1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Tesla darf Wald weiter…

Abernten eines Feldes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abernten eines Feldes

    Autor: tommihommi1 20.02.20 - 23:25

    Dieses Waldgebiet ist eben Nutzforst, der wird irgendwann geerntet.

  2. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: NuTSkuL 21.02.20 - 00:20

    Musste zwar kurz schmunzeln, aber lasst das besser mit dem Humor. Für Sarkasmus brauch man Hintergrundinfos.

  3. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: Vögelchen 21.02.20 - 04:41

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musste zwar kurz schmunzeln, aber lasst das besser mit dem Humor. Für
    > Sarkasmus brauch man Hintergrundinfos.


    Ja, ich hab auch geheime Hintergrundinfos, dass Musk der Satan persönlich ist und sich mit der Fabrik der Höllenschlund auftut!

  4. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: Poe's Law 21.02.20 - 08:42

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und sich mit der Fabrik der Höllenschlund auftut!

    Ist doch super. Dann kann Tesla gleich noch ein Geothermie-Kraftwerk daneben bauen und dann ist der Strom grün.

  5. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: daSiFox 21.02.20 - 09:18

    und dafür noch mehr Bäume fällen???

  6. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: peh.guevara 21.02.20 - 09:23

    daSiFox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dafür noch mehr Bäume fällen???

    Ernten! Der Fachterminus hier ist "ernten"!

    :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 09:24 durch peh.guevara.

  7. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: gadthrawn 21.02.20 - 11:11

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Waldgebiet ist eben Nutzforst, der wird irgendwann geerntet.


    Nur ist das nicht wahr.
    Der meiste deutsche Wald wurde nach dem 2. WK abgeholzt und in den 60ern aufgeforstet als es wieder genug Rohstoffe gab.
    Nutzholz war da erst mal nicht geplant - selbst wenn wäre der nie komplett auf einmal gefällt worden und vor allem nicht vor der Zeit die es braucht dass industriell nutzbares Holz entsteht.

    Was jetzt gefällt wird - wird nur verbrannt. Selbst für die Papierproduktion lohnt das nicht nach entlauben, entasten, entrinden. Daher schneiden die das direkt vor Ort so klein.

  8. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: peh.guevara 21.02.20 - 11:17

    gadthrawn schrieb:

    > Was jetzt gefällt wird - wird nur verbrannt. Selbst für die
    > Papierproduktion lohnt das nicht nach entlauben, entasten, entrinden. Daher
    > schneiden die das direkt vor Ort so klein.

    Quelle? Kannst du die Fakten belegen? Rein aus Interesse meinerseits jetzt.

  9. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: Poe's Law 21.02.20 - 11:39

    Der wird andererorts wieder mit der 3-fachen Fläche als Mischkultur aufgeforstet :)

    Und der Höllenschlund wird wohle mehr Energie abgeben, also Tesla braucht. Damit könnte auch noch der ganze Ort versorgt werden.

  10. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: katze_sonne 21.02.20 - 12:35

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses Waldgebiet ist eben Nutzforst, der wird irgendwann geerntet.

    Ich warte nur drauf, dass die grüne Liga und Co. demnächst gerichtlich gegen Bauern vorgehen und das Ernten des Feldes untersagen wollen - schließlich könnte sich dort da eine seltene Feldmaus verstecken! Und das ging ja alles ohne rechte Dinge zu, so ganz ohne Genehmigungsverfahren usw.

    ;)

  11. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: jkow 21.02.20 - 13:02

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tommihommi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses Waldgebiet ist eben Nutzforst, der wird irgendwann geerntet.
    >
    > Nur ist das nicht wahr.

    Was ist nicht wahr?

    > Der meiste deutsche Wald wurde nach dem 2. WK abgeholzt und in den 60ern
    > aufgeforstet als es wieder genug Rohstoffe gab.

    Inwiefern trifft für diesen konkreten Wald das zu, was für die "meisten" deutschen Wälder wahr ist? Ist er einer dieser "meistern" deutschen Wälder? Ich hatte bisher den Eindruck, dass nicht. Das ist eben keiner der normalen Brandenburger Kiefernwälder.

  12. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: Dr. Fritz Prengel 21.02.20 - 14:25

    Naja stimmt schon, ist ohne Zweifel eine als Wirtschaftswald angelegte Kiefermonokultur, die sowieso früher oder später für den Holzverkauf gerodet wird. Wenn dafür, wie von Tesla zugesagt, tatsächlich anderorts die 3-fache Fläche an Mischkultur als Ausgleich geschaffen wird, ist das nicht nur aus ökologischer Sicht wertvoller sondern langfristig auch resilienter gegenüber dem Klimawandel. Mit dem haben die Nadelholzmonokulturen in Deutschland nämlich massive Probleme.

  13. Re: Abernten eines Feldes

    Autor: das-emu 22.02.20 - 15:28

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    >
    > > Was jetzt gefällt wird - wird nur verbrannt. Selbst für die
    > > Papierproduktion lohnt das nicht nach entlauben, entasten, entrinden.
    > Daher
    > > schneiden die das direkt vor Ort so klein.
    >
    > Quelle? Kannst du die Fakten belegen? Rein aus Interesse meinerseits jetzt.

    Die Quelle würde ich auch gerne sehen, wieso sich das nicht lohnen soll.
    Aber abgesehen davon, was ist an verbrennen so schlecht? Die machen ja kein Hexenfeuer daraus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend Software Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld, Berlin
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. Agiler Inhouse Java Softwerker (m/w/d)
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  4. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 42,99€
  3. 8,99€
  4. ab 59,99€ inkl. Vobesteller-Bonus


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
Sysadmin Day 2021
Immer mit dem Ohr an der Festplatte

Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.
Ein Erfahrungsbericht von Jörg Thoma


    VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

    1. Höhere Ladeleistung Volkswagen macht den ID.3 teurer
    2. ID.X VW baut elektrischen Golf-GTI-Nachfolger - als Konzept
    3. Elektroauto VWs Performance-Modell ID.4 GTX ist bestellbar

    Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
    Unwetter
    Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

    Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektro-Geländewagen Rivian schafft 45-Grad-Steigung in der Wüste
    2. Anderthalb Jahre Verspätung Regierung freut sich über das millionste Elektroauto
    3. VW, BMW, Daimler Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller