1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Greenpeace-Vergleich: Umstieg…

Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Allandor 31.03.22 - 14:33

    Mir ist klar das noch andere Gründe dafür sprechen sich ein E-Auto zu holen, aber dieses Argument mit 300¤ sparen ist einfach lächerlich.
    Das Auto kostet schon mal ne Kleinigkeit und dann muss man auch noch mit ~10k-15k¤ rechnen für die Solaranlage und Ladetechnik.
    Dann zahlt man natürlich noch auf den selbst erzeugen Strom Steuern, denn wir wäre ja nicht in DE wenn es nicht so wäre ...
    Die 300¤ Ersparnis sind zwar ganz nett, aber in relation zu dem was ich erst mal investieren muss echt lächerlich.
    Zumal besonders die, die sich das e-Auto leisten können wohl eher keine Probleme hätten, auf die 300¤ zu verzichten.

  2. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: crazypsycho 31.03.22 - 14:39

    Es gibt ja auch günstigere E-Autos, muss ja nicht gleich ein Tesla sein.
    Und Solaranlage muss auch nicht sein, auch ohne lohnt es sich.
    Selbst eine Wallbox braucht man nicht unbedingt. Wenn man jeden Tag laden kann, reicht auch ne Steckdose in der Garage.

  3. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Conos2k 31.03.22 - 14:45

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja auch günstigere E-Autos, muss ja nicht gleich ein Tesla sein.
    > Und Solaranlage muss auch nicht sein, auch ohne lohnt es sich.
    > Selbst eine Wallbox braucht man nicht unbedingt. Wenn man jeden Tag laden
    > kann, reicht auch ne Steckdose in der Garage.

    Wenn mein Auto jetzt Defekt wäre, bin ich ja total dabei und mein nächster wird definitiv ein E

    Ansonsten Rechnet es sich einfach nicht.

  4. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Doener 31.03.22 - 14:53

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist klar das noch andere Gründe dafür sprechen sich ein E-Auto zu
    > holen, aber dieses Argument mit 300¤ sparen ist einfach lächerlich.
    > Das Auto kostet schon mal ne Kleinigkeit und dann muss man auch noch mit
    > ~10k-15k¤ rechnen für die Solaranlage und Ladetechnik.
    > Dann zahlt man natürlich noch auf den selbst erzeugen Strom Steuern, denn
    > wir wäre ja nicht in DE wenn es nicht so wäre ...
    > Die 300¤ Ersparnis sind zwar ganz nett, aber in relation zu dem was ich
    > erst mal investieren muss echt lächerlich.
    > Zumal besonders die, die sich das e-Auto leisten können wohl eher keine
    > Probleme hätten, auf die 300¤ zu verzichten.

    Klar, beim Benziner kalkulierst du ja auch immer deine eigene Raffinerie ein und den Rohöl preis.

    Spannender wäre für mich ein Vergleich zwischen Dacia Spring und Dacia Sandero LPG. Das deckt meinen Bedarf an Mobilität. Die übrigbleibenden 40-50k kann ich dann in Aktien anlegen oder mir ein schönes Leben machen, weniger arbeiten, ...

  5. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 31.03.22 - 14:54

    Du musst keine 60K¤ für ein E-Auto investieren und Verbrenner gibst auch nciht kostenlos.
    Selbst ein Tesla Model 3 (Standard Range) bekommst mit kompletter Ausstattung schon für 44k¤ - Davon gehen noch 6k¤ Förderung weg, du bezahlst damit nur noch ca. 37K¤. Du musst weiterhin bis 2030 keine KFZ Steuer bezahlen und kannst dir über den Verkauf der THG-Quote noch mal ca. 300¤ pro Jahr zurückholen. Da darf ein neuer Verbrenner nicht über 30k¤ kosten, um die vergleichbare jährliche Festkosten zu verursachen.

  6. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: BlindSeer 31.03.22 - 15:00

    Wenn du ein Familienauto, oder eines mit Stauraum brauchst gibt es AFAIK keine günstige Alternative. Klein(st)wagen oder Luxuskarre, dazwischen sieht es mau aus.

  7. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Lasse Bierstrom 31.03.22 - 15:09

    Id4 39k
    Skoda enyak 35k
    Kein Luxus, aber auch nicht billigst. Ungefähr auf dem Niveau von nem Passat Kombi

  8. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: BlindSeer 31.03.22 - 15:11

    Unser Minivan hat 18k gekostet. Ist aber auch schon länger her und das Model gibt es nicht mehr, müsste schauen was jetzt vergleichbar wäre und was der dann kostet. 40k? *hust* Kein Schnäppchen und für mich kein Normalpreis für ein Transportmittel. Wie sieht die Reichweite aus?

    Nachgeschaut: Listenpreis nach wie vor 18 - 19k



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.22 15:16 durch BlindSeer.

  9. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: RRZEurope 31.03.22 - 15:14

    Bei nem 90k Tesla sparst du 400¤ .. bei nem id3 zahlst du 200¤ mehr ...

    In Summe spart man also 300¤ - oder wie rechnet man sich das zusammen?

  10. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Allandor 31.03.22 - 15:17

    dieser_post_ist_authentisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst keine 60K¤ für ein E-Auto investieren und Verbrenner gibst auch
    > nciht kostenlos.
    > Selbst ein Tesla Model 3 (Standard Range) bekommst mit kompletter
    > Ausstattung schon für 44k¤ - Davon gehen noch 6k¤ Förderung weg, du
    > bezahlst damit nur noch ca. 37K¤. Du musst weiterhin bis 2030 keine KFZ
    > Steuer bezahlen und kannst dir über den Verkauf der THG-Quote noch mal ca.
    > 300¤ pro Jahr zurückholen. Da darf ein neuer Verbrenner nicht über 30k¤
    > kosten, um die vergleichbare jährliche Festkosten zu verursachen.

    Geht wohl kaum um ein Neufahrzeug beim Verbrenner, aber um den Ersatz für ein E-Auto. Klar verstehe ich warum Verbrenner in Zukunft nicht mehr sein sollten. Aber leider ist ein Familienauto heutzutage häufig notwendig und ein E-Auto nach wie vor keine Alternative bei den Investitionskosten. Rein vom Geld her rechnet sich das nicht.
    Und bei den 60k¤ hab ich die Solaranlage ja schon hinzugezählt die in dem Artikel angesprochen wird.

    Und nein, du bekommst keinen Tesla für 37k¤. Das Grundaustattungspaket nimmt doch niemand (geht das überhaupt inzwischen), abgesehen davon hat Tesla grad noch die Preise erhöht.

    Und wenn einem ein kleineres e-Auto mit 90km Reichweite reichen würde dann rechne ich da auch nicht gegen einen SUV vom Verbrauch her, sondern auch nur mit einem kleinen Polo/Corsa oder noch kleiner. Die Rechnung ergibt so aktuell einfach keinen sinn. (Und ja, mir ist klar, das die meisten Leute gerne Übermotorisiert sind)

    Und das Grundproblem mit der Förderung ist nach wie vor, sie fördert wieder mal Leute, die eigentlich nicht so genau aufs Geld gucken müssten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.22 15:20 durch Allandor.

  11. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: peterbruells 31.03.22 - 15:19

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Id4 39k
    > Skoda enyak 35k

    Skoda Roomster, Jahreswagen, 12 k bar auf die Tatze.

    Für die Differenz kann ich 15 Jahre den Treibstoff bezahlen.

    Ich finde E-Autos ja auch nett, aber das „rechnet sich“ zur Zeit hauptsächlich für Leute die eh schon teure Autos kaufen weil sie die geil fanden.

  12. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Allandor 31.03.22 - 15:25

    peterbruells schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasse Bierstrom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Id4 39k
    > > Skoda enyak 35k
    >
    > Skoda Roomster, Jahreswagen, 12 k bar auf die Tatze.
    >
    > Für die Differenz kann ich 15 Jahre den Treibstoff bezahlen.
    >
    > Ich finde E-Autos ja auch nett, aber das „rechnet sich“ zur
    > Zeit hauptsächlich für Leute die eh schon teure Autos kaufen weil sie die
    > geil fanden.
    Eben. Mein Corsa hat neu vor gut 5 Jahren auch nur ~18k¤ gekostet. Dafür bekomme ich leider kein E-Auto mit ca 400km Reichweite. Davon sind wir leider noch weit entfernt. Und der Austausch lohnt sich aufgrund des geringen Verbrauchs beim Corsa auch so schon nicht so schnell. Und wenn ich mir jetzt ein e-Auto hole und der nicht verschrottet wird sondern weiter gefahren von einem Nachbesitzer ist der Öko-Schaden leider auch weiter vorhanden. Und nein, ich bin nicht bereit ca 30k¤ für ein Auto zu zahlen. Das ist ein Gebrauchsgegenstand und vorher muss erst mal die 20 Jahre alte Gasheizung getauscht werden, woran ich auch schon eine Weile zu knabbern haben werde.

    Umweltargumente etc verstehe ich und ich würde ja auch gern selbst mehr tun (weshalb demnächst auch eine Solaranlage aufs Dach kommt), aber leisten kann sich diesen Umstieg nun mal nicht jeder. Und gebrauchte e-Autos sind meist nicht nur ähnlich teuer wie ein Neuwagen, sondern man kann sich leider nicht mal auf den Akku verlassen was also noch hohe Folgekosten nach sich ziehen kann.

  13. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: co 31.03.22 - 15:28

    Teuer ist halt relativ. Wir haben gerade 2 10 Jahre alte Golf durch einen e-Golf ersetzt, 20.000 als Jahreswagen inkl Föderung. Ja, er hat keine AHK und schafft auch keine 1000km am Stück, deckt aber 95% unseres Bedarfs ab.
    Für die anderen 5%, also Strecken über 150km am Stück steht sich noch ein 11 Jahre alter Diesel die Reifen platt. Der wird alle 2 Wochen mal um den Block bewegt, damit nicht alles einrostet, ansonsten wurde er seit der Anschaffung des eGolf vor einem halben Jahr 3mal benutzt.

  14. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: peterbruells 31.03.22 - 15:34

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und der Austausch lohnt sich aufgrund des geringen Verbrauchs
    > beim Corsa auch so schon nicht so schnell.

    Tausch eines abbezahlten Gebrauchsgut lohnt sich beim Endkonsumenten eh fast nie. Fast. Ich muss mal dringend einen Tierfkühler austauschen, der kostet pro Jahr mehr Strom als ein Neugerät, aber das Ding ist halt auch 25 Jahre alt. (Ja, da hätte ich früher mal ran müssen.)

    Aber beim Rest den ich mir so angucke: Da sind die Strommehrkosten immer noch erheblich untern einem vergleichbaren Gerät.

  15. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: dieser_post_ist_authentisch 31.03.22 - 15:47

    Ich fahre eine Tesla Model 3 und weiss was die kosten. Die "Grundaussstatung" ist bei Tesla übrigens ziemlich identisch mit der Vollausstattung. Da ist eigentllich alles drin vom Glasdach, (Matrix) LED Scheinwerfer, Navi, Wärmepume bis zu Lenkrad- und Sitzheizung. Du kannst lediglich größere Felgen und andere Farben hinzubuchen - und weitere Softwarepakete, deren Nutzen aktuell eher gering ist. Allerdings sind die Lieferzeiten stark angewachsen.

    https://www.tesla.com/de_de/model3/design#overview

  16. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: john4344 31.03.22 - 15:52

    Wenn sowieso ein neues Auto für 50k plus oder ein neuer Firmenwagen für deutlich mehr ansteht, ist es eben sinnvoll, elektrisch zu fahren. Im Firmenwagen Bereich gibt es da ja genug hybride und rein elektro (i4, e-tron, etc.) und auch private gibt es genug Optionen.
    Es sagt niemand, dass man seinen aktuellen Benziner verkaufen und durch ein Elektroauto ersetzen soll und damit direkt 300 Euro spart...

  17. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Graf_Hosentrick 31.03.22 - 15:55

    Richtig, simpler Kombi - fehlanzeige.

  18. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Lasse Bierstrom 31.03.22 - 15:57

    peterbruells schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasse Bierstrom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Id4 39k
    > > Skoda enyak 35k
    >
    > Skoda Roomster, Jahreswagen, 12 k bar auf die Tatze.
    >
    > Für die Differenz kann ich 15 Jahre den Treibstoff bezahlen.
    >
    > Ich finde E-Autos ja auch nett, aber das „rechnet sich“ zur
    > Zeit hauptsächlich für Leute die eh schon teure Autos kaufen weil sie die
    > geil fanden.

    Eben. Der Passat ist schon lange nicht mehr Einstieg, sondern schon ordentlich was Ausstattung angeht.
    Und fast alle E-autos beginnen erst auf diesem Niveau.
    Es gibt Ausnahmen, und die sind meist auch nicht verfügbar (e-up).
    Aber der Roomster gebraucht gegenrechnen ist auch kein fairer Vergleich. Das ist ein Fahrzeug, das so günstig wie möglich gebaut ist - dem Bedarf entsprechend. Ganz ohne Wertung. In dieser Kategorie gibt es wirklich keinen Vergleich.
    Nur stimmt die Aussage, es gäbe nur Kleinstwägen oder Luxuskarren nicht mehr. Und das wird sich langsam ändern.

  19. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: Sphinx2k 31.03.22 - 15:58

    dieser_post_ist_authentisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst keine 60K¤ für ein E-Auto investieren und Verbrenner gibst auch
    > nciht kostenlos.
    > Selbst ein Tesla Model 3 (Standard Range) bekommst mit kompletter
    > Ausstattung schon für 44k¤ - Davon gehen noch 6k¤ Förderung weg, du
    > bezahlst damit nur noch ca. 37K¤.

    Wenn ich all meine Autos die ich im Leben gekauft hab zusammen zähle komme ich auf diesen Betrag: 2k+11k+12k+15k=40k. Bis auf das erste alles keine Schrottkarren, sondern Jahreswagen mit ~10k Km.
    Ich bin absolut kein Auto Fan und hab noch nie verstanden wieso man es als Statussymbol sehen möchte. Wieso ich also für ein einziges Auto so viel ausgeben will wie ich in 20 Jahren für 4 Autos erschließt sich mir einfach nicht.

  20. Re: Also nach gut 60k¤ investieren 300¤ sparen ...

    Autor: crazypsycho 31.03.22 - 15:59

    Conos2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt ja auch günstigere E-Autos, muss ja nicht gleich ein Tesla sein.
    > > Und Solaranlage muss auch nicht sein, auch ohne lohnt es sich.
    > > Selbst eine Wallbox braucht man nicht unbedingt. Wenn man jeden Tag
    > laden
    > > kann, reicht auch ne Steckdose in der Garage.
    >
    > Wenn mein Auto jetzt Defekt wäre, bin ich ja total dabei und mein nächster
    > wird definitiv ein E
    >
    > Ansonsten Rechnet es sich einfach nicht.

    Meine aktueller ist jetzt neu und für 3 Jahre geleast. Aber hab ab Sommer endlich ne eigene Garage. Mein nächster wird dann vermutlich auch ein E, sofern mir dann ein Model zusagt.
    Will ja eher einen Kleinstwagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  2. Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in (m/w/d) für IT-Sicherheitsforschung / Analyse von IT-Angriffsmethoden ... (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, München
  3. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  4. Experte (w/m/d) Corporate Governance & Compliance
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (statt 133,98€) - nur bis 4. Juli, 9 Uhr
  2. 149€ (UVP 189€)
  3. (Hardware, PC-Zubehör, Notebooks uvm. reduziert)
  4. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de