1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Tesla darf Wald weiter…

Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: gadthrawn 21.02.20 - 11:12

    Prestigeprojekt geht halt vor.

  2. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: peh.guevara 21.02.20 - 11:15

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prestigeprojekt geht halt vor.

    Was bitte hat eine Holz-Monokultur-Plantage mit Umweltschutz zu tun? Die wäre ohnehin für die Papierproduktion gefällt worden. Die hat nen ökologischen Wert von null wie jedes x-beliebige Weizen- oder Mais-Feld

  3. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: gadthrawn 21.02.20 - 11:19

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prestigeprojekt geht halt vor.
    >
    > Was bitte hat eine Holz-Monokultur-Plantage mit Umweltschutz zu tun? Die
    > wäre ohnehin für die Papierproduktion gefällt worden. Die hat nen
    > ökologischen Wert von null wie jedes x-beliebige Weizen- oder Mais-Feld

    Der meiste deutsche Wald wurde nach dem 2. WK abgeholzt und in den 60ern aufgeforstet als es wieder genug Rohstoffe gab.
    Nutzholz war da erst mal nicht geplant - selbst wenn wäre der nie komplett auf einmal gefällt worden und vor allem nicht vor der Zeit die es braucht dass industriell nutzbares Holz entsteht. (Daher wird es kleingeschnitten und verbrannt - selbst für die Papierproduktion sind die Bäume nicht alt genug - wenn du außerdem ganz außen vor lässt dass zur Papierproduktion keine Bäume mehr gefällt werden. 65% besteht aktuell aus Recyclingmaterial bei der Papierherstellung, 35 % aus Abfällen der Sägewerke. )

    Auf dem Geländer wurden bisher
    - geschütztes Rotwild, aber nur selten
    - geschützte Fledermäuse
    - geschützte Waldameisen
    - geschützte Echsen
    gefunden.

    Dazu dient der als Nistplatz.

    CO2 entnimmt der immer noch der Luft (naja, beim Verbrennen jetzt eher nicht mehr)

    Also wie zur Hölle kommst du auf nutzlos?

  4. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: s1ou 21.02.20 - 11:20

    Die beste Nachricht des Tages. Bloß weg mit den Krüppelkiefern, dafür gibt es einen schönen und ökologisch wertvollen Mischwald und für die Region einen wirtschaftlichen Aufschwung. Bis Montag ist das Grundstück gerodet und dann hat es sich auf mit den Eilanträgen.

  5. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: Poe's Law 21.02.20 - 11:24

    Und jetzt stell dir mal vor, wie viel besser das ist, wenn Tesla dann die 3-fache Fläche aufforstet und zwar nicht nur als Monokultur.

  6. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: peh.guevara 21.02.20 - 11:25

    gadthrawn schrieb:


    > Also wie zur Hölle kommst du auf nutzlos?

    Hast du gesehen was du als "Wald" bezeichnest? Das ist eine absolute Monokultur-Plantage die nur zu dem Zweck angelegt wurde sie irgendwann abzuholzen.

    OK von mir aus "relativ" nutzlos. Insbesondere im Vergleich zu einem echten Mischwald. Tesla forstet die 3 fache Fläche Mischwald auf für diese Plantage.

    Hast du ne Quelle dafür, dass dort alles kleingeschnitten und verbrannt wird? Interessiert mich.

  7. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: gadthrawn 21.02.20 - 11:26

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die beste Nachricht des Tages. Bloß weg mit den Krüppelkiefern, dafür gibt
    > es einen schönen und ökologisch wertvollen Mischwald und für die Region
    > einen wirtschaftlichen Aufschwung. Bis Montag ist das Grundstück gerodet
    > und dann hat es sich auf mit den Eilanträgen.

    Dir ist klar, dass Kiefern ein Viertel des deutschen Waldes ausmachen ?

    Das ein Kiefernwald ökologisch ist?

    Das ein neu angepflanzter Mischwald über 8-100 Jahre braucht um auf einen Stand zu kommen, den ein Kiefernwald in 50-60 schafft?

    Später kommen dann erst die richtigen Anträge - Errichten von Fabriken auf Wasserschutzgebiet...

  8. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: Anonymouse 21.02.20 - 11:37

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > s1ou schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die beste Nachricht des Tages. Bloß weg mit den Krüppelkiefern, dafür
    > gibt
    > > es einen schönen und ökologisch wertvollen Mischwald und für die Region
    > > einen wirtschaftlichen Aufschwung. Bis Montag ist das Grundstück gerodet
    > > und dann hat es sich auf mit den Eilanträgen.
    >
    > Dir ist klar, dass Kiefern ein Viertel des deutschen Waldes ausmachen ?
    >

    Na ein GLück, dass dagegen mal angegangen wird.

    > Das ein Kiefernwald ökologisch ist?
    >

    Im Vergleich zu was? Zu einer Tesla-Fabrik? Bestimmt. Zu einem Mischwald? Bestimmt nicht.

    > Das ein neu angepflanzter Mischwald über 8-100 Jahre braucht um auf einen
    > Stand zu kommen, den ein Kiefernwald in 50-60 schafft?
    >

    Und dann ein ein viel breitergefäcertes Biotop bietet, als eine Monokultur.

    > Später kommen dann erst die richtigen Anträge - Errichten von Fabriken auf
    > Wasserschutzgebiet...

    Ach was.

  9. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: Anonymouse 21.02.20 - 11:42

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Auf dem Geländer wurden bisher
    > - geschütztes Rotwild, aber nur selten
    > - geschützte Fledermäuse
    > - geschützte Waldameisen
    > - geschützte Echsen
    > gefunden.
    >
    > Dazu dient der als Nistplatz.
    >

    Ist ja alles kein Problem:
    https://www.sueddeutsche.de/panorama/tesla-brandenburg-tierschutz-elon-musk-1.4797780

  10. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: pioneer 21.02.20 - 12:13

    - Wir wollen keine Autos mit Verbrennungsmotoren
    - Wir brauchen Elektroautos
    - Wir wollen keine Fabrik für Elektroautos

    - Wir wollen Ökostrom
    - Wir wollen keine Windräder
    - Wir wollen auch keine Stromtrassen für Offshore-Energie

    Deutsche halt.

  11. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: ich_habe_134_unnoetige_accounts 21.02.20 - 12:21

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Wir wollen keine Autos mit Verbrennungsmotoren
    > - Wir brauchen Elektroautos
    > - Wir wollen keine Fabrik für Elektroautos
    >
    > - Wir wollen Ökostrom
    > - Wir wollen keine Windräder
    > - Wir wollen auch keine Stromtrassen für Offshore-Energie
    >
    > Deutsche halt.

    Volle Zustimmung. Da werd ich fast selbst geisteskrank wenn ich diese bescheuerten Diskussionen immer höre/lese. Alles muss sich ändern, aber nichts darf sich ändern.

  12. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: katze_sonne 21.02.20 - 12:33

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peh.guevara schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gadthrawn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Prestigeprojekt geht halt vor.
    > >
    > > Was bitte hat eine Holz-Monokultur-Plantage mit Umweltschutz zu tun? Die
    > > wäre ohnehin für die Papierproduktion gefällt worden. Die hat nen
    > > ökologischen Wert von null wie jedes x-beliebige Weizen- oder Mais-Feld
    >
    > Der meiste deutsche Wald wurde nach dem 2. WK abgeholzt und in den 60ern
    > aufgeforstet als es wieder genug Rohstoffe gab.
    > Nutzholz war da erst mal nicht geplant - selbst wenn wäre der nie komplett
    > auf einmal gefällt worden und vor allem nicht vor der Zeit die es braucht
    > dass industriell nutzbares Holz entsteht. (Daher wird es kleingeschnitten
    > und verbrannt - selbst für die Papierproduktion sind die Bäume nicht alt
    > genug - wenn du außerdem ganz außen vor lässt dass zur Papierproduktion
    > keine Bäume mehr gefällt werden. 65% besteht aktuell aus Recyclingmaterial
    > bei der Papierherstellung, 35 % aus Abfällen der Sägewerke. )
    >
    > Auf dem Geländer wurden bisher
    > - geschütztes Rotwild, aber nur selten
    > - geschützte Fledermäuse
    > - geschützte Waldameisen
    > - geschützte Echsen
    > gefunden.
    >
    > Dazu dient der als Nistplatz.
    >
    > CO2 entnimmt der immer noch der Luft (naja, beim Verbrennen jetzt eher
    > nicht mehr)
    >
    > Also wie zur Hölle kommst du auf nutzlos?

    Meines Wissens ist das "erntereifer Nutzwald". Für mich klingt das nicht nach "komplett nutzlos im Sinne der Holzproduktion". Welche Aussage nun stimmt, weiß ich nicht.

  13. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: peh.guevara 21.02.20 - 13:30

    ich_habe_134_unnoetige_accounts schrieb:

    > Volle Zustimmung. Da werd ich fast selbst geisteskrank wenn ich diese
    > bescheuerten Diskussionen immer höre/lese. Alles muss sich ändern, aber
    > nichts darf sich ändern.

    Das Problem ist, dass die meisten nicht verstehen, dass man sich Vorteile erkaufen muss. Mit jedem Vorteil kommt automatisch immer ein Nachtei daher. Nur Vorteile bekommt man fast nirgends.
    Man muss einfach schauen was Sinnvoll ist und abwägen. Umweltschutz heißt ja nicht, dass man keinen Baum fällen darf. Und wenn an anderer Stelle mehr und ökologisch sinnvoller aufgeforstet wird, dann ist das für mich ok. Klar dauert das vllt 40+ Jahre bis da ein ordentlicher Mischwald steht, aber dann steht da eben auch 3 mal so viel Wald wie vorher abgeholzt wird. Ziemlich guter deal wie ich finde.
    Und es wird ja auch nichts Rücksichtslos abgeholzt: Die Ameisen werden umgesiedelt, für die Vögel werden über 400 Nistkästen in der Umgebung aufgehängt usw.
    Diejenigen die so strikt dagen sind sollen sich mal fragen ob da wo sie wohnen früher alles wüst und leer war oder ob für ihr Dach überm Kopf nicht vielleicht auch mal ein Baum gefällt werden musste oder eine Fledermaus gewohnt hat.
    Es wird hier keine Vernichtung betrieben es wird geschaut wie man was hinbekommt mit möglichst kleinem Schaden. Besser gehts ja wohl nicht.

  14. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: thinksimple 21.02.20 - 21:10

    pioneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Wir wollen keine Autos mit Verbrennungsmotoren
    > - Wir brauchen Elektroautos
    > - Wir wollen keine Fabrik für Elektroautos
    >
    > - Wir wollen Ökostrom
    > - Wir wollen keine Windräder
    > - Wir wollen auch keine Stromtrassen für Offshore-Energie
    >
    > Deutsche halt.

    Wir wollen ein Einhorn.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  15. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: jimbokork 21.02.20 - 21:52

    die ersatzmasche ist in sofern fadenscheinig, dass echter mischwald auf dreifacher fläche 300 jahre bräuchte um soviel co2 zu binden, klimaneutral wäre, der würde erst rangezogen bevor man dafür irgendwas weg fällt oder nicht?

  16. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: BoMbY 21.02.20 - 23:14

    Ja, Du solltest schnell mehr Tesla Shorts kaufen.

  17. Re: Geld hat gegen Umweltschutz gewonnen.

    Autor: das-emu 22.02.20 - 14:21

    Erschreckend diese Forst Profis mit ihren falschen "fakten" die letzten Tage hier...
    Waldbauer denken langfristig. Was habe ich schon Buchenverjüngen gepflegt die ich nie ausgewachsen sehen werde. Forst Arbeiter sehen den Wald wie er war, wie er ist, und wie er in 120 Jahren sein könnte (was am wichtigsten ist) kein moderner Waldbauer würde Heute noch eine Monokultur an Nadelbäume anlegen. (Nicht verwechseln mit natürlich gewachsenen Beständen an Nadelhölzern im Alpenraum oder im hohen Norden)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. LGC Standards GmbH, Wesel
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Ohne DVD + Digitalausgaben + Werbefrei auf pcgames.de lesen + 10€ Amazon-Gutschein für 51€ pro...
  2. Heft + Digital + 15€ Amazon-Gutschein + buffed werbefrei für 75€ pro Jahr
  3. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  4. 11,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de