und wer bezahlt das ganze? Gibt es dann einen Stromzähler im Auto, oder darf der Steuerzahler dann den "strom bezahlen"?

  2. Re: Und wie viel "Strom" geht dabei flöten?

    Autor: AFUFO 28.06.18 - 12:18

    Strom dauerhaft drauf lassen muss nicht sein man kann Sensoren machen das ein und ausschaltet wen kein passendes E-Auto drüber fährt, abschnitte werden angemacht oder ausgemacht

  3. Re: Und wie viel "Strom" geht dabei flöten?

    Autor: PineapplePizza 28.06.18 - 18:20

    Warum immer nur die schlechten Seiten von so einer Idee sehen?

    Think Positive!

    Bei dem Ansatz muss man sich um die Erdung wenigstens keine Sorgen mehr machen. :-)

  4. Re: Und wie viel "Strom" geht dabei flöten?

    Autor: goto10 13.07.18 - 12:48

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer nur die schlechten Seiten von so einer Idee sehen?

    Wer sieht denn NUR die schlechten Seiten?

    > Think Positive!

    Wenn positiv Denken heißt, alles möglichen Hindernisse zu ignorieren, dann sollte man es doch lassen. Positiv Denken heißt: Das bekommen wir in den Griff, lasst uns daran arbeiten.

    > Bei dem Ansatz muss man sich um die Erdung wenigstens keine Sorgen mehr
    > machen. :-)

    Was passiert wenn der Blitz irgendwo auf der Straße einschlägt und du stehst Barfuß mit nassen Füßen darauf? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor